DGAP-News: UMT gewinnt neuen Kunden und schließt weitreichende strategische Partnerschaft mit UTRUST

Nachricht vom 23.03.201823.03.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: UMT United Mobility Technology AG / Schlagwort(e): Kooperation/Auftragseingänge

UMT gewinnt neuen Kunden und schließt weitreichende strategische Partnerschaft mit UTRUST
23.03.2018 / 11:40


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
München, 23. März 2018Corporate News
UMT gewinnt neuen Kunden und schließt weitreichende strategische Partnerschaft mit UTRUST
Die UMT United Mobility Technology AG und die UTRUST Switzerland AG haben eine weitreichende strategische Partnerschaft im Bereich Payment geschlossen, um gemeinsam den Zahlungsverkehr und die Transaktionsabwicklung weiter zu revolutionieren. Die Zusammenarbeit dient dem Ausbau und der Weiterentwicklung der UMT-Technologie zur Integration der Trusteefunktionalität von UTRUST im Kryptomarkt. Die Partnerschaft umfasst dabei die Finanzierung und das Betreiben einer Transaktionsplattform für Krypto- und Fiat-Währungen auf Basis der innovativen und zukunftssicheren Blockchain-Technologie. Im Rahmen der Zusammenarbeit wird UTRUST als neuer Kunde die Technologieplattform der UMT lizenzieren sowie transaktionsbezogen in der Abwicklung vergüten.
Mit diesem Schritt und dem Ausbau ihres Angebotsspektrums im Bereich Blockchain und Kryptowährungen erweitert die UMT AG ihre Wertschöpfungskette signifikant. Als Betreiber einer der größten Mobile Payment-Plattformen in Europa wird die UMT ihr Service-Angebot um die Zahlungsfunktionen mit Kryptowährungen ausbauen. Über die gemeinsame Exchange-Plattform erhält UTRUST die Möglichkeit, vom Know-how der UMT im Bereich Mobile Payment und Loyalty sowie vom bereits bestehenden großen Partnernetzwerk langfristig zu profitieren.
UMT wird durch die Partnerschaft mit UTRUST die Eintrittsbarrieren für die Einführung der Zahlungsabwicklung von Kryptowährungen deutlich reduzieren. Der Handel kann seinen Kunden die Zahlung über alle Arten von Kryptowährungen anbieten und erhält gleichzeitig die Möglichkeit der Auszahlung seiner Umsätze in der jeweiligen Landeswährung mit Rückbuchung auf das Bankkonto oder die Option, den Betrag in einer eigenen Wallet zu hinterlegen. Eine Auszahlung in Form weiterer Kryptowährungen wird ebenfalls ermöglicht. Alles vor dem Hintergrund geringerer Transaktionsgebühren aufgrund der Blockchain-Technologie. Verbraucher werden unterdessen in einer globalisierten Welt von der Transaktionssicherheit ihrer Zahlungen und einem Verbraucherschutz, der weit über den vorhandenen Angeboten traditioneller Dienstleister liegt, profitieren.
"Diese Partnerschaft ist ein großer Schritt für die UMT. UTRUST und UMT eint das Bestreben, die Zahlungsabwicklung immer sicherer und innovativer zu gestalten und dabei gleichzeitig nachhaltige Mehrwerte für alle Parteien zu schaffen. Mit unseren individuellen Kernkompetenzen ergänzen wir uns ideal und schaffen so Synergien, die unsere Geschäftsmodelle auf die nächste Stufe heben", so Dr. Albert Wahl, CEO der UMT AG.
Nuno Correia, CEO der UTRUST Switzerland AG, ergänzt: "In UMT haben wir den Partner gefunden, mit dem wir unsere Vorstellungen von Flexibilität und Innovation im Zahlungsverkehr teilen. Unsere Zusammenarbeit ist ein wunderbares Beispiel für den gemeinsamen Erfolg von Unternehmen in einer Sharing Economy. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche gemeinsame Zukunft."
Da immer mehr Umsätze der realen Wirtschaft über Kryptowährungen abgewickelt werden, begrüßt die UMT AG das kürzlich veröffentlichte Schreiben des Bundesministeriums der Finanzen (BMF). Als oberste Bundesbehörde zur umsatzsteuerlichen Behandlung teilt das BMF die Sichtweise des EuGH in Bezug auf die Gleichstellung von Bitcoin und anderen virtuellen Währungen gegenüber den gesetzlichen Zahlungsmitteln. Das ist der Fall, wenn die beteiligten Vertragsparteien Bitcoin als alternatives, vertragliches und unmittelbares Zahlungsmittel akzeptieren und diese keinem anderen Zweck als der Verwendung als Zahlungsmittel dienen. Weitere Angaben sind zu finden unter: www.bundesfinanzministerium.de.Über die UTRUST Switzerland AG:
UTRUST (www.utrust.com) ist die weltweit erste Zahlungsplattform für Kryptowährungen, die Verbraucherschutz im flächendeckenden Maßstab einführt. Das Unternehmen baut eine globale PayPal-ähnliche Zahlungsplattform mit umfangreicher Unterstützung von Kryptowährungen auf. Das langfristige Ziel von UTRUST ist es, alle Vorteile schneller, sicherer, bequemer und preiswerter Transaktionen mit Kryptowährungen in Verbindung mit dem weltweit ersten Zahlungsschutz für Kryptowährungen zu bieten, welche die Akzeptanz von Verbrauchern in großem Umfang sicherstellt. Mit 2,5 Milliarden Menschen in den Schwellenländern, die noch nicht von der finanziellen Teilhabe profitieren, plant UTRUST zudem Menschen ohne Bankkonto Zugang zum globalen Finanzsystem zu ermöglichen. Im Rahmen eines erfolgreich durchgeführten ICOs (Initial Coin Offering) im letzten Jahr betrug das erzielte Tokenvolumen 20 Mio. US-Dollar.Über die UMT AG:
Die UMT United Mobility Technology AG ist als FinTech-Unternehmen auf die Entwicklung und Implementierung maßgeschneiderter Mobile Payment und Blockchain-Lösungen, insbesondere für Großkunden wie z. B. PAYBACK (American Express Gruppe), spezialisiert. Das Unternehmen betreibt dabei als White-Label-Technologieanbieter eine der größten Mobile Payment-Plattformen in Europa. Als zentrale Schnittstelle agiert die UMT zwischen allen relevanten Parteien wie großen Einzelhandelsketten, Banken, Bonusprogrammanbietern und Endverbrauchern. Die Technologie der UMT ist derzeit bei über 13.650 Filialen und 66.500 Kassen im Livebetrieb. Allein in Deutschland können 14 Mio. Nutzer die Mobile Payment Technologie der UMT nutzen. Ergänzend dazu bietet die UMT ihren Kunden Dienstleistungen im Bereich Kundenbindungsprogramme und Smart Data entlang der gesamten Wertschöpfungskette an.
Die Aktie der UMT United Mobility Technology AG (WKN 528610, ISIN DE0005286108) wird an der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt und ist im Basic Board der Deutschen Börse AG notiert.Kontakt:
UMT United Mobility Technology AG
Investor Relations
Anna Kroh
Brienner Straße 7
80333 München
E-Mail: investor.relations@umt.ag
Tel.: +49 89 20500-680
Fax: +49 89 20500-555www.umt.ag












23.03.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
UMT United Mobility Technology AG

Brienner Straße 7

80333 München


Deutschland
Telefon:
+49 (0) 89 20 500 680
Fax:
+49 (0) 89 20 500 555
E-Mail:
info@umt.ag
Internet:
www.umt.ag
ISIN:
DE0005286108
WKN:
528610
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Frankfurt (Basic Board), Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




668061  23.03.2018 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.03.2019 - Software AG kündigt höhere Dividende an
22.03.2019 - cyan: „Bestätigen unsere Prognose für 2019”
22.03.2019 - Baader Bank will „schrittweise Profitabilität zurückgewinnen”
22.03.2019 - Ströer hebt die Dividende an
22.03.2019 - Wirecard: Ja dann macht es doch endlich! - Kommentar
22.03.2019 - Encavis hebt die Dividende an - „weiterhin voll im Plan”
22.03.2019 - Pyrolyx: Neue Aktien aus Wandlungen
22.03.2019 - Hapag-Lloyd erwartet für 2019 operatives Gewinnplus
22.03.2019 - SAF-Holland hält Dividende konstant - Bilanz vorgelegt
22.03.2019 - MS Industrie AG verkauft Teile des Daimler-Zuliefergeschäfts


Chartanalysen

22.03.2019 - Steinhoff Aktie: Das sind sehr interessante Beobachtungen!
22.03.2019 - Commerzbank Aktie hält wichtige Marke - Trendwende perfekt?
21.03.2019 - Wirecard Aktie: Achtung, neue Verkaufssignale!
21.03.2019 - Wirecard Aktie: Kommt der große Einbruch doch noch?
21.03.2019 - Wirecard Aktie: Platzt die nächste Bombe?
21.03.2019 - Bayer Aktie: Es kam, wie es kommen musste…
20.03.2019 - Bayer Aktie: Der Monsanto-Crash als Kaufgelegenheit?
20.03.2019 - Wirecard Aktie: Das sieht nicht gut aus!
20.03.2019 - Evotec Aktie: Jetzt! Endlich! Oder doch nicht?
20.03.2019 - Paragon Aktie: Die Luft wird verdammt dünn!


Analystenschätzungen

22.03.2019 - E.On und RWE: Kaufempfehlungen für die Aktien
22.03.2019 - DEAG Aktie: Kaufempfehlung bestätigt
22.03.2019 - Biofrontera Aktie: Starkes Aufwärtspotenzial
22.03.2019 - Scherzer Aktie: Experten wollen Modell bald überarbeiten
22.03.2019 - Geely Aktie: Geht hier was?
21.03.2019 - Bayer Aktie: Herausfordernde Zeiten
21.03.2019 - mVISE: Neues Kursziel für die Aktie
21.03.2019 - Fuchs Petrolub: Kaum noch Aufwärtspotenzial
21.03.2019 - BMW: Marge in der Kritik
21.03.2019 - Deutsche Post: Konkurrenz ermöglicht Veränderung


Kolumnen

22.03.2019 - Steiler Bund & fallende Renditen: „Japanische Verhältnisse“ in Europa - Donner & Reuschel Kolumne
22.03.2019 - Weltwassertag: Investment in eine knappe Ressource - AXA IM Kolumne
22.03.2019 - DAX: Korrektur weitet sich aus - UBS Kolumne
22.03.2019 - Gold: Erholung in Form einer bearishen Flagge - UBS Kolumne
22.03.2019 - Börse in Südkorea erholt sich nach schwächerem Jahresstart - Commerzbank Kolumne
22.03.2019 - DAX: Brexit, Brexit, Brexit - „Kaugummi“ zieht sich - Donner & Reuschel Kolumne
21.03.2019 - USA: Fed setzt Zinspause fort bis sich der konjunkturelle Nebel gelichtet hat - Nord LB Kolumne
21.03.2019 - Fed: Zinserhöhungen sind 2019 vom Tisch - VP Bank Kolumne
21.03.2019 - Commerzbank Aktie: Pullback oder Trendwende? - UBS Kolumne
21.03.2019 - DAX: Aufwärtstrend bekommt Gegenwind - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR