DGAP-News: Trenes.com schließt das Jahr 2017 mit mehr als 21,5 Millionen Euro im Zugfahrkartenverkauf


Nachricht vom 24.05.201824.05.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Trenes.com / Schlagwort(e): Umsatzentwicklung

Trenes.com schließt das Jahr 2017 mit mehr als 21,5 Millionen Euro im Zugfahrkartenverkauf (News mit Zusatzmaterial)
24.05.2018 / 12:10


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Trenes.com schließt das Jahr 2017 mit mehr als 21,5 Millionen Euro im Zugfahrkartenverkauf

Die Vergleich Website der Bahnticketpreise hat im Jahr 2017 einen Umsatz von mehr als 21,5 Millionen Euro erzielt und damit die Ergebnisse gegenüber den 11,7 im Vorjahr fast verdoppelt

Mit den Verkäufen der beiden Hauptanbieter Renfe in Spanien und SNCF im restlichen Europa haben sie insgesamt mehr als 400.000 Kunden und 500.000 verkaufte Tickets erreicht. Diese Daten, zusammen mit einem fast 100-prozentigen Wachstum gegenüber 2016, garantieren, dass das Unternehmen zu einer spektakulären Rate weiter wächst und international expandiert.

Gemäß Trenes.com: "In diesem Jahr haben wir einige neue Funktionen implementiert, mit denen wir diese Zahlen erreichen konnten. Die beiden bedeutsamsten Änderungen waren die Integration von Voyages SNCF, mit der wir uns auf dem europäischen Markt geöffnet haben, und die Einführung neuer Sprachen auf der Website, die jetzt in Spanisch, Englisch, Deutsch, Italienisch, Französisch und Portugiesisch verfügbar ist".

Angesichts dieser Ergebnisse geht das Unternehmen davon aus, dass das Unternehmen auch in diesem Jahr 2018 weiter wachsen wird, so Pere Sallent, CEO von Trenes.com sagt dass "Unser Hauptziel für dieses Jahr ist es, den Status auf dem spanischen Markt zu erhalten und auf europäischer Ebene weiter zu wachsen mit der direkten Einbeziehung neuer Anbieter, vor allem auf dem deutschen und italienischen Markt".

Das Unternehmen setzt auf hochwertigen Kundenservice

Für das Jahr 2018 möchte Trenes.com seine Ziele auf die Implementierung von nachhaltigem Wachstum auf höchster Qualität in der Kundenbetreuung ausrichten. Daher gehört es nicht zu ihren jährlichen Plänen, eine neue Umsatzgröße zu erreichen. Sie setzen auf die Fortsetzung der Politik des natürlichen Wachstums.
Das Unternehmen sichert, dass eine intuitive Plattform, ein gutes Produkt und ein qualitativ hochwertiger Kundenservice die Schlüsselfaktoren für die Expansion sind. Dazu kommt, dass dies auch der Tatsache zu verdanken ist, dass "wir einen eigenen Computeralgorithmus haben, mit dem wir dem Kunden die günstigsten Zugtickets im Angebot der Bahnbetreiber zur Verfügung stellen", was den Prozess des Ticketkaufs unglaublich erleichtert.

Über Trenes.com

Trenes.com ist eine Firma, die sich auf den Verkauf von Bahntickets spezialisiert hat. Die Website, die zur Firma Online Travel Solutions, S.L., gehört, wurde von Computerexperten und Spezialisten aus dem Tourismus- und Eisenbahnsektor gegründet.

Das gegenwärtige Programm des Unternehmens zählt auf der gesamte Renfe-Bahnsteigplattform, zu der auch internationale Strecken und die Strecken des AVEs gehören und die französische Voyages SNCF für die Strecken durch Europa. Außerdem, bietet es auch Kurz- und Langstrecken- sowie Regionaltickets an.


Zusatzmaterial zur Meldung:Dokument: http://n.eqs.com/c/fncls.ssp?u=TWBANJWMBEDokumenttitel: Trenes.com Verkäufe 2017
24.05.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



689223  24.05.2018 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.06.2019 - Deutsche Bank Aktie: Gelingt das, was wohl kaum einer für möglich hält?
19.06.2019 - Nel Aktie: Erneuter Absturz auf 44 Cent voraus?
19.06.2019 - BASF Aktie: Achtung, Bodenbildung möglich
19.06.2019 - Steinhoff Aktie stürzt - Milliarden-Minus für 2018
19.06.2019 - DEFAMA: „Kriegskasse“ soll Flexibilität erhöhen
18.06.2019 - R. Stahl startet Rückrufaktion
18.06.2019 - CTS Eventim und die Auto-Maut
18.06.2019 - Nanogate startet Kapitalerhöhung
18.06.2019 - Bastei Lübbe verkauft Teile der Aktivitäten an Keesing
18.06.2019 - YOC erwartet positives Quartals-EBITDA


Chartanalysen

19.06.2019 - Deutsche Bank Aktie: Gelingt das, was wohl kaum einer für möglich hält?
19.06.2019 - Nel Aktie: Erneuter Absturz auf 44 Cent voraus?
19.06.2019 - BASF Aktie: Achtung, Bodenbildung möglich
18.06.2019 - E.On Aktie: Eine ganz, ganz wichtige Marke
18.06.2019 - Wirecard Aktie: Hauptversammlung? Das ist das eigentliche Highlight des Tages!
18.06.2019 - Steinhoff Aktie: Der Tag der Tage?
17.06.2019 - Nordex Aktie: Eine Entwicklung, die Sorgen macht
17.06.2019 - Medigene Aktie: Hier passiert jetzt was
17.06.2019 - Nel Aktie: Es gibt News! Was macht die Aktie?
17.06.2019 - Nel Aktie: Katastrophen-News bestimmen Trend - Erholung vorbei?


Analystenschätzungen

18.06.2019 - 1&1 Drillisch: Coverage startet mit Kaufrating
18.06.2019 - Allianz: Aktie ist der Favorit
18.06.2019 - Gerry Weber: Beobachtung wird beendet
18.06.2019 - United Internet: Analysten kürzen Dividenden-Schätzung
18.06.2019 - Telefonica Deutschland: Nach der Versteigerung steigt das Risiko
18.06.2019 - Lufthansa: Zweifache Abstufung der Aktie
18.06.2019 - Volkswagen: Neue Prognose für 2020
18.06.2019 - Puma: Nach dem Aktiensplit
18.06.2019 - Aareal Bank Aktie: Hohes Kurspotenzial - trotz Kurszielsenkung
18.06.2019 - zooplus: Ein US-Börsengang sorgt für Phantasie


Kolumnen

18.06.2019 - S&P 500: Die Hürde bei 2.900 Punkten schreckt die Anleger ab - UBS Kolumne
18.06.2019 - DAX: Der Kampf um ein neues Kaufsignal hält an - UBS Kolumne
18.06.2019 - Drohende Streiks im Platinbergbau Südafrikas - Commerzbank Kolumne
18.06.2019 - DAX 30 „wartet ab“: Rückläufige Konjunktur und mögliche Zinssenkung - Donner & Reuschel Kolumne
17.06.2019 - Goldpreis: Come-Back oder Calm-Down ? - Donner & Reuschel Kolumne
17.06.2019 - Visa Aktie: Weiter auf der Überholspur - UBS Kolumne
17.06.2019 - DAX: Käuferseite braucht Geduld - UBS Kolumne
17.06.2019 - DAX zwischen Hoffen und Bangen: Zinssenkung „möglich“ - Donner & Reuschel Kolumne
13.06.2019 - Apple Aktie: Zurück im Aufwärtstrend? - UBS Kolumne
13.06.2019 - DAX: Rücklauf an Abwärtstrendlinie - UBS Kolumne