DGAP-Adhoc: BB Biotech mit zweistelliger Gesamtrendite für 2017 - Mid-Caps übertreffen Innovationsversprechen und werden zu wichtigem Kurstreiber

Nachricht vom 19.01.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: BB BIOTECH AG / Schlagwort(e): Gewinnwarnung

BB Biotech mit zweistelliger Gesamtrendite für 2017 - Mid-Caps übertreffen Innovationsversprechen und werden zu wichtigem Kurstreiber
19.01.2018 / 07:00 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Medienmitteilung vom 19. Januar 2018

Portfolio der BB Biotech AG per 31. Dezember 2017

BB Biotech mit zweistelliger Gesamtrendite für 2017 - Mid-Caps übertreffen Innovationsversprechen und werden zu wichtigem Kurstreiber

Fortsetzung der Dividendenrendite von 5% - BB Biotechs Management mit unverändert zuversichtlichem Sektorausblick für 2018

BB Biotech bot 2017 eine starke Performance mit einer Gesamtrendite von 23.1% in CHF und 13.1% in EUR im Zuge der erheblichen Aufwertung des Euros gegenüber dem USD. Das zugrundeliegende Portfolio entwickelte sich gut. Der Innere Wert verzeichnete ein Plus von 23.4% in CHF, 12.5% in EUR und 29.2% in USD und übertraf damit den Nasdaq Biotech Index um 7.5%. Das konsolidierte, aber noch nicht geprüfte Zahlenwerk für das Gesamtjahr 2017 weist einen Nettogewinn von CHF 688 Mio. gegenüber einem Vorjahresverlust von CHF 802 Mio. aus. Das Portfolio verlor in einem volatilen vierten Quartal in Einklang mit dem Sektor 4% an Wert, während der BB Biotech-Aktienkurs lediglich 1% in CHF einbüsste. In Übereinstimmung mit ihrer Dividendenpolitik schlägt BB Biotech der Generalversammlung eine Dividende von 5% auf dem Durchschnittskurs der Aktie im Dezember 2017 vor. Dies entspricht einer rekordhohen Dividende von CHF 3.30 pro Aktie.

Zahlreiche Produktzulassungen im Jahr 2017
Während breiter gefasste Benchmarks wie etwa der Dow Jones (11% in USD), der Nasdaq Composite (7% in USD), der DAX (1% in EUR) und der SMI (2% in CHF) ihre Jahresgewinne 2017 im vierten Quartal ausbauten, gab der Nasdaq Biotech Index (NBI) während dieses Zeitraums rund 4% in USD nach. Die Volatilität bei grösseren Biotechnologie-Unternehmen zog im vierten Quartal eine beachtliche kurzfristige Abwertung nach sich. Im Gegensatz dazu setzten kleinere und mittlere Biotech-Firmen ihre Kursgewinne dank positiver klinischer Versuchsergebnisse und zahlreicher Produktlancierungen fort.

Die US-Zulassungsbehörde FDA erteilte im vierten Quartal 2017 insgesamt 12 neuen Medikamenten die Zulassung, mit einer Anzahl von 46 für das Gesamtjahr bedeutet dies einen neuen Höchststand über die letzten 20 Jahre. Die Mehrheit der Zulassungen ging an Präparate von Biotech-Unternehmen. Der NBI erzielte 2017 eine Gesamtrendite von 21.7% in USD. Er blieb damit leicht hinter den Gesamtrenditen breit gefasster US-Sektoren zurück, wie etwa dem Nasdaq Composite (29.7%) und dem Dow Jones Index (28.1%) in USD. Der Biotech-Sektor verzeichnete im letzten Quartal Mittelabflüsse, welche die vorsichtige Haltung der breiten Anlegerschaft widerspiegelten. Dies schafft in den Augen von BB Biotech jedoch Potenzial für Mittelzuflüsse, da sich die Fundamentaldaten des Sektors 2018 weiter verbessern dürften.

BB Biotechs Wertentwicklung im vierten Quartal und im Gesamtjahr 2017
Für 2017 verzeichnete die Aktie von BB Biotech eine Gesamtrendite von 23.1% in CHF und 13.1% in EUR, die der starken Portfolioperformance zu verdanken ist. Die in Euro erzielte Gesamtrendite wurde durch die Aufwertung des Euro gegenüber dem USD erheblich belastet. Der Innere Wert (NAV) des Portfolios stieg um 23.4% in CHF, 12.5% in EUR und 29.2% in USD in demselben Zeitraum.

Im vierten Quartal schloss die Aktie etwas schwächer (-0.8% in CHF und -2.3% in EUR). Der NAV des Portfolios sank um 4.2% in CHF, 6.3% in EUR und 4.8% in USD. Die konsolidierten, aber noch nicht geprüften Viertquartalszahlen 2017 zeigen einen Nettoverlust von CHF 156 Mio. gegenüber einem Vorjahresverlust von CHF 24 Mio. Das konsolidierte, aber noch nicht geprüfte Zahlenwerk für das Gesamtjahr 2017 weist einen Nettogewinn von CHF 688 Mio. gegenüber einem Vorjahresverlust von CHF 802 Mio. aus.Dividendenvorschlag von CHF 3.30 pro Aktie
Der Verwaltungsrat wird an der Generalversammlung am 13. März 2018 eine reguläre Dividende in Rekordhöhe von CHF 3.30 pro Aktie vorschlagen. Das entspricht einer Dividendenrendite von 5% auf den volumengewichteten Durchschnittskurs der Aktie von BB Biotech im Dezember 2017 - in Einklang mit der 2013 eingeführten Ausschüttungspolitik.

Portfolioanpassungen im vierten Quartal - Highlights bei Small- und Mid-Cap-Unternehmen
Im vierten Quartal veräusserte BB Biotech ihre restliche Beteiligung an Swedish Orphan Biovitrum (SOBI) - und trennte sich damit von einer hoch profitablen Position, die Anfang 2011 aufgebaut wurde und mit der Veräusserung einen Gewinn erzielt hat, der dem Dreifachen des eingesetzten Kapitals entspricht. Im Large-Cap-Segment nahm BB Biotech Gewinne bei Novo Nordisk nach dessen starker Erholung mit und investierte die Mittel während eines heftigen Ausverkaufs Ende Oktober in Celgene. Im Small- und Mid-Cap-Bereich stockte BB Biotech ihr Engagement in Radius Health, Macrogenics und Esperion auf und realisierte nach starken Kursavancen Gewinne bei Juno Therapeutics, Idorsia und Alnylam. BB Biotech partizipierte auch an der Privatplatzierung von Cidara Therapeutics.

Darüber hinaus eröffnete BB Biotech in Übereinstimmung mit der letztjährigen Strategieüberprüfung neue Positionen in Wave Life Sciences, Voyager Therapeutics und Akcea Therapeutics. Wave Life Sciences entwickelt stereoselektive Nukleinsäurepräparate mit einem Fokus auf schwere neurologische Krankheiten. Voyager Therapeutics entwickelt eine Gentherapie bei fortgeschrittener Parkinson-Erkrankung und Akcea Therapeutics beschäftigt sich mit Antisense-Produkten zur Behandlung ernsthafter und seltener Fettstoffwechselstörungen.

Ausblick 2018 - vielversprechend in Erwartung weiterer Produktzulassungen
BB Biotech geht davon aus, dass der Sektor und ihr Portfolio auch 2018 von bedeutenden Produktzulassungen und Meilensteinen profitieren werden. Die FDA arbeitet weiter an der effizienteren Gestaltung ihrer Prüfverfahren. Das sollte zur Folge haben, dass Produktkandidaten zur Behandlung von schweren Krankheiten mit einem hohen medizinischen Bedarf das Verfahren rascher durchlaufen.

BB Biotech rechnet mit anhaltenden Diskussionen über den Affordable Care Act (ACA). Eine wesentliche Veränderung des ACA ging mit der neuen Steuergesetzgebung einher, die Ende 2017 verabschiedet wurde - nämlich die Aufhebung des Einzelmandats - welche eine Verringerung der Versichertenzahl zur Folge haben wird. Denn nach 2018 dürfen gesunde und jüngere Menschen ohne Bussgeldzahlung aus der Krankenversicherung austreten, was zu steigenden Prämien für die übrigen Einzahler führen könnte.

Wie vorausgesagt sind die Bedenken hinsichtlich einer Einschränkung der Preisgestaltung von Arzneimitteln durch die US-Regierung eher sporadisch als systematisch. Aber BB Biotech behält mögliche Veränderungen im Auge, insbesondere mit Blick auf die erwartete Ernennung von Alex Azar zum neuen Gesundheitsminister des Landes. Azar ist ein ehemaliger Spitzenmanager aus der Arzneimittelindustrie, der als pragmatisch, innovationsfreundlich und wettbewerbsorientiert gilt.

Biotechnologietitel sind auf ihren derzeitigen Niveaus attraktiv bewertet. Die finanziellen Aspekte der US-Steuerreform - einschliesslich der Senkung der Körperschaftssteuer und der günstigen Bestimmungen für Gewinnrückführungen aus dem Ausland - dürften die Bilanzen von US-Pharmariesen entlasten und könnten stärkere M&A-Aktivitäten im Biotech-Sektor nach sich ziehen.

Aus fundamentaler Sicht wird der Biotechnologiesektor in den Augen von BB Biotech dank seiner immer stärkeren Innovationskraft und eines steigenden Anteils neuartiger Präparate im Jahr 2018 und darüber hinaus wachsen. BB Biotech blickt einem weiteren produktiven und spannenden Jahr 2018 entgegen und widmet sich weiterhin der Suche und Analyse erstklassiger Biotech-Unternehmen, die mit Hilfe wegweisender Technologien marktbeherrschende Wirkstoffe entwickeln.

Der vollständige Bericht zum Geschäftsjahr per 31. Dezember 2017 wird am 16. Februar 2018 publiziert.

 

Für weitere Informationen:

Investor Relations
Bellevue Asset Management AG, Seestrasse 16, 8700 Küsnacht, Schweiz, Tel. +41 44 267 67 00
Dr. Silvia Schanz, ssc@bellevue.ch
Maria-Grazia Iten-Alderuccio, mga@bellevue.ch
Claude Mikkelsen, cmi@bellevue.ch

Media Relations
Bellevue Asset Management AG, Seestrasse 16, 8700 Küsnacht, Schweiz, Tel. +41 44 267 67 00
Tanja Chicherio, tch@bellevue.ch

TE Communications AG, Bleichestrasse 11, 9000 St. Gallen, Schweiz, Tel. +41 79 423 22 28
Thomas Egger, teg@te-communications.chwww.bbbiotech.com

Unternehmensprofil
BB Biotech beteiligt sich an Gesellschaften im Wachstumsmarkt Biotechnologie und ist einer der weltweit grössten Anleger in diesem Sektor. BB Biotech ist in der Schweiz, in Deutschland und in Italien notiert. Der Fokus der Beteiligungen liegt auf jenen börsennotierten Gesellschaften, die sich auf die Entwicklung und Vermarktung neuartiger Medikamente konzentrieren. Für die Selektion der Beteiligungen stützt sich BB Biotech auf die Fundamentalanalyse von Ärzten und Molekularbiologen. Der Verwaltungsrat verfügt über eine langjährige industrielle und wissenschaftliche Erfahrung.

Disclaimer
Diese Veröffentlichung enthält zukunftsgerichtete Aussagen und Erwartungen sowie Beurteilungen, Ansichten und Annahmen. Diese Aussagen beruhen auf den aktuellen Erwartungen von BB Biotech, ihren Direktoren und leitenden Mitarbeitenden und sind daher mit Risiken und Unsicherheiten verbunden, die sich mit der Zeit ändern können. Da die tatsächlichen Entwicklungen erheblich abweichen können, übernehmen
BB Biotech, ihre Direktoren und leitenden Mitarbeitenden diesbezüglich keine Haftung. Alle in dieser Veröffentlichung enthaltenen Aussagen werden nur mit Stand vom Zeitpunkt dieser Veröffentlichung getätigt, und BB Biotech, ihre Direktoren und leitenden Mitarbeitenden gehen keinerlei Verpflichtung ein, zukunftsgerichtete Aussagen aufgrund neuer Informationen, künftiger Ereignisse oder sonstiger Faktoren zu aktualisieren.

Portfoliozusammensetzung von BB Biotech per 31. Dezember 2017
(in % der Wertschriften, gerundete Werte)

Ionis Pharmaceuticals
 
11.0%
Celgene
 
9.6%
Incyte
 
9.4%
Neurocrine Biosciences
 
7.2%
Vertex Pharmaceuticals
 
5.9%
Gilead
 
5.3%
 
 
 
Radius Health
 
4.9%
Halozyme Therapeutics
 
4.6%
Sage Therapeutics
 
4.6%
Alexion Pharmaceuticals
 
4.4%
Esperion Therapeutics
 
4.2%
Agios Pharmaceuticals
 
4.2%
Novo Nordisk
 
3.9%
Alnylam Pharmaceuticals
 
3.6%
Juno Therapeutics
 
2.4%
Tesaro
 
2.3%
Regeneron Pharmaceuticals
 
2.1%
Macrogenics
 
1.3%
AveXis
 
1.2%
Myovant Sciences
 
1.2%
Intra-Cellular Therapies
 
0.9%
Wave Life Sciences
 
0.8%
Intercept Pharmaceuticals
 
0.8%
Alder Biopharmaceuticals
 
0.7%
Voyager Therapeutics
 
0.7%
Akcea Therapeutics
 
0.6%
Five Prime Therapeutics
 
0.5%
Cidara Therapeutics
 
0.4%
Probiodrug
 
0.4%
Prothena Corp.
 
0.4%
Novavax
 
0.3%
Idorsia
 
0.2%
Achillion Pharmaceuticals
 
0.1%
 
 
 
Radius Health Warrants, 23.04.2018
 
0.1%
Radius Health Warrants, 19.02.2019
 
<0.1%
 
 
 
Total Wertschriften
 
CHF 3 627.1 Mio.
 
 
 
Übrige Aktiven
 
CHF 10.7 Mio.
Übrige Verpflichtungen
 
CHF (99.1) Mio.
 
 
 
Total Eigenkapital
 
CHF 3 538.7 Mio.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 







19.01.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
BB BIOTECH AG

Schwertstrasse 6

8200 Schaffhausen


Schweiz
Telefon:
+41 52 624 08 45
E-Mail:
info@bbbiotech.com
Internet:
www.bbbiotech.ch
ISIN:
CH0038389992
WKN:
A0NFN3
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart; SIX

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



646529  19.01.2018 CET/CEST












Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.05.2018 - Deutsche Rohstoff: Almonty erhöht das Ergebnis deutlich
22.05.2018 - NanoRepro: Kapitalerhöhung kommt - Aktien sollen 1,27 Euro kosten
22.05.2018 - Südzucker Aktie: Hier passiert was!
22.05.2018 - Salzgitter: Zukauf in Frankreich
22.05.2018 - Borussia Dortmund: Favre wird Cheftrainer
22.05.2018 - Aurelius Aktie: Dividende sorgt für turbulenten Kursverlauf - Chancen?
22.05.2018 - CTS Eventim expandiert per Übernahme in Spanien
22.05.2018 - SHW: Vorsicht, Verwechslungsgefahr
22.05.2018 - Baumot: Neues aus den USA
22.05.2018 - Grammer: Zukauf in den USA


Chartanalysen

22.05.2018 - Südzucker Aktie: Hier passiert was!
22.05.2018 - Aurelius Aktie: Dividende sorgt für turbulenten Kursverlauf - Chancen?
22.05.2018 - Evotec Aktie: Was ist hier los?
22.05.2018 - Siltronic Aktie: Das sieht nicht gut aus
22.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Der alles entscheidende Tag?
18.05.2018 - Freenet Aktie: Was ist da los?
18.05.2018 - Deutsche Telekom Aktie: Konsolidierung als Kaufchance?
18.05.2018 - ProSiebenSat1 Aktie: Dividendenabschlag als Einstiegschance?
18.05.2018 - Evotec Aktie: Der Optimismus blüht, aber…
18.05.2018 - Baumot Aktie: Politisches Strohfeuer oder mehr?


Analystenschätzungen

22.05.2018 - Singulus: Erwartungen werden nicht erfüllt
22.05.2018 - Dermapharm Holding: Nach den Zahlen
22.05.2018 - Grand City Properties: Kaufempfehlung entfällt nach den Quartalszahlen
22.05.2018 - VTG: Neues Kursziel bei verringertem Kurs
22.05.2018 - General Electric: Sorge um die Verschuldung
22.05.2018 - ElringKlinger: Leoni erhält den klaren Vorzug
22.05.2018 - Commerzbank: Probleme nicht ausgeschlossen
22.05.2018 - Infineon: Kaufen nach der Investitionsentscheidung
22.05.2018 - Allianz: Leichtes Potenzial
22.05.2018 - Osram: Kursziel unter Druck


Kolumnen

22.05.2018 - „Ein nachhaltiger Finanzsektor ist die beste Möglichkeit, für Wohlstand zu sorgen“ - AXA IM Kolumne
22.05.2018 - Türkische Lira steht nach Erdogan-Äußerungen erneut stark unter Beschuss - Commerzbank Kolumne
22.05.2018 - Infineon Aktie: Neues Allzeithoch in Greifweite - UBS Kolumne
22.05.2018 - DAX: Weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
22.05.2018 - DAX 30 weiter mit Zug nach oben: Wonnemonat Mai - Donner + Reuschel Kolumne
18.05.2018 - Brüssel bläst mitten im Frühling kalter Wind aus Italien entgegen - VP Bank Kolumne
18.05.2018 - Apple, Spotify und Co.: Musikmarkt wächst wieder nach Jahren der Dürre - Commerzbank Kolumne
18.05.2018 - SAP Aktie: Neuer Anlauf auf das Allzeithoch - UBS Kolumne
18.05.2018 - DAX: Gelungener Befreiungsschlag - UBS Kolumne
18.05.2018 - DAX: Rolltreppe aufwärts - der Geopolitik zum Trotz - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR