DGAP-News: Vita 34 baut Marktanteile und Margen im ersten Quartal weiter aus


Nachricht vom 09.05.201809.05.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Vita 34 AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis

Vita 34 baut Marktanteile und Margen im ersten Quartal weiter aus
09.05.2018 / 07:10


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Vita 34 baut Marktanteile und Margen im ersten Quartal weiter aus

- Umsatz steigt im ersten Quartal um 24,4 Prozent auf 5.076 TEUR

- EBITDA wächst weiterhin überproportional um 50,9 Prozent auf 1.067 TEUR

- EBITDA-Marge mit 21,0 Prozent das dritte Quartal in Folge im Bereich der Zielgröße von 20,0 Prozent

Leipzig, 9. Mai 2018 - Die Vita 34 AG (ISIN: DE000A0BL849; WKN: A0BL84), die zweitgrößte Nabelschnurblutbank in Europa, hat ihre Marktposition auch im ersten Quartal 2018 konsequent weiter ausgebaut. In den Kernmärkten Deutschland, Österreich und der Schweiz konnte das Unternehmen weiter Marktanteile gewinnen und somit seine Marktführerschaft weiter behaupten.

Die Umsatzerlöse im ersten Quartal erhöhten sich im Vorjahresvergleich um 24,4 Prozent auf 5.076 TEUR (Q1 2017: 4.081 TEUR). Der Zuwachs im Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) fiel mit einem Anstieg um 50,9 Prozent auf 1.067 TEUR erneut erheblich höher aus. Somit lag die EBITDA-Marge mit 21,0 Prozent das dritte Quartal in Folge im Bereich der Zielgröße von 20,0 Prozent und damit im Rahmen der Gesamtjahresprognose.

Der robuste Geschäftsverlauf wirkte sich überdies deutlich positiv auf die finanzielle Situation des Unternehmens aus. Der Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit vervielfachte sich auf 472 TEUR (Q1 2017: 18 TEUR). "Die deutlich höhere Zahl an Einlagerungen und der spürbare Zugewinn von Marktanteilen seit der Akquisition im vergangenen Jahr verdeutlichen jetzt sehr plakativ wie extrem skalierbar unser Geschäftsmodell ist", unterstreicht Falk Neukirch, Finanzvorstand der Vita 34 AG.

Die wesentlichen Kennzahlen zur Geschäftsentwicklung im ersten Quartal 2018 stellen sich wie folgt dar:

in TEUR
 
 
Q1 2018
Q1 2017
Umsatzerlöse
 
 
5.076
4.081
EBITDA
 
 
1.067
707
EBITDA-Marge [%]
 
 
21,0
17,3
EBIT
 
 
541
445
Periodenergebnis
 
 
308
280
 
 
 
 
 
Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit
 
 
472
18
Liquide Mittel [31.03.]
 
 
4.215
2.575
 
 
 
 
 
Im Bezug auf die Erreichung der Mittelfristziele des Unternehmens aus der "Vision 2021" hat das Unternehmen grundlegende Weichen für den erfolgreichen weiteren Geschäftsverlauf im Jahr 2018 gestellt. "In den kommenden Monaten werden wir uns auf den Ausbau der Marktführerschaft in Deutschland durch die weitere Marktdurchdringung in der DACH-Region konzentrieren und daraus weiteres Umsatzwachstum generieren", führt Dr. Wolfgang Knirsch, Vorstandsvorsitzender von Vita 34 aus. "Im Rahmen von Kostenoptimierungsprojekten wollen wir die Profitabilität der Gesellschaft weiter steigern."

Nach der erfolgreichen Akquisition im letzten Jahr ist Vita 34 strukturell und organisatorisch gut aufgestellt, um auch anorganisch weiter zu wachsen. Der Markt der Stammzellbanken befindet sich aktuell in der Konsolidierung und es ist Teil der Unternehmensstrategie, in diesem Prozess auch zukünftig eine aktive Rolle zu spielen.

Der Vorstand der Vita 34 AG steht qualifizierten Investoren, Analysten und Pressevertretern heute um 13:00 Uhr im Rahmen einer offenen Telefonkonferenz für weitere Erläuterungen zu den Entwicklungen im ersten Quartal 2018 zur Verfügung. Die Registrierung hierfür erfolgt per E-Mail über die Abteilungen Investor Relations (ir@vita34group.de).

Kontakt:
Ingo Middelmenne
Investor Relations
Vita 34 AG
Telefon: +49 (0341) 48792 - 0
Mobil: +49 (0174) 9091190
E-Mail: ingo.middelmenne@vita34.de

Unternehmensprofil

Vita 34 in Leipzig wurde 1997 als erste private Nabelschnurblutbank Europas gegründet und bietet als Komplettanbieter für Kryokonservierung die Entnahmelogistik, die Aufbereitung und die Einlagerung von Stammzellen aus Nabelschnurblut und Nabelschnurgewebe an. Stammzellen sind ein wertvolles Ausgangsmaterial für die medizinische Zelltherapie und werden bei Temperaturen um minus 200 Grad Celsius am Leben erhalten, um bei Bedarf im Rahmen einer Behandlung eingesetzt werden zu können. Mehr als 200.000 Kunden aus Deutschland und weiteren 28 Ländern haben bereits mit einem Stammzelldepot bei Vita 34 für die Gesundheit ihrer Familie vorgesorgt.












09.05.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Vita 34 AG

Deutscher Platz 5a

04103 Leipzig


Deutschland
Telefon:
+49(0341)48792-40
Fax:
+49(0341)48792-39
E-Mail:
ir@vita34.de
Internet:
www.vita34.de
ISIN:
DE000A0BL849
WKN:
A0BL84
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




683683  09.05.2018 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

21.05.2019 - E.On: Die Manager kaufen Aktien
21.05.2019 - Leoni: Neue Managerin kommt von Osram
21.05.2019 - Borussia Dortmund holt Schulz
21.05.2019 - Pepkor Holdings: „Bad news” für die Aktie der Steinhoff-Tochter?
21.05.2019 - Aareal Bank Aktie: Unterwegs zurück Richtung Jahreshoch?
21.05.2019 - Commerzbank Aktie: Bahnt sich hier der Boden an?
21.05.2019 - Metalcorp: Neues Joint Venture
21.05.2019 - Nanogate stockt Anteile bei Tochtergesellschaften auf
21.05.2019 - Datagroup hebt die Erwartungen an
21.05.2019 - Dermapharm bestätigt Ausblick für 2019


Chartanalysen

21.05.2019 - Pepkor Holdings: „Bad news” für die Aktie der Steinhoff-Tochter?
21.05.2019 - Aareal Bank Aktie: Unterwegs zurück Richtung Jahreshoch?
21.05.2019 - Commerzbank Aktie: Bahnt sich hier der Boden an?
21.05.2019 - Aurelius Aktie: Kommt der große Durchbruch nach oben?
21.05.2019 - Wirecard Aktie: Die Kursrallye nimmt Fahrt auf
21.05.2019 - Gazprom Aktie: Ist jetzt große Vorsicht angebracht?
21.05.2019 - Bayer Aktie: Wird es noch einmal dramatisch?
21.05.2019 - Medigene Aktie: Wehe, diese Marke hält nicht
21.05.2019 - Voltabox Aktie: Dammbruch…
20.05.2019 - Deutsche Bank Aktie: Bärenfalle oder Dammbruch…?


Analystenschätzungen

21.05.2019 - Tesla: Ziemlich unnötige Panikmache
21.05.2019 - Mensch und Maschine: Und noch ein Ende
21.05.2019 - Deutsche Telekom: Fusion kann Synergien bringen
21.05.2019 - Morphosys: Unsicherheiten trotz Erfolg
21.05.2019 - 1&1 Drillisch: Aktie kann zum Verdoppler werden
21.05.2019 - BASF: Gute Nachricht für Investoren
21.05.2019 - Nanofocus: Keine weitere Beobachtung
21.05.2019 - Data Modul: Coverage endet
21.05.2019 - NFON: Nicht so tragisch
21.05.2019 - ElringKlinger: Weitsichtige Entscheidung


Kolumnen

21.05.2019 - S&P 500: Bären leicht im Vorteil - UBS Kolumne
21.05.2019 - DAX: Bearisher Wochenauftakt belastet das Chartbild - UBS Kolumne
21.05.2019 - DAX: Die politischen Beine sind lang und haarig... - Donner & Reuschel Kolumne
20.05.2019 - Japan: BIP-Wachstum nur auf den ersten Blick überraschend stark - Nord LB Kolumne
20.05.2019 - SAP Aktie: Aufwärtsmomentum muss genutzt werden - UBS Kolumne
20.05.2019 - DAX: Zurück zum Jahreshoch? - UBS Kolumne
17.05.2019 - Big Data leads to Big Money: Pharmaindustrie im Datenrausch - Commerzbank Kolumne
17.05.2019 - Gold: Noch ist nichts gewonnen - UBS Kolumne
17.05.2019 - DAX: Die Bullen sind zurück - UBS Kolumne
17.05.2019 - DAX-Party: Konsolidierung nach der Party - Donner & Reuschel Kolumne