DGAP-News: Intershop erzielt im Geschäftsjahr 2017 profitables Wachstum

Nachricht vom 21.02.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Intershop Communications AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

Intershop erzielt im Geschäftsjahr 2017 profitables Wachstum
21.02.2018 / 08:14


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
- Gesamtumsatz von 35,8 Mio. Euro (Vj. 34,2 Mio. Euro)- EBITDA von 2,8 Mio. Euro (Vj. 0,1 Mio. Euro)
- EBIT von 0,4 Mio. Euro (Vj. -2,4 Mio. Euro)
- "Cloud First": Fokus auf Ausbau des Cloud-Geschäfts

Jena, 21. Februar 2018 - Die Intershop Communications AG (ISIN: DE000A0EPUH1), führender unabhängiger Anbieter innovativer Lösungen für den Omnichannel-Commerce, hat im Geschäftsjahr 2017 ein Umsatzplus von 5 % sowie ein positives operatives Ergebnis (EBIT) von 0,4 Mio. Euro erreicht. Intershop verzeichnete erstmals seit vier Jahren wieder steigende Umsatzerlöse. Insgesamt erhöhten sich die Konzernumsätze auf 35,8 Mio. Euro (Vorjahr: 34,2 Mio. Euro). Maßgeblich für das Wachstum waren die gute Entwicklung der Lizenzerlöse sowie die deutlich gestiegenen Full-Service-Erlöse.

Die Produktumsätze legten im Berichtszeitraum um 3 % auf 14,1 Mio. Euro zu. Die dazugehörigen Lizenzerlöse erhöhten sich um 8 % auf 6,1 Mio. Euro. Knapp ein Drittel der Umsätze wurde mit Neukunden erzielt. Hinzu kommt ein hoher Auftragseingang bei den Cloud-Lizenzen im zweiten Halbjahr 2017, was zu entsprechenden kontinuierlichen Erträgen in den Folgequartalen führen wird. Die Wartungserlöse verblieben mit 8,0 Mio. Euro auf Vorjahresniveau.

Bei den Serviceumsätzen erzielte Intershop im Jahresverlauf einen kontinuierlichen Anstieg von Quartal zu Quartal. Insgesamt stiegen die Serviceumsätze um 6 % auf 21,7 Mio. Euro. Die darin enthaltenen Beratungs- und Schulungsumsätze verringerten sich zwar leicht um 3 % auf 15,4 Mio. Euro, bleiben aber mit 43 % der Gesamtumsätze größter Umsatzträger von Intershop. Gleichzeitig stiegen die Full-Service-Erlöse deutlich um 37 % auf 6,3 Mio. Euro. Verantwortlich für den Anstieg war die gute Neukundenentwicklung in diesem Geschäftsbereich. Der Anteil der Serviceumsätze an den Gesamtumsätzen stieg leicht auf 61 % (Vorjahr: 60 %).

Intershop verbesserte im Geschäftsjahr 2017 seine Ergebnissituation deutlich. So stieg die Bruttomarge im Konzern um drei Prozentpunkte auf 49 % (Vorjahr: 46 %). Das operative Ergebnis (EBIT) betrug nach zwölf Monaten 0,4 Mio. Euro (Vorjahr: -2,4 Mio. Euro), die EBIT-Marge lag bei 1 % (Vorjahr: -7 %). Dabei war das operative Ergebnis in 2017 in der Quartalsbetrachtung durchgehend leicht positiv. Das operative Ergebnis vor Abzug der Abschreibungen (EBITDA) stieg deutlich von 0,1 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum auf 2,8 Mio. Euro. Die EBITDA-Marge betrug 8 % (Vorjahr: 0 %). Das Finanzergebnis lag mit -0,3 Mio. Euro auf Vorjahresniveau; die Steuern vom Einkommen und Ertrag stiegen auf 0,7 Mio. Euro (Vorjahr: 0,3 Mio. Euro). Daraus folgt ein Konzernjahresergebnis nach Steuern von -0,7 Mio. Euro (Vorjahr: -3,0 Mio. Euro) und ein Ergebnis je Aktie von -0,02 Euro (Vorjahr: -0,09 Euro).

Die Bilanzsumme des Intershop-Konzerns sank zum Bilanzstichtag, 31. Dezember 2017, um 8 % auf 25,0 Mio. Euro. Durch die planmäßige Kredittilgung von 1,0 Mio. Euro sanken die Verbindlichkeiten ggü. Kreditinstituten auf 2,8 Mio. Euro. Zudem reduzierten sich die liquiden Mittel auf 8,9 Mio. Euro (Vorjahr: 10,9 Mio. Euro). Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit betrug im Berichtszeitraum 1,7 Mio. Euro nach -0,9 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Die Eigenkapitalquote erhöhte sich von 59 % auf 61 % zum 31. Dezember 2017. Damit weist Intershop weiterhin eine solide Vermögens- und Finanzlage auf. Intershop beschäftigte zum Bilanzstichtag weltweit insgesamt 338 Mitarbeiter.

Dr. Jochen Wiechen, Vorstandsvorsitzender der Intershop Communications AG: "Das Jahr 2017 ist ein erster Etappenerfolg unserer "Lighthouse 2020"-Strategie. Zentrale Aufgabe des Geschäftsjahres 2018 wird der beschleunigte Ausbau des Geschäfts mit SaaS-Lösungen sein, da wir uns in diesem Markt die höchsten Wachstumsraten versprechen. Unter der neuen Leitlinie "Cloud First" werden wir die Standardisierung unserer Cloud-Lösung vorantreiben. Die kürzlich bekanntgegebene Erweiterung des Vorstands wird die Transformation im Unternehmen zusätzlich unterstützen. Weitere Investitionen in die Bereiche Marketing und Vertrieb sind ebenfalls geplant. Wir wollen auch zukünftig wachsen, bestmöglich schneller als bisher."

Der Intershop-Vorstand ist zuversichtlich, das Wachstum im laufenden Geschäftsjahr fortsetzen zu können und erwartet insgesamt in 2018 einen leichten Anstieg der Konzernumsätze. Bei einem leichten Anstieg von Bruttoergebnis und Bruttomarge wird zudem ein leicht positives operatives Ergebnis (EBIT) prognostiziert.

Der vollständige Konzernabschluss wird Mitte März 2018 veröffentlicht. Alle in dieser Meldung genannten Geschäftszahlen sind vorläufig und stehen unter dem Vorbehalt der Abschlussprüfung.


Kontakt:Investor Relations
Heide Rausch
T: +49-3641-50-1000
F: +49-3641-50-1309
ir@intershop.de












21.02.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Intershop Communications AG

Intershop Tower

07740 Jena


Deutschland
Telefon:
+49 (0)3641-50-0
Fax:
+49 (0)3641-50-1309
E-Mail:
ir@intershop.de
Internet:
www.intershop.de
ISIN:
DE000A0EPUH1
WKN:
A0EPUH
Indizes:
CDAX, PRIMEALL, TECHALLSHARE
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




655987  21.02.2018 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.06.2018 - Beate Uhse: Kein Einspruch
18.06.2018 - SLM Solutions: Nachfolger steht fest
18.06.2018 - SFC Energy: Erfolgreiche Finanzierungsrunde
18.06.2018 - E.On Aktie: Das wäre eine nette Überraschung…
18.06.2018 - Mutares Aktie: Chancen auf eine gelungene Wende!
18.06.2018 - Commerzbank Aktie: Bedrohliche Lage?
18.06.2018 - Wirecard Aktie: Ende der Kursparty? Das ist die Lage!
15.06.2018 - home24: Erfolgreicher Börsenstart
15.06.2018 - E.On: Uniper-Trennung rückt näher
15.06.2018 - Alno: Abschied vom regulierten Markt


Chartanalysen

18.06.2018 - E.On Aktie: Das wäre eine nette Überraschung…
18.06.2018 - Mutares Aktie: Chancen auf eine gelungene Wende!
18.06.2018 - Commerzbank Aktie: Bedrohliche Lage?
18.06.2018 - Wirecard Aktie: Ende der Kursparty? Das ist die Lage!
15.06.2018 - Geely Aktie: Alles wartet auf den „Startschuss”
15.06.2018 - KPS Aktie: Das Bild scheint sich zu bessern!
15.06.2018 - Wirecard Aktie: Adyen-Hype, Hausse - wie lange geht das noch gut?
15.06.2018 - E.On Aktie: Achtung, ein erstes Kaufsignal
15.06.2018 - Aixtron Aktie: Die Chancen sind da!
14.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Erholungschance vs. große Risiken


Analystenschätzungen

15.06.2018 - Ceconomy: Veränderungen in Russland
15.06.2018 - Siemens: Siemens Healthineers bereitet Freude
15.06.2018 - Infineon: Veränderung beim Kursziel der Aktie
15.06.2018 - Gerry Weber: Nach der Warnung
15.06.2018 - K+S: Zweifache Hochstufung der Aktie
14.06.2018 - Wirecard: Adyen sorgt für gute Stimmung
14.06.2018 - ProSiebenSat.1: Am Scheideweg – Kommt die große Krise?
14.06.2018 - Gerry Weber: Neuausrichtung kommt nicht gut an
14.06.2018 - Wirecard: Mega-IPO-Debut für Mitbewerber Adyen
14.06.2018 - Infineon: Kapitalmarkttag kommt gut an


Kolumnen

18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne
18.06.2018 - Tesla Aktie: Auf dem Weg zum Rekordhoch - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: Noch haben die Bullen die Nase vorn - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: „Die Spiele haben begonnen“ - Donner + Reuschel Kolumne
15.06.2018 - EUR/CHF: Abwärtstrend legt Pause ein - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: Draghi lässt die Bullen jubeln - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Volatilität durch EZB-Sitzung möglich - Donner + Reuschel Kolumne
14.06.2018 - USA: Fed dreht weiter an der Zinsschraube - VP Bank Kolumne
14.06.2018 - Münchener Rück Aktie: Am Abgrund - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Verhindern die Bullen den nächsten Einbruch? - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR