DGAP-News: TOM TAILOR GROUP erzielt bestes Nachsteuerergebnis der Firmengeschichte - Operative Transformation schreitet planmäßig voran

Nachricht vom 20.03.201820.03.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: TOM TAILOR Holding SE / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Jahresergebnis

TOM TAILOR GROUP erzielt bestes Nachsteuerergebnis der Firmengeschichte - Operative Transformation schreitet planmäßig voran
20.03.2018 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
PRESSEMITTEILUNGOperative Transformation schreitet planmäßig voranTOM TAILOR GROUP erzielt bestes Nachsteuerergebnis der Firmengeschichte

- Nachsteuerergebnis steigt auf 17,1 Mio. EUR (2016: -73,0 Mio. EUR)

- EBITDA steigt auf 83,1 Mio. EUR (2016: 10,3 Mio. EUR); EBITDA-Marge wächst um 7,9 Prozentpunkte auf 9,0 Prozent

- EBIT steigt auf 43,9 Mio. EUR (2016: -72,9 Mio. EUR)

- Free Cashflow steigt um 185 Prozent auf 56,9 Mio. EUR (2016: 20,0 Mio. EUR)

- Nettoverschuldung sinkt auf 113,3 Mio. EUR (2016: 194,7 Mio. EUR)

- Konzern-Umsatz geht aufgrund der Konsolidierung des Produkt-, Länder- und Filialportfolios zugunsten der Profitabilität leicht auf 921,8 Mio. EUR zurück (2016: 968,5 Mio. EUR)

- RESET-Programm steht vor dem Abschluss

Hamburg, 20. März 2018. Die TOM TAILOR GROUP hat ihre Profitabilitätsziele für das Geschäftsjahr 2017 deutlich übertroffen. So konnte der Hamburger Modekonzern nicht nur das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um 72,8 Mio. EUR auf ein Rekordhoch von 83,1 Mio. EUR steigern (2016: 10,3 Mio. EUR), sondern auch das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von -72,9 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum auf 43,9 Mio. EUR verbessern. Die Zahlen untermauern damit die erfolgreichen Weichenstellungen des vergangenen Jahres, mit denen man den Fokus vor allem auf die Reduzierung von Komplexität bei der TOM TAILOR GROUP gesetzt hat. Die Trennung von margenschwachen Produktlinien, Filialen und Märkten, eine gesteigerte Effizienz in der Lieferkette und kleinere Kollektionen haben dafür gesorgt, dass die Profitabilität unter anderem auch durch geringere Einkaufskosten sowie ein besseres Abschriftenmanagement deutlich gesteigert werden konnte. Zwar verringerte sich der Konzernumsatz im Zuge der umfassenden Bereinigung des Länder-, Produkt- und Filialportfolios auf 921,8 Mio. EUR (2016: 968,5 Mio. EUR), jedoch bietet die positive Ertragslage nun weiteren Spielraum, um die nachhaltige Entwicklung des Unternehmens voranzutreiben. Hierzu werden auch die verringerte Nettoverschuldung, die auf 113,3 Mio. EUR gesenkt werden konnte (2016: 194,7 Mio. EUR) sowie der drastisch gestiegene Free Cashflow beitragen, der um 185 Prozent auf 56,9 Mio. EUR angewachsen ist. "Obwohl 2017 für die gesamte TOM TAILOR GROUP ein Transformationsjahr war, haben wir ein äußerst positives Ergebnis erreicht. Damit stehen wir bereits kurz vor dem Abschluss des Kosten- und Prozessoptimierungsprogramms RESET", erläutert Dr. Heiko Schäfer, CEO der TOM TAILOR Holding SE. "Durch dieses wirtschaftlich solide Fundament können wir nun den Blick wieder nach vorne richten und neue Wachstumsinitiativen einleiten."

TOM TAILOR Segmente Retail und Wholesale steigern Profitabilität
Exemplarisch für die gesteigerte Effizienz in der gesamten TOM TAILOR GROUP steht der Bereich Retail. So konnte im Filialgeschäft der Rohertrag auf 181,7 Mio. EUR (2016: 172,2 Mio. EUR) und das EBITDA auf 15,5 Mio. EUR (Vorjahr: 8,2 Mio. EUR) gesteigert werden, obwohl der Umsatz durch die Filialschließungen leicht auf 304,0 Mio. EUR zurückging (2016: 313,6 Mio. EUR). Diese EBITDA Steigerung ist vor allem auf die stark verbesserten Einkaufsbedingungen, effizientere Rabattierungen sowie Schließungen unprofitabler Stores zurückzuführen.
Ähnlich verhielt es sich im Segment Wholesale. Auch hier sank der Umsatz um 0,5 Prozent auf 350,1 Mio. EUR (2016: 351,9 Mio. EUR), dem gegenüber stand jedoch eine Verdoppelung des EBITDA auf 52,0 Mio. EUR (2016: 24,7 Mio. EUR). Zudem ist der Rohertrag um 6,1 Mio. EUR auf 169,5 Mio. EUR gestiegen (2016: 163,4 Mio. EUR).

BONITA erreicht positives EBITDA
Auch bei BONITA hat das RESET-Programm bereits positive Effekte erzielt. Durch das breit angelegte Kostenreduzierungs- und Effizienzsteigerungsprogramm konnte bei BONITA die Rohertragsmarge deutlich auf 69,7 Prozent (Vorjahr: 63,4 Prozent) gesteigert werden, während der absolute Rohertrag aufgrund der Investitionen im Zuge der Umbaumaßnahmen von 186,5 Mio. EUR nur leicht um 2,9 Prozent (2016: 191,9 Mio. EUR) gesunken ist. Hierfür waren vor allem die weitreichenden Maßnahmen bei den Stores und den Warenbeständen verantwortlich. Das Filialnetz wurde im Zuge der Profitabilitätsoffensive um 135 bzw. 14,2 Prozent auf 815 Geschäfte reduziert und auch die Altwarenbestände konnten erfolgreich abgebaut werden. Lag der Vorratsbestand im Februar 2016 noch bei 71,0 Mio. EUR, so konnte dieser zum Dezember 2017 auf 39,0 Mio. EUR gesenkt werden. Durch die daraus resultierenden niedrigeren Betriebsaufwendungen konnte ein deutlich positives Jahresergebnis erreicht werden. Das EBITDA stieg von -22,6 Mio. EUR (2016) auf 15,6 Mio. EUR. Damit ist das Fundament für weitere Initiativen und Projekte für die nächsten Jahre für BONITA gelegt worden. Deshalb werden nun gezielt Wachstumsinitiativen gestartet, die ihre Wirkung ab der zweiten Jahreshälfte zeigen werden.Zukunftsinvestitionen greifen
Die deutlichen Profitabilitätszuwächse sind auch auf die gezielten Zukunftsinvestitionen der TOM TAILOR GROUP zurückzuführen. Dabei ist im abgelaufenen Geschäftsjahr vor allem die Digitalisierung der Geschäftsprozesse in Verbindung mit der konzernweiten Umstellung auf SAP und des neuen Produktentwicklungssystems PLM von Bedeutung. Durch die Umstellung ist eine deutlich effizientere Steuerung der Prozesskette umsetzbar, was sich bereits heute positiv auf alle relevanten Bereiche der TOM TAILOR GROUP auswirkt. Die Systeme ermöglichen, noch stärker auf die Bedürfnisse der Kunden einzugehen und Promotionen oder Absatzplanungen zielgenauer vornehmen zu können. Der erste Schritt in Richtung einer passgenaueren Zielgruppenansprache wurde im abgelaufenen Geschäftsjahr im Zuge der Markenpositionierung unternommen.

Anhand von umfassenden Daten- und Marktanalysen wurde so die Marke TOM TAILOR neu ausgerichtet. Dabei wurde die Kommunikation vor allem moderner, provokanter und unverwechselbarer gestaltet. In Verbindung mit Initiativen wie viralem Marketing oder neuen Design-Kollaborationen mit bekannten Persönlichkeiten wie den Musikern der Hamburger Band Revolverheld konnte die Markenbegehrlichkeit deutlich gesteigert werden.

Gute Basis für das Geschäftsjahr 2018
"Mit den tiefgreifenden Maßnahmen des RESET-Programms haben wir eine solide finanzielle Basis zur nachhaltigen Erhöhung der Profitabilität geschaffen", erklärt Thomas Dressendörfer, Finanzvorstand der TOM TAILOR Holding SE. "Dabei haben wir unsere Ziele teils schneller als geplant erreicht und können daher den aktuellen Kurs selbstbewusst fortsetzen."

Im Geschäftsjahr 2018 strebt die TOM TAILOR GROUP an, die mit den RESET-Maßnahmen zu erwartenden leichten Umsatzrückgänge durch ein profitables Wachstum in den Kernmärkten und einzelnen Wachstumsmärkten wie Russland und Südosteuropa teils zu kompensieren. Damit wird ein moderater Anstieg der EBITDA-Marge gegenüber dem Vorjahr prognostiziert, wobei ein Upgrade der digitalen Infrastruktur und Analytik-Fähigkeiten diese Entwicklung unterstützen sollen.

KONZERN-KENNZAHLEN
in Mio. EUR
Q4 2017
Q4 2016
Veränd. in Prozent
2017
2016
Veränd. in Prozent
 
 
 
 
 
 
 
Umsatz
235,6
273,5
-13,8%
921,8
968,5
-4,8%
TOM TAILOR Retail
90,4
102,3
-11,7%
304,0
313,6
-3,1%
TOM TAILOR Wholesale
79,4
89,0
-10,8%
350,1
351,9
-0,5%
BONITA
65,8
82,1
-19,9%
267,7
303,0
-11,6%
 
 
 
 
 
 
 
Rohertrag
148,9
154,7
-3,7%
537,7
527,5
1,9%
Rohertragsmarge in Prozent
63,2
56,6
6,6pp
58,3
54,5
3,8pp
 
 
 
 
 
 
 
EBITDA
30,3
27,6
9,9%
83,1
10,3
>100%
EBITDA-Marge in Prozent
12,9
10,1
2,8pp
9,0
1,1
7,9pp
EBIT
17,8
4,1
>100%
43,9
-72,9
>100%
EBIT-Marge in Prozent
7,5
1,5
6,0pp
4,8
-7,5
12,3pp
 
 
 
 
 
 
 
Periodenergebnis
9,5
-6,3
>100%
17,1
-73,0
>100%
Ergebnis je Aktie (in EUR)
 
 
 
0,37
-2,95
>100%
 
 
 
 
 
 
 
Cashflow aus der operativen Geschäftstätigkeit
54,5
50,2
8,4%
83,4
50,3
65,7%

 

 
31.12.2017
31.12.2016
Veränderung in Prozent
Bilanzsumme
646,3
695,7
-7,1%
Eigenkapital
213,0
162,9
30,7%
Eigenkapitalquote (in Prozent)
32,9
23,4
-
Liquide Mittel
24,2
38,1
-36,6%
Nettoverschuldung
113,3
194,7
-41,8%
Mitarbeiter
6.071
6.789
-10,6%
Über die TOM TAILOR GROUP
Die TOM TAILOR GROUP fokussiert sich als international tätiges, vertikal ausgerichtetes Modeunternehmen auf sogenannte Casual Wear und bietet diese im mittleren Preissegment an. Ein umfangreiches Angebot an modischen Accessoires erweitert das Produktportfolio. Das Unternehmen deckt mit seinen Marken TOM TAILOR und BONITA die unterschiedlichen Kernsegmente des Modemarkts ab.

Die Marke TOM TAILOR wird durch die Segmente Retail und Wholesale vertrieben, also sowohl durch eigene Monolabel-Geschäfte als auch durch Handelspartner. Hierzu zählen 452 TOM TAILOR Filialen sowie 188 Franchise-Geschäfte, 2.443 Shop-in-Shops und 7.130 Multi-Label-Verkaufsstellen. Damit ist die Marke in über 35 Ländern präsent.

BONITA verfügt über 815 eigene Retail-Geschäfte sowie inzwischen auch über 54 Shop-in-Shop Flächen.

Darüber hinaus können die Kollektionen beider Marken über die jeweiligen eigenen Online-Shops bezogen werden.

Informationen auch unter www.tom-tailor-group.com

Medienkontakt
Lena Christin Wulfmeyer
Head of Corporate Communications
TOM TAILOR GROUP
Telefon: +49 (0) 40 58956-420
E-Mail: lena.wulfmeyer@tom-tailor.com

Investorenkontakt
Viona Brandt
Head of Investor Relations
TOM TAILOR GROUP
Telefon: +49 (0) 40 58956-449
E-Mail: viona.brandt@tom-tailor.com

 












20.03.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
TOM TAILOR Holding SE

Garstedter Weg 14

22453 Hamburg


Deutschland
Telefon:
+49 (0) 40 589 56 0
Fax:
+49 (0) 40 589 56 398
E-Mail:
info@tom-tailor.com
Internet:
www.tom-tailor-group.com
ISIN:
DE000A0STST2
WKN:
A0STST
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Hamburg; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




665781  20.03.2018 







Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

21.02.2019 - onoff: Börsenpremiere am Aschermittwoch
21.02.2019 - FCR Immobilien verkauft „Stadtpassage” in Salzgitter
21.02.2019 - Mologen Aktie: Kommt nun die zweite Welle von Gewinnmitnahmen?
21.02.2019 - Wirecard Aktie: Kommt noch ein Absturz?
21.02.2019 - Dermapharm bringt neue Heuschnupfen-Arzneien auf den Markt
21.02.2019 - RIB Software übernimmt Mehrheit an Levtech
21.02.2019 - Datron hält Dividende konstant - Gewinnanstieg erwartet
21.02.2019 - Datagroup: „Auftragseingang in den vergangenen Monaten war sensationell”
21.02.2019 - Siltronic Aktie stürzt ab - Ausblick verschreckt die Börse
21.02.2019 - Deutsche Telekom hebt Dividende an: In den USA läuft es


Chartanalysen

21.02.2019 - Mologen Aktie: Kommt nun die zweite Welle von Gewinnmitnahmen?
21.02.2019 - Wirecard Aktie: Kommt noch ein Absturz?
21.02.2019 - Geely Aktie: Ein Grund zur Sorge
21.02.2019 - Nel Aktie: Gehen die Bullen jetzt hart ins Risiko?
21.02.2019 - Deutsche Bank Aktie: Was jetzt wichtig ist…
21.02.2019 - Steinhoff Aktie: Noch mehr Stress mit Aktionären?
20.02.2019 - Mologen Aktie: Ist die Kursparty gleich vorbei?
20.02.2019 - Commerzbank Aktie: Ein positives Zeichen, aber…
20.02.2019 - Nel Aktie: Die Absturzgefahren werden nicht kleiner
20.02.2019 - TUI Aktie: Schwierigkeiten beim Comebackversuch


Analystenschätzungen

21.02.2019 - Deutsche Telekom: Klare Kaufempfehlungen
21.02.2019 - ElringKlinger: Kursziel steht klar unter Druck
21.02.2019 - Lufthansa: Positive Einstellung
21.02.2019 - Deutsche Telekom: Prognose für 2020 steigt an
21.02.2019 - Glencore: Komplizierte Gemengelage
21.02.2019 - Henkel: Investitionen drücken Marge
21.02.2019 - Fresenius Medical Care: Gewinnerwartungen steigen an
21.02.2019 - Aixtron Aktie: Das belastet den Aktienkurs
20.02.2019 - ElringKlinger Aktie: Die Quittung für den Dividenden-Ausfall
20.02.2019 - Fresenius kommt an der Börse gut an - Kaufempfehlungen


Kolumnen

21.02.2019 - Adidas Aktie: Gelingt der Befreiungsschlag? - UBS Kolumne
21.02.2019 - DAX: Die Bullen sind am Drücker - UBS Kolumne
21.02.2019 - Nikkei 225-Index gewinnt seit Jahresbeginn rund 7 Prozent - Commerzbank Kolumne
21.02.2019 - DAX: Fokus auf 11.570 - bis dahin ist es aber noch ein gutes Stück - Donner & Reuschel Kolumne
20.02.2019 - Trend läuft weiter gegen den Euro - Donner & Reuschel Kolumne
20.02.2019 - DAX: Bekommen die Käufer nun kalte Füße? - UBS Kolumne
20.02.2019 - EuroStoxx 50: Markante Widerstandszone voraus - UBS Kolumne
20.02.2019 - Nachlassende Nachfragedynamik belastet Rohstoffpreise, langfristig Angebotslücke? - Commerzbank Kolumne
20.02.2019 - DAX lächelt freundlich, Bodenbildung aber keine Euphorie - Donner & Reuschel Kolumne
19.02.2019 - Deutschland: ZEW-Konjunkturerwartungen für den Februar - VP Bank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR