DGAP-News: init innovation in traffic systems SE: Hauptversammlung bestätigt Wachstumsstrategie

Nachricht vom 16.05.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: init innovation in traffic systems SE / Schlagwort(e): Hauptversammlung/Hauptversammlung

init innovation in traffic systems SE: Hauptversammlung bestätigt Wachstumsstrategie
16.05.2018 / 17:12


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
init profitiert von Digitalisierung bei Verkehrsbetrieben

- Umsatz liegt im ersten Quartal 2018 mit 29,5 Mio. Euro um 7 Prozent über dem Vorjahr (27,5 Mio. Euro)

- Wachstumsdynamik nimmt zu - Im Vergleich zu 2017 deutlich besseres Ergebnis für 2018 erwartet

- Dividende bleibt stabil bei 0,22 Euro

Die init innovation in traffic systems SE (ISIN DE 0005759807) profitiert als Lösungsanbieter von Megatrends wie Digitalisierung, Elektromobilität und Vernetzung bei den Verkehrsbetrieben. Deshalb erwartet der international führende Anbieter von integrierten Planungs-, Dispositions-, Telematik- und Ticketinglösungen für Busse und Bahnen eine verstärkte Wachstumsdynamik für 2018 und die folgenden Jahre, wie der Vorstand heute bei der Hauptversammlung in Karlsruhe bekräftigte.

Nach den Zahlen der ersten drei Monate des Geschäftsjahres 2018 ist der init-Konzern dabei auf dem Weg, die für das Gesamtjahr gesetzten Wachstumsziele zu erreichen. Im ersten Quartal 2018 konnten Umsätze von 29,5 Mio. Euro (Q1 2017: 27,5 Mio. Euro) erwirtschaftet werden, das sind rund 7 Prozent mehr als im Vorjahr. Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag mit 1,5 Mio. Euro leicht über dem Vorjahr (Q1 2017: 1,4 Mio. Euro) und ebenfalls innerhalb des Zielkorridors. Ähnliches zeigt sich auch im EBIT, das mit 0,4 Mio. Euro dem Vorjahresniveau entspricht. Der Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit dagegen verbesserte sich gegenüber dem Vorjahr deutlich auf 1,0 Mio. Euro (Q1 2017: -3,2 Mio. Euro), was unter anderem auf hohe Zahlungseingänge aus Forderungen zurückzuführen ist.

«Die erreichten Kennzahlen entsprechen den Erwartungen des Vorstands. Deshalb halten wir an der bestehenden Prognose im Hinblick auf Umsatz (135 Mio. bis 145 Mio. Euro) und EBIT (zwischen 10 Mio. und 12 Mio. Euro) fest», betonte Vorstandsvorsitzender Dr. Gottfried Greschner in seinem Bericht vor den Aktionärinnen und Aktionäre im Konzerthaus des Karlsruher Kongresszentrums.

Neuer Rekordumsatz in Sicht

Mit dem Geschäftsjahr 2017 zeigten sich Vorstand und Aktionärsvertreter angesichts des Rekordumsatzes von über 130 Mio. Euro und eines Zuwachses von über 20 Prozent oder 22 Mio. Euro im Vergleich zum Vorjahr zufrieden. Der Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat zur Verwendung des Bilanzgewinns fand mit 99,85 Prozent daher eine breite Mehrheit. Demnach erhalten die Aktionärinnen und Aktionäre eine unveränderte Dividende von 0,22 Euro pro Aktie. Vom gesamten Bilanzgewinn des Geschäftsjahres 2017 in Höhe von 21,1 Mio. Euro werden damit rund 2,2 Mio. Euro ausgeschüttet.

Die Zufriedenheit der Aktionärinnen und Aktionäre mit der auf organisches Wachstum genauso wie auf gezielte Akquisitionen fokussierten Wachstumsstrategie zeigte sich auch in den Abstimmungen über die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat. Diese erfolgten mit 94,71 bzw. 97,81 Prozent.

Starke Akzente auf Wachstumsfeldern

Auch in den ersten Monaten des neuen Geschäftsjahres setzte init bereits starke Akzente auf Wachstumsfeldern. Ein entscheidender Faktor ist hier die Verknüpfung von Leit- und Ticketingsystemen. Insbesondere das elektronische Ticketing über Apps, Kreditkarten-Systeme und Smartphones mit Bestpreis-Abrechnungen und Verbuchung aller Zahlungsvorgänge auch zwischen mehreren Verkehrsbetrieben wächst derzeit mit weit überdurchschnittlichen Raten.

Um die sich bietenden Potenziale auch realisieren zu können, bedarf es auch entsprechender Fachkräfte. Deshalb hat sich init in diesen Bereichen weiter verstärkt. So wurde mit der Akquisition der finnischen Mattersoft Oy nicht nur das Produktspektrum erweitert, sondern auch der Zugang zu qualifizierten Entwickler-Kapazitäten am Universitätsstandort Tampere geschaffen. Ende März hat init eine Tochtergesellschaft in Dublin, Irland, gegründet. Ziel der neuen «Init Innovations in Transportation Limited» dort ist es, Entwicklungsleistungen durchzuführen und dabei auf die Entwickler-Kapazitäten in Irland zugreifen zu können.

Kontakt:
Mitteilende Person:
Simone Fritz
Investor Relations
ir@initse.com











16.05.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
init innovation in traffic systems SE

Käppelestraße 4-10

76131 Karlsruhe


Deutschland
Telefon:
+49 (0)721 6100 0
Fax:
+49 (0)721 6100 399
E-Mail:
ir@initse.com
Internet:
www.initse.com
ISIN:
DE0005759807
WKN:
575980
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




686787  16.05.2018 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.10.2018 - 1&1 Drillisch kündigt Aktienrückkauf an
22.10.2018 - Linde und Praxair sind am Ziel: Fusion kann vollzogen werden
22.10.2018 - AT&S Aktie: Die Bullen würden jetzt viel für ein Kaufsignal geben…
22.10.2018 - Bayer Aktie: Trendentscheidung voraus - kommen wichtige Impulse?
22.10.2018 - DEAG: Erfolgreiche Emission
22.10.2018 - Fuchs Petrolub: Autobranche belastet das Geschäft
22.10.2018 - CropEnergies: Südzucker-Tochter muss Prognose senken
22.10.2018 - Gazprom Aktie: Das wird interessant
22.10.2018 - Hoftex: Mit China nicht zufrieden
22.10.2018 - Funkwerk: Zweite Jahreshälfte muss stark werden


Chartanalysen

22.10.2018 - AT&S Aktie: Die Bullen würden jetzt viel für ein Kaufsignal geben…
22.10.2018 - Bayer Aktie: Trendentscheidung voraus - kommen wichtige Impulse?
22.10.2018 - Gazprom Aktie: Das wird interessant
22.10.2018 - Baumot Aktie: Politisches Wechselbad der Gefühle
22.10.2018 - Fresenius Aktie: Wichtige Zone stoppt den Kurseinbruch
22.10.2018 - Osram Aktie: Wichtige Signalmarke im Blickpunkt
22.10.2018 - SAP Aktie: Bärenfalle, aber…
22.10.2018 - BYD und Geely: Aktien in Rallyestimmung - das sind die Konsequenzen
22.10.2018 - Voltabox Aktie: Schlechte Vorzeichen für neue Woche - wo endet die Baisse?
19.10.2018 - Lufthansa Aktie: Kurssturz hatte sich abgezeichnet - und nun?


Analystenschätzungen

22.10.2018 - Tom Tailor: Prognose in Gefahr
22.10.2018 - ProSiebenSat.1: Minus 12 Prozent
22.10.2018 - Daimler: Die Sorgen werden nicht geringer
22.10.2018 - Daimler: Eine Frage des Vertrauens
22.10.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Ein deutlicher Einschnitt
22.10.2018 - HeidelbergCement: Kaufen trotz der Warnung
22.10.2018 - SAP: Ein neues Kaufvotum für die Aktie
22.10.2018 - Covestro: Vorsichtige Erwartungen
22.10.2018 - Leoni: Minus 4 Euro
22.10.2018 - Nokia: Enttäuschung nicht ausgeschlossen


Kolumnen

22.10.2018 - SKS weiterhin aktiv: DAX etwas fester in die neue Woche - Donner + Reuschel Kolumne
22.10.2018 - Facebook Aktie bleibt angeschlagen - UBS Kolumne
22.10.2018 - DAX: Verkaufsdruck lässt nicht nach - UBS Kolumne
19.10.2018 - BIP China: Größere Bremsspuren als erwartet - Nord LB Kolumne
19.10.2018 - DAX taumelt ins Wochenende: SKS weiterhin aktiv - Donner + Reuschel Kolumne
19.10.2018 - Stahlmarkt vor neuem Abschwung? - Commerzbank Kolumne
19.10.2018 - Gold: Erholung setzt sich fort - UBS Kolumne
19.10.2018 - DAX: Es bleibt ein Drahtseilakt - UBS Kolumne
18.10.2018 - Chemie - nachlassende Dynamik im 2. Halbjahr - Commerzbank Kolumne
18.10.2018 - Siemens Aktie: Zurück am Jahrestief - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR