DGAP-News: SAF-HOLLAND S.A.: SAF-HOLLAND expandiert in China: Großauftrag für Achs- und Federungssysteme und Investition in neues Produktionszentrum

Nachricht vom 08.01.201808.01.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: SAF-HOLLAND S.A. / Schlagwort(e): Auftragseingänge

SAF-HOLLAND S.A.: SAF-HOLLAND expandiert in China: Großauftrag für Achs- und Federungssysteme und Investition in neues Produktionszentrum
08.01.2018 / 16:36


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
SAF-HOLLAND expandiert in China: Großauftrag für Achs- und Federungssysteme und Investition in neues Produktionszentrum
 

Luxemburg, 08.01.2018 - SAF-HOLLAND, Europas größter unabhängiger börsennotierter Nutzfahrzeugzulieferer hat einen wegweisenden Großauftrag des chinesischen Transportfahrzeug- und Trailerbauers Changjiu erhalten und setzt auf die weitere Expansion in der Region.Großauftrag von Changjiu
Changjiu Special Vehicle Group ist einer der führenden Hersteller von Trailern für den Autotransport und wird zukünftig seine Auflieger mit Achs- und Federungssystemen von SAF-HOLLAND ausstatten. Zum Einsatz kommen dabei spezielle Tieflader-Achssysteme kombiniert mit dem Luftfederungssystem SAF MODUL. Dieses System zeichnet sich durch seine Vielseitigkeit und zahlreichen Kombinationsmöglichkeiten aus. Die Liefervereinbarung bezieht sich auf einen Zeitraum von fünf Jahren. Mit der Auslieferung erster Systeme wurde bereits begonnen. Für das Jahr 2018 werden demnach Umsatzerlöse in Höhe von rund 15 Mio. Euro erwartet.
 

Gesetzgebung treibt Nachfrage nach moderner Scheibenbremsen- und Luftfederungstechnologie
Der wesentliche Treiber für die hohe Nachfrage nach gewichtsreduzierten Truck- und Trailerkomponenten in China ist die bereits im September 2016 in Kraft getretene Beschränkung des zulässigen Gesamtgewichts für Fahrzeuge und Lkw-Trailer-Kombinationen (GB 1589). Damit rücken anspruchsvollere, auf Gewichtseinsparung ausgelegte Systeme, wie SAF-HOLLAND sie anbietet, verstärkt in das Kundeninteresse.
 

Gleichzeitig traten für das Segment der Automobiltransporter Abmessungsbegrenzungen und Beladungsvorschriften in Kraft, die zu einer deutlichen Verringerung der pro Sattelzug transportierbaren Anzahl von Fahrzeugen führen. Experten gehen davon aus, dass in der Folge die vorhandenen Transportkapazitäten in diesem Segment zwischen 20% bis 40% ausgebaut werden müssen.
 

Zudem schreibt die stufenweise in Kraft tretende neue Verordnung GB 7258 aus Sicherheitsgründen die Verwendung von Scheibenbremsentechnologie und Luftfederung bei allen Gefahrgut transportierenden Lkw und Trailern vor. Demnach ist Fahrzeugen dieser Kategorie ab Januar 2019 verpflichtend der Einsatz von Scheibenbremstechnologie und ab 2020 zusätzlich von Luftfederungssystemen verbindlich vorgeschrieben. Daher rechnet sich SAF-HOLLAND als Spezialist auf diesem Gebiet gute Chancen für die weitere Umsatz- und Ertragsteigerung in China aus.
 

Neues Produktionszentrum im Jangtse-Delta
Um das, vor allem bei modernen Achs- und Federungssystemen für Trailer, erwartete hohe organische Wachstum der kommenden Jahre in China umzusetzen, baut der SAF-HOLLAND Konzern seine Fertigungskapazitäten in der Region deutlich aus. Dafür erhöht der Konzern seine Investitionen im Jahr 2018 und investiert einen hohen einstelligen Millionenbetrag in ein neues zentrales Produktionszentrum mit einer Fertigungsfläche von rund 30.000 m2. Der Betrieb soll bereits in der ersten Jahreshälfte 2019 aufgenommen werden. Nach rund 40 Mio. Euro Umsatz im Jahr 2016 plant SAF-HOLLAND, die Umsatzerlöse in China bis 2020 auf deutlich über 100 Mio. Euro nahezu zu verdreifachen.
CFO Dr. Matthias Heiden sieht in China einen der bedeutsamsten Wachstums-märkte für die Transportindustrie und ergänzt: "Mit diesem zukunftsweisenden Vertrag sowie unserem Greenfield Investment legen wir die Grundlage für ein langfristig ausgerichtetes und profitables Wachstum unseres Unternehmens in dieser Region."
 

"Bedingt durch die neue Gesetzgebung erwarten wir in China in den kommenden Jahren eine unverändert hohe Nachfrage nach neuen Trucks und Trailern, vor allem im Gefahrgut- und Automobiltransportbereich. Um die gesetzlichen Auflagen zu erfüllen, müssen die Komponenten hohen Anforderungen an Sicherheit und Qualität genügen. Dies kommt vor allem dem Premium-Segment zugute, in dem wir mit unserem Produktportfolio und unserer langjährigen Erfahrung sehr gut positioniert sind. Mit der Investition in ein zentrales hoch effizientes Produktionszentrum in der Region bereiten wir unser Wachstum der kommenden Jahre vor. Wir setzen damit einen der Kernbausteine unsere Strategie 2020 um und verbessern gleichzeitig die Kostenstruktur in der Region", erklärt SAF-HOLLAND CEO Detlef Borghardt mit Blick auf das Expansionsvorhaben in China.
 

SAF-HOLLAND Unternehmensportrait:
Die SAF-HOLLAND S.A. mit Sitz in Luxemburg ist der größte unabhängige börsennotierte Nutzfahrzeugzulieferer in Europa und beliefert schwerpunktmäßig die Trailer-Märkte. Das Unternehmen zählt mit rund 1.042 Mio. Euro Umsatz im Jahr 2016 zu den international führenden Herstellern von fahrwerksbezogenen Baugruppen und Komponenten vor allem für Trailer aber auch für Lkw, Busse und Campingfahrzeuge. Die Produktpalette umfasst neben Achs- und Federungssystemen unter anderem Sattelkupplungen, Königszapfen und Stützwinden, die unter den Marken SAF, HOLLAND und Neway vertrieben werden. SAF-HOLLAND beliefert die Fahrzeughersteller in der Erstausrüstung (OEM) auf sechs Kontinenten. Im Aftermarket-Geschäft liefert die Gruppe Ersatzteile an die Service-Netzwerke der Hersteller (OES) und mit Hilfe von Verteilungszentren über ein umfassendes globales Vertriebsnetz an Endkunden und Servicestützpunkte. SAF-HOLLAND ist, als einer von nur wenigen Zulieferern in der Truck- und Trailer-Industrie, international breit aufgestellt und in fast allen Märkten weltweit präsent. Mit der Innovationsoffensive "SMART STEEL - ENGINEER BUILD CONNECT" verbindet SAF-HOLLAND Mechanik mit Sensorik und Elektronik und treibt die digitale Vernetzung von Nutzfahrzeugen und Logistikketten voran. 3.500 engagierte Mitarbeiter weltweit arbeiten schon heute an der Zukunft der Transportindustrie.

Kontakt:
SAF-HOLLAND GmbH
Stephan Haas
Hauptstraße 26
63856 Bessenbach
Phone +49 6095 301-617
Stephan.Haas@safholland.de











08.01.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
SAF-HOLLAND S.A.

68-70, boulevard de la Pétrusse

L-2320 Luxembourg


Luxemburg
Telefon:
+49 6095 301 - 0
Fax:
+49 6095 301 - 260
E-Mail:
info@safholland.de
Internet:
www.safholland.com
ISIN:
LU0307018795, DE000A1HA979,
WKN:
A0MU70, A1HA97
Indizes:
SDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




643631  08.01.2018 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.03.2019 - Software AG kündigt höhere Dividende an
22.03.2019 - cyan: „Bestätigen unsere Prognose für 2019”
22.03.2019 - Baader Bank will „schrittweise Profitabilität zurückgewinnen”
22.03.2019 - Ströer hebt die Dividende an
22.03.2019 - Wirecard: Ja dann macht es doch endlich! - Kommentar
22.03.2019 - Encavis hebt die Dividende an - „weiterhin voll im Plan”
22.03.2019 - Pyrolyx: Neue Aktien aus Wandlungen
22.03.2019 - Hapag-Lloyd erwartet für 2019 operatives Gewinnplus
22.03.2019 - SAF-Holland hält Dividende konstant - Bilanz vorgelegt
22.03.2019 - MS Industrie AG verkauft Teile des Daimler-Zuliefergeschäfts


Chartanalysen

22.03.2019 - Steinhoff Aktie: Das sind sehr interessante Beobachtungen!
22.03.2019 - Commerzbank Aktie hält wichtige Marke - Trendwende perfekt?
21.03.2019 - Wirecard Aktie: Achtung, neue Verkaufssignale!
21.03.2019 - Wirecard Aktie: Kommt der große Einbruch doch noch?
21.03.2019 - Wirecard Aktie: Platzt die nächste Bombe?
21.03.2019 - Bayer Aktie: Es kam, wie es kommen musste…
20.03.2019 - Bayer Aktie: Der Monsanto-Crash als Kaufgelegenheit?
20.03.2019 - Wirecard Aktie: Das sieht nicht gut aus!
20.03.2019 - Evotec Aktie: Jetzt! Endlich! Oder doch nicht?
20.03.2019 - Paragon Aktie: Die Luft wird verdammt dünn!


Analystenschätzungen

22.03.2019 - E.On und RWE: Kaufempfehlungen für die Aktien
22.03.2019 - DEAG Aktie: Kaufempfehlung bestätigt
22.03.2019 - Biofrontera Aktie: Starkes Aufwärtspotenzial
22.03.2019 - Scherzer Aktie: Experten wollen Modell bald überarbeiten
22.03.2019 - Geely Aktie: Geht hier was?
21.03.2019 - Bayer Aktie: Herausfordernde Zeiten
21.03.2019 - mVISE: Neues Kursziel für die Aktie
21.03.2019 - Fuchs Petrolub: Kaum noch Aufwärtspotenzial
21.03.2019 - BMW: Marge in der Kritik
21.03.2019 - Deutsche Post: Konkurrenz ermöglicht Veränderung


Kolumnen

22.03.2019 - Steiler Bund & fallende Renditen: „Japanische Verhältnisse“ in Europa - Donner & Reuschel Kolumne
22.03.2019 - Weltwassertag: Investment in eine knappe Ressource - AXA IM Kolumne
22.03.2019 - DAX: Korrektur weitet sich aus - UBS Kolumne
22.03.2019 - Gold: Erholung in Form einer bearishen Flagge - UBS Kolumne
22.03.2019 - Börse in Südkorea erholt sich nach schwächerem Jahresstart - Commerzbank Kolumne
22.03.2019 - DAX: Brexit, Brexit, Brexit - „Kaugummi“ zieht sich - Donner & Reuschel Kolumne
21.03.2019 - USA: Fed setzt Zinspause fort bis sich der konjunkturelle Nebel gelichtet hat - Nord LB Kolumne
21.03.2019 - Fed: Zinserhöhungen sind 2019 vom Tisch - VP Bank Kolumne
21.03.2019 - Commerzbank Aktie: Pullback oder Trendwende? - UBS Kolumne
21.03.2019 - DAX: Aufwärtstrend bekommt Gegenwind - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR