DGAP-News: Nemetschek SE: Hervorragendes Geschäftsjahr 2017 - Starkes Wachstum bei hoher Profitabilität in 2018 - Wachstumsziel 2020: über 600 Mio. Euro Umsatz


Nachricht vom 29.03.201829.03.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Nemetschek SE / Schlagwort(e): Jahresergebnis

Nemetschek SE: Hervorragendes Geschäftsjahr 2017 - Starkes Wachstum bei hoher Profitabilität in 2018 - Wachstumsziel 2020: >600 Mio. Euro Umsatz
29.03.2018 / 07:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Corporate News Nemetschek Group

Hervorragendes Geschäftsjahr 2017 -
Starkes Wachstum bei hoher Profitabilität in 2018 -
Wachstumsziel 2020: >600 Mio. Euro Umsatz

- Softwareanbieter gibt erstmals mittelfristiges Wachstumsziel bekannt

- Ausblick 2018: Zweistelliges Umsatzwachstum avisiert, EBITDA-Marge trotz hoher Investitionen weiterhin im Korridor von 25% bis 27%

- 2017: Konzernumsatz steigt um 17,3% auf 395,6 Mio. Euro

- Überproportionales EBITDA-Wachstum von +22,7% auf 108,0 Mio. Euro

- Ergebnis je Aktie deutlich über Vorjahr bei 1,94 Euro (+59,1%)

- 9. Dividendenerhöhung in Folge: Ausschüttung auf 0,75 Euro je Aktie geplant

München, 29. März 2018 - Nach dem äußerst erfolgreichen Jahr 2017 mit Bestmarken bei Umsatz und operativen Ergebnis gibt die Nemetschek Group (ISIN DE0006452907), weltweit zweitgrößter Anbieter von Software für die AEC-Branche, erstmals ein mittelfristiges Wachstumsziel bekannt: Für das Jahr 2020 wird eine Steigerung des Umsatzvolumens auf mehr als 600 Mio. Euro avisiert.

Für das laufende Jahr 2018 geht das Unternehmen von einem prozentual klar zweistelligen Umsatzwachstum aus. Die EBITDA-Marge wird trotz hoher zukunftsorientierter Investitionen in Höhe von 10 Mio. Euro in dem bereits erreichten und auch zukünftig angestrebten Korridor von 25% und 27% erwartet.

Die Nemetschek Group veröffentlicht heute den Jahresabschluss 2017, dessen Eckdaten bereits am 5. Februar 2018 bekannt gegeben wurden.

 

Wesentliche Erfolgskennzahlen des Konzerns 2017

- Der Konzernumsatz stieg auf die Bestmarke von 395,6 Mio. Euro, ein Wachstum von 17,3 % zum Vorjahr (währungsbereinigt: 18,6%). Das organische Wachstum stieg ebenfalls deutlich um 13,8% (währungsbereinigt: +15,0%).

- Wachstumstreiber waren die wiederkehrenden Umsätze aus Software-Serviceverträgen und Subscription, die sich um 25,5% auf 183,9 Mio. Euro erhöhten und damit bereits 46,5% der Gesamtumsätze ausmachen.

- Ein weiterer Wachstumsmotor ist die fortschreitende Internationalisierung: Die Auslandsumsätze stiegen um 19,9% auf 276,4 Mio. Euro. Vor allem in den USA, dem richtungsweisenden Zukunftsmarkt für neue Technologien, ist Nemetschek in 2017 überdurchschnittlich mit einem Wachstum von gut 25% gewachsen. Das durchschnittlichen Wachstum in den USA in den letzten fünf Jahren liegt sogar mit rund 45% noch höher. Mittlerweile sind die Vereinigten Staaten mit einem Umsatzanteil von 30% am Gesamtumsatz der größte Einzelmarkt im Nemetschek-Portfolio.

- Auf Segmentbasis verzeichnete das Segment Bauen mit 31,0% auf 114,6 Mio. Euro das stärkste Umsatzwachstum (währungsbereinigt: 33,1%). Das organische Wachstum lag insbesondere aufgrund der weiterhin starken Entwicklung von Bluebeam sowie von Solibri mit 25,1% deutlich über dem Gruppendurchschnitt. Das EBITDA konnte mehr als verdoppelt werden, so dass sich die EBITDA-Marge von 14,7% im Vorjahr auf 23,2% erhöhte.

Im Segment Planen stiegen die Umsätze um 12,8% auf 249,2 Mio. Euro (währungsbereinigt: 13,8%). Die am stärksten wachsende Marke im Segment war Graphisoft. Das EBITDA erhöhte sich um 11,1% auf 70,3 Mio. Euro. Im Segment Nutzen stiegen die Umsätze um 13,8% auf 8,1 Mio. Euro. Das EBITDA konnte überproportional zum Umsatz um 17,2% auf 1,9 Mio. Euro erhöht werden. Das Segment Media & Entertainment steigerte den Umsatz um 8,9% auf 23,8 Mio. Euro (währungsbereinigt: 10,9%). Die EBITDA-Marge erhöhte sich leicht zum Vorjahr auf 38,8%.

- Überproportional zum Umsatz stieg das operative Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um 22,7 % auf 108,0 Mio. Euro, was einer hohen EBITDA-Marge von 27,3 % entspricht. Dabei war die operative Ertragsentwicklung im Schlussquartal, auch bedingt durch Stichtagseffekte bei laufenden Investitionen, außergewöhnlich hoch.

- Aufgrund der starken operativen Performance und positiver nicht-operativer Sondereffekte stieg der Jahresüberschuss (Konzernanteile) deutlich um 59,1% auf 74,7 Mio. Euro, so dass sich das Ergebnis je Aktie auf 1,94 Euro erhöhte. Bereinigt um die Auflösung einer Earn-out-Verbindlichkeit (7,6 Mio. Euro) im Finanzergebnis sowie positive Steuereffekte (4,6 Mio. Euro) durch die US-Steuerreform und die Auflösung latenter Steuerrückstellungen errechnet sich ein Jahresüberschuss von 62,4 Mio. Euro, was einem Anstieg zum Vorjahr von 33,0 % entspricht. Das bereinigte EPS beträgt 1,62 Euro.

- Der operative Cashflow erhöhte sich deutlich um 22,3% auf 97,4 Mio. Euro. Die Cash-Conversion lag mit 90,2% weiterhin auf sehr hohem Niveau. Die Konzern-Eigenkapitalquote lag mit 49,5% über dem Niveau des Vorjahres (44,4%).

9. Dividendenerhöhung in Folge

Aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung wird der Hauptversammlung am 30. Mai 2018 eine Dividende in Höhe von 0,75 Euro je Aktie vorgeschlagen nach 0,65 Euro je Aktie im Vorjahr. Das wäre ein Anstieg von gut 15%. Die vorgeschlagene Ausschüttungssumme beträgt 28,9 Mio. Euro.

"2017 war ein herausragendes Jahr für Nemetschek. Wir haben unsere operative Stärke und unsere weltweite Führungsrolle in der AEC-Branche einmal mehr unter Beweis gestellt", resümiert Patrik Heider, Sprecher des Vorstands und CFOO der Nemetschek Group. "Wir werden unseren Kurs, organisches Wachstum mit potenzialreichen Akquisitionen neuer Marken zu verbinden, beibehalten. Die konsequente Ausrichtung am Kundennutzen und unser kompromissloser Qualitätsanspruch sind und bleiben der Schlüssel zu unserem Erfolg. Wir wollen digitale Arbeitsabläufe in der Bauindustrie verbessern und effizienter gestalten, damit unsere - mittlerweile rund 2,7 Millionen Kunden weltweit - erfolgreich sind. In unserem mehr als 4 Mrd. Euro großen und zweistellig wachsenden Markt sehen wir beste Wachstumschancen weltweit für unsere Gruppe. Dies spiegelt sich nicht zuletzt in unserem Umsatzziel für 2020 wider".

Konzernausblick 2018 und Wachstumsziele 2020
Aus heutiger Sicht erwartet der Vorstand für 2018 auf aktueller Portfoliobasis einen Konzernumsatz in der Bandbreite von 447 Mio. EUR bis 457 Mio. Euro*. Investitionen in Höhe von rund 10 Mio. Euro in bereits begonnene strategische Projekte auf Konzern- und Markenebene sollen das prozentual zweistellige Wachstum zukünftig sichern. Das Konzern-EBITDA wird trotz der hohen Investitionen in dem bereits in der Vergangenheit erreichten und auch künftig angestrebten Korridor von 25% bis 27% erwartet. Für das Geschäftsjahr 2020 strebt Nemetschek einen Konzernumsatz von über 600 Mio. Euro an.
 

Kennzahlen im Überblick

In Mio. Euro
Q4 2017
Q4 2016
? in %(FX-adj)
12M 2017
12M 2016
? in %(FX-adj)
Umsatz
105,7
91,9
+15,1%(+19,4%)
395,6
337,3
+17,3%(+18,6%)
- davon Software-Lizenzen
52,2
46,8
+11,6%
195,0
175,8
+10,9%
- davon wiederkehrende Umsätze
49,1
40,5
+21,1%
183,9
146,5
+25,5%
EBITDA
31,5
21,4
+47,2%
108,0
88,0
+22,7%
Marge
29,8%
23,3%
 
27,3%
26,1%
 
EBITA (normalized EBIT)
29,4
19,4
+51,3%
99,9
80,7
+23,8%
Marge
27,8%
21,1%
 
25,3%
23,9%
 
Jahresüberschuss (Konzernanteile)
31,8
10,7
+198,5%
74,7
46,9
+59,1%
Ergebnis je Aktie in Euro
0,83
0,28
+198,5%
1,94
1,22
+59,1%
Bereinigter Jahresüberschuss**
19,7
10,7
+84,5%
62,4
46,9
+33,0%
Bereinigtes Ergebnis je Aktie in Euro**
0,51
0,28
+84,5%
1,62
1,22
+33,0%
Jahresüberschuss (Konzernanteile) vor PPA-Abschreibungen
35,2
12,9
+173,7%
85,2
55,1
+54,6%
Ergebnis je Aktie vor Abschreibungen aus Kaufpreisallokation (PPA)
0,92
0,33
+173,7%
2,21
1,43
+54,6%

 

*Der Ausblick basiert auf einer Wechselkurs-Planrate von 1,18 EUR/USD
** Bereinigt um positive Sondereffekte in Höhe von 12,2 Mio. EUR (7,6 Mio. EUR im Finanzergebnis, 4.6 Mio. EUR im Steuerergebnis aufgrund der US-Steuerreform und Auflösung latenter Steuerrückstellungen)
 

Kennzahlen Segmente

In Mio. Euro
Q4 2017
Q4 2016
? in %(FX-adj)
12M 2017
12M 2016
? in %(FX-adj)
Planen
 
 
 
 
 
 
Umsatz
67,3
58,6
+14,9%
(+18,2%)
249,2
220,9
+12,8%
(+13,8%)
EBITDA
19,8
17,4
+13,2%
70,3
63,2
+11,1%
Marge
29,4%
29,8%
 
28,2%
28,6%
 
Bauen
 
 
 
 
 
 
Umsatz
30,0
25,5
+17,5%
(+24,9%)
114,6
87,5
+31,0%
(+33,1%)
EBITDA
8,3
1,3
 
26,6
12,8
+107,6%
Marge
27,6%
5,0%
 
23,2%
14,7%
 
Nutzen
 
 
 
 
 
 
Umsatz
2,2
2,1
+4,8%
8,1
7,1
+13,8%
EBITDA
0,7
0,6
+9,7%
1,9
1,6
+17,2%
Marge
32,1%
30,7%
 
23,4%
22,7%
 
Media & Entertainment
 
 
 
 
 
 
Umsatz
6,3
5,7
+9,7%
(+14,2%)
23,8
21,8
+8,9%
(+10,9%)
EBITDA
2,8
2,0
+36,4%
9,2
8,4
+9,5%
Marge
44,3%
35,6%
 
38,8%
38,6%
 

 

Der vollständige Geschäftsbericht 2017 steht auf der Website des Unternehmens unter
Investor Relations zum Download bereit.


Für weitere Informationen zum Unternehmen wenden Sie sich bitte anNemetschek Group
Stefanie Zimmermann
Investor Relations
+49 89 540459 250
szimmermann@nemetschek.com

Über die Nemetschek Group

Die Nemetschek Group fördert die Digitalisierung in der Baubranche. Mit unserer Software können Architekten, Ingenieure, Bauunternehmen und Gebäudemanager vorausschauender planen, sicher und reibungslos Informationen austauschen und enger zusammenarbeiten. Bau- und Infrastruktur-projekte werden so effizienter und nachhaltiger durchgeführt. Dank der einzigartigen Holding-Struktur der Nemetschek Group können die 15 starken Marken unternehmerisch und marktnah agieren, Innovationen vorantreiben und eng mit ihren weltweit 2,7 Millionen Kunden zusammenarbeiten. Gegründet von Prof. Georg Nemetschek im Jahre 1963, beschäftigt die Nemetschek Group heute mehr als 2.000 Experten. Das seit 1999 börsengelistete und im TecDAX notierte Unternehmen erzielte 2017 einen Umsatz in Höhe von 395,6 Mio. Euro und ein EBITDA von 108,0 Mio. Euro.












29.03.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Nemetschek SE

Konrad-Zuse-Platz 1

81829 München


Deutschland
Telefon:
+49 (0)89 540459-0
Fax:
+49 (0)89 540459-444
E-Mail:
investorrelations@nemetschek.com
Internet:
www.nemetschek.com
ISIN:
DE0006452907
WKN:
645290
Indizes:
TecDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Berlin, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




670069  29.03.2018 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.06.2019 - Lufthansa: Neue Flugziele
20.06.2019 - creditshelf vor Übernahme von Valendo - finleap soll neuer Ankeraktionär werden
20.06.2019 - Delivery Hero Aktie haussiert - neue Prognose und ein Wermutstropfen
20.06.2019 - DMG Mori kommt für Hapag-Lloyd in den SDAX
20.06.2019 - Deutsche Bank Aktie: Das dürfte Trump nicht gefallen!
20.06.2019 - Paragon Aktie wieder auf „Voltabox-Crashniveau”: Wichtige Phase hat begonnen
20.06.2019 - Wirecard Aktie: Nächster Anlauf auf den Ausbruch Richtung 170 Euro
20.06.2019 - Steinhoff Aktie: Crash Richtung Allzeittief?
19.06.2019 - Borussia Dortmund: Hummels kommt
19.06.2019 - Bayer Aktie: Kaufsignal-Alarm?


Chartanalysen

20.06.2019 - Paragon Aktie wieder auf „Voltabox-Crashniveau”: Wichtige Phase hat begonnen
20.06.2019 - Wirecard Aktie: Nächster Anlauf auf den Ausbruch Richtung 170 Euro
19.06.2019 - Bayer Aktie: Kaufsignal-Alarm?
19.06.2019 - Commerzbank Aktie: Die Bären in der Falle?
19.06.2019 - Deutsche Bank Aktie: Gelingt das, was wohl kaum einer für möglich hält?
19.06.2019 - Nel Aktie: Erneuter Absturz auf 44 Cent voraus?
19.06.2019 - BASF Aktie: Achtung, Bodenbildung möglich
18.06.2019 - E.On Aktie: Eine ganz, ganz wichtige Marke
18.06.2019 - Wirecard Aktie: Hauptversammlung? Das ist das eigentliche Highlight des Tages!
18.06.2019 - Steinhoff Aktie: Der Tag der Tage?


Analystenschätzungen

20.06.2019 - Lufthansa: Klares Minus vor dem Kapitalmarkttag
20.06.2019 - Vossloh: Nach der Kapitalerhöhung
20.06.2019 - Novo Nordisk: Kaufempfehlung entfällt
20.06.2019 - Commerzbank: Das Ende der Phantasie
20.06.2019 - Infineon: Analysten starten Coverage der Aktie
19.06.2019 - Aurubis: Nach den schlechten Nachrichten
19.06.2019 - 1&1 Drillisch: Eine positive Stimme sorgt für gute Laune
19.06.2019 - Lufthansa: Die ersten Kosten werden eingespart
19.06.2019 - CTS Eventim: Kaufen trotz Maut-Aus
19.06.2019 - Wirecard: Erfreuliche Nachricht nach der Hauptversammlung


Kolumnen

20.06.2019 - DAX-Chartcheck: Die Bullen schlagen zu - UBS Kolumne
20.06.2019 - Bayer Aktie: Spürbare Erholung möglich - UBS Kolumne
19.06.2019 - Draghi: Vorbereiten auf das Schlimmste statt Hoffen auf das Beste - Pimco Kolumne
19.06.2019 - US-Handelspolitik: Hoffnungen auf „den Deal“ bringen die Börsen in Wallung - Nord LB Kolumne
19.06.2019 - Gazprom & Co sei Dank: MSCI Russland-Index mit deutlicher Outperformance - Commerzbank Kolumne
19.06.2019 - EuroStoxx 50: Extrem bullisher Tag - UBS Kolumne
19.06.2019 - DAX: Neues Kaufsignal steht fest - UBS Kolumne
19.06.2019 - DAX: Was macht die US-Fed? Gap-Closing & Test des Aufwärtstrends - Donner & Reuschel Kolumne
18.06.2019 - S&P 500: Die Hürde bei 2.900 Punkten schreckt die Anleger ab - UBS Kolumne
18.06.2019 - DAX: Der Kampf um ein neues Kaufsignal hält an - UBS Kolumne