Dr. Wieselhuber & Partner GmbH: New Business - Besser ist nicht gut genug!

Nachricht vom 09.02.2018 (www.4investors.de) -






DGAP-Media / 09.02.2018 / 10:00

New Business: Besser ist nicht gut genug!
In reifen und gesättigten Branchen sind Impulse für radikale oder disruptive Innovationen ein Muss. Beim Markteintritt in bis dato unbekannte Geschäfte gelten jedoch neue Spielregeln. Eine New Business-Strategie, die Ergebnisbeitrag, Kernkompetenzen, Risikoprofil und Management- und Mitarbeiter-Kapazitäten im Blick hat, ebnet den Weg für neue Geschäfte.

Für Johannes Spannagl, Managing Partner und Veranstalter der "Innovationswerkstatt New Business" von Dr. Wieselhuber & Partner (W&P), ist klar: "Quantitatives Wachstum setzt immer qualitative Sprünge voraus! Die Erfahrung zeigt: Lässt man mal den Zufall außen vor, braucht es für 1 neues Geschäftsfeld rund 100 Ideen als Input. Ohne Innovations- und New Business Management klappt das nicht!" In einem zunehmend dynamischen Umfeld, getrieben durch Megatrends wie Digitalisierung, reicht es nicht mehr, die Vergangenheit fortzuschreiben: "Bestehende Marktverhältnisse durch Neugeschäft verändern, traditionelle Wertschöpfungsstrukturen überwinden und neue Spielregeln etablieren - so erschließt man nachhaltig erfolgreiche Neugeschäfte", so Dr. Dirk Artelt, Leiter Innovation & New Business bei W&P.

Auch Start ups können etablierte Unternehmen hier befeuern: "Wir als Start up eines Industriekonzerns haben gezeigt: Unsere Idee hat Ertragspotential!", so Christopher Parlitz, Leiter Robert Bosch Start?up für Intralogistic Robotics. "Die Herausforderung bei der Re-Integration in den Mutterkonzern: Unsere agile Entwicklung mit dem Produktentstehungsprozess eines klassischen Industriekonzerns prozessual und vor allem kulturell zusammenzubringen."

Markus Reithwiesner, CEO der Haufe Group, warnt in diesem Zusammenhang: "Es gibt kaum ein traditionell hierarchisches Unternehmen, das nachhaltig zufriedene Kunden, Innovationen und neue Geschäftsmodelle hinbekommt. Da hilft auch keine Struktur und Systematik weiter. Das Problem: Es herrscht eine zunehmende Immunität für Veränderungen!"

Dieses Dilemma lässt sich nur durch ständiges Lernen überwinden - und ist deshalb das Mantra von Frank Opletal, CTO der Voith Paper Holding, im New Business Prozess: "Für unser digitales Geschäftsmodell, das weit weg von unserem Kerngeschäft des klassischen Maschinenbauers war, mussten wir uns völlig neue Kompetenzen aneignen. Nur so konnten wir lernen, das Geschäftspotential anhand vollkommen branchenfremder Kenngrößen zu erkennen!" Entscheidend für ihn: Der Impuls, neue Wege zu gehen, muss vom Unternehmer oder vom Top-Management kommen.

Fazit des Abends: Irgendwann reicht es nicht mehr, nur das was man kann, besser zu machen. Wenn Unternehmen ihr Geschäftsmodell nachhaltig aufstellen wollen, heißt es: Radikal denken! Mit den bisherigen Erfolgsmodellen und Fähigkeitsmustern brechen! Dafür muss man sich von klassischen Angeboten und Geschäftsmodellen abkehren und die Organisation nicht mehr an Produkten, sondern am Bedürfnis seiner Kunden ausrichten.

Für weitere Informationen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung.

Kurzporträt Dr. Wieselhuber & Partner
Dr. Wieselhuber & Partner (W&P) ist eine unabhängige, branchenübergreifende Top-Management-Beratung für Familienunternehmen sowie für Sparten und Tochtergesellschaften von Konzernen unterschiedlicher Branchen. Sie ist spezialisiert auf die unternehmerischen Gestaltungsfelder Strategie, Innovation & New Business, Digitalisierung, Führung & Organisation, Marketing & Vertrieb, Operations, Performance Improvement, Finanzierung und Controlling, sowie die nachhaltige Beseitigung von Unternehmenskrisen durch Corporate Restructuring und Insolvenzberatung. Weiterhin bündeln wir unsere Kompetenzen unabhängig von Branche und Funktion in unseren Fokusthemen Familienunternehmen, Industrie 4.0, Komplexität, Zukunftsmanagement und agiles Management. Mit Stammhaus in München bietet Dr. Wieselhuber & Partner seinen Kunden umfassendes Branchen- und Methoden-Know-how mit dem Anspruch, die Wachstums- und Wettbewerbsfähigkeit, Ertragskraft und den Unternehmenswert seiner Auftraggeber nachhaltig sowie dauerhaft zu steigern.

Pressekontakt:
Stephanie Meske
Dr. Wieselhuber & Partner
Unternehmensberatung
Nymphenburger Straße 21
80335 München
Telefon 089 28623-139
Email meske@wieselhuber.de


Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: Dr. Wieselhuber & Partner GmbH Unternehmensberatung
Schlagwort(e): Unternehmen
09.02.2018 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

652947  09.02.2018 








Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

26.05.2018 - Evotec Aktie: Rallye nach Celgene-Deal - und nun?
26.05.2018 - Commerzbank Aktie und Deutsche Bank Aktie: Wie tief fallen die Aktienkurse noch?
25.05.2018 - Steinhoff Aktie: Aktuelle News - Zahlen von STAR
25.05.2018 - HanseYachts zahlt Anleihe vorzeitig zurück
25.05.2018 - NanoRepro: Kapitalerhöhung startet am Mittwoch
25.05.2018 - Stabilus beruft neuen Asien-Chef in den Vorstand
25.05.2018 - CeoTronics meldet neuen Auftrag
25.05.2018 - Francotyp-Postalia: de Gruyter wird neuer Vertriebsvorstand
25.05.2018 - Rocket Internet Aktie: Hier lauern Gefahren!
25.05.2018 - Behrens will Gewinnspanne wieder verbessern


Chartanalysen

26.05.2018 - Evotec Aktie: Rallye nach Celgene-Deal - und nun?
26.05.2018 - Commerzbank Aktie und Deutsche Bank Aktie: Wie tief fallen die Aktienkurse noch?
25.05.2018 - Rocket Internet Aktie: Hier lauern Gefahren!
25.05.2018 - Nordex Aktie: Droht schon wieder ein Kurssturz?
25.05.2018 - Commerzbank Aktie: Bullenkonter oder Absturz Richtung 9 Euro?
25.05.2018 - Evotec Aktie: Kommt jetzt Schwung in den Aktienkurs?
25.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Wilde Talfahrt und Verkaufspanik
24.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Achtung, Verkaufssignal!
24.05.2018 - co.don Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
24.05.2018 - Mutares Aktie: Lohnt der Einstieg nach dem Absturz?


Analystenschätzungen

25.05.2018 - Mutares Aktie: Bewertung wird langsam interessant
25.05.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Chart schürt möglichen Optimismus, aber…
25.05.2018 - ArcelorMittal: Doppelte Hochstufung der Aktie
25.05.2018 - Medigene: Nach der Kapitalerhöhung
25.05.2018 - Nordex: Ein deutlich verändertes Kursziel für die Aktie
25.05.2018 - Commerzbank: Klarer Rückschlag
25.05.2018 - Deutsche Telekom: Eine klare Enttäuschung
25.05.2018 - 2G Energy: Einigkeit bei der Prognose
25.05.2018 - Roche: Aktie wird abgestuft
25.05.2018 - Deutsche Bank: Lob für die Maßnahmen


Kolumnen

25.05.2018 - ifo-Geschäftsklima sendet Zeichen der Stabilisierung – trotz Italien und Trump - Nord LB Kolumne
25.05.2018 - Impact Investing – mit Investitionen Gutes tun - AXA IM Kolumne
25.05.2018 - Bayer Aktie: Kurzfristiger Aufwärtstrend gebrochen - UBS Kolumne
25.05.2018 - DAX: Rücksetzer bis auf wichtige Unterstützung - UBS Kolumne
25.05.2018 - Symbiotische Beziehung zwischen Lufthansa und Fraport - Commerzbank Kolumne
25.05.2018 - DAX schielt wieder auf die 13.000 - „Nix passiert“ - Donner + Reuschel Kolumne
24.05.2018 - EU-Einkaufsmanagerindizes spiegeln nochmaligen Schwungverlust wider - Commerzbank Kolumne
24.05.2018 - Regierungsbildung in Italien: Auf dem Weg ins finanzpolitische Chaos - Nord LB Kolumne
24.05.2018 - DAX: Gesunde Konsolidierung hält an - „Bearish-Belt-Hold“ Kerze - Donner + Reuschel Kolumne
24.05.2018 - Allianz Aktie: Wichtige Unterstützung nach unten durchbrochen - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR