DGAP-News: Siltronic AG: Siltronic blickt auf ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 zurück

Nachricht vom 01.02.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Siltronic AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis

Siltronic AG: Siltronic blickt auf ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 zurück
01.02.2018 / 07:07


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Pressemitteilung
Siltronic AG
Hanns-Seidel-Platz 4
81737 Münchenwww.siltronic.com

Siltronic blickt auf ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 zurück

- Vorläufiger Umsatz 2017 liegt mit 1.177 Millionen Euro deutlich über Vorjahr (2016: 933,4 Millionen Euro)

- Vorläufiges EBITDA verbessert sich stark auf 353 Millionen Euro (2016: 146,0 Millionen Euro)

- Vorläufiges EBIT mit 236 Millionen Euro deutlich über Vorjahr (2016: 27,0 Millionen Euro)

- Weiterhin Vollauslastung in der 300 mm- und 200 mm-Wafer-Produktion

- Für 2018 wird trotz des deutlich stärkeren Euro ein Umsatzwachstum im unteren zweistelligen Prozentbereich erwartet

München, Deutschland, 1. Februar 2018 - Die Siltronic AG, einer der weltweit führenden Hersteller für Wafer aus Reinstsilizium, verzeichnete 2017 einen sehr starken Geschäftsverlauf und hat das Umsatzziel und die Erwartungen für das Ergebnis leicht übertroffen.

Nach vorläufigen und ungeprüften Zahlen lag der Umsatz 2017 mit 1,177 Millionen Euro deutlich über dem Vorjahr (2016: 933,4 Millionen Euro). Das EBITDA erreichte 353 Millionen Euro und lag damit 142 Prozent über dem Vorjahr (2016: 146,0 Millionen Euro). Die EBITDA-Marge erreichte 30 Prozent (2016: 15,6 Prozent). In einem sehr positiven Marktumfeld konnte das Unternehmen die durchschnittlichen Verkaufspreise für 200 mm- und 300 mm-Wafer deutlich erhöhen. Die durchschnittlichen Verkaufspreise in US-Dollar für 300 mm-Wafer lagen im vierten Quartal 2017 rund 30 Prozent über denen des vierten Quartals 2016.

Das vorläufige Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) ist mit 236 Millionen Euro wesentlich höher als im Vorjahr (2016: 27,0 Millionen Euro).

Die kontinuierliche Fortführung der bereits 2010 eingeführten Kostenreduktionsprogramme wirkte sich auch 2017 positiv auf das Ergebnis aus. Das Unternehmen hat Einsparungen von rund 15 Millionen Euro für das Gesamtjahr 2017 erzielt.

2017 hat Siltronic 123 Millionen Euro in Sachanlagen und immaterielles Anlagevermögen investiert. Aufgrund der Preiserhöhungen für Wafer wurde ein Preisniveau erreicht, das Investitionen in zusätzliche Produktionskapazitäten für 300 mm-Wafer erlaubt. Daher hatte Siltronic bereits im September 2017 beschlossen, bis Mitte 2019 Kapazitäten für rund 70.000 zusätzliche 300 mm-Wafer pro Monat aufzubauen. Diese Erhöhung erlaubt es dem Unternehmen, das Marktwachstum analog zum eigenen Marktanteil zu begleiten. Die Investitionen für die geplanten Maßnahmen werden sich auf rund 140 Millionen Euro belaufen. Im Geschäftsjahr 2017 wurden notwendiges Produktionsequipment in Auftrag gegeben und bereits Anzahlungen in Höhe von rund 30 Millionen Euro an Lieferanten geleistet. Zusätzlich wurden bereits begonnene Automatisierungsprojekte weitergeführt und in neue Ziehanlagen investiert.

Der vorläufige Free Cashflow war 2017 mit 170 Millionen Euro deutlich positiv und lag wie erwartet weit über dem Vorjahreswert von 19,0 Millionen Euro.

Das vorläufige Nettofinanzvermögen hat sich dementsprechend auf 342 Millionen Euro verbessert (2016: 175,0 Millionen Euro).

"Wir haben uns 2017 sehr gut entwickelt. Die Impulse in der Halbleiterindustrie waren unvermindert positiv. Die Nachfrage nach unseren Wafern war höher als unsere Produktionskapazität. In diesem Marktumfeld konnten wir die durchschnittlichen Verkaufspreise für unsere 200 mm- und 300 mm-Wafer deutlich erhöhen.", sagte Dr. Christoph von Plotho, Vorstandsvorsitzender der Siltronic AG.

Sehr starke Umsatzentwicklung im vierten Quartal 2017

Mit einem Umsatz von rund 328 Millionen Euro im vierten Quartal 2017 setzte das Unternehmen den deutlich positiven Geschäftsverlauf der ersten drei Quartale 2017 fort. Die anhaltende Vollauslastung bei 200 mm- und 300 mm-Wafern, eine sehr hohe Auslastung bei Wafern von 150 mm Durchmesser und kleiner sowie sequentiell weiter steigende Preise haben dazu beigetragen. Bereits seit dem vierten Quartal 2016 zeigte sich mit 246,3 Millionen Euro ein positiver Geschäftsverlauf bei Siltronic.

Hauptsächlich aufgrund der Preiserhöhungen hat Siltronic im vierten Quartal 2017 ein vorläufiges EBITDA von 121 Millionen Euro erreicht. Das EBITDA des Vergleichszeitraums 2016 lag bei 50,5 Millionen Euro. Die vorläufige EBITDA-Marge von Oktober bis Dezember 2017 erreichte 37 Prozent (Q4 2016: 20,5 Prozent).

Positive Entwicklung für 2018 erwartet

Das Marktforschungsinstitut IHS Markit erwartet derzeit, dass die Nachfrage nach Siliziumwafern für die Halbleiterindustrie 2018 um 4,5 Prozent wächst. Dabei wird der Bereich Solid State Drives (SSD), der auf NAND-Technologie basiert, als größter Wachstumstreiber prognostiziert. Auch der DRAM-Markt zeigt positive Tendenzen. Wachstumstreiber sind aber auch die Automobilindustrie sowie industrielle Anwendungen.

Die Nachfrage nach Siltronic-Wafern im ersten Quartal 2018 ist ungebrochen. Im Bereich der 300 mm- und 200 mm-Wafer ist die Produktion weiterhin voll ausgelastet. Die Produktion von Wafern mit 150 mm und kleineren Durchmessern ist ebenfalls nahe der Vollauslastung.

Das Unternehmen erwartet 2018 weiter steigende Waferpreise, geht jedoch davon aus, dass sich die Preiserhöhungen langsamer fortsetzen werden als in den Vorquartalen.

Bei einem EUR/USD-Wechselkurs von 1,25 (2017: 1,13) und einem EUR/JPY-Wechselkurs von 135 (2017: 127) rechnet das Unternehmen für 2018 mit negativen Währungseffekten von rund 100 Millionen Euro auf den Umsatz und von rund 60 Millionen Euro auf das EBITDA.

Siltronic ist optimistisch, dass sich das Geschäftsjahr 2018 insgesamt sehr positiv entwickeln wird und geht trotz der Währungseffekte durch den starken Euro von einem Umsatzwachstum im unteren zweistelligen Prozentbereich aus.

Siltronic AG - Vorläufige Geschäftszahlen 20171)

in EUR Mio.
2017
2017
2017
2017
2016
2017
2016
 
Q4
Q3
Q2
Q1
Q4
 
 
Umsatz
328
308,1
283,1
258,0
246,3
1.177
933,4
EBITDA
121
106,5
72,7
53,0
50,5
353
146,0
EBITDA-Marge
37 %
34,6 %
25,7 %
20,5 %
20,5 %
30 %
15,6 %
EBIT
91
77,8
43,4
23,4
20,0
236
27,0
EBIT-Marge
28 %
25,2 %
15,3 %
9,1 %
8,1 %
20 %
2,9 %
Investitionen in Sachanlagenund immaterielle VG
61
16,9
25,5
19,3
24
123
88,8
Free Cashflow
38
58,2
41,8
31,3
10
170
19,0
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
in EUR Mio.
31.12.2017
31.12.2016
 
 
 
Nettofinanzvermögen
342
175,0

 

1) Die Ergebnisse in diesem Dokument zum vierten Quartal 2017 und zum Gesamtjahr 2017 sind vorläufig und wurden noch nicht durch den Aufsichtsrat genehmigt oder von einem externen Wirtschaftsprüfer geprüft. Alle vorläufigen Zahlenangaben sind auf volle Millionenbeträge gerundet.

 

Weitere Termine

Eine umfassende Berichterstattung mit ausführlichen Erläuterungen wird mit der Vorlage der endgültigen Geschäftszahlen 2017 am 5. März 2018 erfolgen. An diesem Tag wird der Vorstand der Siltronic AG um 15.00 Uhr (MEZ) eine Telefonkonferenz mit Analysten und Investoren (nur in englischer Sprache) durchführen. Diese wird über das Internet übertragen. Der Audio-Webcast wird live und als on-demand Version auf der Webseite von Siltronic verfügbar sein.

Kontakt:

Petra Müller
Leiterin Investor Relations & Communications
Tel.: +49 (0)89 8564 3133
E-Mail: investor.relations@siltronic.com

Unternehmensprofil:
Siltronic ist einer der weltweit führenden Hersteller für Wafer aus Reinstsilizium und Partner vieler führender Halbleiterhersteller. Das Unternehmen unterhält Produktionsstätten in Asien, Europa und den USA. Siltronic entwickelt und fertigt Wafer mit einem Durchmesser von bis zu 300 mm. Siliziumwafer sind die Grundlage der modernen Mikro- und Nanoelektronik und bilden die Basis für Halbleiterchips, z. B. in Computern, Smartphones, Navigationssystemen sowie in vielen anderen Anwendungen. Die Siltronic AG beschäftigt knapp 3.800 Mitarbeiter und ist seit 2015 im Prime Standard der Deutschen Börse gelistet und Mitglied im TecDAX.

Wichtiger Hinweis
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf Annahmen und Schätzungen des Vorstands der Siltronic AG basieren. Diese Aussagen sind erkennbar an Formulierungen wie "erwarten", "wollen", "antizipieren", "beabsichtigen", "planen", "glauben", "anstreben", "einschätzen", und "werden" oder an ähnlichen Begriffen. Obwohl wir davon ausgehen, dass die Erwartungen in diesen zukunftsgerichteten Aussagen realistisch sind, können wir nicht garantieren, dass sie sich als richtig erweisen. Die Annahmen können Risiken und Unsicherheiten enthalten, welche dazu führen können, dass die tatsächlichen Zahlen beträchtlich von den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zu den Faktoren, welche solche Abweichungen verursachen können, zählen unter anderem Veränderungen im gesamtwirtschaftlichen und im geschäftlichen Umfeld, Veränderungen bei Währungskursen und Zinssätzen, die Einführung von Produkten, die im Wettbewerb zu den eigenen Produkten stehen, Akzeptanzprobleme bei neuen Produkten oder Dienstleistungen sowie Veränderungen in der Unternehmensstrategie. Siltronic beabsichtigt nicht, die zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren und übernimmt keine Verantwortung für eine solche Aktualisierung.

Diese Pressemitteilung enthält, in einschlägigen Rechnungslegungsrahmen nicht genau bestimmte, ergänzende Finanzkennzahlen, die sogenannte alternative Leistungskennzahlen sind oder sein können. Für die Beurteilung der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage von Siltronic sollten diese ergänzenden Finanzkennzahlen nicht isoliert oder als Alternative zu den im Konzernabschluss dargestellten und im Einklang mit einschlägigen Rechnungslegungsrahmen ermittelten Finanzkennzahlen herangezogen werden. Andere Unternehmen, die alternative Leistungskennzahlen mit einer ähnlichen Bezeichnung darstellen oder berichten, können diese anders berechnen. Erläuterungen zu verwendeten Finanzkennzahlen finden sich im Geschäftsbericht der Siltronic AG.

Aufgrund von Rundungen ist es möglich, dass sich einzelne Zahlen in dieser Pressemitteilung und in anderen Berichten nicht genau zur angegebenen Summe addieren und dass dargestellte Prozentangaben nicht genau die absoluten Werte widerspiegeln, auf die sie sich beziehen.












01.02.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Siltronic AG

Hanns-Seidel-Platz 4

81737 München


Deutschland
Telefon:
+49 89 8564 3133
Fax:
+49 89 8564-3904
E-Mail:
investor.relations@siltronic.com
Internet:
www.siltronic.com
ISIN:
DE000WAF3001
WKN:
WAF300
Indizes:
TecDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




650295  01.02.2018 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

25.05.2018 - Steinhoff Aktie: Aktuelle News - Zahlen von STAR
25.05.2018 - HanseYachts zahlt Anleihe vorzeitig zurück
25.05.2018 - NanoRepro: Kapitalerhöhung startet am Mittwoch
25.05.2018 - Stabilus beruft neuen Asien-Chef in den Vorstand
25.05.2018 - CeoTronics meldet neuen Auftrag
25.05.2018 - Francotyp-Postalia: de Gruyter wird neuer Vertriebsvorstand
25.05.2018 - Rocket Internet Aktie: Hier lauern Gefahren!
25.05.2018 - Behrens will Gewinnspanne wieder verbessern
25.05.2018 - Mutares legt Zahlen vor - Aktie vor Trendwende?
25.05.2018 - Eurographics Aktie: Das Ende naht


Chartanalysen

25.05.2018 - Rocket Internet Aktie: Hier lauern Gefahren!
25.05.2018 - Nordex Aktie: Droht schon wieder ein Kurssturz?
25.05.2018 - Commerzbank Aktie: Bullenkonter oder Absturz Richtung 9 Euro?
25.05.2018 - Evotec Aktie: Kommt jetzt Schwung in den Aktienkurs?
25.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Wilde Talfahrt und Verkaufspanik
24.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Achtung, Verkaufssignal!
24.05.2018 - co.don Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
24.05.2018 - Mutares Aktie: Lohnt der Einstieg nach dem Absturz?
24.05.2018 - Commerzbank Aktie wackelt bedenklich: Nimmt das Drama seinen Lauf?
24.05.2018 - Daimler Aktie: Trumps Drohungen


Analystenschätzungen

25.05.2018 - Mutares Aktie: Bewertung wird langsam interessant
25.05.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Chart schürt möglichen Optimismus, aber…
25.05.2018 - ArcelorMittal: Doppelte Hochstufung der Aktie
25.05.2018 - Medigene: Nach der Kapitalerhöhung
25.05.2018 - Nordex: Ein deutlich verändertes Kursziel für die Aktie
25.05.2018 - Commerzbank: Klarer Rückschlag
25.05.2018 - Deutsche Telekom: Eine klare Enttäuschung
25.05.2018 - 2G Energy: Einigkeit bei der Prognose
25.05.2018 - Roche: Aktie wird abgestuft
25.05.2018 - Deutsche Bank: Lob für die Maßnahmen


Kolumnen

25.05.2018 - ifo-Geschäftsklima sendet Zeichen der Stabilisierung – trotz Italien und Trump - Nord LB Kolumne
25.05.2018 - Impact Investing – mit Investitionen Gutes tun - AXA IM Kolumne
25.05.2018 - Bayer Aktie: Kurzfristiger Aufwärtstrend gebrochen - UBS Kolumne
25.05.2018 - DAX: Rücksetzer bis auf wichtige Unterstützung - UBS Kolumne
25.05.2018 - Symbiotische Beziehung zwischen Lufthansa und Fraport - Commerzbank Kolumne
25.05.2018 - DAX schielt wieder auf die 13.000 - „Nix passiert“ - Donner + Reuschel Kolumne
24.05.2018 - EU-Einkaufsmanagerindizes spiegeln nochmaligen Schwungverlust wider - Commerzbank Kolumne
24.05.2018 - Regierungsbildung in Italien: Auf dem Weg ins finanzpolitische Chaos - Nord LB Kolumne
24.05.2018 - DAX: Gesunde Konsolidierung hält an - „Bearish-Belt-Hold“ Kerze - Donner + Reuschel Kolumne
24.05.2018 - Allianz Aktie: Wichtige Unterstützung nach unten durchbrochen - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR