Erster Deutscher Hanf Aktienfonds

DGAP-News: Staramba SE übertrifft Umsatzprognose 2017 - Deutlicher Ausbau des digitalen Geschäfts

Nachricht vom 15.02.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Staramba SE / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis

Staramba SE übertrifft Umsatzprognose 2017 - Deutlicher Ausbau des digitalen Geschäfts
15.02.2018 / 08:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Staramba SE übertrifft Umsatzprognose 2017 - Deutlicher Ausbau des digitalen Geschäfts
Berlin, 15. Februar 2018
Die Staramba SE (XETRA: 99SC) hat im Geschäftsjahr 2017 Umsatzerlöse in Höhe von 16,1 Mio. EUR (Vorjahr: 2,1 Mio. EUR, +670 %) erzielt. Der Virtual-Reality-Pionier konnte damit seine im April 2017 auf 15,9 Mio. EUR erhöhte Umsatzprognose leicht übertreffen. Maßgeblichen Anteil daran hatte der zunehmende Fokus auf das digitale Geschäft, das sich zur dritten Säule neben den Segmenten 3D-Scannern und 3D-Figuren entwickelt hat.
Der Umsatz im Geschäftsjahr 2017 resultierte aus einem gesunden Mix aus dem von Staramba eigenentwickelten Fotogrammetrie-Scanner 3D-INSTAGRAPH(R), den fotorealistischen 3D-Figuren und den zugehörigen 3D-Dateien. Zudem wurden erste signifikante Umsätze mit dem Virtual-Reality-Netzwerk STARAMBA.spaces erzielt.
Die folgenden Highlights haben das Geschäftsjahr 2017 geprägt:
Im April 2017 wurden durch die Komplettübernahme der Staramba USA Corp. (SUSA) mit Sitz in New York die Anteile an der Social VR GmbH auf 96 % aufgestockt. Im Anschluss an die Übernahme wurden in Form eines "Assets-Deals" sämtliche Inhalte inkl. Personal und Inventar der SUSA sowie Social VR GmbH übernommen und die Anteile an den Unternehmen weiterveräußert. Die Mitarbeiter der SUSA und Social VR GmbH wurden in den Geschäftsbetrieb der Staramba integriert. Die Bündelung der beiden Einheiten unterstreicht Starambas Wachstumsstrategie und den Willen, eine führende Position im Markt einzunehmen. Staramba ist seit diesem Zeitpunkt nicht nur Anbieter von High-End-Scannern, von innovativen 3D-Druckerzeugnissen und von 3D-Daten, sondern auch von 3D-Avataren und VR-Software.
Starambas Leuchtturmprojekt STARAMBA.spaces hat im Jahresverlauf die meisten Ressourcen gebunden, was sich allerdings positiv in der Umsatzentwicklung des VR-Netzwerks widerspiegelt. Im bisher weltweit einzigen und von Staramba selbst entwickelten VR-Netzwerk STARAMBA.spaces können Nutzer mit internationalen Stars aus Sport, Musik und Entertainment hautnah interagieren. Es wurde im Herbst auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in einer ersten Alpha-Version präsentiert.
Im Berichtsjahr wurde der 3D-INSTAGRAPH(R) fortlaufend weiterentwickelt und Mitte des Jahres eine neue Version des 3D-INSTAGRAPH(R) "Fusion" gelauncht. Der "Fusion"-Scanner ist der weltweit erste 3D-Photogrammetriesystem-Scanner, der eine kostenintensive Nachbearbeitung der gewonnenen 3D-Daten überflüssig macht und 3D-Scans von Menschen im Bruchteil einer Sekunde ermöglicht.
Auch das digitale 3D-Geschäft hat sich im Laufe des Jahres positiv entwickelt, wobei vor allem digitale Avatare und Auftragsarbeiten die eigenen Umsatzerwartungen übertroffen haben.
Im November hat Staramba die Ausgabe einer eigenen digitalen Währung namens ROYALTY für das Social VR-Netzwerk STARAMBA.spaces angekündigt. ROYALTY hat das Potenzial, die globale Lizenzindustrie zu revolutionieren und wird in einem ersten Schritt innerhalb von STARAMBA.spaces eingesetzt werden. Mit der eigenen, auf Blockchain-Technologie basierenden Markenwährung kann die Staramba SE somit durch die extreme Skalierbarkeit der Umsätze vom erwarteten Wachstum im Virtual Reality (VR) Markt profitieren.
"Versprochen und geliefert ist unsere kaufmännische Maxime. Wir konnten im abgelaufenen Geschäftsjahr nicht nur signifikant wachsen, sondern haben gleichzeitig die Basis für eine solide Wachstumsstory gelegt. Hierzu gehören insbesondere unsere Investitionen in Virtual-Reality- und Augmented-Reality-Technologien. Beiden gehört die Zukunft, insbesondere weil Menschen sich an jedem Ort der Welt und zu jeder Zeit virtuell treffen können. Wir gehören zu den Pionieren im VR-Bereich, sind daher gut im Markt positioniert und freuen uns auf eine spannende Zukunft", sagt Christian Daudert, CEO der Staramba SE.
Bei der in dieser Pressemitteilung enthaltenen Kennzahl handelt es sich um einen vorläufigen Wert, der auf einer ersten Analyse des operativen Geschäfts für das Jahr 2017 durch die Geschäftsführung basiert und sich somit noch ändern kann. Die Staramba SE plant, die endgültigen, testierten Ergebnisse des Geschäftsjahres 2017 sowie eine Prognose zum Geschäftsjahr 2018 mit dem Jahresabschlussbericht am 27. April 2018 zu veröffentlichen.

_____________________________________________________________
Staramba SE (ISIN DE000A1K03W5) - General Standard/Regulierter MarktÜber Staramba 
Die Staramba SE aus Berlin (XETRA: 99SC) ist ein Virtual-Reality (VR)-Vorreiter mit einzigartiger Hard- und Software-Expertise. Leuchtturmprojekt ist die Entwicklung des weltweit ersten sozialen VR-Netzwerks mit lebensechten Avataren STARAMBA.spaces: eine neue virtuelle Welt, in der Fans mit internationalen Stars aus Sport, Musik und Entertainment hautnah interagieren können. Fotorealistische Avatare, die es in keiner anderen Plattform gibt, und die Integration von Social-Media-Kanälen machen STARAMBA.spaces zum einmaligen VR-Erlebnis. Außerdem hat der VR-Pionier die weltweit umfassendste Datenbank mit fotorealistischen 3D-Modellen von internationalen Top-Stars aufgebaut, die er über seinen eigenen Online-Shop vertreibt. Dazu zählen Fußballer von Spitzenteams wie der DFB-Elf, dem FC Bayern München und Real Madrid oder Superstars der NFL und WWE. Ein weiteres Geschäftsfeld ist der von Staramba eigenentwickelte Fotogrammetrie-Scanner 3D-INSTAGRAPH(R). Damit können zertifizierte Partner Konsumenten scannen und fotorealistische 3D-Avatare für unterschiedlichste Anwendungen erzeugen. Die Nutzung solcher Avatare wird die Wirtschaft in Zukunft substanziell verändern. Staramba hat auch die eigene Kryptowährung ROYALTY angekündigt, die das Potenzial hat, die globale Lizenzindustrie zu revolutionieren. In einem ersten Schritt wird ROYALTY innerhalb von STARAMBA.spaces eingesetzt werden. Die Staramba SE ist im General Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.Zukunftsgerichtete Aussagen 
Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Erwartungen, Vermutungen und Prognosen der Geschäftsführung sowie ihr derzeit zur Verfügung stehender Informationen basieren. Die zukunftsgerichteten Aussagen sind nicht als Garantien der darin genannten zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse zu verstehen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, oder die Entwicklung der Staramba SE wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Zukunftsgerichtete Aussagen gelten deshalb nur an dem Tag, an dem sie gemacht werden. Wir übernehmen keine Verpflichtung, die in dieser Mitteilung gemachten zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.


Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an: Staramba SE; Marc Heydrich, Investor Relations; Aroser Allee 66; 13407 Berlin; Deutschland; Telefon: +49 (0) 30 403 680 14-0; Fax: +49 (0) 30 403 680 14-1; E-Mail: heydrich@staramba.com; www.staramba.com












15.02.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Staramba SE

Aroser Allee 66

13407 Berlin


Deutschland
Telefon:
+49 (0) 30 403 680 14-0
Fax:
+49 (0) 30 403 680 14-1
E-Mail:
heydrich@staramba.com
Internet:
www.staramba.com/
ISIN:
DE000A1K03W5
WKN:
A1K03W
Börsen:
Regulierter Markt in Berlin, Frankfurt (General Standard)

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




654291  15.02.2018 







Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.12.2018 - Evotec: Rettet ein Interview die Aktie vor dem Verkaufssignal?
19.12.2018 - RIB Software Aktie: War das der Start der Aufholjagd?
19.12.2018 - Gazprom Aktie: Die Lage steht auf der Kippe
19.12.2018 - Steinhoff Aktie: Was war denn hier los?
18.12.2018 - Klassik Radio: Auf Rekordkurs – neue Prognose
18.12.2018 - USU Software senkt Prognose aufgrund von Projektverzögerungen
18.12.2018 - Aurelius Aktie: Raus aus dem Keller…
18.12.2018 - BASF Aktie: Realisieren sich die Breakchancen noch?
18.12.2018 - Bayer: Neuer Milliarden-Kredit
18.12.2018 - Osram Aktie: Wichtige Signale aus der technischen Analyse


Chartanalysen

19.12.2018 - RIB Software Aktie: War das der Start der Aufholjagd?
19.12.2018 - Gazprom Aktie: Die Lage steht auf der Kippe
19.12.2018 - Steinhoff Aktie: Was war denn hier los?
18.12.2018 - Aurelius Aktie: Raus aus dem Keller…
18.12.2018 - BASF Aktie: Realisieren sich die Breakchancen noch?
18.12.2018 - Osram Aktie: Wichtige Signale aus der technischen Analyse
18.12.2018 - SGL Carbon Aktie: Hohe Potenziale im Breakfall!
18.12.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Geht die Talfahrt weiter, oder passiert hier was?
18.12.2018 - ISRA Vision Aktie im Crashmodus: Ausverkauf beendet?
18.12.2018 - Wirecard Aktie: Was fehlt, ist der „Startschuss”


Analystenschätzungen

18.12.2018 - E.On Aktie: Probleme durch geplatzten innogy-Deal?
18.12.2018 - RIB Software Aktie: Drastische Reaktion
18.12.2018 - Lufthansa: Nach der Pleite von Air Berlin
18.12.2018 - Tele Columbus: Fast ein Verdopplungspotenzial
18.12.2018 - M1 Kliniken: Coverage wird aufgenommen
18.12.2018 - Wirecard: Eine aussichtsreiche Aktie
18.12.2018 - Freenet: Interessanter Sektor
18.12.2018 - Innogy: Kurs liegt über Kursziel der Aktie
18.12.2018 - Nordex: Ein kurzer Aufschwung
18.12.2018 - E.On: Nach der Innogy-News


Kolumnen

18.12.2018 - ifo-Geschäftsklimaindex fällt: Deutsche Wirtschaft ohne Rückenwind - VP Bank Kolumne
18.12.2018 - Gewerbliche Immobilien bleiben interessant - Commerzbank Kolumne
18.12.2018 - China 2019 mit niedrigster Wachstumsrate seit der globalen Finanzkrise - AXA IM Kolumne
18.12.2018 - DAX: Eisige Stimmung - Donner & Reuschel Kolumne
18.12.2018 - S&P 500: Wichtige Unterstützung erreicht - UBS Kolumne
18.12.2018 - DAX: Ein negativer Wochenauftakt - UBS Kolumne
17.12.2018 - Facebook Aktie: Reicht der Schwung? - UBS Kolumne
17.12.2018 - DAX: Bullen müssen dagegen halten - UBS Kolumne
17.12.2018 - Frostiger Vorweihnachts-DAX - Donner & Reuschel Kolumne
14.12.2018 - USA: Der Konsument bleibt am Drücker und die Wirtschaft freut sich! - Nord LB Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR