DGAP-Adhoc: windeln.de SE: Genehmigung von Maßnahmen zur Effizienzsteigerung und Kostensenkung; Kapitalerhöhung von bis zu 2,6 Millionen neuen Aktien, gezeichnet von bestehenden und neuen Investoren, sowie dem Vorstand


Nachricht vom 06.02.201806.02.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: windeln.de SE / Schlagwort(e): Unternehmensrestrukturierung

windeln.de SE: Genehmigung von Maßnahmen zur Effizienzsteigerung und Kostensenkung; Kapitalerhöhung von bis zu 2,6 Millionen neuen Aktien, gezeichnet von bestehenden und neuen Investoren, sowie dem Vorstand
06.02.2018 / 08:51 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

München, Deutschland, 6. Februar 2018: Vorstand und Aufsichtsrat der windeln.de SE (die "Gesellschaft") haben heute im Rahmen des bevorstehenden Managementwechsels mehrere Maßnahmen zur Effizienzsteigerung und Kostensenkung genehmigt. Zu den beschlossenen Maßnahmen gehören die Neuordnung und Reduzierung der Kosten des Hauptsitzes in Deutschland, die Prüfung eines möglichen Verkaufs der Feedo Gruppe, die Schließung des lokalen italienischen Geschäfts und die weitere Straffung des Südeuropageschäfts "Bebitus". Der Umzug des Zentrallagers nach Osteuropa wurde auf Grund der Umsetzung dieser Maßnahmen verschoben.

Die Gesellschaft erwartet, dass die Umsetzung der beabsichtigten Maßnahmen zu einem Abbau des aktiven Personalstands von 387 Vollzeitäquivalenten (VZÄ) (inklusive Feedo) zum 31. Dezember 2017 auf rund 250 VZÄ (exklusive Feedo) bis zum Jahresende 2018 führen wird. Die Gesellschaft geht von damit verbundenen Kosten von ca. EUR 1,5 Mio. aus, die im Geschäftsjahr 2018 erfasst werden. Insgesamt erwartet die Gesellschaft eine Gesamtkostenreduktion durch die geplanten Maßnahmen von etwa EUR 10 Mio. im Vergleich zu den Finanzzahlen 2017.

Zusätzlich haben Vorstand und Aufsichtsrat heute beschlossen, das Grundkapital der Gesellschaft aus dem genehmigten Kapital gegen Bareinlagen von EUR 28.472.420,00 um bis zu EUR 2.628.323,00 (entspricht ca. 10% des Grundkapitals zum Zeitpunkt der Ermächtigung) auf bis zu EUR 31.100.743 durch die Ausgabe von bis zu 2.628.323 neuer Stammaktien (die "neuen Aktien") zu erhöhen. Das Bezugsrecht der Aktionäre der Gesellschaft wurde ausgeschlossen. Die neuen Aktien sind ab dem 1. Januar 2018 dividendenberechtigt.

An der Kapitalerhöhung nehmen bestehende Aktionäre, eine neue Investorengruppe um den Unternehmer Clemens Jakopitsch, sowie alle Mitglieder des Vorstands der Gesellschaft, einschließlich der Gründer und des designierten CEOs Matthias Peuckert, der sein Amt am 1. Mai 2018 antritt, teil. Das endgültige Platzierungsvolumen, der Platzierungspreis und der Erlös aus der Kapitalerhöhung werden heute Abend bekannt gegeben.

Die Gesellschaft beabsichtigt, den Nettoemissionserlös für die genannten effizienzsteigernden Maßnahmen und die Weiterentwicklung des Geschäfts zu verwenden.

Vorläufige Finanzzahlen für 2017 betragen EUR 211 Mio. bis 213 Mio. Umsatz (+8% bis +10% Wachstum gegenüber dem Vorjahr), bereinigtes EBIT von EUR -26 Mio. bis -24 Mio. (-13% bis -11% Marge) und liquide Mittel zum Jahresende von EUR 29,2 Mio. (EUR 25,7 Mio. netto ohne in Anspruch genommene Kreditlinie in Höhe von EUR 3,5 Mio.). Der Umsatz im vierten Quartal betrug EUR 52 Mio. bis 53 Mio. und -10% bis -8% niedriger gegenüber dem Vorjahresquartal aufgrund der anhaltenden Profitabilitätsorientierung in Deutschland und vorübergehender Integrationseffekte bei Bebitus. Das bereinigte EBIT betrug EUR -7 Mio. bis -6 Mio. (-13% bis -11% Marge) und die Nettoliquidität veränderte sich im vierten Quartal 2017 um EUR 4,9 Mio. und konnte somit im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verbessert werden.

Im Zusammenhang mit den geplanten Effizienzsteigerungs- und Kostensenkungsmaßnahmen legt das Management das Break Even Ziel auf Basis des bereinigten EBITs auf Anfang 2019 fest.
 

Kontakt:
Corporate Communications
Judith Buchholz
Telefon: +49 (89) 41 61 71 52 65
Email: presse@windeln.de







06.02.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
windeln.de SE

Hofmannstr.51

81379 München


Deutschland
Telefon:
089 / 416 17 15-0
Fax:
089 / 416 17 15-11
E-Mail:
investor.relations@windeln.de
Internet:
www.windeln.de
ISIN:
DE000WNDL110
WKN:
WNDL11
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



651563  06.02.2018 CET/CEST














Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.04.2019 - Petro Welt Technologies: Keine Dividende
24.04.2019 - DocCheck: Operatives Ergebnis steigt an
24.04.2019 - Mayr-Melnhof: Rappold geht
24.04.2019 - alstria office: Neues aus Hamburg
24.04.2019 - OTI Greentech: Neue Vertriebspartnerschaft
24.04.2019 - Wirecard Aktie plötzlich wieder unter Druck: Die nächste Attacke der „FT”
24.04.2019 - Wirecard Aktie - neue Kaufsignale: Die Rallye macht sich selbständig
24.04.2019 - VTG kündigt Kapitalerhöhung an
24.04.2019 - Steinhoff Aktie: Plötzliche Schwankungen - was ist hier los?
24.04.2019 - Deutz: Guter Jahresauftakt


Chartanalysen

24.04.2019 - Wirecard Aktie - neue Kaufsignale: Die Rallye macht sich selbständig
24.04.2019 - Steinhoff Aktie: Plötzliche Schwankungen - was ist hier los?
24.04.2019 - E.On Aktie: Jetzt wird es kritisch!
24.04.2019 - Aurelius Aktie: Geht die Party in die nächste Runde?
24.04.2019 - TUI Aktie - aufpassen: Kommt jetzt die Erholungsrallye?
24.04.2019 - Paragon Aktie: Kater oder neuer Kaufrausch?
23.04.2019 - Wirecard Aktie: Kleiner Kaufrausch am Nachmittag
23.04.2019 - Softing Aktie: Wo stoppt die Rallye?
23.04.2019 - SFC Energy Aktie: Mit Schwung raus aus der Konsolidierung
23.04.2019 - Commerzbank Aktie: Deutsche Bank - Aufsichtsrat verdirbt die Party


Analystenschätzungen

24.04.2019 - Wirecard: Der nächste Schock!
24.04.2019 - Deutz: Neue Schätzungen nach den Quartalszahlen
24.04.2019 - Lufthansa: Ostern und der Kerosinpreis
24.04.2019 - Volkswagen: Gedämpfte Zuversicht
24.04.2019 - DWS: Fusionsgerüchte
24.04.2019 - SAP: Analysten nehmen Prognosen zurück
24.04.2019 - Wirecard: Kaufvotum für die Aktie
24.04.2019 - ProSiebenSat.1: Sorge um das operative Ergebnis
24.04.2019 - Wirecard: Fast 200 Euro – Viel Lob für den Softbank-Deal
24.04.2019 - SAP: Zahlen übertreffen die Erwartungen


Kolumnen

24.04.2019 - ifo-Geschäftsklima: Auslandsnachfrage und Politik drücken die Stimmung - Nord LB Kolumne
24.04.2019 - Deutschland: ifo-Geschäftsklimaindex fällt wieder - VP Bank Kolumne
24.04.2019 - DAX: Wird die Luft nun dünn? - UBS Kolumne
24.04.2019 - EuroStoxx 50: Scheitern die Bullen an der 3.500-Punkte-Marke? - UBS Kolumne
24.04.2019 - DAX: Strahlende Frühlingssonne entspricht intaktem Chartmuster - Donner & Reuschel Kolumne
23.04.2019 - DAX: Bullen nicht zu stoppen - UBS Kolumne
23.04.2019 - DAX: Stabilisierung über der 12.000er Marke - Donner & Reuschel Kolumne
19.04.2019 - Aktien steigen inmitten einer Abkühlung der Weltwirtschaft - Weberbank-Kolumne
18.04.2019 - DAX: Gewinnmitnahmen vor dem Osterwochenende - Donner & Reuschel Kolumne
18.04.2019 - Lufthansa & Co.: Konsolidierung der europäischen Fluglinien - Commerzbank Kolumne