DGAP-News: EI Sturdza Strategic Management Limited: EI Sturdza Investment Fund: Lilian Co, Portfoliomanagerin des Strategic China Panda Fund, sieht 2018 weiteres Aufwärtspotenzial für chinesische Aktien

Nachricht vom 15.02.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: EI Sturdza Strategic Management Limited / Schlagwort(e): Fonds

EI Sturdza Strategic Management Limited: EI Sturdza Investment Fund: Lilian Co, Portfoliomanagerin des Strategic China Panda Fund, sieht 2018 weiteres Aufwärtspotenzial für chinesische Aktien
15.02.2018 / 09:58


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Pressemitteilung

EI Sturdza Investment Fund: Lilian Co, Portfoliomanagerin des Strategic China Panda Fund, sieht 2018 weiteres Aufwärtspotenzial für chinesische Aktien

- Steigender Konsum und eine wachsende Mittelschicht dürften Aktieninvestments unterstützen

- Der Strategic China Panda Fund (USD-Tranche) erzielte 2017 ein Plus von 63 Prozent

- Die starke Wertentwicklung im Jahr 2017 führte zu einer relativen Outperformance des Fonds im Vergleich zur Benchmark seit Auflage von 111 Prozent

- Das Portfolio des Fonds konzentriert sich derzeit auf Themen / Sektoren mit einer hohen Wachstumsdynamik wie zyklische Konsumgüter, IT und Rohstoffe

- Lilian Co rechnet in den kommenden Jahren mit einer Abschwächung des chinesischen Wirtschaftswachstums; Allerdings liege das Wachstum immer noch über dem anderer Märkte; 2017 ist der chinesische Aktienmarkt, nach zuvor sehr niedrigen Bewertungen, auf das durchschnittliche Niveau der vergangenen Jahre gestiegen

Frankfurt, 15. Februar 2018 - Portfoliomanagerin Lilian Co, die den Strategic China Panda Fund (ISIN IE00B3DKH950), einen UCITS-konformen chinesischen Aktienfonds, für die Investmentboutique EI Sturdza Strategic Management Limited verwaltet, gibt eine aktuelle Einschätzung zu der Entwicklung und den Chancen am Aktienmarkt. Nach ihrer Ansicht ist die ungewöhnlich starke Performance des chinesischen Aktienmarktes in 2017 eine Rückkehr auf das durchschnittliche Bewertungsniveau der vergangenen Jahre. Die Börsen seien von einem sehr niedrigen Niveau aus in das Jahr gestartet. Chinesische Aktien wurden noch Anfang 2017 mit einem einstelligen Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) gehandelt, während gleichzeitig vernünftige Renditen erzielt wurden.

Anleger waren jedoch skeptisch hinsichtlich des Wachstumspotenzials des chinesischen Marktes. Sie hatten die Sorge, dass der chinesischen Wirtschaft eine harte Landung bevorstehe. Diese Skepsis führte dazu, dass das Wachstumspotenzial und die Qualität der chinesischen Assets unterschätzt wurden. Internationale Investoren hätten den Markt gemieden und in Folge chinesische Aktien in ihren Portfolios untergewichtet. Die Entwicklung des chinesischen Aktienmarktes in 2017 habe die Stärke und die Qualität des Gewinnwachstums, das auch durch inländische Kapitalzuflüsse in den Aktienmarkt gestützt wurde, unterstrichen.

Nach Einschätzung von Lilian Co haben die negativen Auswirkungen der Reformen auf den chinesischen Aktienmarkt nun ein Ende gefunden. Chinesische Unternehmen seien in der Lage, ihre Stärke als ein Resultat der Erholung der Unternehmensgewinne unter Beweis zu stellen. Die Erholung beim Gewinnwachstum sei eher auf strukturelle Veränderungen denn auf einen zyklischen Aufschwung zurückzuführen.

Aus einer längerfristigen und makroökonomischen Perspektive betrachtet, glaubt Lilian, dass China bei einer Mehrheit der internationalen Anlegerportfolios immer noch untergewichtet ist; China aber weiterhin bestrebt ist, seine Märkte zu öffnen - was sich langfristig positiv auswirken wird. Diese Entwicklung mache den Markt für ausländische Investoren immer interessanter, und werde die Aufmerksamkeit stärker auf das Wachstum der Unternehmensgewinne als auf reine makroökonomische und zyklische Einschätzungen lenken.

Attraktive Investitionsmöglichkeiten im Jahr 2018
Angesichts dieser makroökonomischen Sichtweise ist Lilian Co der Ansicht, dass chinesische Aktien im Jahr 2018 attraktive Anlagemöglichkeiten bieten: "China hat eine wachsende Mittelschicht, die bereit ist, mehr Geld für höherwertige Produkte auszugeben. Vor allem die traditionellen Konsumgüteraktien werden wahrscheinlich von der wachsenden Nachfrage und Chinas Übergang zu einer stärker konsumorientierten Wirtschaft profitieren."

Die Einstellung der Konsumenten in China und Hongkong hat sich über die vergangenen Jahre geändert. Sie achteten heute stärker auf beides, die Qualität wie auch den Preis der Produkte. Neben den Herstellern von Konsumgütern dürften auch die IT- und die Automobilindustrie von diesem strukturellen Trend profitieren. Daher erwartet das Portfoliomanagement, dass Aktien chinesischer Zulieferer dieser Branchen, die sich auf "Qualität" konzentriert haben, ein starkes Wachstum verzeichnen.

Deutlich überdurchschnittliche Entwicklung
Der Strategic China Panda Fund, der am 3. Oktober 2008 aufgelegt wurde, hat seit Auflegung eine Wertentwicklung von über 255 Prozent erzielt (per 31. Dezember 2017), was einer relativen Outperformance zur Benchmark MSCI China NR USD von 111 Prozent entspricht. Dies entspricht einer annualisierten Rendite für den Fonds von etwa 15 Prozent gegenüber 10,2 Prozent für die Benchmark.

Das überzeugende Rendite-Risiko-Profil wurde vom Analysehaus Morningstar anerkannt. Der Fonds wird für seine 3-Jahres-Performance von den Analysten mit 5 Sternen bewertet. Daneben hält der Fonds die Bewertung AA von Citywire.

Hightech- und zyklische Konsumgüter werden im Jahr 2018 bevorzugt
Per Ende Dezember 2017 hielt der Strategic China Panda Fund 41 Aktien. Die größten Positionen entfielen auf die Sektoren Nicht-Basiskonsumgüter (38,10 Prozent + 28,73 Prozent bezogen auf die Benchmark) und Rohstoffe, während Finanzwerte (-13,34 Prozent) und IT im Vergleich zur Benchmark deutlich untergewichtet waren. Während die relative Gewichtung der IT-Branche zum Index untergewichtet ist, bleibt die Branche das zweitgrößte Engagement auf Sektorebene. Zum 31. Dezember 2017 entfielen auf den IT-Sektor 33,42 Prozent des Portfoliovolumens. Tencent bleibt die größte Position des Fonds, gefolgt von Alibaba und Sunny Optical.

2018 werden die Themen, von denen das Fondsmanagement überzeugt ist, und die bereits 2017 die Wertentwicklung des Fonds unterstützt haben, auch die Treiber mit Blick auf die Allokation sein. "Wir schätzen den chinesischen Aktienmarkt sehr positiv ein. Unsere Favoriten für 2018 bleiben IT-Aktien und zyklische Konsumgüter. Schwächephasen sehen wir als Kaufgelegenheit an, da die fundamentalen chinesische Wirtschaftsdaten weiterhin intakt sind und das Kurs-Gewinn-Verhältnis von 13 angemessen ist", erklärt Lilian Co. In Bezug auf das zyklische Engagement des Fonds erklärt sie: "Diese Übergewichtung ist auf das Wachstum der chinesischen Mittelschicht zurückzuführen und auf ihre Bereitschaft, mehr für Qualitätsprodukte zu zahlen."

In Bezug auf die Marktkapitalisierung hat das Portfolio eine Large-Cap-Ausrichtung auf Aktien mit einer Kapitalisierung von mehr als 5 Mrd. USD. Dies entspricht 82 Prozent des Fondsvermögens per Ende Dezember 2017. Das Engagement in Mid- und Small-Cap-Aktien betrug 10 Prozent bzw. 8 Prozent. Das Team setzt vor allem auf wachsende Unternehmen, die zu vernünftigen Preisen gehandelt werden. Fehleinschätzungen des Marktes mit Blick auf den Aktienkurs werden als Gelegenheit gesehen. Das Team studiert Gewinnprognosen, die eine Indikation für eine Investmentchance liefern können, wenn sie vom Marktkonsens abweichen. Das Fondsmanagement verfolgt dabei einen Bottom-up-Ansatz, der zu einem konzentrierten Portfolio von 30-45 Aktien führt, wobei aktive Wetten auf Einzelaktien wie auch auf Sektoren getätigt werden.

Interesse an A-Aktien wird voraussichtlich steigen
Zusätzlich dürfte die Attraktivität des chinesischen Aktienmarktes nach der Entscheidung, Aktien aus dem chinesischen Festland, so genannte A-Aktien, in den MSCI Emerging Markets Index aufzunehmen, zunehmen und ein wachsendes Interesse bei internationalen Investoren auslösen. Die Aufnahme soll im Mai 2018 starten. Ab diesem Datum sollen zunächst 222 Aktien von 1.700 Aktien in den Index aufgenommen werden. Es wird jedoch erwartet, dass die Anzahl der Aktien im Laufe der Zeit steigen wird. Parallel dazu streben chinesische Unternehmen an, sich im Hinblick auf Transparenz, Korruptionsbekämpfung und Berichterstattung weiter an westlichen Standards zu orientieren, was weitere Investitionen ausländischer Investoren nach sich ziehen dürfte.

Portfoliomanager Lilian Co verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Investmentbranche und konzentriert sich auf asiatische Aktien.

Über EI Sturdza

E.I. Sturdza Strategic Management Limited (EISSML) wurde im November 1999 gegründet und gehört zur EI Sturdza Banken Gruppe mit Hauptsitz in Genf. Insgesamt verwaltet die Gruppe ca. 10 Mrd. USD. EISSML ist verantwortlich für die Fondsaktivitäten der Gruppe wobei sie sich auf exklusive Partnerschaften mit ausgewählten Portfoliomanagern stützt, die allesamt in ihrem Bereich führend sind und eine solide und langfristige Erfolgsbilanz aufweisen. Dabei stellt EISSML ihren Portfoliomanagern eine umfassende Infrastruktur zur Verfügung, die es ihnen erlaubt, sich auf das reine Portfoliomanagement zu konzentrieren.
Weitere Informationen finden Sie unter www.eisturdza.com

DISCLAIMER

Source: NAV & Performance - Morningstar, Allocation - Bloomberg, Index - MSCI

(c) 2018 Morningstar. All Rights Reserved. The information contained herein: (1) is proprietary to Morningstar and/or its content providers; (2) may not be copied or distributed; and (3) is not warranted to be accurate, complete or timely. Neither Morningstar nor its content providers are responsible for any damages or losses arising from any use of this information. Morningstar Rating past performance is no guarantee of future results. For more detailed information about Morningstar Rating, including its methodology, please go to: http://corporate.morningstar.com

Source and copyright: CITYWIRE The Ratings are based on the Manager's three year risk-adjusted performance to 30/11/2017. Citywire information may not be copied and Citywire excludes any liability arising out of its use.
This communication is issued in Guernsey by E.I. Sturdza Strategic Management Limited which is regulated by the Guernsey Financial Services Commission. Any investments or investment services mentioned on this communication are not intended for retail customers. Consequently, this communication is only made available to professional investors and eligible counterparties and should not be relied upon by any person that does not possess professional experience in relation to investments. If you are in any doubt as to whether you possess suitable experience in relation to investments please consult your financial adviser. Under no circumstances should this document be forwarded to anyone in the United Kingdom who is not a professional client or eligible counterparty as defined by the FCA. Further the information contained in this communication does not represent a research report. E.I. Sturdza Strategic Management Limited has not considered the suitability of investment against your individual needs and risk tolerance. Shares in the Fund should only be purchased by persons with professional experience and investors should refer to the Fund Prospectus and/or KIID for detailed information about potential risks involved in investing in financial instruments as well as the latest half-yearly report and unaudited accounts and/or annual report and audited accounts. The information contained herein is estimated, unaudited, may be subject to change and reflects the performance of the relevant fund offered by E.I. Sturdza Strategic Management Limited during the period indicated. Any opinions or estimates expressed herein are at the date of preparation and are subject to change without notice; however no such opinions or estimates constitute legal, investment, tax, or other advice. Individual performance of the Fund may vary and historical data is not an indication of future results. The value of the Fund and the income which may be generated from it can go down as well as up and therefore investors must be able to bear the risk of a substantial impairment or loss of their entire investment. The Swiss Representative and Swiss Paying Agent is Banque Eric Sturdza SA, Rue du Rhône 112, P.O. Box 3024, CH-1211 Geneva 3. Copies of the Prospectus, KIID, articles of association, annual and semi-annual reports may be obtained free of charge at the seat of the Swiss representative or at www.eisturdza.com. This document is intended for information purposes only and is not intended as an offer or recommendation to buy, sell or otherwise apply for shares in the Fund. E.I. Sturdza Strategic Management Limited, 3rd Floor, Frances House, Sir William Place, St Peter Port, Guernsey GY1 1GX. Part of the Eric Sturdza Banking Group. Company Registration Number: 35985.

Copyright Morgan Stanley Capital International, Inc. 2018. All Rights Reserved. Unpublished. PROPRIETARY TO MORGAN STANLEY CAPITAL INTERNATIONAL INC.Press contact:

edicto GmbH
Elke Pfeifer / Axel Mühlhaus
Eschersheimer Landstraße 42
60322 Frankfurt am Main
Tel. +49 (69) 905 505-57epfeifer@edicto.de

 












15.02.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
EI Sturdza Strategic Management Limited

Sarnia House, Le Truchot

GY1 1GR St Peter Port


Guernsey
Telefon:
+44 1481 722 322
Fax:
+44 1481 710 884
E-Mail:
info@eisturdza.com
Internet:
www.eisturdza.com

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




654511  15.02.2018 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

21.06.2018 - BYD Aktie: Schlechte Nachrichten!
20.06.2018 - Aumann: 300 Millionen Euro im Fokus
20.06.2018 - Patrizia Immobilien: Zahlen stützen Prognose
20.06.2018 - Dr. Hönle: Prognose wird angehoben
20.06.2018 - Beate Uhse wird zu be you
20.06.2018 - E.On: Neue Möglichkeiten für das virtuelle Kraftwerk
20.06.2018 - Evotec: Baldiges Aus für die AG
20.06.2018 - Volkswagen: Ein Schritt in Richtung Kapitalmarktfähigkeit
20.06.2018 - DF Deutsche Forfait: Iran-Sanktionen haben schwerwiegende Folgen
20.06.2018 - Kulmbacher Brauerei: Späte Personalmeldung


Chartanalysen

21.06.2018 - BYD Aktie: Schlechte Nachrichten!
20.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Lichtblick am Mittwochmorgen, aber…
20.06.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Ein entscheidender Tag?
20.06.2018 - Geely Aktie: Diese Marke hat es in sich!
20.06.2018 - Commerzbank Aktie: Bärenfalle? Das könnte die Chance sein…
19.06.2018 - Medigene Aktie: Boden in Sicht?
19.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Befreiungsschlag voraus?
19.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: War das der Selloff? So sieht die Lage aus!
19.06.2018 - Steinhoff Aktie: Es wird richtig eng für den Konzern!
19.06.2018 - Evotec Aktie: Enttäuschung nach Sanofi-Deal


Analystenschätzungen

20.06.2018 - artec: Aktie mit neuem Kursziel
20.06.2018 - ThyssenKrupp: Positive Auswirkungen
20.06.2018 - K+S: Aktie weiter mit Kaufvotum
20.06.2018 - Volkswagen: Überraschende Entwicklung
20.06.2018 - Continental: Kommt ein Börsengang?
20.06.2018 - Roche: Sinnvolle Übernahme
20.06.2018 - Dialog Semiconductor: Apple-Abhängigkeit kann kleiner werden
20.06.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Verkaufsempfehlung für die Aktie entfällt
20.06.2018 - Volkswagen: Ein Minus von fast 10 Prozent
20.06.2018 - Daimler: Sorge um US-Zölle


Kolumnen

20.06.2018 - DAX 30 kurz vor wichtiger Hürde: Kaufsignal 200-Tage-Linie!? - Donner + Reuschel Kolumne
20.06.2018 - USA: Baugenehmigungen sinken im Mai, die Baubeginne steigen aber - Commerzbank Kolumne
20.06.2018 - EuroStoxx 50: Rallychance vertan - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX: Richtungsentscheidung sollte bald fallen - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne
18.06.2018 - Tesla Aktie: Auf dem Weg zum Rekordhoch - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: Noch haben die Bullen die Nase vorn - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: „Die Spiele haben begonnen“ - Donner + Reuschel Kolumne
15.06.2018 - EUR/CHF: Abwärtstrend legt Pause ein - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: Draghi lässt die Bullen jubeln - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR