DGAP-Adhoc: Deutsche Pfandbriefbank AG: Memorandum of Understanding für HETA-Schuldtitel unterzeichnet - bei erfolgreicher Umsetzung positiver Sondereffekt von rund 132 Mio. EUR erwartet

Nachricht vom 18.05.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: Deutsche Pfandbriefbank AG / Schlagwort(e): Rechtssache

Deutsche Pfandbriefbank AG: Memorandum of Understanding für HETA-Schuldtitel unterzeichnet - bei erfolgreicher Umsetzung positiver Sondereffekt von rund 132 Mio. EUR erwartet
18.05.2016 / 09:51

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Gläubiger der österreichischen Abwicklungseinheit Heta Asset Resolution
("HETA"), darunter die Deutsche Pfandbriefbank AG ("pbb"), sowie die
Republik Österreich haben heute ein Memorandum of Understanding ("MoU")
über die weitgehende Befriedigung bestimmter Verbindlichkeiten der HETA
("HETA-Schuldtitel") geschlossen. Auf der Grundlage dieses MoU haben die
Parteien ihre gemeinsame Absicht bekräftigt, eine gütliche Einigung über
die Restrukturierung der durch Kärnten landesbehafteten Verbindlichkeiten
der HETA ("HETA-Schuldtitel") zu erzielen. Es ist beabsichtigt, dass der
Kärntner Ausgleichszahlungs-Fonds den Gläubigern der HETA ein
Rückkaufangebot für ihre HETA-Schuldtitel unterbreitet.
Sollte das Angebot - wie geplant - erfolgen, angenommen und damit wirksam
werden, ergäbe sich für den pbb-Konzern nach heutigem Stand ein positiver
Sondereffekt vor Steuern in Höhe von rund 132 Mio. EUR, der voraussichtlich
im Laufe des Jahres 2016 ergebniswirksam würde. Anfang März hatte die pbb
die Erwartung formuliert, dass das Vorsteuerergebnis (IFRS, Konzern) im
Jahr 2016 leicht unter dem guten Vorjahresergebnis von 195 Mio. EUR liegen
wird; in dieser Erwartung war eine moderate Auflösung von Risikovorsorge
auf HETA-Schuldtitel in Höhe von rund 10 Mio. EUR enthalten.
Die Umsetzung des MoU bedarf unter anderem auf der einen Seite der
Schaffung der notwendigen gesetzlichen Grundlagen, und auf der anderen
Seite der Annahme des Angebots durch die erforderlichen gesetzlichen
Mehrheiten. Darüber hinaus ist die Abstimmung mit der EU Kommission
abzuwarten.

Kontakt:
Walter Allwicher
+49 (0) 89 2880 28 787










18.05.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Deutsche Pfandbriefbank AG



Freisinger Strasse 5



85716 Unterschleissheim



Deutschland


Telefon:
+49 (0) 89 2880 28 201


Fax:
+49 (0) 89 2880 22 28 201


E-Mail:
info@pfandbriefbank.com


Internet:
http://www.pfandbriefbank.com


ISIN:
DE0008019001, Die internationalen Wertpapierkennnummern (ISIN) weiterer von der Deutsche Pfandbriefbank AG ausgegebener Finanzinstrumente sind abrufbar auf der Website der Deutsche Pfandbriefbank AG unter https://www.pfandbriefbank.com/investor-relations/pflichtveroeffentlichungen/ad-hoc-mitteilungen.html, The International Securities Identification Numbers (ISINs) of further, financial instruments issued by Deutsche Pfandbriefbank AG are available on Deutsche Pfandbriefbank's Investor Relations website under https://www.pfandbriefbank.com/en/investor-relations/mandatory-publications/ad-hoc-announcements.html,


WKN:
801900


Indizes:
MDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt , München, Stuttgart; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover; London, Mailand, Paris, Luxemburg, SIX







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

464509  18.05.2016 




(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.07.2018 - Eckert + Ziegler: Neue Gewinnprognose
23.07.2018 - The Grounds Real Estate Development: Veränderung an der Spitze
23.07.2018 - SHS Viveon: AR-Chef wird bestätigt
23.07.2018 - Siemens Gamesa: Neuer Großauftrag
23.07.2018 - German Startups: Buchwert einer Beteiligung steigt
23.07.2018 - Steinhoff Aktie fällt deutlich: Von neuer Zuversicht aktuell nur wenig zu sehen
23.07.2018 - CeoTronics: In Rödermark wird Kurzarbeit eingeführt
23.07.2018 - PVA Tepla: Übernahme
23.07.2018 - Deutsche Industrie REIT: Die nächsten Zukäufe
23.07.2018 - Mensch und Maschine bestätigt Dividenden- und Gewinnprognose


Chartanalysen

23.07.2018 - Geely Aktie: Zartes Pflänzchen der Hoffnung
23.07.2018 - BYD Aktie: Die Lage bleibt heiß
23.07.2018 - Evotec Aktie: Heute wird ein wichtiger Tag!
23.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Traut die Börse dem Braten nicht?
20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?


Analystenschätzungen

23.07.2018 - Adyen: Zu wenig Luft für ein Kaufrating
23.07.2018 - Deutsche Bank: Verfehlte Erwartungen
23.07.2018 - Freenet: Vielfältige Unsicherheiten
23.07.2018 - Xing: Mehr Zuversicht
23.07.2018 - Lufthansa: Neues Kursziel vor den Quartalszahlen
23.07.2018 - Adyen: Analysten beobachten den Wirecard-Mitbewerber
23.07.2018 - Wirecard: Klarer Zuschlag beim Kursziel der Aktie
23.07.2018 - Deutsche Bank: Klares Schlusslicht
20.07.2018 - Software AG: Erwartungen legen zu
20.07.2018 - Steico: Wachstumsstory bleibt intakt


Kolumnen

23.07.2018 - DAX: „Aus 200 mach 21“ - 200-Tage-Linie bleibt Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
23.07.2018 - Allianz Aktie: Abverkauf sorgt für Sorgenfalten - UBS Kolumne
23.07.2018 - DAX: Beginnt der nächste Abwärtstrend jetzt? - UBS Kolumne
20.07.2018 - Aktien: Donald Trump auf Reisen - Weberbank-Kolumne
20.07.2018 - DAX: Schulbuchmäßige Charttechnik - Donner + Reuschel Kolumne
20.07.2018 - Öl: Trotz Ausfälle entspannt sich zumindest kurzfristig die Angebotssituation - Commerzbank Kolumne
20.07.2018 - Platin: Mehrjähriges Tief unterschritten - UBS Kolumne
20.07.2018 - DAX: Es wird jetzt ungemütlich - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR