DGAP-News: CEVECs CAP(R)GT setzt mit RCA-freier Produktion von adenoviralen Vektoren neuen Standard für Gentherapie-Anwendungen

Nachricht vom 10.05.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: CEVEC Pharmaceuticals GmbH / Schlagwort(e): Sonstiges

CEVECs CAP(R)GT setzt mit RCA-freier Produktion von adenoviralen Vektoren neuen Standard für Gentherapie-Anwendungen
10.05.2016 / 08:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
CEVECs CAP(R)GT setzt mit RCA-freier Produktion von adenoviralen Vektoren neuen Standard für Gentherapie-Anwendungen

CAP(R)GT Technologie für die vollständig skalierbare, industrielle Produktion adenoviraler Vektoren mit nachgewiesener Abwesenheit replikationskompetenter Adenoviren (replication-competent adenovirus, RCA)
CAP(R)GT Technologie ist auf dem besten Weg, die derzeitige Produktionszelllinie für adenovirale Vektoren, HEK293, zu ersetzen
Köln, 10. Mai 2016 - CEVEC Pharmaceuticals GmbH (CEVEC), der Experte in der Herstellung von maßgeschneiderten rekombinanten Glykoproteinen und Gentherapie-Vektoren, gab heute bekannt, dass das proprietäre Expressionssystem des Unternehmens, CAP(R)GT, die Produktion von sicheren adenoviralen (AV) Gentherapie-Vektoren mit nachgewiesener Abwesenheit von RCAs gezeigt hat.

Für die meisten auf Adenoviren basierenden Gentherapieanwendungen werden adenovirale Vektoren in der Weise modifiziert, dass sie das entsprechende Gen zwar in die Zielzelle transportieren, sich aber in den Zellen des Patienten nicht replizieren können. Die am häufigsten verwendete Produktionszelllinie für Vektorproduktion, HEK 293, trägt das inhärente Risiko, durch homologe Rekombination versehentlich replikationsfähige Adenoviren zu erzeugen. Die Abwesenheit von RCAs in klinischen Produktionschargen kann nur durch intensive Tests nachgewiesen werden, um das Risiko einer unfreiwilligen Ausbreitung des infektiösen Vektors zu verhindern.

CEVECs CAP(R)GT verhindert die Bildung von RCAs, da CAP-Zellen keine homologe Rekombination mit dem AV-Vektor-Genom erlauben. In CAP(R)GT-basierten adenoviralen Vektoren werden in 5 x 1010 Viruspartikeln (VP) keine RCAs nachgewiesen, während in Präparationen von adenoviralen Vektoren unter der Verwendung von HEK293-Zellen 5-500 RCAs pro 1010 Viruspartikel gefunden werden. Der RCA-Nachweis erfolgte unter Verwendung eines in-vitro-Tests. Die beobachteten Titer der in CAP(R)GT produzierten adenoviralen Vektoren entsprachen und lagen über den Titern, die in Produktionen unter Verwendung von HEK293-Zellen beobachtet wurden.

"Bezüglich der CAP(R)GT-basierten Produktion von adenoviralen Vektoren haben wir überlegene Ergebnisse erzielt", kommentierte Frank Ubags, Chief Executive Officer von CEVEC Pharmaceuticals GmbH. "Die Vorteile in Bezug auf Sicherheit und Produktivität sowie die einfache industrielle Skalierbarkeit der CAP(R)GT Suspensionszelllinien verleihen uns eine einzigartige Position in der Fertigung von Gentherapie-Vektoren mit dem klaren Ziel, HEK293 als derzeitige Produktionszelllinie zu ersetzen."

CEVECs CAP(R)GT Technologie erfüllt die notwendigen regulatorischen Anforderungen. Die in serumfreier Suspensionskultur gezüchtete humane Zelllinie nicht-tumoridalen Ursprungs wurde gemäß industriellen Standards mit kompletter Dokumentation und vollständiger Zertifizierung der Materialien entwickelt. Eine Stammdokumentation ("Master File") wird zurzeit für die Einreichung zur Zulassung bei der amerikanischen Regulierungsbehörde (US Food and Drug Administration, FDA) vorbereitet.

Über CEVEC:

CEVEC bietet Lösungen für die Produktion von schwer herzustellenden Biopharmazeutika unter Verwendung eines einzigartigen, auf humanen Zellen basierten Expressionssystems.

CAP(R)GT ist eine von regulatorischer Seite unterstützte Expressionsplattform für die skalierbare Produktion viraler Vektoren. CAP(R)GT Suspensionszellen wachsen in hoher Dichte und bieten ein breites Spektrum der Virusvermehrung. Gentherapie-Vektoren, wie Lentiviren (LV), Adenoviren (AV) und Adeno-assoziierte Viren (AAV) können im industriellen Maßstab hergestellt werden. CAP(R)GT ermöglicht im Vergleich zu adhärenten Zellkultursystemen eine bessere Skalierbarkeit und wettbewerbsfähige Produktionskosten.

CAP(R)Go ermöglicht die Herstellung von Proteinen, die bisher außer Reichweite lagen. Die Expressionsplattform umfasst ein Portfolio von glyco-optimierten menschlichen Suspensionszelllinien für die maßgeschneiderte Glykosylierung rekombinanter Proteine. Die Zellen sind hocheffizient in der Herstellung einer breiten Palette von schwer zu exprimierenden Glykoproteinen und ermöglichen authentische humane post-translationale Modifikationen.

Weitere Informationen unter: www.CEVEC.com.

Folgen Sie CEVEC auf LinkedIn.

Kontakt:

CEVEC Pharmaceuticals GmbH
MC Services AG
Frank Ubags
Anne Hennecke
Chief Executive Officer
Public Relations
T.:+49 221 46020800
E.: ubags@cevec.com
T.: +49 211 52925222
E.: anne.hennecke@mc-services.eu

 

 








10.05.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

461801  10.05.2016 








Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.06.2018 - Aumann: 300 Millionen Euro im Fokus
20.06.2018 - Patrizia Immobilien: Zahlen stützen Prognose
20.06.2018 - Dr. Hönle: Prognose wird angehoben
20.06.2018 - Beate Uhse wird zu be you
20.06.2018 - E.On: Neue Möglichkeiten für das virtuelle Kraftwerk
20.06.2018 - Evotec: Baldiges Aus für die AG
20.06.2018 - Volkswagen: Ein Schritt in Richtung Kapitalmarktfähigkeit
20.06.2018 - DF Deutsche Forfait: Iran-Sanktionen haben schwerwiegende Folgen
20.06.2018 - Kulmbacher Brauerei: Späte Personalmeldung
20.06.2018 - Uhr.de: Details zur Kapitalerhöhung


Chartanalysen

20.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Lichtblick am Mittwochmorgen, aber…
20.06.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Ein entscheidender Tag?
20.06.2018 - Geely Aktie: Diese Marke hat es in sich!
20.06.2018 - Commerzbank Aktie: Bärenfalle? Das könnte die Chance sein…
19.06.2018 - Medigene Aktie: Boden in Sicht?
19.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Befreiungsschlag voraus?
19.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: War das der Selloff? So sieht die Lage aus!
19.06.2018 - Steinhoff Aktie: Es wird richtig eng für den Konzern!
19.06.2018 - Evotec Aktie: Enttäuschung nach Sanofi-Deal
18.06.2018 - E.On Aktie: Das wäre eine nette Überraschung…


Analystenschätzungen

20.06.2018 - artec: Aktie mit neuem Kursziel
20.06.2018 - ThyssenKrupp: Positive Auswirkungen
20.06.2018 - K+S: Aktie weiter mit Kaufvotum
20.06.2018 - Volkswagen: Überraschende Entwicklung
20.06.2018 - Continental: Kommt ein Börsengang?
20.06.2018 - Roche: Sinnvolle Übernahme
20.06.2018 - Dialog Semiconductor: Apple-Abhängigkeit kann kleiner werden
20.06.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Verkaufsempfehlung für die Aktie entfällt
20.06.2018 - Volkswagen: Ein Minus von fast 10 Prozent
20.06.2018 - Daimler: Sorge um US-Zölle


Kolumnen

20.06.2018 - DAX 30 kurz vor wichtiger Hürde: Kaufsignal 200-Tage-Linie!? - Donner + Reuschel Kolumne
20.06.2018 - USA: Baugenehmigungen sinken im Mai, die Baubeginne steigen aber - Commerzbank Kolumne
20.06.2018 - EuroStoxx 50: Rallychance vertan - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX: Richtungsentscheidung sollte bald fallen - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne
18.06.2018 - Tesla Aktie: Auf dem Weg zum Rekordhoch - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: Noch haben die Bullen die Nase vorn - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: „Die Spiele haben begonnen“ - Donner + Reuschel Kolumne
15.06.2018 - EUR/CHF: Abwärtstrend legt Pause ein - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: Draghi lässt die Bullen jubeln - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR