PNE Wind Anleihe 2018(2023)

DGAP-News: MyBucks S.A.: MyBucks veröffentlicht erste Zahlen für das am 30. Juni 2017 abgelaufene Geschäftsjahr.

Nachricht vom 27.12.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: MyBucks S.A. / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis

MyBucks S.A.: MyBucks veröffentlicht erste Zahlen für das am 30. Juni 2017 abgelaufene Geschäftsjahr.
27.12.2017 / 09:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
/

Unternehmensmitteilung

MyBucks veröffentlicht erste Zahlen für das am 30. Juni 2017 abgelaufene Geschäftsjahr.
Luxemburg, 27. Dezember 2017 - Das an der Frankfurter Börse notierte FinTech-Unternehmen MyBucks S.A. (und zusammen mit seinen Tochterunternehmen, der "Konzern") hat sein ungeprüftes Jahresergebnis für das Geschäftsjahr 2017 bekanntgegeben, eine Zeit des Wandels, in dem das Unternehmen vier Opportunity-Banken in Afrika integriert und sich mit FairGo Finance in Australien zusammengeschlossen hat. Trotz einer Steigerung des Nettokreditportfolios von EUR 38,8 Mio. zum 30. Juni 2016 auf EUR 68,5 Mio. zum 30. Juni 2017 und einer entsprechenden Einnahmensteigerung von EUR 36,3 Mio. auf EUR 53,7 Mio. getrieben von einem Anstieg der Darlehensauszahlung mit über 50% auf über EUR 120 Mio. blieb das operative Ergebnis (EBIT) im Geschäftsjahr 2017 mit rund EUR 11 Mio. unverändert im Vergleich zum Geschäftsjahr 2016.

Finanzergebnis
Im Geschäftsjahr 2017 hat MyBucks mit dem Ziel der Förderung der langfristigen Wachstumsstrategie des Unternehmens bewusst eine Wandlung durchlaufen und in schwere Schieflage geratene Unternehmen erworben, bei denen MyBucks seither erfolgreich eine Kehrtwende eingeleitet hat, so dass sie nun monatlich ein ausgeglichenes Ergebnis erzielen - eine Erfolgsperiode, wie sie ein Teil dieser neun erworbenen Unternehmen seit mehr als einem Jahrzehnt nicht erlebt hat.

Der Konzern hat die Erstkonsolidierung vier neuer Unternehmen in Afrika - Opportunity-Banken Kenia, Mosambik, Tansania und Uganda - sowie der FairGo Finance in Australien erfolgreich abgeschlossen. In die Gewinn- und Verlustrechnung des Konzerns flossen die vier Opportunity-Banken mit einem Nachsteuern-Verlust in Höhe von EUR 5,1 Mio. ein (Negativer Einfluss von EUR 4.3 Mio. auf dem operativen Ergebnis) , ohne Berücksichtigung der Auswirkungen der Transaktion. Zum Teil entstanden dem Konzern aufgrund der Komplexität der Transaktion mit EUR 4,7 Mio. im laufenden Geschäftsjahr zudem vergleichsweise hohe Beratungs-, Rechtsanwalts- und Prüfungskosten. Der Erwerb der FairGo Finance durch den Konzern wirkte sich erwartungsgemäß in diesem ersten Jahr auf die Rentabilität marginal negativ aus. Diesen Posten gegenüber steht ein von dem Konzern für den Erwerb der Opportunity-Banken verzeichneter Gewinn von EUR 2,85 Mio. aus dem Erwerb zu einem Preis unter dem Marktwerkt.

Unternehmenskäufe sowie geographische Expansionen und richtungsweisende Produkterweiterungen mit hohen Kosten sind im Rahmen der strategischen Entwicklung eines FinTech-Unternehmens Teil des Tagesgeschäfts und der Konzern hat diese Kosten im Rahmen der Schaffung einer soliden Basis übernommen, auf deren Grundlage im Geschäftsjahr 2018 erhebliche Rentabilität generiert werden soll. Durch das Wachstum in der Größenordnung und die Konsolidierung der Finanzierungskosten der neuen Unternehmen sind die Finanzierungskosten des Konzerns von EUR 11,7 Mio. auf EUR 21,3 Mio. gestiegen. Dies entspricht einer Steigerung der Bruttofinanzierungskosten von 21,7 % auf 22,8 %. Damit führte die Wachtsums- und Integrationsstrategie des Konzerns zu einem Verlust nach Steuern aus fortzuführenden Geschäftsbereichen in Höhe von EUR 11,1 Mio.

"Nach dem erfolgreichen Erwerb der neuen Unternehmen ist MyBucks bereit für ein erhebliches zukünftiges Wachstum," sagte Dave Van Niekerk, CEO von MyBucks. "Diese Transaktionen und die anschließenden Kehrtwenden, die im laufenden Geschäftsjahr zu Herausforderungen geführt haben, haben uns in eine gute Ausgangslage versetzt, um in den kommenden Geschäftsjahren Wert zu erschließen und das Geschäft wieder zu anhaltender Rentabilität zurückzuführen. Im Jahr 2017 erfolgte der Rollout aufregender neuer Technologie und neuer Produkte in bestehenden Märkten und Grenzmärkten, wodurch die weltweite Präsenz des Konzerns gesteigert wurde. Die Vision von MyBucks, Finanzprodukte in ausgeschlossene Bereiche des globalen Marktes zu bringen, wird auch in Zukunft nicht nur einen erheblichen Einfluss auf das Leben und die Wirtschaft in den Märkten haben, in denen wir tätig sind, sondern auch Antrieb für ein weiteres erhebliches Wachstum des Konzerns auf seinem Weg sein."

"Ein Hauptaugenmerk des Konzerns wird im kommenden Geschäftsjahr 2018 auch darauf liegen, seine Finanzierungskosten zu senken und einen Großteil der Finanzierungslinien zu refinanzieren. Im Bezug auf Wachstum, hat die Gruppe in den ersten fünf Monaten bereits c. EUR 70 Mio. an Kreditauszahlungen geleistet, knapp 60% des Volumens im gesamten Vorjahr und damit ein Wachstum auf Jahresbasis von c. 35% vor der Erstkonsolidierung der New Finance Bank Malawi und SureChoice, die im Frühjar erwartet wird."

Geprüfter Jahresabschluss
Durch die Erstkonsolidierung der Opportunity-Banken sind bei MyBucks Verzögerungen bei der Finalisierung des geprüften Jahresabschlusses aufgetreten. MyBucks geht davon aus, den genehmigten Jahresabschluss bis Ende Januar 2018 vorlegen zu können und wird dann zu einer Hauptversammlung gegen Ende Februar einladen.

Über MyBucks

MyBucks S.A. (WKN: A2AJLT, ISIN: LU1404975507, Ticker Symbol: MBC:GR) ist ein in Luxemburg ansässiges FinTech-Unternehmen, das nahtlose technologiebasierte Finanzdienstleistungen anbietet. Das Unternehmen bietet seinen Kunden unter den Marken GetBucks und GetSure Impact Loans, unbesicherte Verbraucherdarlehen, Banking-Lösungen und Versicherungsprodukte. MyBucks ist seit seiner Gründung im Jahr 2011 stark gewachsen und mittlerweile in zwölf afrikanischen und zwei europäischen Ländern sowie in Australien tätig. Ziel von MyBucks ist es, sicherzustellen, dass das Produktangebot von MyBucks im Gegensatz zu traditionellen, nicht technologiegetriebenen Methoden leicht zugänglich, unkompliziert und zuverlässig ist und letztendlich den Nutzen für den Kunden vergrößert. Mit dem Produktangebot von MyBucks können Kunden ihre Finanzangelegenheiten problemlos und bequem selbst verwalten. Mehr Informationen erhalten Sie unter http://MyBucks.com.












27.12.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
MyBucks S.A.

14, rue Edward Steichen

L-2540 Luxemburg


Großherzogtum Luxemburg
Telefon:
+352 2088 2123
Fax:
+27 86 537 2010
E-Mail:
info@mybucks.com
Internet:
www.mybucks.com
ISIN:
LU1404975507
WKN:
A2AJLT
Börsen:
Freiverkehr in Frankfurt (Scale)

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




641853  27.12.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.04.2018 - Cleen Energy: Es wird eng
19.04.2018 - Deutsche Grundstücksauktionen will Dividende erhöhen
19.04.2018 - Telekom Austria bekommt einen neuen Chef
19.04.2018 - Sto: Sonderbonus steigt deutlich an
19.04.2018 - The Grounds Real Estate Development verfehlt die Prognose
19.04.2018 - More + More: In den schwarzen Zahlen
19.04.2018 - Beate Uhse: Wichtige Zustimmung
19.04.2018 - Borussia Dortmund: Grünes Licht von der DFL
19.04.2018 - Nanogate: Neue Aufträge aus den USA und Asien
19.04.2018 - Eterna: Verlust steigt an


Chartanalysen

19.04.2018 - MBB Aktie: Das Comeback?
19.04.2018 - Deutsche Bank Aktie: Steht der Ausbruch bevor?
19.04.2018 - Steinhoff Aktie: Es wird hart gezockt!
19.04.2018 - RIB Software Aktie: Das Pulver schon verschossen?
18.04.2018 - Medigene Aktie: Achtung, Kaufsignal!
18.04.2018 - Evotec Aktie: Bringt die Bayer-News die Erholungsrallye?
18.04.2018 - Daimler Aktie: Kaufsignale und Erholungsrallye?
18.04.2018 - Steinhoff Aktie: Eine interessante Entwicklung!
18.04.2018 - Commerzbank Aktie: Wichtige News voraus?
17.04.2018 - bet-at-home.com Aktie: Die Lage besser sich, aber…


Analystenschätzungen

19.04.2018 - Deutz: Nur der Zeitpunkt überrascht
19.04.2018 - Deutsche Bank: Vor den Quartalszahlen
19.04.2018 - Deutsche Telekom: Gute Aussichten
18.04.2018 - Deutz: Besonnene Reaktionen
18.04.2018 - Roche: Daten beeinflussen Kursziel
18.04.2018 - Allianz: Aktie weiter ein Kauf
18.04.2018 - Deutsche Bank: Zu große Hoffnungen?
18.04.2018 - Delticom: Wenig überzeugende Zahlen
18.04.2018 - ProSiebenSat.1: Viele beruhigende Worte
18.04.2018 - Volkswagen: Kursziel klar über 200 Euro


Kolumnen

19.04.2018 - Aluminiumpreis dürfte sich bald wieder beruhigen - Commerzbank Kolumne
19.04.2018 - DAX: „Sixpack“ binnen dreier Wochen - Donner + Reuschel Kolumne
19.04.2018 - Allianz Aktie: Korrektur könnte beendet sein - UBS Kolumne
19.04.2018 - DAX: Kampf um wichtigen Widerstand - UBS Kolumne
18.04.2018 - DAX: Wird es ein 1.000 Punkte Monat? - Donner + Reuschel Kolumne
18.04.2018 - Rekordjahr aus Katastrophensicht - Commerzbank Kolumne
18.04.2018 - Siemens Aktie: Abwärtstrend trotz Erholung intakt - UBS Kolumne
18.04.2018 - DAX: An wichtigem Widerstand angelangt - UBS Kolumne
17.04.2018 - Deutschland: ZEW-Konjunkturerwartungen rauschen in den Keller - VP Bank Kolumne
17.04.2018 - DAX: Rückfall zum Wochenstart - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR