DGAP-News: SNP SE mit deutlicher Umsatzsteigerung im Geschäftsjahr 2017

Nachricht vom 31.01.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: SNP Schneider-Neureither & Partner SE / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Prognose

SNP SE mit deutlicher Umsatzsteigerung im Geschäftsjahr 2017
31.01.2018 / 07:06


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
SNP | Corporate News

SNP SE mit deutlicher Umsatzsteigerung im Geschäftsjahr 2017

- Konzernumsatz steigt auf rund 122 Mio. EUR (i. Vj.: 80,7 Mio. EUR)

- Operativer Konzerngewinn (EBITDA) von rund 6,3 Mio. EUR (Non-IFRS*, währungsbereinigt) bzw. rund 2 Mio. EUR auf IFRS-Basis (i. Vj.: 8,5 Mio. EUR)

- Umsatzprognose 2018: SNP erwartet einen Konzernumsatz von rund 150 Mio. EUR bis 155 Mio. EUR

Heidelberg, 31. Januar 2018 - Die SNP Schneider-Neureither & Partner SE blickt auch im Geschäftsjahr 2017 auf ein erfolgreiches und wachstumsstarkes Jahr zurück. Nach vorläufigen, noch nicht testierten Berechnungen stieg der Konzernumsatz von 80,7 Mio. EUR im Vorjahr um mehr als 50% auf rund 122 Mio. EUR. Davon entfielen rund 8% auf das organische Wachstum.

Im vierten Quartal 2017 erwirtschaftete die SNP Gruppe den höchsten Quartalsumsatz der Unternehmensgeschichte in Höhe von rund 40 Mio. EUR mit einem deutlich positiven Ergebnisbeitrag. Auf Jahressicht verbleibt ein operatives Konzernergebnis (EBITDA; Non-IFRS, währungsbereinigt) in Höhe von rund 6,3 Mio. EUR bzw. rund 2 Mio. EUR auf IFRS-Basis (i. Vj.: 8,5 Mio. EUR). Damit belaufen sich die ergebnisbelastenden einmaligen Sonderaufwendungen, Wachstumskosten und Währungskurseffekte im zurückliegenden Geschäftsjahr auf rund 4,3 Mio. EUR. Im selben Zeitraum konnte ein weitgehend ausgeglichenes operatives Ergebnis (EBIT) auf IFRS-Basis in Höhe von -0,5 Mio. EUR (i. Vj.: 6,9 Mio. EUR) erzielt werden.

Der Auftragseingang erreichte zum 31. Dezember 2017 130,7 Mio. EUR (i. Vj. 95,5 Mio. EUR); der Auftragsbestand lag zum 31. Dezember 2017 bei rund 62 Mio. EUR (i. Vj. 39,3 Mio. EUR). Angesichts der unverändert sehr guten Auftragslage, dem hohen Auftragsbestand und der internationalen Vertriebs- und Softwarestrategie geht SNP von einer weiteren Umsatzsteigerung aus und erwartet für das Geschäftsjahr 2018 einen Konzernumsatz von rund 150 Mio. EUR bis 155 Mio. EUR. SNP wird sich dabei im Jahr 2018 verstärkt auf das organische Wachstum konzentrieren.

Den geprüften Konzernjahresabschluss sowie eine Ergebnisprognose für das laufende Geschäftsjahr veröffentlicht die Gesellschaft am 28. März 2018.

* Unter Non-IFRS sind folgende Aufwendungen zusammengefasst: Amortisation auf akquisitionsbedingte Immaterielle Vermögenswerte, Aufwendungen im Zusammenhang mit M&A-Aktivitäten sowie Kosten im Zuge der gesellschaftsrechtlichen SE-Umwandlung.

 

Über SNP

Die SNP SE unterstützt Organisationen dabei, ihre Geschäftsmodelle anzupassen und neue Technologien zu nutzen. Software und Services der SNP vereinfachen es, betriebswirtschaftliche oder technische Änderungen in den Geschäftsanwendungen umzusetzen.

SNP CrystalBridge(R) und SNP Transformation Backbone(R) with SAP(R) LT sind zusammen die weltweit führende Software Suite für Datentransformationen, die Änderungen in IT-Systemen automatisiert analysiert, umsetzt und nachverfolgt. Sie bieten dadurch klare Qualitätsvorteile, gleichzeitig werden Zeitaufwand und Kosten bei Transformationsprojekten signifikant reduziert. Die SNP Gruppe beschäftigt weltweit über 1350 Mitarbeiter.

Das Unternehmen mit Stammsitz in Heidelberg erzielte im Geschäftsjahr 2017 einen vorläufigen Umsatz von rund 122 Mio. EUR. Kunden sind global agierende Konzerne aus allen Branchen. Die SNP wurde 1994 gegründet, ist seit dem Jahr 2000 börsennotiert und seit August 2014 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse (ISIN DE0007203705) gelistet. Seit 2017 firmiert das Unternehmen als Europäische Aktiengesellschaft (Societas Europaea/SE).

Weitere Informationen unter www.snpgroup.com

Ansprechpartner Investor Relations:

Marcel Wiskow
Telefon: +49 6221 6425-637
Fax: +49 6221 6425-470
E-Mail: investor.relations@snpgroup.com
http://www.snpgroup.com/de/Investor-Relations/












31.01.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
SNP Schneider-Neureither & Partner SE

Dossenheimer Landstraße 100

69121 Heidelberg


Deutschland
Telefon:
+49 6221 6425 637
Fax:
+49 6221 6425 470
E-Mail:
investor.relations@snp-ag.com
Internet:
www.snpgroup.com
ISIN:
DE0007203705
WKN:
720370
Börsen:
Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




649817  31.01.2018 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

26.05.2018 - Evotec Aktie: Rallye nach Celgene-Deal - und nun?
26.05.2018 - Commerzbank Aktie und Deutsche Bank Aktie: Wie tief fallen die Aktienkurse noch?
25.05.2018 - Steinhoff Aktie: Aktuelle News - Zahlen von STAR
25.05.2018 - HanseYachts zahlt Anleihe vorzeitig zurück
25.05.2018 - NanoRepro: Kapitalerhöhung startet am Mittwoch
25.05.2018 - Stabilus beruft neuen Asien-Chef in den Vorstand
25.05.2018 - CeoTronics meldet neuen Auftrag
25.05.2018 - Francotyp-Postalia: de Gruyter wird neuer Vertriebsvorstand
25.05.2018 - Rocket Internet Aktie: Hier lauern Gefahren!
25.05.2018 - Behrens will Gewinnspanne wieder verbessern


Chartanalysen

26.05.2018 - Evotec Aktie: Rallye nach Celgene-Deal - und nun?
26.05.2018 - Commerzbank Aktie und Deutsche Bank Aktie: Wie tief fallen die Aktienkurse noch?
25.05.2018 - Rocket Internet Aktie: Hier lauern Gefahren!
25.05.2018 - Nordex Aktie: Droht schon wieder ein Kurssturz?
25.05.2018 - Commerzbank Aktie: Bullenkonter oder Absturz Richtung 9 Euro?
25.05.2018 - Evotec Aktie: Kommt jetzt Schwung in den Aktienkurs?
25.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Wilde Talfahrt und Verkaufspanik
24.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Achtung, Verkaufssignal!
24.05.2018 - co.don Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
24.05.2018 - Mutares Aktie: Lohnt der Einstieg nach dem Absturz?


Analystenschätzungen

25.05.2018 - Mutares Aktie: Bewertung wird langsam interessant
25.05.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Chart schürt möglichen Optimismus, aber…
25.05.2018 - ArcelorMittal: Doppelte Hochstufung der Aktie
25.05.2018 - Medigene: Nach der Kapitalerhöhung
25.05.2018 - Nordex: Ein deutlich verändertes Kursziel für die Aktie
25.05.2018 - Commerzbank: Klarer Rückschlag
25.05.2018 - Deutsche Telekom: Eine klare Enttäuschung
25.05.2018 - 2G Energy: Einigkeit bei der Prognose
25.05.2018 - Roche: Aktie wird abgestuft
25.05.2018 - Deutsche Bank: Lob für die Maßnahmen


Kolumnen

25.05.2018 - ifo-Geschäftsklima sendet Zeichen der Stabilisierung – trotz Italien und Trump - Nord LB Kolumne
25.05.2018 - Impact Investing – mit Investitionen Gutes tun - AXA IM Kolumne
25.05.2018 - Bayer Aktie: Kurzfristiger Aufwärtstrend gebrochen - UBS Kolumne
25.05.2018 - DAX: Rücksetzer bis auf wichtige Unterstützung - UBS Kolumne
25.05.2018 - Symbiotische Beziehung zwischen Lufthansa und Fraport - Commerzbank Kolumne
25.05.2018 - DAX schielt wieder auf die 13.000 - „Nix passiert“ - Donner + Reuschel Kolumne
24.05.2018 - EU-Einkaufsmanagerindizes spiegeln nochmaligen Schwungverlust wider - Commerzbank Kolumne
24.05.2018 - Regierungsbildung in Italien: Auf dem Weg ins finanzpolitische Chaos - Nord LB Kolumne
24.05.2018 - DAX: Gesunde Konsolidierung hält an - „Bearish-Belt-Hold“ Kerze - Donner + Reuschel Kolumne
24.05.2018 - Allianz Aktie: Wichtige Unterstützung nach unten durchbrochen - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR