DGAP-News: B.R.A.I.N. Biotechnology Research And Information Network AG: BRAIN AG startet mit schwachem ersten Quartal ins Geschäftsjahr 2017/18

Nachricht vom 28.02.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: B.R.A.I.N. Biotechnology Research And Information Network AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Quartals-/Zwischenmitteilung

B.R.A.I.N. Biotechnology Research And Information Network AG: BRAIN AG startet mit schwachem ersten Quartal ins Geschäftsjahr 2017/18
28.02.2018 / 08:29


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
BRAIN AG startet mit schwachem ersten Quartal ins Geschäftsjahr 2017/18Zwingenberg,
28. Februar 2018Die B.R.A.I.N. Biotechnology Research and Information Network AG hat heute ihre Ergebnisse für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2017/18 veröffentlicht. Demnach erzielte die BRAIN-Gruppe im Berichtszeitraum vom 1. Oktober 2017 bis 31. Dezember 2017 eine Gesamtleistung in Höhe von 6,0 Mio. EUR gegenüber 6,6 Mio. EUR in der Vorjahresperiode und liegt damit etwa 8,7% unter Vorjahresniveau. Der Konzernumsatz fiel um 13,1% von 6,1 Mio. EUR auf 5,3 Mio. EUR. Das bereinigte Konzern-EBIT verbesserte sich deutlich um 0,6 Mio. EUR auf -1,7 Mio. EUR. Der Operative Cashflow stieg deutlich auf 1,4 Mio. EUR (Vorjahresperiode -0,1 Mio. EUR), was auf eine deutliche Verbesserung des gebundenen Kapitals in Form von Forderungen zurückzuführen ist.

Im Segment BioScience führten vor allem Verzögerungen bei Abschlüssen im Rahmen von Neu- und Anschluss-Kooperations-projekten zu einem unerwarteten Rückgang der Gesamtleistung auf 2,9 Mio. EUR im Vergleich zum Vorjahresquartal (3,2 Mio. EUR). Dies entspricht einem Rückgang um 8,5%. Das bereinigte EBIT des Segments BioScience konnte durch eine Optimierung von Kostenstrukturen von -2,3 Mio. EUR im Vergleichsquartal auf -1,5 Mio. EUR verbessert werden.

Beim produktbezogenen Geschäft des Segments BioIndustrial führte in erster Linie das Ausbleiben von antizipierten Folgebestellungen eines Großkunden im Kosmetiksegment sowie die von diesem Kunden noch nicht realisierte Erschließung neuer Absatzwege im ersten Quartal 2017/18 zu einem Rückgang der Gesamtleistung um 9,4% auf 3,1 Mio. EUR im Vergleich zum Vorjahr mit 3,4 Mio. EUR. Durch den unerwarteten Umsatzrückgang verschlechterte sich das EBIT des Segments BioIndustrial von 0,0 Mio. EUR im Vorjahr auf -0,2 Mio. EUR im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2017/18.

Das bereinigte Konzern-EBIT, welches aus Sicht der Gesellschaft das operative Geschäft am besten darstellt, verbesserte sich Segment-übergreifend im Vorjahresvergleich von -2,3 Mio. EUR auf -1,7 Mio. EUR.

Die langfristigen Vermögenswerte blieben mit 14,9 Mio. EUR per 31.12.2017 gegenüber dem 30.09.2017 nahezu unverändert. Die kurzfristigen Vermögenswerte verringerten sich um 2,2 Mio. EUR auf 51,4 Mio. EUR. Das Eigenkapital betrug zum 31.12.2017 45,0 Mio. EUR gegenüber 47,4 Mio. EUR per 30.09.2017. Beide Rückgänge spiegeln im Wesentlichen das Periodenergebnis wider. Die langfristigen Schulden blieben zum 31.12.2017 mit 12,7 Mio. EUR auf dem gleichen Niveau wie zum 30.09.2017. Die kurzfristigen Schulden erhöhten sich leicht von 8,4 Mio. EUR auf 8,5 Mio. EUR.

"Um die Umsatzpotenziale der BRAIN-Innovationen im Zukunftsmarkt Bioökonomie zukünftig intensiver realisieren zu können, haben wir seit Beginn des Geschäftsjahres 2017/18 eine Reihe von strategischen Maßnahmen ergriffen. Darunter fallen zum Beispiel die Ausweitung unserer M&A-Strategie, die Verstärkung der Internationalisierung des BRAIN-Geschäfts sowie der Vollzug von produkt-spezifischen Ausgründungen. Damit streben wir zukünftig eine schnellere Vermarktung von Produkt- und Prozessinnovationen im Geschäftssegment BioIndustrial an. Das Geschäftssegment BioScience bleibt dabei unverändert die zweite Säule der BRAIN", sagt Dr. Jürgen Eck, CEO der BRAIN AG.

"Wir gehen trotz des unerwarteten Rückgangs des Umsatzes im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2017/18 für das gesamte Geschäftsjahr weiterhin von einem, organisches und anorganisches Wachstum zusammengerechnet, zweistelligen Umsatzwachstum bei der BRAIN Gruppe aus", ergänzt Frank Goebel, CFO der BRAIN AG.
 

Eckdaten Finanzlage (erste drei Monate des Geschäftsjahres 2017/18)

(in Mio. EUR)
3M
3M
 
2017/18
2016/17
Umsatz
5,3
6,1
Gesamtleistung1
6,0
6,6
BioScience
2,9
3,2
BioIndustrial
3,1
3,4
Bereinigtes EBIT
-1,7
-2,3
Anteilsbasierte Mitarbeitervergütung AnalytiCon
-0,1
-0,4
Post IPO Framework Agreement
0
-1,8
Akquisitions- und Integrationskosten
-0,3
0
EBIT
-2,1
-4,4
Cashflow aus operativer Tätigkeit
1,4
-0,1
Liquide Mittel2 zum 31.12.
39,5
17,5

 

1 Umsatzerlöse + Bestandsveränderungen + sonstige Erträge inkl. Erlöse aus F&E-Förderung
2 Zahlungsmittel und Termingeldeinlagen
 

Ausführlichere Erläuterungen zu den Quartals-Finanzzahlen und Finanztabellen sind in der Quartalsmitteilung zum 31. Dezember 2017 enthalten, abrufbar unter www.brain-biotech.de/investor-relations/finanzpublikationen.
 

+++ENDE+++
 

Über BRAIN

Die B.R.A.I.N. Biotechnology Research and Information Network AG (BRAIN AG; ISIN DE0005203947 / WKN 520394) gehört in Europa zu den technologisch führenden Unternehmen auf dem Gebiet der industriellen Biotechnologie, der Kerndisziplin der Bioökonomie. So identifiziert BRAIN bislang unerschlossene, leistungsfähige Enzyme, mikrobielle Produzenten-Organismen oder Naturstoffe aus komplexen biologischen Systemen, um diese industriell nutzbar zu machen. Aus diesem "Werkzeugkasten der Natur" entwickelte innovative Lösungen und Produkte werden bereits erfolgreich in der Chemie sowie in der Kosmetik- und Nahrungsmittelindustrie eingesetzt. Das Geschäftsmodell der BRAIN steht heute auf zwei Säulen: "BioScience" und "BioIndustrial". Die Säule "BioScience" umfasst das zumeist auf exklusiver Basis abgeschlossene Kollaborationsgeschäft der BRAIN AG mit Industriepartnern. Die zweite Säule "BioIndustrial" umfasst die Entwicklung und Vermarktung von eigenen Produkten und aktiven Produktkomponenten der BRAIN. Weitere Informationen finden Sie unter www.brain-biotech.de.
Kontakt Investor Relations:
 BžRžAžIžN
Biotechnology Research
And Information Network AG
Dr. Martin Langer
Executive Vice President
Corporate Development
Darmstädter Str. 34-36
64673 Zwingenberg
Deutschland
 
Tel.: +49-(0)-6251-9331-0
Fax: +49-(0)-6251-9331-11
E-Mail: ir@brain-biotech.dewww.brain-biotech.de
 

Disclaimer

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen spiegeln die gegenwärtigen Auffassungen, Erwartungen und Annahmen des Managements der BRAIN AG wider und basieren auf Informationen, die dem Management zum gegenwärtigen Zeitpunkt zur Verfügung stehen. Zukunftsgerichtete Aussagen enthalten keine Gewähr für den Eintritt zukünftiger Ergebnisse und Entwicklungen und sind mit bekannten und unbekannten Risiken und Unsicherheiten verbunden. Die tatsächlichen zukünftigen Ergebnisse der BRAIN AG und der BRAIN-Gruppe und Entwicklungen betreffend die BRAIN AG und der BRAIN-Gruppe können daher aufgrund verschiedener Faktoren wesentlich von den hier geäußerten Erwartungen und Annahmen abweichen. Zu diesen Faktoren gehören insbesondere Veränderungen der allgemeinen wirtschaftlichen Lage und der Wettbewerbssituation. Darüber hinaus können die Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Wechselkursschwankungen sowie nationale und internationale Gesetzesänderungen, insbesondere in Bezug auf steuerliche Regelungen, sowie andere Faktoren einen Einfluss auf die zukünftigen Ergebnisse und Entwicklungen der BRAIN AG haben. Die BRAIN AG übernimmt keine Verpflichtung, die in dieser Mitteilung enthaltenen Aussagen zu aktualisieren.












28.02.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
B.R.A.I.N. Biotechnology Research And Information Network AG

Darmstädter Straße 34-36

64673 Zwingenberg


Deutschland
Telefon:
+49 (0) 62 51 / 9331-0
Fax:
+49 (0) 62 51 / 9331-11
E-Mail:
ir@brain-biotech.de
Internet:
www.brain-biotech.de
ISIN:
DE0005203947
WKN:
520394
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




658541  28.02.2018 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

25.06.2018 - Delticom: Gedankenspiele in den USA
25.06.2018 - FCR Immobilien: Vorsteuergewinn weicht von vorläufigen Zahlen ab
25.06.2018 - ElringKlinger erwartet geringere Gewinnspanne
25.06.2018 - More + More: Planmäßige Rückzahlung
25.06.2018 - UET kündigt Kapitalerhöhung an
25.06.2018 - GEA zieht Aktien ein
25.06.2018 - Lumaland: Aktie wechselt den Börsenplatz
25.06.2018 - GoingPublic Media: Der Verlust wächst
25.06.2018 - ZhongDe Waste: Aktie steigt ab
25.06.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist hier heute los?


Chartanalysen

25.06.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist hier heute los?
25.06.2018 - Mutares Aktie: Ein interessantes Signal
25.06.2018 - Osram Aktie: Gründe für den Kursrutsch
25.06.2018 - Medigene Aktie: Absturz, aber…
25.06.2018 - Geely Aktie: Kommt der nächste Absturz?
25.06.2018 - BYD Aktie: Keine guten News!
25.06.2018 - H+R Aktie: Was ist hier los?
25.06.2018 - Evotec Aktie: Gute News zum Wochenstart
22.06.2018 - E.On Aktie: Comeback im Anmarsch?
22.06.2018 - Fintech Group Aktie: Kommt die Hausse zurück?


Analystenschätzungen

25.06.2018 - Deutsche Pfandbriefbank: Ein Platz in der Mitte
25.06.2018 - Aareal Bank: Nur die Credit Suisse liegt dahinter
25.06.2018 - Noratis: Akquisitionen passen zur Strategie
25.06.2018 - Commerzbank: 11 Euro als Ziel
25.06.2018 - Deutsche Bank: Eine kleine Dividende
25.06.2018 - Porsche: Neubewertung bei VW
25.06.2018 - Royal Dutch Shell: OPEC-Einigung ermöglicht neues Kursziel
25.06.2018 - Novo Nordisk: Veranstaltung sorgt für Impulse
25.06.2018 - Infineon: Ein klarer Top Pick
25.06.2018 - 1+1 Drillisch: Deutliches Aufwärtspotenzial


Kolumnen

25.06.2018 - Gold nur noch was für Olympioniken? - Donner + Reuschel Kolumne
25.06.2018 - USA eskalieren Handelskrieg weiter, PBOC reagiert mit Liquidität - Nord LB Kolumne
25.06.2018 - Deutschland: ifo-Geschäftsklimaindex fällt weiter - Zolldiskussion belastet - VP Bank Kolumne
25.06.2018 - DAX: Abprall an W-Formation - Donner + Reuschel Kolumne
25.06.2018 - Alphabet Aktie: Allzeithoch im Blick - UBS Kolumne
25.06.2018 - DAX: Der Ritt auf der Rasierklinge - UBS Kolumne
22.06.2018 - DAX: „Evening-Star” sorgt für Adrenalin - Donner + Reuschel Kolumne
22.06.2018 - Öl: OPEC-Treffen in Wien - wie stark wird die Produktionsanhebung? - Commerzbank Kolumne
22.06.2018 - Gold: Abwärtstrend setzt sich fort - UBS Kolumne
22.06.2018 - DAX: Es wird ungemütlich - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR