DGAP-News: AURELIUS: Erstes Quartal 2016 von erfolgreichen Unternehmensverkäufen geprägt

Nachricht vom 12.05.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: AURELIUS SE & Co. KGaA / Schlagwort(e): Quartalsergebnis

AURELIUS: Erstes Quartal 2016 von erfolgreichen Unternehmensverkäufen geprägt
12.05.2016 / 07:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
AURELIUS: Erstes Quartal 2016 von erfolgreichen Unternehmensverkäufen geprägt

- EBITDA des Gesamtkonzerns steigt auf 101,2 Mio. EUR (+ 541 % im Vergleich zu Q1 2015)

- Erträge von 57,6 Mio. EUR aus Verkauf von fidelis HR

- Dividendenvorschlag bei 2,45 EUR je Aktie (Vorjahr: 2,00 EUR je Aktie)

- Net Asset Value auf 1.282,5 Mio. EUR angestiegen

- Positiver Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr 2016

München, 12. Mai 2016 - Der AURELIUS Konzern (ISIN DE000A0JK2A8) ist äußerst erfolgreich in das Geschäftsjahr 2016 gestartet. Der Konzern-Gesamtumsatz des ersten Quartals 2016 konnte gegenüber dem Vorjahresquartal um 58 Prozent auf 686,4 Mio. EUR (Q1 2015: 433,9 Mio. EUR) gesteigert werden. Der annualisierte Konzernumsatz lag mit 2.640,6 Mio. EUR um 52 Prozent über dem Vorjahreswert (Q1 2015: 1.735,6 Mio. EUR).

Das EBITDA des Gesamtkonzerns erhöhte sich im ersten Quartal 2016 deutlich auf 101,2 Mio. EUR (Q1 2015: 15,8 Mio. EUR). Es enthält Erträge aus dem Verkauf von Konzernunternehmen über Buchwert in Höhe von 57,6 Mio. EUR (Q1 2015: 0 Mio. EUR) aus der Veräußerung des Personaldienstleistungsanbieters fidelis HR. Des Weiteren sind Erträge aus der Auflösung negativer Unterschiedsbeträge aus der Kapitalkonsolidierung ("bargain purchase") aus den zum 1. Januar 2016 abgeschlossenen Erwerben der Schweizer Valora Trade (heute: Conaxess) sowie den Geschäftsaktivitäten der Reuss-Seifert & Hammerl Gruppe in Höhe von 27,3 Mio. EUR enthalten (Q1 2015: 0 Mio. EUR). Da im Vorjahresquartal keine Unternehmenskäufe und -verkäufe stattfanden, wurden damals keine Erträge aus der Auflösung negativer Unterschiedsbeträge aus der Kapitalkonsolidierung ("bargain purchase") bzw. Erträge aus Verkäufen von Beteiligungen verbucht. Die Restrukturierungs- und Einmalaufwendungen für die Neuausrichtung der Konzernunternehmen nahmen im Berichtsquartal auf 8,2 Mio. EUR (Q1 2015: 10,9 Mio. EUR) ab. Das operative Ergebnis vor Abschreibungen, Ertragsteuern und Zinsen (EBITDA) des Gesamtkonzerns lag im ersten Quartal 2016 bei 24,5 Mio. EUR (Q1 2015: 26,7 Mio. EUR).

Aufgrund der erfolgreichen Exits von fidelis HR und der Berentzen-Gruppe haben der Vorstand und Aufsichtsrat von AURELIUS bereits Ende April 2016 beschlossen, der am 9. Juni 2016 stattfindenden Hauptversammlung vorzuschlagen, eine Gesamtdividende von 2,45 EUR je Aktie auszuschütten. Neben der Basisdividende von 0,90 EUR (Vorjahr: 0,80 EUR) soll eine Partizipationsdividende von 1,55 EUR (Vorjahr: 1,20 EUR) vorgeschlagen werden. Dies würde einer Rekordausschüttung von 76,6 Mio. EUR (Vorjahr: 62,8 Mio. EUR) entsprechen.

Die liquiden Mittel lagen zum 31. März 2016 bei 521,2 Mio. EUR (31. Dezember 2015: 548,9 Mio. EUR), die Eigenkapitalquote bei 31,1 Prozent (31. Dezember 2015: 28,0 %).

Der Net Asset Value der Konzernunternehmen erhöhte sich auf 1.282,5 Mio. EUR (31. Dezember 2015: 1.252,7 Mio. EUR)

Positiver Ausblick

"Der Start ins Geschäftsjahr 2016 hat unsere Erwartungen übertroffen und wir blicken auf ein sehr gutes erstes Quartal zurück. Daran wollen wir auch unsere Aktionäre mit einer deutlich erhöhten Dividende teilhaben lassen", so Dr. Dirk Markus, Vorstandsvorsitzender von AURELIUS. "Mit einem weiteren Teilexit bei unserer börsennotierten Tochter Berentzen-Gruppe AG sowie dem erfolgreichen Abschluss der Übernahme des Cloud-Geschäfts von Colt ist auch das zweite Quartal vielversprechend angelaufen. Mit Blick auf die derzeitige Projektpipeline rechnen wir im laufenden Geschäftsjahr 2016 mit einer intensiven Akquisitionstätigkeit wie auch dem Verkauf weiterer Konzerntöchter."

Kennzahlen (in Mio. EUR)

 
1.1. - 31.3.2016
1.1. - 31.3.2015
Konzernumsatz gesamt
686,4
433,9
Konzernumsatz (annualisiert) ¹
2.640,6
1.735,6
EBITDA Konzern gesamt
101,2
15,8
davon negative Unterschiedsbeträge
27,3
- / -
aus der Kapitalkonsolidierung ("bargain purchase")
 
 
davon Restrukturierungs- und Einmalaufwendungen
-8,2
-10,9
davon Erträge aus Verkäufen von Beteiligungen über Buchwert
57,6
- / -
EBITDA Konzern operativ
24,5
26,7
 
31.3.2016
31.12.2015
Liquide Mittel
521,2
548,9
Eigenkapitalquote ² (in %)
31,1
28,0

 

¹) Aus fortgeführten Geschäftsbereichen.

²) Inkl. Minderheiten.

Net Asset Value der AURELIUS Konzernunternehmen (in Mio. EUR)

Konzernunternehmen / -einheiten
31.03.2016
31.12.2015
SECOP
255,6
249,2
UK Chemicals
154,4
153,7
IT Services
169,8
166,7
GHOTEL-Gruppe
46,6
86,3
German Education Business
68,6
67,9
fidelis HR
. / .
60,5
Scholl Footwear
54,7
57,5
B+P Gerüstbau
29,8
29,4
Berentzen-Gruppe
17,0
36,9
LD Didactic
22,3
24,7
Publicitas
19,0
21,5
ISOCHEM-Gruppe
23,4
26,1
HanseYachts
26,0
24,4
UK Polymers
20,6
23,0
Solidus
30,2
28,9
Tavex
16,2
14,0
UK Healthcare
38,3
40,1
MEZ
21,3
0,0
Reuss-Seifert
4,6
. / .
Conaxess
23,4
. / .
Other (inkl. Nettofinanzmittel) *)
240,6
141,9
Summe
1.282,5
1.252,7

 

*) Auch die ausstehende Wandelanleihe ist zum 31. März 2016 als Verschuldungsposition bilanziert.

ÜBER AURELIUS
AURELIUS ist seit vielen Jahren international erfolgreich im Markt für Unternehmensübernahmen und eine der führenden europäischen Beteiligungsgruppen. Ausgehend von Büros in München, London, Stockholm und Madrid erwirbt AURELIUS europaweit Unternehmen und Konzernabspaltungen mit Entwicklungspotenzial. Die Tochterunternehmen werden unter dem Dach von AURELIUS strategisch langfristig ausgerichtet und weiterentwickelt und profitieren dabei von der Managementerfahrung und Finanzkraft des Mutterkonzerns.

Aktuell zählen weltweit 23 Konzernunternehmen mit Standorten in Europa, Asien und den USA zum AURELIUS Konzern. Dazu gehören zahlreiche bekannte Traditionsmarken, Dienstleistungsunternehmen sowie Industrieunternehmen. Die Akquisition von Unternehmen erfolgt nach strengen Investitionskriterien, unterliegt aber keinem Branchenfokus. Die Aktie der AURELIUS AG ist im m:access der Börse München gelistet und wird unter der ISIN DE000A0JK2A8 an allen deutschen Börsenplätzen gehandelt.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.aureliusinvest.de

KONTAKT
Anke Banaschewski
Investor Relations & Corporate Communications
Telefon +49 (89) 544799 - 0
Fax +49 (89) 544799 - 55investor@aureliusinvest.de










12.05.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

462571  12.05.2016 




(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

16.07.2018 - NorCom und AVL konkretisieren Kooperationsverhandlungen
16.07.2018 - Steinhoff Aktie: Die Uhr tickt…
16.07.2018 - Salzgitter will Teile von ArcelorMittal kaufen
16.07.2018 - Linde: Milliardendeal unterzeichnet
16.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Startet das Comeback?
16.07.2018 - VTG Aktie mit Kurssprung - Übernahmeangebot steht an
16.07.2018 - Akasol baut Zusammenarbeit mit Daimler aus
16.07.2018 - SAF-Holland: Margenwarnung und eine Achterbahnfahrt der Aktie
16.07.2018 - Cancom Aktie: Keine Panik!
16.07.2018 - Deutsche Bank: Überraschung!


Chartanalysen

16.07.2018 - Steinhoff Aktie: Die Uhr tickt…
16.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Startet das Comeback?
16.07.2018 - Aixtron Aktie: Gelingt der große Durchbruch?
16.07.2018 - BYD Aktie: Eine wichtige Marke wackelt - schlechte Neuigkeiten
16.07.2018 - Fresenius Aktie: Wichtige Entscheidungen stehen an
16.07.2018 - Baumot Aktie: Es drohen schlechte News zum Wochenstart!
13.07.2018 - Aixtron Aktie: Jetzt zählt es für den Aktienkurs
13.07.2018 - Geely Aktie: Eine ganz schön wackelige Sache!
13.07.2018 - BYD Aktie: Steht eine Neubewertung an?
13.07.2018 - Baumot Aktie auf Achterbahnfahrt - wie ist die aktuelle Lage?


Analystenschätzungen

16.07.2018 - Deutsche Bank: Kurs übertrifft Kursziel
16.07.2018 - Deutsche Telekom: Vor den Quartalszahlen
16.07.2018 - VTG: Gewinne mitnehmen?
16.07.2018 - Bayer: Ein wenig Geduld
16.07.2018 - Dialog Semiconductor: Hohes Aufwärtspotenzial
16.07.2018 - BASF: Kursziel der Aktie gibt nach
16.07.2018 - Klöckner: Prognose für 2019 sinkt
16.07.2018 - BMW: Die China-Beteiligung
16.07.2018 - Dialog Semiconductor: Quartalszahlen kommen gut an
13.07.2018 - E.On: E-Mobilität als Impulsgeber


Kolumnen

16.07.2018 - US-Einzelhandel: Revisionen öffnen den Weg zu 4% Wachstum im II. Quartal - Nord LB Kolumne
16.07.2018 - DAX: Exit vom Brexit? Freundlicher Wochenstart, SKS ad acta gelegt - Donner + Reuschel Kolumne
16.07.2018 - SAP Aktie: Topbildung möglich - UBS Kolumne
16.07.2018 - DAX: Bearishe Flagge vor Vollendung - UBS Kolumne
13.07.2018 - DAX: Noch halten die Unterstützungen - UBS Kolumne
13.07.2018 - EUR/CHF: Bullen legen nach - UBS Kolumne
13.07.2018 - US-Inflation steigt, aber noch nicht wegen der Zölle - Commerzbank Kolumne
13.07.2018 - DAX: Freundlich ins Wochenende - Start der US-Berichtssaison - Donner + Reuschel Kolumne
12.07.2018 - USA: Inflationsrate mit 2,9% auf dem höchsten Stand seit 2012! - Nord LB Kolumne
12.07.2018 - USA: Inflationsrate für den Juni - VP Bank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR