DGAP-News: euromicron Aktiengesellschaft communication & control technology: euromicron AG veröffentlicht den Bericht für das erste Quartal 2016

Nachricht vom 10.05.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: euromicron Aktiengesellschaft communication & control technology / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung

euromicron Aktiengesellschaft communication & control technology: euromicron AG veröffentlicht den Bericht für das erste Quartal 2016
10.05.2016 / 07:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
- Beginn der Transformationsphase - weitere Umsetzung der neuen Konzernstrategie und Realisierung der Innovationsprozesse

- Umsatz mit EUR 65,2 Mio. insbesondere aufgrund der Aufgabe nicht-strategischer Geschäftsfelder und durch Nachlaufeffekte aus der Reorganisation unter Vorjahresniveau

- Operatives EBITDA von EUR -1,0 Mio. innerhalb der Konzernplanung

- Auftragseingänge 12 % und Auftragsbestand 4% über Vorjahr

- Prognose für Gesamtjahr bestätigtFrankfurt am Main, 10.05.2016 - Die euromicron AG, ein mittelständischer Hightech-Technologiekonzern und Spezialist für das "Internet der Dinge" (IoT), veröffentlicht heute ihren Bericht zum ersten Quartal 2016. Mit der im Jahr 2015 abgeschlossenen Reorganisation hatte das Unternehmen bereits die Weichen für die Zukunft des Konzerns hin zu profitablem Wachstum gestellt. Mit der nun angelaufenen Transformationsphase plant euromicron bis 2017 das Kerngeschäft auf die Zielmärkte "Digitalisierte Gebäude", "Industrie 4.0" und "Kritische Infrastrukturen" ausrichten. Bettina Meyer, Sprecherin des Vorstands der euromicron AG, kommentiert: "Das erste Quartal wurde maßgeblich von den Nachlaufeffekten der Restrukturierung im Jahr 2015 geprägt. Erwartungsgemäß zeigte sich das operative Geschäft der ersten drei Monate im Transformationsjahr 2016 noch mit unterschiedlichen Tendenzen. Gleichzeitig sehen wir, dass euromicron mit der Umsetzung der neuen Konzernstrategie auf dem richtigen Weg ist."
Im ersten Quartal 2016 belief sich der Konzernumsatz auf EUR 65,2 Mio. und lag damit unter dem Vorjahresniveau von EUR 74,6 Mio. Dieser Rückgang des Konzernumsatzes im Berichtszeitraum ist im Wesentlichen in der Aufgabe nicht-strategischer Geschäftsfelder zum Ende des Geschäftsjahres 2015 begründet. Darüber hinaus wirkten sich auch die restriktive Annahme von Großprojekten mit höherem Risiko und Nachlaufeffekte aus der Reorganisation auf die Umsatzentwicklung im ersten Quartal 2016 aus. Dies betraf insbesondere die euromicron Deutschland GmbH. Die im Vergleich zum Vorjahr noch niedrigere Umsatzbasis kennzeichnete in Folge auch das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA), welches im Berichtszeitraum EUR -1,0 Mio. betrug (i. Vj. EUR 1,4 Mio.). Erfreulich dagegen ist die um 3,6 Prozentpunkte reduzierte Materialquote, die auf die Reorganisation in der Vertriebssteuerung zurückgeführt werden kann.
Bettina Meyer: "Das operative EBITDA entspricht unserer Konzernplanung für das erste Quartal 2016. Aufgrund der traditionell zunehmenden Geschäftsaktivitäten im Jahresverlauf gehen wir auch weiterhin davon aus, dass wir unsere ausgegebene Prognose zu den Umsatz- und Ertragszielen auf Gesamtjahressicht erreichen werden. Nicht zuletzt sehe ich uns durch die positive Auftragsentwicklung im ersten Quartal 2016 in dieser Annahme bestärkt." Zum 31. März 2016 verzeichnete euromicron Auftragseingänge aus dem fortgeführten Kerngeschäft in Höhe von EUR 85,2 Mio. (i. Vj. EUR 76,1 Mio.) und einen Auftragsbestand von EUR 123,4 Mio. (i. Vj. EUR 118,7 Mio.). Damit liegen die Auftragseingänge um 12 % und der Auftragsbestand um 4 % über den Vergleichswerten des Vorjahres.
Innerhalb der Transformationsphase der Jahre 2016 und 2017 sollen die Umsetzung der neuen Konzernstrategie sowie die Realisierung des Innovationsprozesses der euromicron AG erfolgen. Hier konnten im ersten Quartal 2016 bereits erste Fortschritte der strategischen Ausrichtung auf den Zukunftsmarkt "Internet der Dinge" erreicht werden. So wurde beispielsweise das Portfolio der euromicron Deutschland GmbH weiter an die neue Ausrichtung angepasst. Gleichzeitig wurden notwendige Maßnahmen zur Effizienzsteigerung erfolgreich umgesetzt. Dazu zählen unter anderem die Professionalisierung und Vereinheitlichung der kaufmännischen Strukturen sowie der IT-Systeme. Jürgen Hansjosten, Vorstand der euromicron AG: "Zusätzlich zu den im Konzern umgesetzten Maßnahmen, ist es uns gelungen, im ersten Quartal 2016 Pilotprojekte für Kunden aus dem Zukunftsmarkt "Internet der Dinge" auf den Weg zu bringen. Um von den großen Wachstumspotentialen im IoT-Markt profitieren zu können, investieren wir konzernweit auch in weiteres Vertriebspersonal. Wir erwarten daher zusätzliche Impulse, die positiv zur Entwicklung der euromicron Gruppe in den kommenden Quartalen beitragen werden."
Der vollständige Bericht über das erste Quartal 2016 ist ab heute auf der Unternehmenswebseite unter www.euromicron.de im Bereich "Investor Relations / Finanzpublikationen" verfügbar.
___________________________________________________________________
Die euromicron AG (www.euromicron.de) vereint als Gruppe mittelständische Hightech-Unternehmen aus den Bereichen Digitalisierte Gebäude, Kritische Infrastrukturen und Industrie 4.0. Als deutscher Spezialist für das Internet der Dinge versetzt euromicron ihre Kunden in die Lage, Geschäfts- und Produktionsprozesse zu vernetzen und den Weg in die digitale Zukunft erfolgreich zu gehen. Von der Konzeption und Implementierung über den Betrieb bis hin zu verbundenen Serviceleistungen realisiert euromicron kundenspezifische Lösungen und schafft die dafür notwendigen IT-, Netzwerk- und Sicherheitsinfrastrukturen. So ermöglicht euromicron ihren Kunden vorhandene Infrastrukturen schrittweise in das digitale Zeitalter zu migrieren. Die Expertise von euromicron unterstützt die Kunden des Unternehmens dabei, Flexibilität und Effizienz zu steigern sowie neue Geschäftsmodelle zu entwickeln, die den Grundstein für den Unternehmenserfolg von morgen legen.
Der seit 1998 börsennotierte Technologie-Konzern mit Hauptsitz in Frankfurt am Main beschäftigt rund 1.800 Mitarbeiter an 30 Standorten. Zur euromicron Gruppe gehören insgesamt 14 Tochterunternehmen, darunter die Marken Elabo, LWL-Sachsenkabel, MICROSENS und telent. Im Geschäftsjahr 2015 erwirtschaftete die euromicron AG einen Gesamtumsatz von 350 Millionen Euro.euromicron AG
Investor & Public Relations
Zum Laurenburger Hof 76
60594 Frankfurt am Main
Telefon: 069-631583-0
Telefax: 069-631583-17
E-Mail: IR-PR@euromicron.de
ISIN DE000A1K0300
WKN A1K030http://www.euromicron.de








10.05.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
euromicron Aktiengesellschaft communication & control technology



Zum Laurenburger Hof 76



60594 Frankfurt am Main



Deutschland


Telefon:
+49 69 631583-0


Fax:
+49 69 631583-17


E-Mail:
info@euromicron.de


Internet:
www.euromicron.de


ISIN:
DE000A1K0300


WKN:
A1K030


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

461657  10.05.2016 






Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.01.2019 - Biofrontera: Verlust für 2018 deutlich kleiner als erwartet
22.01.2019 - Datagroup hebt Dividende an - weiteres Wachstum auch durch Zukäufe
22.01.2019 - SBF stellt Umsatzplus und Gewinnzuwachs in Aussicht
22.01.2019 - FinLab: Neue Millionen für Beteiligung Iconiq
22.01.2019 - DEAG kauft Axel Springer bei myticket heraus
22.01.2019 - Nordex: innogy-Partnerschaft nimmt Fahrt auf
22.01.2019 - Francotyp-Postalia geht neue IoT-Beteiligung ein
22.01.2019 - PNE AG: Operativ „sehr erfreulich entwickelt”
22.01.2019 - Steinhoff International: Neuigkeiten zur Sanierung - Tochtergesellschaft verkauft
22.01.2019 - Shop Apotheke Europe steigert Umsatz deutlich


Chartanalysen

22.01.2019 - Siltronic Aktie: Breakversuch erneut gescheitert?
22.01.2019 - Deutsche Bank Aktie: Der Kessel brodelt
22.01.2019 - Wirecard Aktie: Das war die Trendwende, oder…?
22.01.2019 - Dialog Semiconductor Aktie: Warnzeichen in der technischen Analyse
22.01.2019 - Geely und BYD: Das könnte böse Folgen für die Aktien haben!
21.01.2019 - Aumann Aktie: Ein wichtiges Kaufsignal
21.01.2019 - Steinhoff Aktie: Neue Woche, neue Signale!
21.01.2019 - Evotec Aktie: Hier liegt was in der Luft…
21.01.2019 - Medigene Aktie: Starke Zeichen zum Wochenstart
21.01.2019 - RIB Software Aktie: Nächste Kaufsignale voraus?


Analystenschätzungen

22.01.2019 - Wirecard: Vorschau auf die Zahlen – Starker Wachstumstrend
22.01.2019 - K+S: Klares Kaufvotum für die Kali-Aktie
22.01.2019 - Aixtron: Aktie im Minus
22.01.2019 - Carl Zeiss Meditec: Gute Kursentwicklung sorgt für Abstufung der Aktie
22.01.2019 - E.On: Innogy als Impulsgeber
22.01.2019 - Lufthansa:Aktie wird hochgestuft
22.01.2019 - Henkel: Zweifache Abstufung der Aktie
22.01.2019 - Siemens: Vor den Quartalszahlen
21.01.2019 - Henkel: Druck hält an
21.01.2019 - Deutsche Bank. Ein weiteres Minus


Kolumnen

22.01.2019 - DAX-Studie auf KI-Basis zeigt Zusammenhang zwischen CEO-Vorwörtern und Analystenprognosen auf
22.01.2019 - Gold: Abprall am Widerstand, trotz Golden Cross - Donner & Reuschel Kolumne
22.01.2019 - ZEW-Umfrage - Brexit-Chaos und Chinas Konjunkturflaute lasten auf Stimmung - Nord LB Kolumne
22.01.2019 - S&P 500: Bullen konnten überzeugen - UBS Kolumne
22.01.2019 - DAX: Bullen am Drücker - UBS Kolumne
22.01.2019 - Osram, VW & Co.: Autokonjunktur noch relativ robust, aber „Dunkle Wolken” - Commerzbank Kolumne
22.01.2019 - Brexit: Plan B! … Was für ein Plan B? - VP Bank Kolumne
22.01.2019 - DAX: Januar-Rally schon wieder beendet? - Donner & Reuschel Kolumne
21.01.2019 - China: Talsohle noch nicht erreicht! - Nord LB Kolumne
21.01.2019 - DAX: Nix is fix (!) - Donner & Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR