DGAP-News: Trenes.com schließt das Jahr 2017 mit mehr als 21,5 Millionen Euro im Zugfahrkartenverkauf

Nachricht vom 24.05.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Trenes.com / Schlagwort(e): Umsatzentwicklung

Trenes.com schließt das Jahr 2017 mit mehr als 21,5 Millionen Euro im Zugfahrkartenverkauf (News mit Zusatzmaterial)
24.05.2018 / 12:10


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Trenes.com schließt das Jahr 2017 mit mehr als 21,5 Millionen Euro im Zugfahrkartenverkauf

Die Vergleich Website der Bahnticketpreise hat im Jahr 2017 einen Umsatz von mehr als 21,5 Millionen Euro erzielt und damit die Ergebnisse gegenüber den 11,7 im Vorjahr fast verdoppelt

Mit den Verkäufen der beiden Hauptanbieter Renfe in Spanien und SNCF im restlichen Europa haben sie insgesamt mehr als 400.000 Kunden und 500.000 verkaufte Tickets erreicht. Diese Daten, zusammen mit einem fast 100-prozentigen Wachstum gegenüber 2016, garantieren, dass das Unternehmen zu einer spektakulären Rate weiter wächst und international expandiert.

Gemäß Trenes.com: "In diesem Jahr haben wir einige neue Funktionen implementiert, mit denen wir diese Zahlen erreichen konnten. Die beiden bedeutsamsten Änderungen waren die Integration von Voyages SNCF, mit der wir uns auf dem europäischen Markt geöffnet haben, und die Einführung neuer Sprachen auf der Website, die jetzt in Spanisch, Englisch, Deutsch, Italienisch, Französisch und Portugiesisch verfügbar ist".

Angesichts dieser Ergebnisse geht das Unternehmen davon aus, dass das Unternehmen auch in diesem Jahr 2018 weiter wachsen wird, so Pere Sallent, CEO von Trenes.com sagt dass "Unser Hauptziel für dieses Jahr ist es, den Status auf dem spanischen Markt zu erhalten und auf europäischer Ebene weiter zu wachsen mit der direkten Einbeziehung neuer Anbieter, vor allem auf dem deutschen und italienischen Markt".

Das Unternehmen setzt auf hochwertigen Kundenservice

Für das Jahr 2018 möchte Trenes.com seine Ziele auf die Implementierung von nachhaltigem Wachstum auf höchster Qualität in der Kundenbetreuung ausrichten. Daher gehört es nicht zu ihren jährlichen Plänen, eine neue Umsatzgröße zu erreichen. Sie setzen auf die Fortsetzung der Politik des natürlichen Wachstums.
Das Unternehmen sichert, dass eine intuitive Plattform, ein gutes Produkt und ein qualitativ hochwertiger Kundenservice die Schlüsselfaktoren für die Expansion sind. Dazu kommt, dass dies auch der Tatsache zu verdanken ist, dass "wir einen eigenen Computeralgorithmus haben, mit dem wir dem Kunden die günstigsten Zugtickets im Angebot der Bahnbetreiber zur Verfügung stellen", was den Prozess des Ticketkaufs unglaublich erleichtert.

Über Trenes.com

Trenes.com ist eine Firma, die sich auf den Verkauf von Bahntickets spezialisiert hat. Die Website, die zur Firma Online Travel Solutions, S.L., gehört, wurde von Computerexperten und Spezialisten aus dem Tourismus- und Eisenbahnsektor gegründet.

Das gegenwärtige Programm des Unternehmens zählt auf der gesamte Renfe-Bahnsteigplattform, zu der auch internationale Strecken und die Strecken des AVEs gehören und die französische Voyages SNCF für die Strecken durch Europa. Außerdem, bietet es auch Kurz- und Langstrecken- sowie Regionaltickets an.


Zusatzmaterial zur Meldung:Dokument: http://n.eqs.com/c/fncls.ssp?u=TWBANJWMBEDokumenttitel: Trenes.com Verkäufe 2017
24.05.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



689223  24.05.2018 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

25.09.2018 - Evotec Aktie: Comeback-Stimmung? Was noch schief gehen kann…
25.09.2018 - Defama schafft Voraussetzungen für weiteres Wachstum
25.09.2018 - Aixtron: Nächster Asien-Auftrag
25.09.2018 - Steinhoff Anleihe: Tschüss, Börse!
25.09.2018 - Baumot Aktie: Nächstes Kaufsignal - die Börse zockt auf Berlin
25.09.2018 - Hörmann: Deutlicher Gewinnsprung
25.09.2018 - USU Software und S+T vereinbaren Kooperation
25.09.2018 - Nemetschek: Neuer Millionenaufträge
25.09.2018 - Medios bestätigt Ausblick - Umsatz- und Gewinnanstieg
25.09.2018 - Primepulse: Beteiligungsholding plant IPO


Chartanalysen

25.09.2018 - Evotec Aktie: Comeback-Stimmung? Was noch schief gehen kann…
25.09.2018 - Deutsche Bank Aktie: Achtung, Trendentscheid!
25.09.2018 - Evotec Aktie in der Bredouille - kommt der Befreiungsschlag?
25.09.2018 - Paion Aktie: Kommt eine neue Erholungsrallye?
25.09.2018 - Geely und BYD: Volle Deckung oder hohes Kurspotenzial bei den Aktien?
25.09.2018 - Commerzbank Aktie: Rückt die Fusion mit der Deutschen Bank näher?
25.09.2018 - Datagroup Aktie: Achtung, Kursrallye voraus?
24.09.2018 - Commerzbank Aktie: Showdown um den Trend?
24.09.2018 - Singulus Aktie: Großes Kaufsignal voraus?
24.09.2018 - Evotec Aktie: Ein Lichtblick! Aber…


Analystenschätzungen

25.09.2018 - Südzucker: Ein Minus von 10 Prozent
25.09.2018 - Evonik: Erwartete Kursreaktion
25.09.2018 - General Electric: Neue Probleme
25.09.2018 - Grammer: Nach den Rücktritten
25.09.2018 - Tesla: Eine klare Zurückhaltung
24.09.2018 - Geely: Fast ein Verdoppler
24.09.2018 - BYD: Neue Spekulationen
24.09.2018 - Commerzbank: Keine Phantasie für den Kurs
24.09.2018 - Deutsche Bank: Was für eine Bewertung
24.09.2018 - RWE: Neue Impulse


Kolumnen

25.09.2018 - S+P 500: Von Hoch zu Hoch - UBS Kolumne
25.09.2018 - DAX: Trendbruch vor Bestätigung? - UBS Kolumne
25.09.2018 - In Deutschland bleibt das Ifo-Geschäftsklima stabil auf hohem Niveau - Commerzbank Kolumne
24.09.2018 - ifo-Geschäftsklimaindex: Unternehmen bleiben trotz aller Drohkulissen gelassen - Nord LB Kolumne
24.09.2018 - ifo-Geschäftsklimaindex gibt im September nur marginal nach - VP Bank Kolumne
24.09.2018 - Facebook: Aufwärtstrend in Gefahr - UBS Kolumne
24.09.2018 - DAX: Erholungspotenzial bald erschöpft? - UBS Kolumne
24.09.2018 - DAX zurück im Aufwärtstrend: Konsolidierung zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne
21.09.2018 - Gold: Richtungsentscheidung steht bevor - UBS Kolumne
21.09.2018 - DAX: Erholungspotenzial bald erschöpft? - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR