DGAP-News: Nanogate SE erwartet 2018 operatives Ergebnis (EBITDA) von mehr als 24 Mio. Euro bei mindestens 220 Mio. Euro Umsatz

Nachricht vom 25.01.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: NANOGATE SE / Schlagwort(e): Prognose

Nanogate SE erwartet 2018 operatives Ergebnis (EBITDA) von mehr als 24 Mio. Euro bei mindestens 220 Mio. Euro Umsatz
25.01.2018 / 10:12


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Nanogate SE erwartet 2018 operatives Ergebnis (EBITDA) von mehr als 24 Mio. Euro bei mindestens 220 Mio. Euro Umsatz

- Übernahme der Kunststoffsparte der HTI High Tech Industries AG erfolgreich abgeschlossen

- Ergebnisprognose für 2018 veröffentlicht: Operatives Ergebnis (EBITDA) von mehr als 24 Mio. Euro erwartet, Umsatzziel von mehr als 220 Mio. Euro bestätigt, Investitionen in signifikant zweistelliger Millionenhöhe geplant

- Prognose für 2017 erreicht

Göttelborn, 25. Januar 2018. Die Nanogate SE, ein weltweit führender Spezialist für designorientierte Hightech-Oberflächen und -Komponenten, veröffentlicht nach dem erfolgreichen Abschluss der Übernahme der Kunststoffsparte der HTI High Tech Industries AG ihre Ergebnis-Prognose für das Geschäftsjahr 2018.

Demnach soll das operative Ergebnis (EBITDA) trotz der Transaktions- und Integrationskosten in siebenstelliger Höhe auf mehr als 24 Mio. Euro steigen. Beim Umsatz erwartet der Konzern, wie bereits angekündigt, einen Anstieg auf mehr als 220 Mio. Euro. Parallel rechnet Nanogate für 2018 mit Investitionen im signifikant zweistelligen Millionenbereich für die Umsetzung des angekündigten Innovationsprogramms sowie den Ausbau der Kapazitäten. Dementsprechend werden steigende Abschreibungen und Finanzierungskosten das Konzernergebnis prägen. Für das abgelaufene Geschäftsjahr 2017 hat der Konzern seine Prognose von mehr als 170 Mio. Euro Umsatz bei einem operativen Ergebnis (EBITDA) von mindestens 20 Mio. Euro erreicht.

Mit der jetzt abgeschlossenen Übernahme baut Nanogate die Marktposition im Bereich hochwertiger Kunststoffkomponenten und Oberflächen weiter aus. Zugleich wird die Internationalisierung gestärkt. Im Rahmen der Transaktion, die im November 2017 vereinbart wurde, werden die die Gesellschaften HTP Slovakia (Vráble/Slowakei) und HTP Electronics (Neudörfl/Österreich) vollständig in den Nanogate-Konzern integriert. Die Unternehmen firmieren künftig als Nanogate Slovakia s.r.o. bzw. Nanogate Electronic Systems GmbH. Überdies übernimmt Nanogate im Rahmen einer strategischen Partnerschaft (inkl. einer späteren Kaufoption) 50 Prozent der Anteile an der HTP Austria (Fohnsdorf, Österreich). Die Sachkapitalerhöhung zur Zahlung des Kaufpreises soll in den nächsten Wochen vollzogen werden. Die Zahlung des Kaufpreises erfolgt ausschließlich in Aktien im Rahmen einer Sachkapitalerhöhung in Höhe von 275.000 Aktien zum Xetra-Schlusskurs vom 24. Januar 2018.

Ralf Zastrau, Vorstandsvorsitzender der Nanogate SE: "Nanogate wird 2018 seinen profitablen Wachstumskurs fortsetzen. Dabei werden wir in unserem Stammgeschäft weiter zulegen und von unseren neu erworbenen Einheiten profitieren. Die Transaktion wird sich trotz der damit verbundenen Kosten schon 2018 positiv beim operativen Ergebnis auswirken. Strategisch profitiert Nanogate erheblich und kann mit zusätzlichem Know-how sowie weiteren Standorten den Expansionskurs fortsetzen. Gemeinsam mit unseren neuen Tochtergesellschaften sehen wir vor allem in den Bereichen Non-Automotive und Kunststoffkomponenten sowie bei Hybrid-Lösungen mit der Kombination von Elektronik-, Metall- sowie Kunststoff-Know-how erhebliches Potential. Zugleich erweitern wir durch die Transaktion unsere Oberflächenkompetenz. Parallel wird Nanogate investieren: Dazu zählt einerseits das Innovationsprogramm, um mit neuen Technologien die gute Marktposition auszubauen. Überdies werden die Kapazitäten angesichts der starken Nachfrage weiter erhöht."
 

Hinweis:

Nanogate wird seinen Jahresabschluss für 2017 im April 2018 veröffentlichen.
 

KontaktChristian Dose
Finanzpresse und Investoren
WMP Finanzkommunikation GmbH
Tel. +49 69 57 70 300 21
nanogate@wmp-ag.de
 Juliane Wernet
Nanogate SE
Zum Schacht 3
66287 Göttelborn
Tel. +49 6825 9591 223
juliane.wernet@nanogate.com
  
www.nanogate.com
twitter.com/nanogate_seNanogate SE

Nanogate (ISIN DE000A0JKHC9) ist ein weltweit führender Spezialist für designorientierte Hightech-Oberflächen und -Komponenten in höchster optischer Qualität. Die Unternehmensgruppe beschäftigt rund 1.200 Mitarbeiter. Nanogate entwickelt und produziert designorientierte Oberflächen und Komponenten und stattet diese mit zusätzlichen Eigenschaften (z.B. antihaftend, kratzfest, korrosionsschützend) aus. Der Konzern verfügt über erstklassige Referenzen (beispielsweise Airbus, Audi, August Brötje, BMW, BSH Hausgeräte, Daimler, FILA, Ford, Fresenius, GM, Jaguar, Junghans, Porsche, Volkswagen). Mehrere hundert Kunden-Projekte wurden bislang in der Serienproduktion erfolgreich umgesetzt. Die Nanogate Gruppe ist auf beiden Seiten des Atlantiks mit eigenen Produktionsstätten vertreten.

Getreu dem Claim "A world of new surfaces" erschließt Nanogate als langjähriger Innovationspartner für Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen die vielfältigen Möglichkeiten, die sich auf Basis neuer Materialien ergeben. Ziel ist es, mit multifunktionalen Oberflächen, beispielsweise aus Kunststoff oder Metall, und innovativen Kunststoff-Komponenten die Produkte und Prozesse der Kunden zu verbessern sowie Umweltvorteile zu erzielen. Der Konzern konzentriert sich auf attraktive Branchen wie Automobil/Transport, Maschinen-/Anlagenbau, Gebäude/Interieur und Sport/Freizeit. Als Systemhaus bietet Nanogate die gesamte Wertschöpfungskette: die Werkstoffentwicklung für Oberflächensysteme, die Serienbeschichtung unterschiedlicher Substrate sowie die Produktion und Veredelung vollständiger Kunststoffkomponenten. Werttreiber sind in erster Linie die internationale Markterschließung, die Entwicklung neuer Anwendungen für die strategischen Wachstumsfelder Advanced Polymers (innovative Kunststoffe) und Advanced Metals (innovative Metallveredelungen) sowie externes Wachstum.

Disclaimer

Diese Veröffentlichung ist weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren. Die Aktien der Nanogate SE (die "Aktien") dürfen nicht in den Vereinigten Staaten oder "U.S. persons" (wie in Regulation S des U.S. amerikanischen Securities Act of 1933 in der jeweils gültigen Fassung (der "Securities Act") definiert) oder für Rechnung von U.S. persons angeboten oder verkauft werden. Die Aktien sind nicht und werden nicht öffentlich angeboten.

This publication constitutes neither an offer to sell nor an invitation to buy securities. The shares in Nanogate SE (the "Shares") may not be offered or sold in the United States or to or for the account or benefit of "U.S. persons" (as such term is defined in Regulation S under the U.S. Securities Act of 1933, as amended (the "Securities Act")). No offer or sale of transferable securities is being made to the public.












25.01.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
NANOGATE SE

Zum Schacht 3

66287 Göttelborn


Deutschland
Telefon:
+49 (0)6825/95 91 0
Fax:
+49 (0)6825/95 91 852
E-Mail:
nanogate@wmp-ag.de
Internet:
www.nanogate.de
ISIN:
DE000A0JKHC9
WKN:
A0JKHC
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale), München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




648275  25.01.2018 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.05.2018 - Mutares Aktie: Lohnt der Einstieg nach dem Absturz?
24.05.2018 - Commerzbank Aktie wackelt bedenklich: Nimmt das Drama seinen Lauf?
24.05.2018 - Daimler Aktie: Trumps Drohungen
24.05.2018 - Deutsche Telekom: Neues zur Dividende
24.05.2018 - Francotyp-Postalia: Neuer Auftrag im digitalen Geschäft
24.05.2018 - Deutsche Bank: Der Rotstift kreist - wackliger Aktienkurs erholt sich
24.05.2018 - Wirecard Aktie: Das ist sehr interessant!
24.05.2018 - Steinhoff Aktie: Riesige Schulden, riesige Risiken
24.05.2018 - Evotec Aktie: Das sieht nicht mehr so gut aus!
24.05.2018 - wallstreet:online: Die großen Pläne der Berliner


Chartanalysen

24.05.2018 - Mutares Aktie: Lohnt der Einstieg nach dem Absturz?
24.05.2018 - Commerzbank Aktie wackelt bedenklich: Nimmt das Drama seinen Lauf?
24.05.2018 - Daimler Aktie: Trumps Drohungen
24.05.2018 - Evotec Aktie: Das sieht nicht mehr so gut aus!
23.05.2018 - Deutsche Bank Aktie wackelt bedrohlich - neue schlechte News vor der Hauptversammlung?
23.05.2018 - RIB Software Aktie: Das wird gefährlich
23.05.2018 - bet-at-home.com Aktie: Kurssturz? Von wegen!
23.05.2018 - Wirecard Aktie: Ist die Party vorbei?
23.05.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Aller guten Dinge sind drei?
23.05.2018 - Evotec Aktie: Der ganz große Durchbruch


Analystenschätzungen

24.05.2018 - Deutsche Telekom: Zwei Kaufempfehlungen
24.05.2018 - Commerzbank: Aktie wird doppelt abgestuft
24.05.2018 - K+S: Die 5 Euro sind Vergangenheit
24.05.2018 - Deutsche Bank: Es bleiben Zweifel
24.05.2018 - Tesla: Eine extreme Wette auf die Zukunft
24.05.2018 - ProSiebenSat.1: Neue Verkaufsempfehlung für die Aktie
24.05.2018 - Wirecard: Plus 47 Euro
23.05.2018 - ProSiebenSat.1: Abwärtstrend
23.05.2018 - Haemato: Neues Kursziel für die Aktie
23.05.2018 - Evotec: Experten sehen kein Kurspotenzial


Kolumnen

24.05.2018 - EU-Einkaufsmanagerindizes spiegeln nochmaligen Schwungverlust wider - Commerzbank Kolumne
24.05.2018 - Regierungsbildung in Italien: Auf dem Weg ins finanzpolitische Chaos - Nord LB Kolumne
24.05.2018 - DAX: Gesunde Konsolidierung hält an - „Bearish-Belt-Hold“ Kerze - Donner + Reuschel Kolumne
24.05.2018 - Allianz Aktie: Wichtige Unterstützung nach unten durchbrochen - UBS Kolumne
24.05.2018 - DAX: Lange erwartete Korrektur könnte begonnen haben - UBS Kolumne
23.05.2018 - Ölpreisanstieg auf 80 $/Fass – Außerordentliche Faktoren treiben - Commerzbank Kolumne
23.05.2018 - Commerzbank Aktie: Doppelboden eröffnet Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
23.05.2018 - DAX: Die Rallye setzt sich fort - UBS Kolumne
23.05.2018 - DAX: Schmidtchen Schleicher - Mai bislang “Gewinnaufbau-Monat“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.05.2018 - „Ein nachhaltiger Finanzsektor ist die beste Möglichkeit, für Wohlstand zu sorgen“ - AXA IM Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR