DGAP-News: zooplus AG: Umsatzerlöse im Jahr 2017 um 22% auf erstmals mehr als 1,1 Milliarden EUR gestiegen

Nachricht vom 25.01.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: zooplus AG / Schlagwort(e): Umsatzentwicklung/Vorläufiges Ergebnis

zooplus AG: Umsatzerlöse im Jahr 2017 um 22% auf erstmals mehr als 1,1 Milliarden EUR gestiegen
25.01.2018 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
zooplus AG: Umsatzerlöse im Jahr 2017 um 22% auf erstmals mehr als 1,1 Milliarden EUR gestiegen

Anstieg der Umsatzerlöse auf 1.111 Mio. EUR im Jahr 2017 (2016: 909 Mio. EUR
Zweistelliges Umsatzwachstum in allen 30 Ländermärkten
Anstieg der Anzahl der registrierten Neukunden im vierten Quartal um 38% gegenüber Vorjahr
Im vierten Quartal weitere Beschleunigung des Umsatzwachstums auf nunmehr 25% zum Vorjahresquartal
München, 25. Januar 2018 - Die zooplus AG (WKN 511170, ISIN DE0005111702, Börsenkürzel ZO1), Europas führender Internethändler für Heimtierprodukte, hat auf Basis vorläufiger Zahlen im Geschäftsjahr 2017 Umsatzerlöse in Höhe von 1.111 Mio. EUR erzielt. Dies entspricht einem Wachstum von 22% bzw. 202 Mio. EUR gegenüber dem Vorjahr
(2016: 909 Mio. EUR). Bereinigt um Wechselkurseffekte lag das Umsatzwachstum bei 23% gegenüber dem Vorjahr. zooplus setzte somit den starken Wachstumskurs der vergangenen Jahre auch im Geschäftsjahr 2017 erfolgreich fort und festigte die Position als europäischer Marktführer im Online-Handel für Heimtierprodukte. In allen 30 Ländermärkten konnten auch im abgelaufenen Geschäftsjahr zweistellige Wachstumsraten erzielt werden.

Im vierten Quartal 2017 setzte sich die Beschleunigung des Umsatzwachstums im Zuge der Investitionen in den Ausbau des Stamm- und Neukundengeschäfts wie erwartet weiter fort. Mit einem Umsatzanstieg von 25% - wechselkursbereinigt ebenfalls von 25% - gegenüber dem Vorjahr auf einen Wert von 316 Mio. EUR (Q4 2016: 253 Mio. EUR) war das vierte Quartal das wachstumsstärkste Quartal des Geschäftsjahres 2017. Die in der zweiten Jahreshälfte des vergangenen Jahres ergriffenen Maßnahmen zur Forcierung des Umsatzwachstums und der nachhaltigen Steigerung des Neukundengeschäfts zeigten somit die erwartete positive Wirkung.

Das Wachstum der Anzahl registrierter Neukunden lag im vierten Quartal 2017 mit 38% gegenüber dem Vorjahresquartal nochmals über dem Wert von 34% für das dritte Quartal 2017. Für das gesamte zweite Halbjahr 2017 liegt der Wert damit deutlich über 30% und zugleich über der Wachstumsrate des Gesamtgeschäfts.

Die sehr gute Entwicklung im Bestandskundengeschäft - auf Gesamtjahres-Sicht ein Umsatzwachstum von 28% in diesem Segment - bestätigt zudem die ausgeprägte Nachhaltigkeit des Wachstums. Die hohe Loyalität der Bestandskunden kommt auch in der umsatzbezogenen Wiederkaufrate zum Ausdruck, die für das Gesamtjahr 2017 mit 93% (wechselkursbereinigt) erneut ein sehr hohes Niveau erreichte.

Die Umsätze im besonders wichtigen Segment Futter stiegen gegenüber dem Vorjahr um 24% und wachsen damit überdurchschnittlich. Der Anteil des Bereichs Futter am Gesamtumsatz erhöhte sich leicht und lag für das abgelaufene Jahr bei 83% (2016: 82%). Im Bereich Zubehörartikel erreichte zooplus im Geschäftsjahr 2017 ein Umsatzwachstum von 15%. Auch hier beschleunigte sich das Wachstum im zweiten Halbjahr.

Dr. Cornelius Patt, Vorstandsvorsitzender der zooplus AG, kommentiert die Entwicklung im Jahr 2017: "Wir freuen uns sehr, im Geschäftsjahr 2017 wie angekündigt die Marke von 1,1 Milliarden Euro Umsatz übersprungen zu haben. Besonders in der zweiten Jahreshälfte haben unsere Maßnahmen zur Akzelerierung des Neukundengeschäfts und der Stärkung des Gesamtwachstums gut gegriffen. So konnten wir im Schlussquartal mit einer Wachstumsrate von 25% noch einmal gegenüber der Wachstumsrate des dritten Quartals von 22% zulegen. Auch im Geschäftsjahr 2018 legen wir den Schwerpunkt auf Wachstum und die langfristige Wertentwicklung des Unternehmens. Dafür konzentrieren wir uns auf nachhaltiges und perspektivisch ertragsstarkes Wachstum und investieren deshalb gezielt in Produktangebot, Logistik und IT. Es geht uns also um den Ausbau unserer Position als europäischer Marktführer im Online-Handel für Heimtierprodukte."

Die finalen Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2017 und den Prognosebericht für das Geschäftsjahr 2018 wird zooplus mit Vorlage des Konzernabschlusses am 22. März 2018 veröffentlichen und auf der Internetseite http://investors.zooplus.com zum Download zur Verfügung stellen.Unternehmensprofil:
zooplus wurde 1999 gegründet und ist heute gemessen an Umsatzerlösen Europas führender Internethändler für Heimtierbedarf. Die Umsatzerlöse betrugen im Geschäftsjahr 2017 auf Basis vorläufiger Zahlen insgesamt 1.111 Mio. EUR - davon wurden rund 75% im internationalen Geschäft erzielt. Das Geschäftsmodell wurde bislang bereits in 30 Ländern Europas erfolgreich eingeführt. zooplus vertreibt Produkte für alle wichtigen Heimtiergattungen. Zum Produktangebot zählen insbesondere Tierfutter (Trocken- und Nassfutter und Futterbeigaben) sowie Zubehör wie Kratzbäume, Hundekörbe oder Spielzeug in allen Preiskategorien. Neben einer Auswahl von über 8.000 Produkten profitieren zooplus-Kunden zudem von einer Vielzahl interaktiver Content- und Community-Angebote. Der Heimtierbedarfmarkt stellt ein wichtiges Marktsegment innerhalb der europäischen Handelslandschaft dar. Die Umsätze mit Heimtierfutter und Zubehör innerhalb der Europäischen Union belaufen sich auf rund 26 Mrd. EUR. Für Europa wird auch weiterhin starkes Wachstum im Bereich E-Commerce erwartet. zooplus rechnet daher mit einer Fortsetzung der dynamischen Entwicklung.

Im Internet unter: www.zooplus.deKontakt Investor Relations / Presse:
cometis AG
Georg Grießmann
Unter den Eichen 7
65195 Wiesbaden
Tel: +49 (0)611-205855-61
Fax: +49 (0)611-205855-66
Mail: griessmann@cometis.de
Web: www.cometis.de












25.01.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
zooplus AG

Sonnenstraße 15

80331 München


Deutschland
Telefon:
+49 (0)89 95 006 - 100
Fax:
+49 (0)89 95 006 - 500
E-Mail:
contact@zooplus.com
Internet:
www.zooplus.de
ISIN:
DE0005111702
WKN:
511170
Indizes:
SDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




648181  25.01.2018 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.05.2018 - Medigene Aktie unter Druck - Kapitalerhöhung angekündigt
24.05.2018 - Sporttotal: China, Indien und die Kryptowährung
24.05.2018 - Senvion: Neuer Großauftrag
24.05.2018 - paragon: 500 Millionen Euro als ferne Zielmarke
24.05.2018 - Nanogate: Eine deutliche Bestätigung
24.05.2018 - InTiCa Systems: Erwartungen bestätigen sich
24.05.2018 - JDC Group bestätigt Ausblick und erwartet neue Wachstumsimpulse
24.05.2018 - IBU-tec: Fortschritte in Bitterfeld
24.05.2018 - Nabaltec: „Die Markttreiber sind intakt”
24.05.2018 - Encavis leidet unter dem Wetter - Prognose bestätigt


Chartanalysen

24.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Achtung, Verkaufssignal!
24.05.2018 - co.don Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
24.05.2018 - Mutares Aktie: Lohnt der Einstieg nach dem Absturz?
24.05.2018 - Commerzbank Aktie wackelt bedenklich: Nimmt das Drama seinen Lauf?
24.05.2018 - Daimler Aktie: Trumps Drohungen
24.05.2018 - Evotec Aktie: Das sieht nicht mehr so gut aus!
23.05.2018 - Deutsche Bank Aktie wackelt bedrohlich - neue schlechte News vor der Hauptversammlung?
23.05.2018 - RIB Software Aktie: Das wird gefährlich
23.05.2018 - bet-at-home.com Aktie: Kurssturz? Von wegen!
23.05.2018 - Wirecard Aktie: Ist die Party vorbei?


Analystenschätzungen

24.05.2018 - Siemens Healthineers: Fast auf einer Höhe
24.05.2018 - Deutsche Bank: Kursziel sinkt
24.05.2018 - Deutsche Telekom: Zwei Kaufempfehlungen
24.05.2018 - Commerzbank: Aktie wird doppelt abgestuft
24.05.2018 - K+S: Die 5 Euro sind Vergangenheit
24.05.2018 - Deutsche Bank: Es bleiben Zweifel
24.05.2018 - Tesla: Eine extreme Wette auf die Zukunft
24.05.2018 - ProSiebenSat.1: Neue Verkaufsempfehlung für die Aktie
24.05.2018 - Wirecard: Plus 47 Euro
23.05.2018 - ProSiebenSat.1: Abwärtstrend


Kolumnen

24.05.2018 - EU-Einkaufsmanagerindizes spiegeln nochmaligen Schwungverlust wider - Commerzbank Kolumne
24.05.2018 - Regierungsbildung in Italien: Auf dem Weg ins finanzpolitische Chaos - Nord LB Kolumne
24.05.2018 - DAX: Gesunde Konsolidierung hält an - „Bearish-Belt-Hold“ Kerze - Donner + Reuschel Kolumne
24.05.2018 - Allianz Aktie: Wichtige Unterstützung nach unten durchbrochen - UBS Kolumne
24.05.2018 - DAX: Lange erwartete Korrektur könnte begonnen haben - UBS Kolumne
23.05.2018 - Ölpreisanstieg auf 80 $/Fass – Außerordentliche Faktoren treiben - Commerzbank Kolumne
23.05.2018 - Commerzbank Aktie: Doppelboden eröffnet Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
23.05.2018 - DAX: Die Rallye setzt sich fort - UBS Kolumne
23.05.2018 - DAX: Schmidtchen Schleicher - Mai bislang “Gewinnaufbau-Monat“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.05.2018 - „Ein nachhaltiger Finanzsektor ist die beste Möglichkeit, für Wohlstand zu sorgen“ - AXA IM Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR