InfoRoad GmbH: Kraftstoffpreise ziehen im Januar weiter leicht an

Nachricht vom 02.02.2018 (www.4investors.de) -






DGAP-Media / 02.02.2018 / 09:31

PRESSEMITTEILUNG www.clever-tanken.de

Für detaillierte regionale Daten zur Benzinpreisentwicklung in den 20 größten deutschen Städten oder bei Interviewwünschen kontaktieren Sie bitte die PR-Agentur.

Eine Infografik in hoher Auflösung sowie weitere Informationen stehen unter nachfolgendem Link zum Download bereit: http://bit.ly/clever-tanken-de
 

Kraftstoffpreise ziehen im Januar weiter leicht an

- Preisdifferenz zwischen Benzin und Diesel so gering wie seit Februar 2015 nicht mehr

- Benzin am teuersten in Dresden, am günstigsten in Nürnberg

- Diesel am teuersten in Stuttgart, am günstigsten in Hamburg

 

Nürnberg, 2. Februar 2018. Im ersten Monat des neuen Jahres sind die Kraftstoffpreise gegenüber dem Vormonat leicht gestiegen. Durchschnittlich 1,3434 Euro zahlten Autofahrer pro Liter Super E10 - das waren 0,35 Cent mehr als im Dezember. Vier Tankfüllungen à 60 Liter Super E10 verteuerten sich damit um etwa 84 Cent auf 322,42 Euro. Der Liter Diesel kostete im Januar durchschnittlich 1,1972 Euro und damit 1,3 Cent mehr als im Vormonat. Für vier Tankfüllungen à 60 Liter wurden im Schnitt rund 287,33 Euro und damit etwa 3,12 Euro mehr aufgerufen als im Dezember. Auch hat sich die Preisschere zwischen Super E10 und Diesel erneut zusammengezogen. Sie lag im Januar bei rund 14,62 Cent. Das ist der niedrigste Wert seit Februar 2015 (13,50 Cent). Zu diesen Ergebnissen kommt die aktuelle Monatsauswertung des Verbraucherinformationsdienstes clever-tanken.de.Rückblick
Am teuersten war Super E10 im bundesweiten Schnitt am ersten Tag des Monats mit 1,3570 Euro. Der teuerste Dieseltag war hingegen der 7. Januar mit durchschnittlich 1,2140 Euro pro Liter. Am günstigsten tankten Kraftfahrer am 17. Januar Super E10 (1,3290 Euro) und am 23. Januar Diesel (1,1830 Euro).
Im monatlichen Vergleich der 20 größten deutschen Städte von clever-tanken.de belegte wiederholt Nürnberg Platz eins bei den günstigsten Preisen für Super E10. 1,3115 Euro kostete hier der Liter im Schnitt. Die Plätze zwei und drei belegten Hamburg (1,3176 Euro) und Stuttgart (1,3254 Euro). Auf den drei vordersten Plätzen der teuersten Super-E10-Städte reihten sich Dresden (1,3454 Euro), Köln (1,3441 Euro) und Duisburg (1,3416 Euro) ein. Für vier Tankfüllungen à 60 Liter Super E10 zahlten die Dresdner im Mittel 322,90 Euro und somit rund 8,14 Euro mehr als die Nürnberger für die gleiche Menge.
Bei den Dieselpreisen hatten im Januar hingegen die Hamburger die Nase vorn. Pro Liter zahlten sie im Schnitt 1,1713 Euro. Die Plätze zwei und drei der günstigsten Dieselstädte belegten Essen (1,1730 Euro) und Bochum (1,1769 Euro). Am teuersten war Diesel wiederholt in Stuttgart (1,2078 Euro), Frankfurt am Main (1,1989 Euro) und Mannheim (1,1938 Euro).Ausblick
"Unruhen im Iran, sinkende Lagerbestände in den USA, schwächelnder US-Dollar, Förderbremse der Opec-Staaten, anhaltendes Wachstum der Weltwirtschaft: Seit Anfang des Jahres ist der Ölpreis aufgrund unterschiedlicher Entwicklungen stetig bergauf geklettert und hat vor gut einer Woche den Höchststand seit Dezember 2014 erreicht", sagt Steffen Bock, Gründer und Geschäftsführer von clever-tanken.de. "Allerdings scheint der Höhenflug seit wenigen Tagen vorerst gestoppt. Der Grund dafür sind vor allem Spekulationen auf eine anziehende US-Ölförderung und damit der Anstieg der dortigen Lagerbestände. Da die Bohraktivitäten auch in Kanada und Brasilien zunehmen, dürfte das Angebot aus Nicht-Opec-Ländern schnell wieder stärker steigen als die globale Nachfrage. Das dürfte die Preise weiter drücken."
Bock rät jedoch dazu, die Entwicklungen an den Zapfsäulen entlang der geplanten Fahrtrouten auch bei sinkenden Öl- und Kraftstoffpreisen stets im Blick zu haben und so in jedem Fall zu sparen. Dabei sollten Autofahrer nach den Worten des Experten Preisspitzen frühmorgens, in den Mittagsstunden, am frühen Abend und nachts meiden.Über das Unternehmen:
Als weltweit erstes Unternehmen informierte die infoRoad GmbH mit ihrem Internetportal www.clever-tanken.de bereits im Jahr 1999 Autofahrer in Deutschland über die günstigsten Kraftstoffpreise der jeweiligen Umgebung. Seit 2013 ist clever-tanken.de einer der ersten zugelassenen Verbraucherinformationsdienste bei der Markttransparenzstelle für Kraftstoffe (MTS-K). Unterstützt von Recherchen des eigenen Teams werden damit täglich die Preise nahezu aller Tankstellen in Deutschland aktualisiert.
Wie eine aktuelle Auswertung zeigt, ist clever-tanken.de mit rund 16,8 Millionen Zugriffen im Monat Dezember 2016 heute klarer Marktführer unter den Benzinpreis-Vergleichsportalen. Dabei fallen rund 70 Prozent der Zugriffe allein auf die App, die seit dem Relaunch im Oktober 2014 ihre Nutzerzahlen fast verdreifacht hat. Nicht nur Verbraucher greifen auf die Services von clever-tanken.de zurück. Auch Anbieter wie HERE, Spiegel und Garmin verwenden die Datenbank, um ihre Nutzer über die aktuellen Spritpreise zu informieren. Print- und Rundfunkmedien nutzen den Dienst, um ihren Rezipienten die günstigsten Tankstellen der Umgebung zu melden.
Neben der Verfügbarkeit von clever-tanken.de für alle gängigen Betriebssysteme sieht Geschäftsführer Steffen Bock als Gründe für die stetig wachsenden Nutzerzahlen vor allem die Informationsvielfalt, die den Usern zur Verfügung steht. Während andere Portale oft nur Standardspritsorten aufführen, vergleicht clever-tanken.de auch Sondersorten wie alle Super Plus- und Premiumsorten. Des Weiteren stehen den Nutzern zusätzliche Informationen zu vorhandenen Leistungsangeboten wie Zahlungsmittel, Waschanlage, Shop oder Werkstattservice an den angesteuerten Tankstellen zur Verfügung. Als besonderes Angebot erhalten die Nutzer der App von clever-tanken.de außerdem eine exklusive HEM-Tiefpreisgarantie. Diese sichert ihnen den günstigsten Spritpreis aller Tankstellen im Umkreis von fünf Kilometern, der an der nächsten in diesem Radius liegenden HEM-Tankstelle eingelöst werden kann.
Weitere Informationen im Internet unter: www.clever-tanken.de

Pressekontakt
Anschütz Communication
Ansprechpartnerin: Nadine Anschütz
Rainer-Werner-Fassbinder-Platz 2
80636 München
M +49 170 9000 305
E nadine.anschuetz@anschuetz-pr.comUnternehmenskontakt
infoRoad GmbH
Geschäftsführer: Steffen Bock
Hauptstraße 27
D-90562 Heroldsberg

Internet: www.clever-tanken.de


Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: InfoRoad GmbH
Schlagwort(e): Auto
02.02.2018 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

650831  02.02.2018 








Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

26.05.2018 - Evotec Aktie: Rallye nach Celgene-Deal - und nun?
26.05.2018 - Commerzbank Aktie und Deutsche Bank Aktie: Wie tief fallen die Aktienkurse noch?
25.05.2018 - Steinhoff Aktie: Aktuelle News - Zahlen von STAR
25.05.2018 - HanseYachts zahlt Anleihe vorzeitig zurück
25.05.2018 - NanoRepro: Kapitalerhöhung startet am Mittwoch
25.05.2018 - Stabilus beruft neuen Asien-Chef in den Vorstand
25.05.2018 - CeoTronics meldet neuen Auftrag
25.05.2018 - Francotyp-Postalia: de Gruyter wird neuer Vertriebsvorstand
25.05.2018 - Rocket Internet Aktie: Hier lauern Gefahren!
25.05.2018 - Behrens will Gewinnspanne wieder verbessern


Chartanalysen

26.05.2018 - Evotec Aktie: Rallye nach Celgene-Deal - und nun?
26.05.2018 - Commerzbank Aktie und Deutsche Bank Aktie: Wie tief fallen die Aktienkurse noch?
25.05.2018 - Rocket Internet Aktie: Hier lauern Gefahren!
25.05.2018 - Nordex Aktie: Droht schon wieder ein Kurssturz?
25.05.2018 - Commerzbank Aktie: Bullenkonter oder Absturz Richtung 9 Euro?
25.05.2018 - Evotec Aktie: Kommt jetzt Schwung in den Aktienkurs?
25.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Wilde Talfahrt und Verkaufspanik
24.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Achtung, Verkaufssignal!
24.05.2018 - co.don Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
24.05.2018 - Mutares Aktie: Lohnt der Einstieg nach dem Absturz?


Analystenschätzungen

25.05.2018 - Mutares Aktie: Bewertung wird langsam interessant
25.05.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Chart schürt möglichen Optimismus, aber…
25.05.2018 - ArcelorMittal: Doppelte Hochstufung der Aktie
25.05.2018 - Medigene: Nach der Kapitalerhöhung
25.05.2018 - Nordex: Ein deutlich verändertes Kursziel für die Aktie
25.05.2018 - Commerzbank: Klarer Rückschlag
25.05.2018 - Deutsche Telekom: Eine klare Enttäuschung
25.05.2018 - 2G Energy: Einigkeit bei der Prognose
25.05.2018 - Roche: Aktie wird abgestuft
25.05.2018 - Deutsche Bank: Lob für die Maßnahmen


Kolumnen

25.05.2018 - ifo-Geschäftsklima sendet Zeichen der Stabilisierung – trotz Italien und Trump - Nord LB Kolumne
25.05.2018 - Impact Investing – mit Investitionen Gutes tun - AXA IM Kolumne
25.05.2018 - Bayer Aktie: Kurzfristiger Aufwärtstrend gebrochen - UBS Kolumne
25.05.2018 - DAX: Rücksetzer bis auf wichtige Unterstützung - UBS Kolumne
25.05.2018 - Symbiotische Beziehung zwischen Lufthansa und Fraport - Commerzbank Kolumne
25.05.2018 - DAX schielt wieder auf die 13.000 - „Nix passiert“ - Donner + Reuschel Kolumne
24.05.2018 - EU-Einkaufsmanagerindizes spiegeln nochmaligen Schwungverlust wider - Commerzbank Kolumne
24.05.2018 - Regierungsbildung in Italien: Auf dem Weg ins finanzpolitische Chaos - Nord LB Kolumne
24.05.2018 - DAX: Gesunde Konsolidierung hält an - „Bearish-Belt-Hold“ Kerze - Donner + Reuschel Kolumne
24.05.2018 - Allianz Aktie: Wichtige Unterstützung nach unten durchbrochen - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR