DGAP-News: Zalando setzt Wachstumskurs fort

Nachricht vom 01.03.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Zalando SE / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Quartalsergebnis

Zalando setzt Wachstumskurs fort
01.03.2018 / 08:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
ZALANDO SETZT WACHSTUMSKURS FORT

Umsatzprognose: 20-25 % Wachstum in 2018, entspricht rund 1 Milliarde Euro Zuwachs in der Mitte der Spanne
Gewinnprognose 2018: bereinigtes EBIT zwischen 220-270 Millionen Euro
Start der Beauty-Kategorie Ende März
Zalando plant rund 2.000 neue Stellen, den Großteil davon in Berlin
Zalando wächst im Geschäftsjahr 2017 zum vierten Mal in Folge profitabel
BERLIN, 1. MÄRZ 2018 // Zalando SE will im laufenden Geschäftsjahr 2018 erneut schneller wachsen als der europäische Online-Modemarkt und den Umsatz um 20-25 % steigern. In der Mitte der Spanne entspricht dies einem Umsatzzuwachs von rund 1 Milliarde Euro. Europas führende Online-Plattform für Mode strebt ein bereinigtes EBIT in Höhe von 220-270 Millionen Euro (bzw. eine Marge von rund 4-5 %) an.

Grundlage für neues Wachstum schafft Zalando mit Investitionen in vier Bereiche, die das Kundenangebot weiter verbessern: Sortiment, digitales Erlebnis, Kundennutzen und neue Geschäftsfelder.

Zalando wird das Sortiment um neue Marken wie Swarovski oder Massimo Dutti erweitern und Ende März die neue Beauty-Kategorie lancieren. Im weiteren Jahresverlauf plant das Unternehmen die Expansion in zwei weitere Länder, die an bestehende Märkte angrenzen. In Bezug auf das digitale Erlebnis setzt Zalando auf eine zunehmende Personalisierung des Einkaufserlebnisses, mit dem Ziel jedem Kunden einen individualisierten Zalando-Shop zu bieten.

Mit dem weiteren Ausbau und zunehmender Automatisierung der Zalando-Logistikzentren schafft Zalando Kapazität für zukünftiges Umsatzwachstum und erhöht gleichzeitig den Nutzen für Kunden. Der Bau der Logistikzentren in Lodz (Gluchow) und Verona (Nogarole Rocca) schreitet voran. Die Standorte Stettin (Gryfino) und Stockholm (Brunna) fahren ihre Kapazitäten weiter hoch und in Lahr steht die weitere Automatisierung bevor.

Um das weitere Wachstum zu bewerkstelligen, investiert Zalando weiter in Personal und plant für 2018 rund 2.000 zusätzliche Stellen, den Großteil davon in Berlin. Im Geschäftsjahr 2017 hat Zalando die Zahl der Mitarbeiter bereits von rund 12.000 auf 15.000 erhöht.

Zalando Co-CEO Rubin Ritter sagt: "2017 haben wir unseren Marktanteil in allen unseren Ländern ausgebaut. Im laufenden Jahr peilen wir zum vierten Mal in Folge ein Umsatzwachstum von 20-25 % an. Das unterstreicht unsere Überzeugung, dass Wachstum die richtige Strategie zur langfristigen Wertmaximierung ist."

Zalando verzeichnete im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatzanstieg um 23,4 % auf 4.489,0 Millionen Euro und damit in der oberen Hälfte der angepeilten Spanne von 20-25 %. Das Umsatzwachstum in der DACH-Region beschleunigte sich mit 18,3 % auf 2.145,6 Millionen Euro. In der Region Übriges Europa stieg der Umsatz um 25,7 % auf 1.973,6 Millionen Euro an. Im Segment Sonstiges nahmen die Umsätze sogar um 45,0 % auf 369,9 Millionen Euro zu.

Die Umsatzentwicklung geht überwiegend auf einen größeren Kundenstamm und eine höhere Anzahl an Bestellungen zurück. Die Zahl aktiver Kunden stieg im Vergleich zum Vorjahr um 3,2 Millionen von 19,9 Millionen (2016) auf 23,1 Millionen (2017) stark an. Der gewachsene Kundenstamm bestellte zudem häufiger. Die durchschnittliche Anzahl der Bestellungen pro aktivem Kunden stieg von 3,5 (2016) auf 3,9 (2017) und erreichte damit ein neues Allzeithoch.

Zalando erzielte im Geschäftsjahr 2017 ein bereinigtes EBIT von 215,1 Millionen Euro, welches einer Marge von 4,8 % entspricht. Mit einem Jahresüberschuss von 101,6 Millionen Euro bleibt Zalando nachhaltig profitabel. Der Rückgang des Marketingkostenverhältnisses konnte den relativen Anstieg der Fulfillmentkosten - bedingt durch anhaltende Investitionen in Kapazitätsaufbau und Kundenerlebnis - nicht vollständig kompensieren. 2017 investierte Zalando unter anderem in den weiteren Auf- und Ausbau der Logistikzentren in Süddeutschland, Frankreich, Italien, Schweden und Polen, sowie in taggleiche Lieferungen, neue Retouren-Optionen und Zalando Fulfillment Solutions. Im Rahmen dieses Programms übernimmt Zalando für Marken im Partnerprogramm Logistikleistungen.

Im Geschäftsjahr 2017 beliefen sich die Investitionen für Zalando ohne Unternehmenszukäufe auf 243,9 Millionen Euro, wobei überwiegend in die eigene Logistikinfrastruktur, einschließlich Automatisierung und in die eigene Entwicklung von Software investiert wurde. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet Zalando Investitionen in Höhe von rund 350 Millionen Euro ohne Unternehmenszukäufe, mit einem ähnlichen Fokus wie in 2017.

Zalando's digitaler Geschäftsbericht 2017 "Dein Zalando X" ist ab sofort online verfügbar. Kurz vor dem zehnten Geburtstag des Unternehmens steht dieses Jahr das Thema Personalisierung im Fokus. Erstellen sie ihren individuellen Bericht, personalisieren sie ihr Leseerlebnis und treffen sie ihren persönlichen Chatbot ZAC.

Die Präsentation für Analysten und Investoren ist auf der Zalando Investor Relations Website verfügbar. Zalando wird die Geschäftszahlen für das erste Quartal am 8. Mai 2018 vorlegen.

ZALANDO GRUPPE - KENNZAHLEN (IN MILLIONEN EURO)

 
Q4 2017
Q4 2016
GJ 2017
GJ 2016
Umsatz Konzern
1.333,7
1.091,6
4.489,0
3.639,0
% Wachstum
22,2 %
25,7 %
23,4 %
23,0 %
DACH1
630,0
529,4
2.145,6
1.813,8
% Wachstum
19,0 %
17,5 %
18,3 %
14,8 %
Übriges Europa2
585,8
478,4
1.973,6
1.570,2
% Wachstum
22,5 %
32,7 %
25,7 %
29,6 %
Sonstige3
117,9
83,8
369,9
255,1
% Wachstum
40,7 %
46,2 %
45,0 %
53,2 %
Bereinigtes EBIT Konzern4
112,6
95,6 %
215,1
216,3
Bereinigte EBIT-Marge Konzern
8,4 %
8,8 %
4,8 %
5,9 %
DACH1 4
80,7
80,0
188,5
226,3
% Marge
12,8 %
15,1 %
8,8 %
12,5 %
Übriges Europa2 4
39,6
15,7
21,6
(3,3)
% Marge
6,8 %
3,3 %
1,1 %
(0,2 %)
Sonstige3 4
(7,6)
(0,1)
5,0
(6,7)
% Marge
(6,5 %)
(0,1 %)
1,3 %
(2,6 %)
Nettoumlaufvermögen
(62,4)
(127,6)
(62,4)
(127,6)
Investitionsaufwand
68,2
65,9
243,9
181,7
Nettogewinn
60,1
60,0
101,6
120,5
 

1. Das DACH Segment umfasst Deutschland, Österreich und die Schweiz.

2. Das Segment Übriges Europa umfasst alle anderen Länder, in denen Zalando derzeit tätig ist.

3. Das Segment Sonstige umfasst im Wesentlichen Umsätze der Zalando-Lounge, der Outlet-Stores sowie der neuen Plattforminitiativen.

4. Vor Aufwendungen aus anteilsbasierter Vergütung mit Ausgleich durch Eigenkapitalinstrumente und nicht operativen Einmaleffekten.

ZALANDO GRUPPE - WEITERE KENNZAHLEN

 
Q4 2017
Q4 2016
GJ 2017
GJ 2016
Site-Visits (in Mio.)5
735,1
563,2
2.563,5
1.991,6
Mobile Site-Visits (% von Site-Visits)6
72,1 %
68,1 %
70,7 %
65,6 %
Aktive Kunden (in Mio.)7
23,1
19,9
23,1 %
19,9
Anzahl Bestellungen (in Mio.)8
25,8
19,6
90,5
69,2
Durchschn. Bestellungen / aktivem Kunden
3,9
3,5
3,9
3,5
Durchschn. Warenkorbgröße (EUR)9
67,8
70,2
64,5
66,6
Mitarbeiter
15.091
11.998
15.091
11.998
 

5. Anzahl von Serien von Seitenaufrufen von demselben Gerät und derselben Quelle (über Websites, mobile Seiten, Tablet-Seiten oder Apps). Die Serie gilt als beendet, wenn länger als 30 Minuten kein Aufruf verzeichnet wurde.

6. Tablets, mobile Seiten und Apps.

7. Anzahl von Kunden, die in den letzten zwölf Monaten mindestens eine Bestellung aufgegeben haben (ungeachtet von Stornierungen oder Retouren).

8. Anzahl der von Kunden aufgegebenen Bestellungen (ungeachtet von Stornierungen oder Retouren). Eine Bestellung wird an dem Tag berücksichtigt, an dem der Kunde die Bestellung aufgibt.

9. Von Kunden getätigtes Bruttowarenvolumen (inklusive des Bruttowarenvolumens aus unserem Partnerprogramm) nach Stornierungen und Retouren geteilt durch die Anzahl an ausgelieferten Bestellungen.

HINWEIS AN REDAKTEURE

ÜBER ZALANDO
Zalando (https://corporate.zalando.com) ist Europas führende Online-Plattform für Mode. Wir bieten unseren Kunden eine umfassende Auswahl an Bekleidung, Schuhen und Accessoires für Damen, Herren und Kinder bei kostenfreiem Versand und Rückversand. Das Sortiment reicht von fast 2.000 weltweit bekannten Marken über lokale und Fast-Fashion Brands bis hin zu selbst designten Private Labels. Die Zalando-Shops sind lokal auf die Bedürfnisse der Kunden in 15 verschiedenen europäischen Märkten zugeschnitten: Belgien, Deutschland, Dänemark, Finnland, Frankreich, Italien, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Schweden, Schweiz, Spanien und das Vereinigte Königreich. Zalandos Logistiknetzwerk mit fünf zentralen Logistikzentren ermöglicht die effiziente Belieferung aller Kunden in ganz Europa, unterstützt durch die auf die lokalen Kundenbedürfnisse fokussierten Standorte in Norditalien, Frankreich und Schweden. Wir sind überzeugt, dass der Dreiklang aus Mode, Technologie und Logistik unseren Kunden und Markenpartnern einen Mehrwert bietet. Die internationalen Zalando-Shops verzeichnen monatlich rund 245 Millionen Besuche, von denen im vierten Quartal 2017 72 % von mobilen Endgeräten kamen. Die Zahl aktiver Kunden stieg im gleichen Zeitraum auf 23,1 Millionen.

KONTAKT ZALANDO
Alexander Styles / Finanzkommunikationalexander.styles@zalando.de
+49 30 20968 2022












01.03.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Zalando SE

Tamara-Danz-Straße 1

10243 Berlin


Deutschland
E-Mail:
presse@zalando.de
Internet:
https://corporate.zalando.de
ISIN:
DE000ZAL1111
WKN:
ZAL111
Indizes:
MDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




659195  01.03.2018 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.06.2018 - Aumann: 300 Millionen Euro im Fokus
20.06.2018 - Patrizia Immobilien: Zahlen stützen Prognose
20.06.2018 - Dr. Hönle: Prognose wird angehoben
20.06.2018 - Beate Uhse wird zu be you
20.06.2018 - E.On: Neue Möglichkeiten für das virtuelle Kraftwerk
20.06.2018 - Evotec: Baldiges Aus für die AG
20.06.2018 - Volkswagen: Ein Schritt in Richtung Kapitalmarktfähigkeit
20.06.2018 - DF Deutsche Forfait: Iran-Sanktionen haben schwerwiegende Folgen
20.06.2018 - Kulmbacher Brauerei: Späte Personalmeldung
20.06.2018 - Uhr.de: Details zur Kapitalerhöhung


Chartanalysen

20.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Lichtblick am Mittwochmorgen, aber…
20.06.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Ein entscheidender Tag?
20.06.2018 - Geely Aktie: Diese Marke hat es in sich!
20.06.2018 - Commerzbank Aktie: Bärenfalle? Das könnte die Chance sein…
19.06.2018 - Medigene Aktie: Boden in Sicht?
19.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Befreiungsschlag voraus?
19.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: War das der Selloff? So sieht die Lage aus!
19.06.2018 - Steinhoff Aktie: Es wird richtig eng für den Konzern!
19.06.2018 - Evotec Aktie: Enttäuschung nach Sanofi-Deal
18.06.2018 - E.On Aktie: Das wäre eine nette Überraschung…


Analystenschätzungen

20.06.2018 - artec: Aktie mit neuem Kursziel
20.06.2018 - ThyssenKrupp: Positive Auswirkungen
20.06.2018 - K+S: Aktie weiter mit Kaufvotum
20.06.2018 - Volkswagen: Überraschende Entwicklung
20.06.2018 - Continental: Kommt ein Börsengang?
20.06.2018 - Roche: Sinnvolle Übernahme
20.06.2018 - Dialog Semiconductor: Apple-Abhängigkeit kann kleiner werden
20.06.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Verkaufsempfehlung für die Aktie entfällt
20.06.2018 - Volkswagen: Ein Minus von fast 10 Prozent
20.06.2018 - Daimler: Sorge um US-Zölle


Kolumnen

20.06.2018 - DAX 30 kurz vor wichtiger Hürde: Kaufsignal 200-Tage-Linie!? - Donner + Reuschel Kolumne
20.06.2018 - USA: Baugenehmigungen sinken im Mai, die Baubeginne steigen aber - Commerzbank Kolumne
20.06.2018 - EuroStoxx 50: Rallychance vertan - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX: Richtungsentscheidung sollte bald fallen - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne
18.06.2018 - Tesla Aktie: Auf dem Weg zum Rekordhoch - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: Noch haben die Bullen die Nase vorn - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: „Die Spiele haben begonnen“ - Donner + Reuschel Kolumne
15.06.2018 - EUR/CHF: Abwärtstrend legt Pause ein - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: Draghi lässt die Bullen jubeln - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR