DGAP-News: Deutsche Industrie REIT-AG: Deutsche Industrie REIT-AG erwirbt weitere Gewerbeobjekte in Dortmund, Bochum und Witten sowie in Neustadt-Glewe


Nachricht vom 28.02.201828.02.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Deutsche Industrie REIT-AG / Schlagwort(e): Ankauf

Deutsche Industrie REIT-AG: Deutsche Industrie REIT-AG erwirbt weitere Gewerbeobjekte in Dortmund, Bochum und Witten sowie in Neustadt-Glewe
28.02.2018 / 15:59


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Deutsche Industrie REIT-AG erwirbt weitere Gewerbeobjekte in Dortmund, Bochum und Witten sowie in Neustadt-Glewe

Rostock, 28.02.2018 - Die Deutsche Industrie REIT-AG (ISIN DE000A2G9LL1) hat in einer Transaktion drei Gewerbeobjekte in Dortmund, Bochum und Witten (Nordrhein-Westfalen) für zusammen EUR 11,0 Mio. gekauft. Im Rahmen einer Zwangsversteigerung konnte ein weiteres Objekt in Neustadt-Glewe für EUR 1,65 Mio. erworben werden.

Der zentral in Dortmund liegende Gewerbepark generiert eine annualisierte Nettokaltmiete von rund TEUR 665. Bei einer diversifizierten Mieterschaft ist die durchschnittliche Restlaufzeit der Mietverträge ca. 5 Jahre. Gesamtmietfläche beträgt ca. 23.500 m² und der Leerstand beläuft sich auf ca. 36%.

Der aus zwei Hallen bestehende Gewerbekomplex in Bochum wird von verschiedenen mittelständigen Mietern genutzt. Das Objekt ist vollvermietet und generiert auf seinen fast 3.600 m² Mietfläche eine Ist-Nettokaltmiete von ca. TEUR 191 pro Jahr. Die Mietvertragslaufzeit liegt hier bei über 9 Jahren

Der nahezu vollvermietete Gewerbepark in Witten generiert mit seinem ausgewogenen Branchenmix auf 10.600 m² eine Jahresnettokaltmiete von ca. TEUR 338. Dabei beläuft sich die durchschnittliche Restlaufzeit der Mietverträge auf ca. 5 Jahre.

Bei der Gesamtinvestition in Höhe von EUR 11,0 Mio. beträgt die Nettoanfangsrendite für diese drei Immobilien 10,9%. Der Eigentumsübergang erfolgt voraussichtlich im Mai 2018.

Das in unmittelbarer Nähe zur Autobahn A24 (Berlin-Hamburg) gelegene Objekt in Neustadt-Glewe besteht aus mehreren modernen Lagerhallen mit anteiligen Büro- und Sozialflächen und hat eine vermietbare Fläche von 12.400 m² bei einer Jahresmiete von ca. TEUR 259.

Die Deutsche Industrie REIT-AG verfügt unter Berücksichtigung der letzten Transaktionen über ein Gesamtportfolio von 16 Immobilien mit einer vermietbaren Fläche von rund 429.000 m², einer annualisierten Gesamtmiete von rund 12,6 Mio. EUR und einem Portfoliowert von ca. EUR 114,3 Mio.

Detaillierte Informationen über die Deutsche Industrie REIT-AG finden Sie unter:

http://www.deutsche-industrie-reit.de/

Kontakt:
Deutsche Industrie REIT-AG
Herr René Bergmann
August-Bebel-Str. 68
14482 Potsdam
Tel. +49 331 740 076 535











28.02.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Deutsche Industrie REIT-AG

Martin-Niemöller-Str. 23

18147 Rostock


Deutschland
Telefon:
+49 331 740076 5 - 0
Fax:
+49 331 / 740 076 520
E-Mail:
rb@deutsche-industrie-reit.de
Internet:
http://www.deutsche-industrie-reit.de
ISIN:
DE000A2G9LL1, DE000A2GS3T9
WKN:
A2G9LL, A2GS3T
Börsen:
Regulierter Markt in Berlin; Freiverkehr in Frankfurt

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




658859  28.02.2018 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

26.03.2019 - Gamigo: Anleihe wird aufgestockt
26.03.2019 - Steinhoff International will bei KAP Industrial aussteigen
26.03.2019 - JDC Group: Great-West Lifeco wird neuer Großaktionär
26.03.2019 - Co.Don: Neuer Vorstand
26.03.2019 - Wirecard Aktie explodiert - Anwaltskanzlei entlastet das Unternehmen
26.03.2019 - Wirecard Aktie: Der Untersuchungsbericht ist da
26.03.2019 - MyBucks: „Finanziell angespannte Situation”
26.03.2019 - RIB Software: Auftrag von Heinz von Heiden
26.03.2019 - Aves One: Profitabilität soll weiter steigen
26.03.2019 - BHB Brauholding kündigt Dividende an


Chartanalysen

26.03.2019 - Medigene Aktie: Und wie geht es nun weiter?
26.03.2019 - Bayer Aktie: Verkaufssignal oder Bärenfalle?
26.03.2019 - BASF Aktie: Gelingt jetzt wieder die Wende nach oben?
25.03.2019 - Baumot Aktie: Jetzt entscheidet sich sehr viel!
25.03.2019 - Paragon Aktie: Das wird jetzt sehr interessant
25.03.2019 - Mologen Aktie stürzt weiter ab: Wackelt jetzt die Kapitalerhöhung?
25.03.2019 - Bayer Aktie: Das könnte dramatisch werden
25.03.2019 - Commerzbank Aktie: Achtung, das könnte was werden!
22.03.2019 - Steinhoff Aktie: Das sind sehr interessante Beobachtungen!
22.03.2019 - Commerzbank Aktie hält wichtige Marke - Trendwende perfekt?


Analystenschätzungen

26.03.2019 - Nordex: 9,60 Euro oder 14,00 Euro?
26.03.2019 - K+S: Dreifaches Kaufvotum für die Aktie
26.03.2019 - Wirecard: Plus 76 Prozent
26.03.2019 - SFC Energy: 2019 soll Gewinn bringen
26.03.2019 - E.On: Deal fließt ein
26.03.2019 - Allgeier: Prognose ist machbar
26.03.2019 - Basler: Gedämpfte Aussichten
26.03.2019 - Freenet: Hohe Dividendenrendite aber kaum Aufwärtspotenzial
26.03.2019 - DWS Group: Aktie wird abgestuft
26.03.2019 - Salzgitter: Dividende überrascht


Kolumnen

26.03.2019 - House of Commons übernimmt das Ruder: Auf dem Weg zum Exit vom Brexit!? - Nord LB Kolumne
26.03.2019 - Kleiner Lichtblick beim Ifo-Geschäftsklimaindex - Commerzbank Kolumne
26.03.2019 - S&P 500: Bewährungsprobe für die Käufer - UBS Kolumne
26.03.2019 - DAX: Gelingt der erneute Konter? - UBS Kolumne
25.03.2019 - Ifo-Geschäftsklima: Ein überraschendes Lichtlein der Hoffnung! - Nord LB Kolumne
25.03.2019 - Amazon Aktie: Erholungsrally hat noch Potenzial - UBS Kolumne
25.03.2019 - DAX: Bullen unter Druck - UBS Kolumne
25.03.2019 - DAX im Abwärtssog: Inverse Zinsstruktur und Konjunktursorgen - Donner & Reuschel Kolumne
22.03.2019 - Steiler Bund & fallende Renditen: „Japanische Verhältnisse“ in Europa - Donner & Reuschel Kolumne
22.03.2019 - Weltwassertag: Investment in eine knappe Ressource - AXA IM Kolumne