DGAP-Adhoc: mwb fairtrade Wertpapierhandelsbank AG: Vorläufiges Ergebnis für das Geschäftsjahr 2017 deutlich gesteigert


Nachricht vom 16.01.201816.01.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: mwb fairtrade Wertpapierhandelsbank AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Jahresergebnis

mwb fairtrade Wertpapierhandelsbank AG: Vorläufiges Ergebnis für das Geschäftsjahr 2017 deutlich gesteigert
16.01.2018 / 11:23 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Gräfelfing, 16. Januar 2018. Die mwb fairtrade Wertpapierhandelsbank AG hat das Geschäftsjahr 2017 erfolgreich abgeschlossen und ihr Ergebnis im Vergleich zur Vorjahresperiode deutlich gesteigert. Gemäß den vorläufigen und ungeprüften Zahlen erzielte die Gesellschaft ein Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit in Höhe von TEUR 4.870 (i.Vj. TEUR 3.479) und einen Jahresüberschuss in Höhe von TEUR 4.295 (i.Vj. TEUR 3.424). In diesen vorläufigen Zahlen ist bereits eine Zuführung zum Fonds für allgemeine Bankrisiken nach § 340e Abs. 4 HGB in Höhe von TEUR 965 (i.Vj. TEUR 53) enthalten.

Der vorläufige Provisionsüberschuss der mwb fairtrade Wertpapierhandelsbank AG erhöhte sich dabei signifikant auf TEUR 5.474 (i. Vj. TEUR 3.033), das vorläufige Handelsergebnis verbesserte sich auf TEUR 16.762 (i.Vj. TEUR 12.130). Hierfür waren insbesondere steigende Wertpapierumsätze in 2017 sowie allgemein verbesserte Marktbedingungen verantwortlich. Gemäß den vorläufigen und ungeprüften Zahlen stiegen die Allgemeinen Verwaltungsaufwendungen auf TEUR 16.268 (i. Vj. TEUR 13.770). Die vorläufigen Personalkosten erhöhten sich dabei auf TEUR 6.429 (i. Vj. TEUR 4.917), die vorläufigen Anderen Verwaltungsaufwendungen auf TEUR 9.839 (i. Vj. TEUR 8.853).

Das Eigenkapital der Gesellschaft betrug zum 31.12.2017 nach vorläufigen Berechnungen TEUR 14.495 gegenüber TEUR 11.991 im Vorjahr. Die Differenz ergibt sich aus dem vorläufigen Jahresüberschuss für das Geschäftsjahr 2017, abzüglich der in 2017 erfolgten Dividendenausschüttung in Höhe von TEUR 2.460 und einer Eigenkapitalerhöhung durch den Verkauf eigener Anteile in 2017. Der Fonds nach § 340e Abs. 4 HGB summiert sich zum 31. Dezember 2017 auf mittlerweile TEUR 5.942 gegenüber TEUR 4.978 zum 31. Dezember 2016. Der Fonds zählt aufsichtsrechtlich zum harten Kernkapital.

Die endgültigen Zahlen des testierten und festgestellten Jahresabschlusses 2017 wird die Gesellschaft voraussichtlich am 17. Mai 2018 veröffentlichen.

Kontakt:
mwb fairtrade Wertpapierhandelsbank AG
Thomas Posovatz
Sprecher des Vorstands
Rottenbucher Straße 28
82166 Gräfelfing
Tel.: 089/85 85 2-500
Fax: 089/85 85 2-505
E-Mail: investor-relations@mwbfairtrade.com







16.01.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
mwb fairtrade Wertpapierhandelsbank AG

Rottenbucher Straße 28

82166 Gräfelfing


Deutschland
Telefon:
+49 (0)89 858 52-305
Fax:
+49 (0)89 858 52-5 05
E-Mail:
investor-relations@mwbfairtrade.com
Internet:
www.mwbfairtrade.com
ISIN:
DE0006656101
WKN:
665610
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Basic Board), Hamburg, München (m:access), Stuttgart

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



645649  16.01.2018 CET/CEST














Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.06.2019 - Lufthansa: Neue Flugziele
20.06.2019 - creditshelf vor Übernahme von Valendo - finleap soll neuer Ankeraktionär werden
20.06.2019 - Delivery Hero Aktie haussiert - neue Prognose und ein Wermutstropfen
20.06.2019 - DMG Mori kommt für Hapag-Lloyd in den SDAX
20.06.2019 - Deutsche Bank Aktie: Das dürfte Trump nicht gefallen!
20.06.2019 - Paragon Aktie wieder auf „Voltabox-Crashniveau”: Wichtige Phase hat begonnen
20.06.2019 - Wirecard Aktie: Nächster Anlauf auf den Ausbruch Richtung 170 Euro
20.06.2019 - Steinhoff Aktie: Crash Richtung Allzeittief?
19.06.2019 - Borussia Dortmund: Hummels kommt
19.06.2019 - Bayer Aktie: Kaufsignal-Alarm?


Chartanalysen

20.06.2019 - Paragon Aktie wieder auf „Voltabox-Crashniveau”: Wichtige Phase hat begonnen
20.06.2019 - Wirecard Aktie: Nächster Anlauf auf den Ausbruch Richtung 170 Euro
19.06.2019 - Bayer Aktie: Kaufsignal-Alarm?
19.06.2019 - Commerzbank Aktie: Die Bären in der Falle?
19.06.2019 - Deutsche Bank Aktie: Gelingt das, was wohl kaum einer für möglich hält?
19.06.2019 - Nel Aktie: Erneuter Absturz auf 44 Cent voraus?
19.06.2019 - BASF Aktie: Achtung, Bodenbildung möglich
18.06.2019 - E.On Aktie: Eine ganz, ganz wichtige Marke
18.06.2019 - Wirecard Aktie: Hauptversammlung? Das ist das eigentliche Highlight des Tages!
18.06.2019 - Steinhoff Aktie: Der Tag der Tage?


Analystenschätzungen

20.06.2019 - Lufthansa: Klares Minus vor dem Kapitalmarkttag
20.06.2019 - Vossloh: Nach der Kapitalerhöhung
20.06.2019 - Novo Nordisk: Kaufempfehlung entfällt
20.06.2019 - Commerzbank: Das Ende der Phantasie
20.06.2019 - Infineon: Analysten starten Coverage der Aktie
19.06.2019 - Aurubis: Nach den schlechten Nachrichten
19.06.2019 - 1&1 Drillisch: Eine positive Stimme sorgt für gute Laune
19.06.2019 - Lufthansa: Die ersten Kosten werden eingespart
19.06.2019 - CTS Eventim: Kaufen trotz Maut-Aus
19.06.2019 - Wirecard: Erfreuliche Nachricht nach der Hauptversammlung


Kolumnen

20.06.2019 - DAX-Chartcheck: Die Bullen schlagen zu - UBS Kolumne
20.06.2019 - Bayer Aktie: Spürbare Erholung möglich - UBS Kolumne
19.06.2019 - Draghi: Vorbereiten auf das Schlimmste statt Hoffen auf das Beste - Pimco Kolumne
19.06.2019 - US-Handelspolitik: Hoffnungen auf „den Deal“ bringen die Börsen in Wallung - Nord LB Kolumne
19.06.2019 - Gazprom & Co sei Dank: MSCI Russland-Index mit deutlicher Outperformance - Commerzbank Kolumne
19.06.2019 - EuroStoxx 50: Extrem bullisher Tag - UBS Kolumne
19.06.2019 - DAX: Neues Kaufsignal steht fest - UBS Kolumne
19.06.2019 - DAX: Was macht die US-Fed? Gap-Closing & Test des Aufwärtstrends - Donner & Reuschel Kolumne
18.06.2019 - S&P 500: Die Hürde bei 2.900 Punkten schreckt die Anleger ab - UBS Kolumne
18.06.2019 - DAX: Der Kampf um ein neues Kaufsignal hält an - UBS Kolumne