DGAP-Adhoc: Bastei Lübbe AG nimmt außerplanmäßige Abschreibungen vor und passt Ergebnisprognose an

Nachricht vom 01.02.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: Bastei Lübbe AG / Schlagwort(e): Prognoseänderung

Bastei Lübbe AG nimmt außerplanmäßige Abschreibungen vor und passt Ergebnisprognose an
01.02.2018 / 07:45 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Ad-hoc-Meldung nach Artikel 17 MAR

 

Bastei Lübbe AG nimmt außerplanmäßige Abschreibungen vor und passt Ergebnisprognose an

Köln, 01.02.2018. Die Bastei Lübbe AG wird rückwirkend zum dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2017/2018 außerplanmäßige Abschreibungen in Höhe von insgesamt rund EUR 7 Mio. vornehmen. Dieser Schritt ist das Ergebnis einer Werthaltigkeitsprüfung (Impairment-Test), bei welcher aufgrund der aktuellen Geschäftsentwicklung sowie des weiteren Ausblicks außerplanmäßiger Abschreibungsbedarf bei der Beteiligung BuchPartner GmbH sowie bei den Tochtergesellschaften Bastei Media, BookRix und BEAM Shop ermittelt wurde.

Diese nicht liquiditätswirksamen Abschreibungen auf die genannten Beteiligungen werden das EBIT im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres außerordentlich belasten. Des Weiteren sieht der Vorstand im laufenden Geschäftsjahr im Rahmen der Bereinigung von Bilanzrisiken die Notwendigkeit, die Werthaltigkeit von aktivierten Autorenhonoraren neu einzuschätzen. Daraus wird im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2017/2018 voraussichtlich ebenfalls eine zusätzliche Abschreibung in Höhe von rund EUR 4 - 5 Mio. resultieren. In Summe führen die genannten nicht Cashflow-wirksamen Effekte im Geschäftsjahr 2017/2018 zu einer zusätzlichen Ergebnisbelastung in Höhe von rund EUR 11 - 12 Mio.

Nach ersten vorläufigen Berechnungen lag der Konzernumsatz im Zeitraum 1. April bis 31. Dezember 2017 mit rund EUR 113 Mio. unter dem Vorjahreswert von EUR 116 Mio. Die deutlich unter den Erwartungen liegenden Umsatzerlöse resultieren neben einer allgemeinen Umsatzschwäche im Bereich Belletristik insbesondere aus signifikanten Umsatzrückgängen bei der BuchPartner GmbH und zu ehrgeizigen Planungen. Das Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag laut ersten Berechnungen in der Berichtsperiode bei rund EUR 5 Mio. nach EUR 9,3 Mio. in der Vorjahresperiode. Das Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) reduzierte sich infolge der zusätzlichen Abschreibungen auf rund EUR - 9 Mio. nach EUR 5,7 Mio. in der Vorjahresperiode.

Unter Berücksichtigung der außerplanmäßigen Abschreibungen inklusive des Wertminderungsbedarfs im Bereich der aktivierten Autorenhonorare sowie auf Basis der insbesondere im Segment "Retail" unter den Erwartungen liegenden 9-Monatszahlen geht der Vorstand davon aus, dass die für das Geschäftsjahr 2017/2018 ursprünglich angestrebten Umsatz- und Ertragsziele nicht erreicht werden können. Nach aktuellem Erkenntnisstand erwartet der Vorstand für das laufende Geschäftsjahr nun einen Umsatz von rund EUR 140 Mio. (bisher: rund EUR 160 Mio.), ein EBITDA von rund EUR 5 Mio. (bisher: mindestens EUR 14 Mio.) sowie ein negatives EBIT in der Größenordnung von rund EUR 11 Mio.

Um das Kerngeschäft nachhaltig zu steigern, hat der Vorstand Ende Januar ein umfassendes Programm zur Effizienzsteigerung gestartet. In den nächsten neun Monaten werden die Verlagsprogramme, das Marketing, der Vertrieb und die Prozesse umfassend überprüft. Die vollständige Zwischenmitteilung zum dritten Quartal 2017/2018 steht am 21. Februar 2018 unter http://www.luebbe.de/Investor-Relations/_investor_finanzberichte_de zur Verfügung.

Kontakt Bastei Lübbe AG:
Barbara Fischer
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0221 / 82 00 28 50
E-Mail: barbara.fischer@luebbe.de








01.02.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Bastei Lübbe AG

Schanzenstraße 6 - 20

51063 Köln


Deutschland
Telefon:
02 21 / 82 00 - 0
Fax:
02 21 / 82 00 - 1900
E-Mail:
investorrelations@luebbe.de
Internet:
www.luebbe.de
ISIN:
DE000A1X3YY0, DE000A1K0169
WKN:
A1X3YY, A1K016
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



650363  01.02.2018 CET/CEST












Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.05.2018 - Medigene Aktie unter Druck - Kapitalerhöhung angekündigt
24.05.2018 - Sporttotal: China, Indien und die Kryptowährung
24.05.2018 - Senvion: Neuer Großauftrag
24.05.2018 - paragon: 500 Millionen Euro als ferne Zielmarke
24.05.2018 - Nanogate: Eine deutliche Bestätigung
24.05.2018 - InTiCa Systems: Erwartungen bestätigen sich
24.05.2018 - JDC Group bestätigt Ausblick und erwartet neue Wachstumsimpulse
24.05.2018 - IBU-tec: Fortschritte in Bitterfeld
24.05.2018 - Nabaltec: „Die Markttreiber sind intakt”
24.05.2018 - Encavis leidet unter dem Wetter - Prognose bestätigt


Chartanalysen

24.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Achtung, Verkaufssignal!
24.05.2018 - co.don Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
24.05.2018 - Mutares Aktie: Lohnt der Einstieg nach dem Absturz?
24.05.2018 - Commerzbank Aktie wackelt bedenklich: Nimmt das Drama seinen Lauf?
24.05.2018 - Daimler Aktie: Trumps Drohungen
24.05.2018 - Evotec Aktie: Das sieht nicht mehr so gut aus!
23.05.2018 - Deutsche Bank Aktie wackelt bedrohlich - neue schlechte News vor der Hauptversammlung?
23.05.2018 - RIB Software Aktie: Das wird gefährlich
23.05.2018 - bet-at-home.com Aktie: Kurssturz? Von wegen!
23.05.2018 - Wirecard Aktie: Ist die Party vorbei?


Analystenschätzungen

24.05.2018 - Siemens Healthineers: Fast auf einer Höhe
24.05.2018 - Deutsche Bank: Kursziel sinkt
24.05.2018 - Deutsche Telekom: Zwei Kaufempfehlungen
24.05.2018 - Commerzbank: Aktie wird doppelt abgestuft
24.05.2018 - K+S: Die 5 Euro sind Vergangenheit
24.05.2018 - Deutsche Bank: Es bleiben Zweifel
24.05.2018 - Tesla: Eine extreme Wette auf die Zukunft
24.05.2018 - ProSiebenSat.1: Neue Verkaufsempfehlung für die Aktie
24.05.2018 - Wirecard: Plus 47 Euro
23.05.2018 - ProSiebenSat.1: Abwärtstrend


Kolumnen

24.05.2018 - EU-Einkaufsmanagerindizes spiegeln nochmaligen Schwungverlust wider - Commerzbank Kolumne
24.05.2018 - Regierungsbildung in Italien: Auf dem Weg ins finanzpolitische Chaos - Nord LB Kolumne
24.05.2018 - DAX: Gesunde Konsolidierung hält an - „Bearish-Belt-Hold“ Kerze - Donner + Reuschel Kolumne
24.05.2018 - Allianz Aktie: Wichtige Unterstützung nach unten durchbrochen - UBS Kolumne
24.05.2018 - DAX: Lange erwartete Korrektur könnte begonnen haben - UBS Kolumne
23.05.2018 - Ölpreisanstieg auf 80 $/Fass – Außerordentliche Faktoren treiben - Commerzbank Kolumne
23.05.2018 - Commerzbank Aktie: Doppelboden eröffnet Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
23.05.2018 - DAX: Die Rallye setzt sich fort - UBS Kolumne
23.05.2018 - DAX: Schmidtchen Schleicher - Mai bislang “Gewinnaufbau-Monat“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.05.2018 - „Ein nachhaltiger Finanzsektor ist die beste Möglichkeit, für Wohlstand zu sorgen“ - AXA IM Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR