FinLab AG: FinLab-Beteiligung nextmarkets erhält Zulassung als Wertpapierhandelsbank

Nachricht vom 11.01.2018 (www.4investors.de) -






DGAP-Media / 11.01.2018 / 12:12

Frankfurt am Main, den 11.01.2018 - Das zum Portfolio der FinLab AG (WKN 121806, ISIN DE0001218063, Ticker A7A.GR) gehörende Kölner FinTech-Startup nextmarkets GmbH (www.nextmarkets.com) hat mit seiner Maltesischen Tochtergesellschaft die Zulassung als Wertpapierhandelsbank erlangt. Die eigene Banking-Einheit ermöglicht die Erbringung sämtlicher benötigter Finanzdienstleistungen im Europäischen Wirtschaftsraum. Vorbehaltlich einiger formeller Prozesse können nextmarkets Kunden im Laufe des ersten Quartals 2018 ein Konto eröffnen und sämtliche Vorteile der innovativen nextmarkets App nun auch mit Echtgeld nutzen.
Nextmarkets hat eine innovative Handelsplattform entwickelt, die es Privatanlegern ermöglicht, die Marktanalysen von mehr als einem Dutzend Börsenexperten in Echtzeit zu sehen und diesen auf Wunsch mit dem eigenen Konto zu folgen. Angesichts der Tatsache, dass statistisch gesehen 80 Prozent aller Privatanleger aufgrund fehlenden Wissens und irrationalem Verhaltens Verluste an der Börse erleiden, sieht nextmarkets ein enormes Marktproblem, welches es zu lösen gilt. Mit dem Curated Investing-Ansatz des Kölner Unternehmens ist der aktiv agierende Privatanleger nicht mehr auf sich alleine gestellt, sondern wird von Profis begleitet, die teilweise seit über 25 Jahren professionell an den Märkten handeln. So lernt der Nutzer nicht nur von den Experten in Echtzeit, sondern hat darüber hinaus noch einen direkten monetären Vorteil, da den aus den Marktanalysen entstehenden Transaktionen sehr einfach gefolgt werden kann.
Manuel Heyden, Gründer und CEO von nextmarkets betont: "Damit revolutionieren wir im Prinzip den ganzen Markt für Aktien-Research und Börsenbriefe. In der alten Welt wurden durch die Research-Abteilungen der Banken erst einmal PDFs generiert und an die Privatkundenabteilungen geschickt, bevor diese sie dann an die Kunden weitergereicht haben. Mit nextmarkets bekomme ich die Analysen nun zum Zeitpunkt der Erstellung in Echtzeit wie in einem Webinar via Push auf dem Smartphone eingespielt und kann die potenziell daraus entstehenden Transaktionen zu einem Bruchteil der Kosten per Swipe ausführen. Durch die eigene Banklizenz bieten wir nun die gesamte vertikale Wertschöpfungskette aus einer Hand an."

Insgesamt werden pro Monat circa 200 Analysen in Anlageklassen wie Aktien, Indizes, Währungen, Rohstoffen und Anleihen publiziert. "Und in wenigen Wochen kommen auch Crypto-Währungen hinzu. Nextmarkets steht zudem kurz vor dem Launch einiger Innovationen im Crypto-Sektor.

"Nextmarkets hat eine beeindruckende Plattform entwickelt und wir freuen uns, dass mit Erhalt der eigenen Wertpapierhandelsbank-Lizenz nun auch die App mit allen ihren Vorteilen und Möglichkeiten mit Echtgeld genutzt werden kann" betont FinLab Vorstand Stefan Schütze.
 

Über die nextmarkets GmbH:

Die nextmarkets GmbH ist ein deutsches FinTech-Unternehmen, das Privatanlegern helfen möchte, nachhaltig erfolgreicher und besser ausgebildet an der Börse zu agieren. Dabei können sich Nutzer von mehr als einem Dutzend erfolgreicher Börsenprofis in Echtzeit coachen lassen und deren Analysen folgen. Hierzu wurde eine in dieser Form weltweit einmalige Technologie unter dem Namen "Curated Investing" entwickelt. Nextmarkets, mit Büros in Köln und Malta, wird von führenden Wagniskapitalgebern wie Peter Thiel, Falk Strascheg und der börsennotierten FinLab AG unterstützt.

Pressekontakt:
nextmarkets GmbHpress@nextmarkets.com
Telefon: +49 (0) 221 99 96 95 - 50
 

Über die FinLab AG:

Die börsennotierte FinLab AG (WKN 121806 / ISIN DE0001218063 / Tickersymbol: A7A) ist einer der ersten und größten auf den Financial Services Technologies ("fintech") Bereich fokussierten Company Builder und Investoren in Europa. Der Schwerpunkt von FinLab ist die Entwicklung deutscher fintech-Start-up-Unternehmen sowie die Bereitstellung von Wagniskapital für deren Finanzbedarf, wobei jeweils eine langfristige Beteiligung und Begleitung der Investments angestrebt wird. Darüber hinaus investiert FinLab global im Rahmen von Venture-Runden in fintech-Unternehmen, vor allem in den USA und in Asien.

Pressekontakt:
FinLab AG
investor-relations@finlab.de
Telefon: +49 (0) 69 719 12 80 - 0


Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: FinLab AG
Schlagwort(e): Unternehmen
11.01.2018 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
FinLab AG

Grüneburgweg 18

60322 Frankfurt am Main


Deutschland
Telefon:
+49 (0)69 719 12 80 - 0
Fax:
+49 (0)69 719 12 80 - 011
E-Mail:
investore-relations@finlab.de
Internet:
www.finlab.de
ISIN:
DE0001218063
WKN:
121806
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale), Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP-Media


644659  11.01.2018 








Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

25.05.2018 - Steinhoff Aktie: Aktuelle News - Zahlen von STAR
25.05.2018 - HanseYachts zahlt Anleihe vorzeitig zurück
25.05.2018 - NanoRepro: Kapitalerhöhung startet am Mittwoch
25.05.2018 - Stabilus beruft neuen Asien-Chef in den Vorstand
25.05.2018 - CeoTronics meldet neuen Auftrag
25.05.2018 - Francotyp-Postalia: de Gruyter wird neuer Vertriebsvorstand
25.05.2018 - Rocket Internet Aktie: Hier lauern Gefahren!
25.05.2018 - Behrens will Gewinnspanne wieder verbessern
25.05.2018 - Mutares legt Zahlen vor - Aktie vor Trendwende?
25.05.2018 - Eurographics Aktie: Das Ende naht


Chartanalysen

25.05.2018 - Rocket Internet Aktie: Hier lauern Gefahren!
25.05.2018 - Nordex Aktie: Droht schon wieder ein Kurssturz?
25.05.2018 - Commerzbank Aktie: Bullenkonter oder Absturz Richtung 9 Euro?
25.05.2018 - Evotec Aktie: Kommt jetzt Schwung in den Aktienkurs?
25.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Wilde Talfahrt und Verkaufspanik
24.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Achtung, Verkaufssignal!
24.05.2018 - co.don Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
24.05.2018 - Mutares Aktie: Lohnt der Einstieg nach dem Absturz?
24.05.2018 - Commerzbank Aktie wackelt bedenklich: Nimmt das Drama seinen Lauf?
24.05.2018 - Daimler Aktie: Trumps Drohungen


Analystenschätzungen

25.05.2018 - Mutares Aktie: Bewertung wird langsam interessant
25.05.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Chart schürt möglichen Optimismus, aber…
25.05.2018 - ArcelorMittal: Doppelte Hochstufung der Aktie
25.05.2018 - Medigene: Nach der Kapitalerhöhung
25.05.2018 - Nordex: Ein deutlich verändertes Kursziel für die Aktie
25.05.2018 - Commerzbank: Klarer Rückschlag
25.05.2018 - Deutsche Telekom: Eine klare Enttäuschung
25.05.2018 - 2G Energy: Einigkeit bei der Prognose
25.05.2018 - Roche: Aktie wird abgestuft
25.05.2018 - Deutsche Bank: Lob für die Maßnahmen


Kolumnen

25.05.2018 - ifo-Geschäftsklima sendet Zeichen der Stabilisierung – trotz Italien und Trump - Nord LB Kolumne
25.05.2018 - Impact Investing – mit Investitionen Gutes tun - AXA IM Kolumne
25.05.2018 - Bayer Aktie: Kurzfristiger Aufwärtstrend gebrochen - UBS Kolumne
25.05.2018 - DAX: Rücksetzer bis auf wichtige Unterstützung - UBS Kolumne
25.05.2018 - Symbiotische Beziehung zwischen Lufthansa und Fraport - Commerzbank Kolumne
25.05.2018 - DAX schielt wieder auf die 13.000 - „Nix passiert“ - Donner + Reuschel Kolumne
24.05.2018 - EU-Einkaufsmanagerindizes spiegeln nochmaligen Schwungverlust wider - Commerzbank Kolumne
24.05.2018 - Regierungsbildung in Italien: Auf dem Weg ins finanzpolitische Chaos - Nord LB Kolumne
24.05.2018 - DAX: Gesunde Konsolidierung hält an - „Bearish-Belt-Hold“ Kerze - Donner + Reuschel Kolumne
24.05.2018 - Allianz Aktie: Wichtige Unterstützung nach unten durchbrochen - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR