DGAP-News: IBU-tec advanced materials AG: IBU-tec setzt Inbetriebnahme des neuen, strategischen Standorts in Bitterfeld zügig um - Genehmigung für die ersten Drehrohröfen bereits erteilt

Nachricht vom 24.05.201824.05.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: IBU-tec advanced materials AG / Schlagwort(e): Expansion

IBU-tec advanced materials AG: IBU-tec setzt Inbetriebnahme des neuen, strategischen Standorts in Bitterfeld zügig um - Genehmigung für die ersten Drehrohröfen bereits erteilt
24.05.2018 / 09:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
IBU-tec setzt Inbetriebnahme des neuen, strategischen Standorts in Bitterfeld zügig um - Genehmigung für die ersten Drehrohröfen bereits erteilt

- Produktionsbeginn am Standort Bitterfeld nun bereits f?r das 3. Quartal 2018 vorgesehen

- Insgesamt 3 Drehrohröfen und 1 Pulsationsreaktor am Standort Bitterfeld geplant

- Standort bietet Infrastruktur und Kapazitäten zur Ausweitung des Produktionsspektrums vor allem im Bereich Batteriewerkstoffe und Chemiekatalysatoren

Weimar, 24. Mai 2018 - Die IBU-tec advanced materials AG ("IBU-tec", ISIN: DE000A0XYHT5), ein hochspezialisierter, wachstumsstarker Entwicklungs- und Produktionsdienstleister der Industrie für thermische Verfahrenstechnik zur Behandlung anorganischer Pulver und Granulate, setzt ihre Wachstumsstrategie forciert um. Bereits knapp einen Monat nach Unterzeichnung des Kaufvertrags für den neuen Produktionsstandort im Chemiepark Bitterfeld, hat IBU-tec jetzt vom Landkreis Anhalt-Bitterfeld die erste Baugenehmigung für die Errichtung und den Betrieb von zwei Drehrohröfen und die Produktion eines breiten Produktportfolios erhalten. Der Standort Bitterfeld hat für IBU-tec strategische Bedeutung, da er Infrastruktur und Kapazitäten für die Produktion neuer Stoffgruppen, besonders im Bereich der Chemiekatalysatoren und Batteriewerkstoffen bietet. Damit baut IBU-tec in enger Anlehnung an die konkrete Kundennachfrage das Produktionsspektrum vor allem für E-Mobility und stationäre Energiespeicher sowie chemische Katalysatoren aus. IBU-tec will in diesem Zuge auch die höhervolumige Komplettproduktion von Pulvern und Granulaten ausweiten.

Der Produktionsbeginn mit einem der nun genehmigten Drehrohröfen ist bereits im 3. Quartal 2018 geplant. Der zweite Ofen soll dann im 1. Quartal 2019 in Betrieb genommen werden. Insgesamt verfügen die Öfen über eine Kapazität von rund 1.250 Tonnen pro Jahr. Beide Öfen sind bereits unmittelbar nach Inbetriebnahme für konkrete Kundenaufträge eingeplant. Am Standort Bitterfeld plant IBU-tec die Errichtung von insgesamt drei dieser Öfen sowie eines Pulsationsreaktors. Nach der zügigen ersten Genehmigung vom Landkreis ist IBU-tec zuversichtlich, auch die anstehenden Genehmigungsverfahren für weitere Drehrohröfen und Pulsationsreaktoren in Bitterfeld zügig zu durchlaufen. Insgesamt sollen am Standort Bitterfeld in der ersten Ausbaustufe drei Drehrohröfen und ein Pulsationsreaktor installiert werden.

Ulrich Weitz, CEO von IBU-tec: "Wir sind sehr zufrieden mit dem reibungslosen und schnellen Genehmigungsverfahren. So können wir unsere organische Wachstumsstrategie mit hohem Tempo umsetzen. Gleichzeitig konkretisieren sich unsere Perspektiven für zusätzliches anorganisches Wachstum durch Zukäufe."

 

Über IBU-tec

Die IBU-tec advanced materials AG ist ein hochspezialisierter, wachstumsstarker Entwicklungs- und Produktionsdienstleister der Industrie für thermische Verfahrenstechnik zur Behandlung anorganischer Pulver und Granulate. Diese erhalten dadurch veränderte und überlegene Materialeigenschaften. IBU-tec adressiert über seine breite, internationale Kundenbasis weltweite Megatrends, wie Green-Mobility (E-Mobility und Autokatalysatoren), Green-Economy (u. a. CO2- reduzierte Baustoffe, Seltene Erden, stationäre Energiespeicherung) und Medizintechnik (u. a. künstliche Gelenke und Zahnersatz). Grundlage des Markterfolgs von IBU-tec sind die eigene, flexibel einsetzbare Technologieplattform, einzigartige, patentgeschützte Verfahren sowie das umfassende Know-how der insgesamt rund 150 Mitarbeiter.

Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.ibu-tec.de.

Kontakt:

edicto GmbH Axel Mühlhaus Eschersheimer Landstraße 42-44 60322 Frankfurt Tel. +49 (0) 69-905505-52 E-Mail: IBU-tec@edicto.de

IBU-tec advanced Materials AG Max Narr Hainweg 9-11 99425 Weimar Tel. +49 (0) 151 67955683 E-Mail: max.narr@ibu-tec.de












24.05.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
IBU-tec advanced materials AG

Hainweg 9-10

99425 Weimar


Deutschland
Telefon:
+49 (0)3643 - 8649-0
Fax:
+49 (0)3643 - 8649-30
E-Mail:
mail@ibu-tec.de
Internet:
www.ibu-tec.de
ISIN:
DE000A0XYHT5
WKN:
A0XYHT
Indizes:
Scale 30
Börsen:
Freiverkehr in Frankfurt (Scale), Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




688889  24.05.2018 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.03.2019 - Nordex Aktie: Jetzt wird es kritisch!
20.03.2019 - Paion meldet Zahlen: Auf der Zielgeraden
20.03.2019 - Morphosys startet mit I-Mab neue klinische Studie
20.03.2019 - Paragon Aktie: Die Luft wird verdammt dünn!
20.03.2019 - Steinhoff Aktie: Weitere deutliche Kursverluste voraus?
20.03.2019 - Mologen Aktie: Ungebremst weiter in Richtung Abgrund?
20.03.2019 - Aixtron Aktie: Kursziel 10 Euro oder neuer Einbruch?
20.03.2019 - Wirecard Aktie: Eine Gelegenheit zum Einstieg?
20.03.2019 - M1 Kliniken: „Wir können schnell einen attraktiven Marktanteil erreichen“
19.03.2019 - MLP: Stärkeres Engagement im Immobilienbereich


Chartanalysen

20.03.2019 - Paragon Aktie: Die Luft wird verdammt dünn!
20.03.2019 - Steinhoff Aktie: Weitere deutliche Kursverluste voraus?
20.03.2019 - Mologen Aktie: Ungebremst weiter in Richtung Abgrund?
20.03.2019 - Aixtron Aktie: Kursziel 10 Euro oder neuer Einbruch?
20.03.2019 - Wirecard Aktie: Eine Gelegenheit zum Einstieg?
19.03.2019 - BASF Aktie: Ein Hoffnungsschimmer!
19.03.2019 - Aixtron Aktie: Das reicht nicht, liebe Bullen!
19.03.2019 - Deutsche Bank Aktie: Jetzt oder „nie”…
19.03.2019 - Nordex Aktie: Ausbruch geschafft - was kommt jetzt?
18.03.2019 - Commerzbank und Deutsche Bank: Das ist die eigentliche Überraschung bei der Fusions-News!


Analystenschätzungen

20.03.2019 - Deutsche Post: Eine starke Hochstufung der Aktie
20.03.2019 - Deutz: Überraschung nicht ausgeschlossen
19.03.2019 - Leoni: Ein Minus von 10 Euro
19.03.2019 - Wolford: Operative Gewinne nicht in Sichtweite
19.03.2019 - Aixtron: Gute Aussichten
19.03.2019 - 1&1 Drillisch: Es geht los
19.03.2019 - Deutz: Der Grund für das Kursplus
19.03.2019 - Lanxess: Höhere Prognose für 2020
19.03.2019 - ProSiebenSat.1: Klares Aufwärtspotenzial für die Aktie
19.03.2019 - Volkswagen: Lob für den Chef


Kolumnen

20.03.2019 - OPEC+ alternativlos – US-Ölindustrie freut sich - Commerzbank Kolumne
20.03.2019 - EuroStoxx 50: Das neue Verlaufshoch ist da - UBS Kolumne
20.03.2019 - DAX: Knapp vor der Hürde nach unten gedreht - UBS Kolumne
19.03.2019 - ZEW-Umfrage: Trotz Brexit-Tragödie beginnt der Pessimismus zu schwinden - Nord LB Kolumne
19.03.2019 - Airbus: Einstellung des Riesenfliegers A380 - Commerzbank Kolumne
19.03.2019 - S&P 500: Bullen nicht zu stoppen - UBS Kolumne
19.03.2019 - DAX: Der Kampf um die 200-Tage-Linie geht in die Verlängerung - UBS Kolumne
18.03.2019 - DAX: Am großen Ziel angekommen - UBS Kolumne
18.03.2019 - Apple Aktie: Bullen legen nach - UBS Kolumne
18.03.2019 - DAX 30: Kleiner Funke, großes Feuer? - Donner & Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR