DGAP-News: ABO Invest AG: Volle Kasse trotz schwachen Windjahres

Nachricht vom 30.05.201830.05.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: ABO Invest AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Produkteinführung

ABO Invest AG: Volle Kasse trotz schwachen Windjahres
30.05.2018 / 15:35


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
ABO Invest: Volle Kasse trotz schwachen Windjahres

- Flaute und Netzausbau verhinderten 2017 positives Konzernergebnis

- Freie Liquidität aus Projektgesellschaften ermöglicht weiteren Ausbau des Portfolios

- Vorstand und Aufsichtsrat befürworten Investitionen auch in Solarprojekte

Wie bereits im Jahr zuvor hat der ABO Invest-Konzern insbesondere wegen mangelnden Windaufkommens 2017 ein positives Jahresergebnis verfehlt. Das Konzernjahresergebnis liegt bei -3,3 Millionen Euro (Vorjahr: -3,1 Millionen Euro). Der Umsatz blieb 3,9 Millionen Euro hinter der Erwartung zurück und beträgt 26,4 Millionen Euro. Das lag vor allem am unterdurchschnittlichen Windaufkommen in fast allen Regionen, in denen ABO Invest Windparks betreibt. Lediglich im fränkischen Repperndorf wurde etwas mehr Strom produziert als prognostiziert. Ungünstig wirkten sich zudem Abschaltungen des irischen Windparks Glenough aus. Wegen Ausbauarbeiten am Stromnetz wurde der Windpark mehrfach vom Netz genommen. Etwa ein Drittel der Einbußen hat der Netzbetreiber erstattet. Überplanmäßige Abschaltungen wegen Eisbildung in den Windparks Saint Nicolas-des-Biefs und Weilrod sowie ein Rotorblattschaden im finnischen Haapajärvi verursachten weitere Produktionsausfälle.

Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) für 2017 beträgt 19 Millionen Euro (Vorjahr: 20,3 Millionen Euro). Das Ergebnis vor Steuern (EBT) 2017 liegt bei
-2,7 Millionen Euro (Vorjahr: -2,3 Millionen Euro). Der vollständige Geschäftsbericht für das Jahr 2017 ist wie seine Vorgänger auf der Internetseite der Gesellschaft zu finden: https://www.buergerwindaktie.de/investoren/finanzberichte.html

Für das laufende Geschäftsjahr 2018 erwartet ABO Invest aufgrund des Erwerbs des finnischen Windparks Haapajärvi II eine deutliche Umsatzsteigerung. Je nach Windaufkommen werden in diesem Jahr voraussichtlich zwischen 370.000 und 420.000 Megawattstunden produziert werden - nach 295.000 Megawattstunden im Jahr 2017. In den ersten vier Monaten des Jahres 2018 hat ABO Invest bereits 148.000 vergütete Megawattstunden produziert, im Vorjahreszeitraum waren es 109.000 Megawattstunden. Bei durchschnittlichen Windverhältnissen ist 2018 ein Umsatz von 36 Millionen Euro zu erwarten, was eine Steigerung um 36 Prozent gegenüber dem Vorjahr wäre. Das Konzernergebnis vor Steuern könnte dann 2018 erstmals positiv ausfallen.

Zwar hat ABO Invest das Umsatzziel im zurückliegenden Geschäftsjahr verfehlt. Gleichwohl verfügt die Gesellschaft über freie Liquidität. Rückflüsse aus laufenden Projekten sowie der Erlös aus einer Kapitalerhöhung im Oktober 2017 summieren sich aktuell in der Kasse zu einem Guthaben von mehr als vier Millionen Euro, das neben ungenutzten Kreditlinien kurzfristig für weitere Investitionen zur Verfügung steht. Aus freier Liquidität hatte ABO Invest bereits im März dieses Jahres 20 Prozent des Windparks Weilrod vom früheren Mitgesellschafter erworben.
Neben Windkraftprojekten nimmt ABO Invest nun erstmals auch Solarprojekte ins Visier. Vorstand und Aufsichtsrat sind sich einig, die Geschäftstätigkeit um das Betreiben von Solaranlagen zu erweitern. In Frage kommen Anlagen in Deutschland wie im europäischen Ausland, die eine Eigenkapitalrendite von mindestens fünf Prozent erwarten lassen. Sofern es sich um Länder mit höheren Risiken - möglicherweise außerhalb des Euroraums - handelt, werden entsprechend höhere Renditeerwartungen an die Projekte gestellt.












30.05.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
ABO Invest AG

Unter den Eichen 7

65195 Wiesbaden


Deutschland
Telefon:
+49 (0)611 26 765 0
Fax:
+49 (0)611 26 765 599
E-Mail:
info@buergerwindaktie.de
Internet:
www.buergerwindaktie.de
ISIN:
DE000A1EWXA4
WKN:
A1EWXA
Börsen:
Freiverkehr in Düsseldorf

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




691023  30.05.2018 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.03.2019 - Haemato: Gewinn sinkt, Dividende bleibt konstant
18.03.2019 - Mutares: Schon wieder große Insiderkäufe!
18.03.2019 - Mynaric holt sich 11 Millionen Euro von Investor - Kapitalerhöhung
18.03.2019 - Deutsche Wohnen kauft zu - dreistelliger Millionendeal
18.03.2019 - Encavis legt Zahlen für 2018 vor - Umsatz- und Gewinnanstieg
18.03.2019 - Lotto24: Menden wird doch nicht Vorstand
18.03.2019 - Mologen: Das wird knapp - Kapitalerhöhung zu 2,10 Euro je Aktie
18.03.2019 - Wirecard Aktie: Übernahmephantasie nach Worldpay-Deal?
18.03.2019 - Nordex Aktie am Scheideweg: Gelingt der nächste Durchbruch?
18.03.2019 - Katjes: Neue Anleihe? Konzern auf Roadshow


Chartanalysen

18.03.2019 - Commerzbank und Deutsche Bank: Das ist die eigentliche Überraschung bei der Fusions-News!
15.03.2019 - Aareal Bank Aktie: Aufpassen, hier passiert was!
15.03.2019 - Francotyp-Postalia Aktie: Das wird spannend!
15.03.2019 - Commerzbank Aktie: Die Ruhe vor dem nächsten Ausbruch!
15.03.2019 - Wirecard Aktie: Es ist an der Zeit, dass vom Unternehmen Klarheit geschaffen wird!
14.03.2019 - Wirecard Aktie: Absturz auf 86 Euro oder Erholungshausse - wie geht es weiter?
14.03.2019 - Mologen Aktie: Absturz Richtung 2 Euro möglich?
14.03.2019 - Evotec Aktie: Schafft der Aktienkurs den heiß ersehnten Sprung?
14.03.2019 - Medigene Aktie: Alarmierender Zustand?
14.03.2019 - Mologen Aktie: Droht der nächste Kurssturz?


Analystenschätzungen

18.03.2019 - Deutsche Bank Aktie: Warnende Stimmen zu den Fusions-News
18.03.2019 - Leoni Aktie: Börse in Panik, Analysten noch gelassen
18.03.2019 - Commerzbank Aktie: So reagieren die Experten auf die Fusions-Gespräche mit der Deutschen Bank
18.03.2019 - Lufthansa Aktie: Kleiner Kursrutsch oder deutliches Kursplus voraus?
18.03.2019 - K+S Aktie: Ein gelungener Start
15.03.2019 - Mensch und Maschine: Ist die Prognose zu konservativ?
15.03.2019 - Wirecard: Löst dies eine Lawine aus?
15.03.2019 - Nabaltec: Feedback zur Roadshow
15.03.2019 - publity: Zahlen stützen das Rating
15.03.2019 - Aroundtown: Starkes Wachstum


Kolumnen

18.03.2019 - DAX: Am großen Ziel angekommen - UBS Kolumne
18.03.2019 - Apple Aktie: Bullen legen nach - UBS Kolumne
18.03.2019 - DAX 30: Kleiner Funke, großes Feuer? - Donner & Reuschel Kolumne
15.03.2019 - Brexit, der Tragödie zweiter Akt: Im Fegefeuer der Eitelkeiten - Nord LB Kolumne
15.03.2019 - EUR/USD: In schwierigem Terrain - UBS Kolumne
15.03.2019 - DAX: Im Clinch mit dem Widerstand - UBS Kolumne
15.03.2019 - Versicherungen: 2018 war eines der teuersten der letzten 20 Jahre - Commerzbank Kolumne
15.03.2019 - Brexit: Britisches Parlament stimmt einer Verlängerung der Austrittsfrist zu - VP Bank Kolumne
15.03.2019 - DAX 30: Hexensabbat an der EUREX, Zirkus im britischen Parlament - Donner & Reuschel Kolumne
14.03.2019 - Allianz Aktie: Ein echter Überflieger - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR