DGAP-Adhoc: SHOPiMORE AG: Ergebnis 2017 über Plan

Nachricht vom 06.03.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: SHOPiMORE AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Planzahlen

SHOPiMORE AG: Ergebnis 2017 über Plan
06.03.2018 / 20:11 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

 

Ad-hoc Meldung Shopimore AG (ISIN: DE000A2BPK42)

Das Jahr 2017 im Rückblick
Der Vorstand der Shopimore AG möchte Sie kurz über aktuelle Entwicklungen im Unternehmen informieren.

Das zweite Halbjahr 2017 stand im Zeichen der erstmaligen intensiven Vermarktung unserer Software sowohl im Bereich Einzelkunden, als auch im Bereich der Marktplätze. Vor allem bei den Marktplätzen konnten erste spektakuläre Erfolge eingefahren werden:

- Nussbaum Medien - ein in Baden-Württemberg ansässiges Verlagshaus mit 1,1 Mio. wöchentlicher Auflage mit Amts- und privaten Mitteilungsblättern - lanciert den Marktplatz "KAUFinBW.de", der sich derzeit als Beta-Version mit den Premium-Kunden des Verlages in der Pre-Launch Phase befindet.

- Nach dem Muster von Nussbaum Medien konnten auch weitere Regionen (München, Berlin, Rheinland-Pfalz, ein deutschlandweiter Verlag) gewonnen werden. Wir sind in intensiven Verhandlungen zum Abschluss weiterer regionaler Marktplätze.

- Erste Marktplätze werden auch in Österreich ausgerollt. Die Palette reicht dabei von landwirtschaftlichen Produkten direkt von den Herstellern bis hin zu Maßmöbeln.


Im Einzelkundenvertrieb wird die Software laufend an kleine Händler verkauft, sodass insgesamt bereits 880 Einzelkunden registriert haben, wovon 540 bereits intensiv mit unserer Software arbeiten. Damit liegen wir über der von uns für Ende 2017 gegebenen Guidance von 840 registrierten Kunden.
Wir testen derzeit in Deutschland verschiedene Vertriebswege und haben auch eine Partnerschaft mit einem professionellen externen Vertriebsteam abgeschlossen.

Weiters wird aufgrund der wesentlich schnelleren Markterschließung der Schwerpunkt des Vertriebs auf den Marktplätzen liegen, wo wir zusammen mit unseren Partnern sehr schnell größere Kundenkreise erschließen werden.

Unsere Marktplätze werden gemeinsam mit unseren Partnern im Jahr 2018 zu unverwechselbaren regionalen Plattformen weiter entwickelt, die meisten der neuen Features sind bereits in der Testphase.Finanzielle Entwicklung
Die folgenden Zahlenangaben beziehen sich jeweils auf die Shopimore AG (Deutschland) und die 100% Tochter Shopimore GmbH (Österreich). Beide Gesellschaften sind operativ tätig, österreichische Kunden werden über die GmbH abgerechnet, deutsche und internationale Kunden über die AG.

Die Zahlen sind vorläufig und nicht geprüft. Ein geprüfter Jahresabschluss der AG wird zeitnah veröffentlicht. Wir werden jedoch auch zukünftig immer konsolidiert informieren, um eine Sicht auf die gesamten Geschäftsaktivitäten der Gruppe zu gewährleisten.

Beim Umsatz schafften wir im Vergleich zu unserer Guidance beinahe eine Punktlandung. Von den TEUR 344 Umsatz konnten bereits TEUR 98 in Deutschland erzielt werden - ein schöner Beweis für den gelungenen Markteintritt in Deutschland.

Im EBITDA zeigt sich das Ergebnis wesentlich besser als in unserer Vorhersage. Statt der prognostizierten TEUR -687 erreichten wir ein EBITDA von TEUR -360. Der Hauptgrund liegt in wesentlich geringer als geplant in Anspruch genommener Fremdleistungen bei der Software-Entwicklung.
Bei den Personalkosten liegen wir mit TEUR 296 etwa 18% unter den prognostizierten Kosten, die sonstigen Kosten sind mit TEUR 237 um TEUR 95 höher als erwartet. Gründe dafür finden sich vor allem im Rechts- und Beratungsaufwand, der durch die zahlreichen rechtlich notwendigen Schritte in der Strukturierung der beiden Gesellschaften über unseren Erwartungen lag.

Der Jahresüberschuss 2017 lag mit TEUR -372 um TEUR 316 besser als geplant.

Die Bilanz der Shopimore AG weist nach der 2017 durchgeführten ersten Tranche der Kapitalerhöhung bei einer Bilanzsumme von TEUR 745 eine Eigenkapitalquote von 94% auf. Die Shopmore GmbH wurde 2017 von der Shopimore AG gegen Barkaufpreis erworben. In der Bilanz der Shopimore AG befindet sich daher kein Goodwill, sondern ausschließlich tangible Vermögenswerte (Cash, Forderungen, etc.).

Ausblick auf 2018
2018 wird von weiter intensivierten Vertriebsaktivitäten und dem "go-live" verschiedener Regional- und Themen-Marktplätze in Deutschland und Österreich geprägt sein.

Außerdem planen wir die Expansion nach Spanien, die gemeinsam mit regionalen Partnern erfolgen wird. Wir planen eine Art Franchise-Modell, bei dem für uns neben den Gründungskosten und der technischen Unterstützung keine weiteren Kosten anfallen, wir aber über einen Profit Share an den Erfolgen der Tochter partizipieren. Sollte das Modell in Spanien Erfolg haben, planen wir den Eintritt in weitere interessante e-commerce Länder in Westeuropa und CEE.

Ein weiterer strategischer Meilenstein wird das Closing der geplanten 50%-Beteiligung an unserem Kundenbindungsprogramm mc mycard und deren Integration in die Shopimore AG.

Im Lichte der Erfahrungen aus 2017 und vor dem Hintergrund der geplanten Aktivitäten haben wir auch unseren Business Plan und damit die Guidance für 2018 überarbeitet. In dieser Guidance sind mycard pro-forma vollkonsolidiert und Spanien at-equity enthalten.
Für 2018 erwarten wir

- ca. 1700 registrierte Kunden Ende 2018

- Umsatz 1,5 Mio. EUR

- EBITDA positiv

Der Vorstand der Shopimore AG
Kontakt für Finanzpresse / Investoren:

Martin Hinteregger
CFO
Martin.hinteregger@shopimore.at
Tel. +43 699 136 95 950

Kontakt:
Martin Hinteregger







06.03.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
SHOPiMORE AG

Münzbergstraße 6

85049 Ingolstadt


Deutschland
E-Mail:
martin.hinteregger@shopimore.at
Internet:
www.shopimore.at
ISIN:
DE000A2BPK42
WKN:
A2BPK4
Börsen:
Freiverkehr in Düsseldorf

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



661129  06.03.2018 CET/CEST












Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.06.2018 - Bitcoin Group: Tochter zahlt Dividende
22.06.2018 - Dürr: Nur keine Panik!
22.06.2018 - Ekotechnika: Vorstand ist zufrieden
22.06.2018 - Airbus: Auftrag aus Griechenland
22.06.2018 - Publity strebt eine Kapitalerhöhung an
22.06.2018 - Mutares: Sanierung in Eigenverwaltung bei einer Tochter
22.06.2018 - Delivery Hero: Verkauf in der Schweiz
22.06.2018 - Publity: Gewinn fällt kleiner aus – Absage an eine Dividende
22.06.2018 - E.On Aktie: Comeback im Anmarsch?
22.06.2018 - Fintech Group Aktie: Kommt die Hausse zurück?


Chartanalysen

22.06.2018 - E.On Aktie: Comeback im Anmarsch?
22.06.2018 - Fintech Group Aktie: Kommt die Hausse zurück?
22.06.2018 - Daimler Aktie: Startet jetzt die Erholungsbewegung?
22.06.2018 - Aixtron Aktie: Vorsicht, neue Verkaufssignale!
22.06.2018 - Wirecard Aktie: Wohin geht die Reise jetzt?
22.06.2018 - Geely Aktie: Neues Unheil oder eine Bärenfalle
22.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Gute US-News - und nun?
21.06.2018 - JinkoSolar Aktie: Das wird spannend!
21.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht übel aus, aber…
21.06.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Neue Kaufsignale - die Rallye geht weiter


Analystenschätzungen

22.06.2018 - Paion: Vielfältige Nachrichten stehen an
22.06.2018 - Medigene: Kooperation lässt Kursziel steigen
22.06.2018 - Deutsche Telekom: Konservative Prognose
22.06.2018 - Daimler: Positive Aussagen – Hochstufung der Aktie
22.06.2018 - Lufthansa: Kerosin und Währungen
22.06.2018 - Daimler: Neues Kursziel nach der Gewinnwarnung
22.06.2018 - Volkswagen: Prognose wird leicht angepasst
22.06.2018 - Allianz: Klare Hochstufung der Aktie
22.06.2018 - BMW: Gefahr einer Warnung steigt an
21.06.2018 - Dialog Semiconductor: Abwärtstrend setzt sich fort


Kolumnen

22.06.2018 - DAX: „Evening-Star” sorgt für Adrenalin - Donner + Reuschel Kolumne
22.06.2018 - Öl: OPEC-Treffen in Wien - wie stark wird die Produktionsanhebung? - Commerzbank Kolumne
22.06.2018 - Gold: Abwärtstrend setzt sich fort - UBS Kolumne
22.06.2018 - DAX: Es wird ungemütlich - UBS Kolumne
21.06.2018 - Gold: Es kriselt trotz Krise... - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - Keine Zinserhöhung der Bank of England erwartet - Commerzbank Kolumne
21.06.2018 - DAX 30 kämpft mit wichtiger Hürde - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - SAP Aktie: In luftigen Höhen - UBS Kolumne
21.06.2018 - DAX: Doppelhoch droht aktiviert zu werden - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX 30 kurz vor wichtiger Hürde: Kaufsignal 200-Tage-Linie!? - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR