DGAP-News: Klassik Radio AG: SMC-Research nimmt Coverage der Aktie mit Kursziel EUR 18,10 und Kaufempfehlung auf

Nachricht vom 20.02.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Klassik Radio AG / Schlagwort(e): Research Update

Klassik Radio AG: SMC-Research nimmt Coverage der Aktie mit Kursziel EUR 18,10 und Kaufempfehlung auf
20.02.2018 / 10:18


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Klassik Radio AG: SMC-Research nimmt Coverage der Aktie mit Kursziel EUR 18,10 und Kaufempfehlung aufNachdem Deutschlands reichweitenstärkstes Privatradio das Geschäftsjahr 2017 nach vorläufigen Zahlen mit einem weiteren Rekordergebnis abschließen konnte, hat nun SMC-Research per 19. Februar 2018 die Coverage der Klassik Radio Aktie aufgenommen. In seiner Studie errechnet Analyst Adam Jakubowski ein Kursziel von EUR 18,10 und stuft die Aktie mit "Buy" ein.
Die Initiierungsstudie finden Sie unter http://www.klassikradioag.de/pdf/research/20180219SMCStudie.pdfAugsburg, 20. Februar 2018
SMC-Research hat die Coverage der Klassik Radio Aktie (ISIN DE0007857476) aufgenommen.
In seiner aktuell veröffentlichten initialen Research-Studie spricht Analyst Dr. Adam Jakubowski eine Kaufempfehlung mit einem Kursziel von EUR 18,10 aus. Damit bietet die Aktie auf aktuellem Niveau ein Kurspotenzial von mehr als 100 %.

Die Klassik Radio AG betreibt den größten privaten Radiosender in Deutschland und ist mit einer Reichweite von mehr als 4 Millionen Hörern der zweitgrößte Klassiksender weltweit. Im Dezember 2017 startete Klassik Radio unter dem Namen Klassik Radio Select einen in der Branche einzigartigen Streamingdienst. Klassik Radio Select setzt nicht wie andere Streaming-Dienste auf eine von einem Algorithmus zusammengestellte Playlist, sondern ausschließlich auf mehr als 100 von Musikexperten kuratierte Kanäle. Auf diese Weise haben Nutzer die Möglichkeit, je nach Situation, Stimmung und Vorliebe aus einem passgenauen Angebot wählen zu können.
Als Kuratoren hat Klassik Radio unter anderem namhafte Persönlichkeiten wie André Rieu, Rolando Villazón oder James Newton Howard gewinnen können.

Sollte dieser Dienst im Markt auf die erhoffte große Akzeptanz stoßen, würde daraus für Klassik Radio die Chance erwachsen, ein wachstumsstarkes und vor allem sehr skalierbares zweites Standbein aufzubauen.
In Verbindung mit den ebenfalls noch nicht ausgeschöpften Potenzialen im Kerngeschäft Radiosender und dem zuletzt um eine attraktive Auktionsplattform erweiterten Merchandising-Geschäft bietet das Unternehmen nach Einschätzung von SMC-Research aktuell somit aussichtsreiche Perspektiven, die sich auch auf den Aktienkurs positiv auswirken sollten.

"Wir haben unserem Bewertungsmodell ein Szenario zugrunde gelegt, in dem die Etablierung von Klassik Radio Select gelingt und auf dieser Basis einen fairen Wert ermittelt, der für den Aktienkurs ein Verdopplungspotenzial signalisiert. Das hohe Potenzial resultiert dabei aus der Kombination des dynamischen Wachstums der Abo-Einnahmen und der ausgezeichneten Skalierbarkeit des Geschäftsmodells, die im Erfolgsfall die Erzielung von sehr attraktiven Margen ermöglichen sollte", sagt Dr. Adam Jakubowski, Analyst von SMC-Research.

Ulrich R. J. Kubak, Gründer und CEO der Klassik Radio AG, sagt: "Die Aufnahme der Coverage von SMC-Research unterstützt unsere Kommunikation mit dem Kapitalmarkt und trägt dazu bei, die Klassik Radio Equity Story den Investoren objektiv und transparent zu vermitteln. Als einzige börsennotierte Radiogesellschaft in Deutschland wollen wir unsere Position als Innovationsführer ausbauen und weiterhin profitabel wachsen."

Die Research Studie ist abrufbar auf der Homepage der Klassik Radio AG im Bereich Investor Relations unter folgendem Link:

http://www.klassikradioag.de/pdf/research/20180219SMCStudie.pdfÜBER KLASSIK RADIO
Klassik Radio ist Deutschlands reichweitenstärkstes Privatradio mit einem innovativen 360 Verwertungsansatz. Es betreibt einen der erfolgreichsten Klassik-Sender weltweit, veranstaltet eigene Konzerte, verfügt über eigene Shops und mit Klassik Radio Select über einen eigenen Streamingdienst.
In Deutschland erreicht Klassik Radio durch sein einzigartiges Programm aus klassischer Musik, Lounge, Jazz und Filmmusik mehr als vier Millionen Hörer.
2016 konnte Klassik Radio seine Reichweite um 50 % steigern. Klassik Radio ist Vorreiter in der Digitalisierung von Radio und betreibt seit Dezember 2017 den Streamingdienst Klassik Radio Select in HD-Qualität und mit von Stars klassischer Musik kuratiertem Programm.
Die Klassik Radio AG ist die einzige börsennotierte Radiogesellschaft in Deutschland. Die Aktie wird im Regulierten Markt (General Standard) in Frankfurt unter der ISIN DE0007857476 und dem WKZ KA8 gehandelt.

https://www.klassikradioag.de

http://select.klassikradio.deKONTAKT

Klassik Radio AG | Imhofstrasse 12 | 86159 Augsburg
+49 (0) 821 5070-0 | ir@klassikradioag.de | www.klassikradioag.de

PRESSEPORTAL KLASSIK RADIO SELECThttp://select.klassikradio.de/presse/select@klassikradio.de

PRESSEKONTAKT

CROSS ALLIANCE communication GmbH | Susan Hoffmeister
+49 (0) 89 89 82 72 27 | sh@crossalliance.com












20.02.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Klassik Radio AG

Imhofstraße 12

86159 Augsburg


Deutschland
Telefon:
+49 (0)821 5070-0
Fax:
+49 (0)821 5070-222
E-Mail:
ir@klassikradioag.de
Internet:
www.klassikradioag.de
ISIN:
DE0007857476
WKN:
785747
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




655763  20.02.2018 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.06.2018 - Vonovia: Erfolg in Schweden
19.06.2018 - Wacker Neuson: Verkauf beim Olympiapark
19.06.2018 - capsensixx: Zuteilung am untersten Ende der Spanne
18.06.2018 - Sunfarming will Anleihe begeben
18.06.2018 - Heidelberger Druckmaschinen treibt Wachstumsstrategie voran
18.06.2018 - Indus: Aufsichtsrat wird größer
18.06.2018 - Wolford: Finanzierungsrunde startet
18.06.2018 - Peach Property Group: Erfolgreiche Emission
18.06.2018 - Decheng: Verantwortliche treten zurück
18.06.2018 - Deutsche Post: Vorläufiges Bekenntnis zum Streetscooter


Chartanalysen

18.06.2018 - E.On Aktie: Das wäre eine nette Überraschung…
18.06.2018 - Mutares Aktie: Chancen auf eine gelungene Wende!
18.06.2018 - Commerzbank Aktie: Bedrohliche Lage?
18.06.2018 - Wirecard Aktie: Ende der Kursparty? Das ist die Lage!
15.06.2018 - Geely Aktie: Alles wartet auf den „Startschuss”
15.06.2018 - KPS Aktie: Das Bild scheint sich zu bessern!
15.06.2018 - Wirecard Aktie: Adyen-Hype, Hausse - wie lange geht das noch gut?
15.06.2018 - E.On Aktie: Achtung, ein erstes Kaufsignal
15.06.2018 - Aixtron Aktie: Die Chancen sind da!
14.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Erholungschance vs. große Risiken


Analystenschätzungen

18.06.2018 - Siemens Healthineers: Gibt es einen Rückschlag?
18.06.2018 - Vestas: Großauftrag für den Nordex-Konkurrenten
18.06.2018 - Daimler: Klares Aufwärtspotenzial
18.06.2018 - GK Software: Weiterer Wachstumsschub steht an
18.06.2018 - Infineon: Reaktion auf den Kapitalmarkttag
18.06.2018 - Volkswagen: Kurs nach Verhaftung unter Druck
18.06.2018 - Lufthansa: Bewertung bleibt attraktiv – Neue Gerüchte
18.06.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Zweifache Abstufung der Aktie
18.06.2018 - Morphosys: Kursziel geht weiter nach oben
18.06.2018 - Wirecard: Impulse durch Adyen


Kolumnen

18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne
18.06.2018 - Tesla Aktie: Auf dem Weg zum Rekordhoch - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: Noch haben die Bullen die Nase vorn - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: „Die Spiele haben begonnen“ - Donner + Reuschel Kolumne
15.06.2018 - EUR/CHF: Abwärtstrend legt Pause ein - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: Draghi lässt die Bullen jubeln - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Volatilität durch EZB-Sitzung möglich - Donner + Reuschel Kolumne
14.06.2018 - USA: Fed dreht weiter an der Zinsschraube - VP Bank Kolumne
14.06.2018 - Münchener Rück Aktie: Am Abgrund - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Verhindern die Bullen den nächsten Einbruch? - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR