PNE Wind Anleihe 2018(2023)

DGAP-News: BUWOG AG: Ergebnisse der ersten sechs Monate des Geschäftsjahres 2017/18

Nachricht vom 21.12.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: BUWOG AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

BUWOG AG: Ergebnisse der ersten sechs Monate des Geschäftsjahres 2017/18
21.12.2017 / 08:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Wien, 21. Dezember 2017BUWOG AG: Ergebnisse der ersten sechs Monate des Geschäftsjahres 2017/18
 

- Anstieg des Recurring FFO gegenüber Vorjahresperiode um 32,4% auf EUR 76,3 Mio.

- EPRA-NAV/Aktie um 4,0% auf EUR 24,87 angestiegen (nach Dividendenzahlung)

- Starkes Konzernergebnis in Höhe von EUR 180,4 Mio.

- Ergebnisbeitrag aus Property Development von EUR 30,3 Mio. deutlich stärker als im Vergleichszeitraum des Vorjahres

- Starkes Neubewertungsergebnis des Immobilienvermögens von EUR 148,6 Mio.


Die BUWOG AG hat ihre erfolgreiche Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres 2017/18 fortgesetzt. Alle drei Geschäftsfelder konnten ihre Ergebnisbeiträge im Vergleich zur Vorjahresperiode ausbauen; besonders stark war die Steigerung im Property Development, dem Wohnungsneubaugeschäft des Unternehmens. Der Recurring FFO als zentrale Steuerungsgröße des Konzerns stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 32,4% auf EUR 76,3 Mio. Der EPRA-NAV je Aktie lag zum Berichtsstichtag am 31. Oktober 2017 bei EUR 24,87 und damit um 4,0% höher als zum Ende des vorangegangenen Geschäftsjahres (EUR 23,90).


Das Neubewertungsergebnis für die ersten sechs Monate 2017/18 beträgt EUR 148,6 Mio. und spiegelt dabei insbesondere die hohe Yield Compression sowie die weiterhin ansteigenden Marktmieten in den deutschen Kernregionen wider.


Der Ergebnisbeitrag des Geschäftsbereichs Asset Management beläuft sich auf EUR 80,4 Mio. und liegt damit über dem Beitrag im ersten Halbjahr 2016/17 in Höhe von EUR 78,5 Mio. Die monatliche Nettokaltmiete pro m² verbesserte sich im ersten Halbjahr 2017/18 leicht auf EUR 5,23 (30. April 2017: EUR 5,18) bei einem Like-for-like-Mietwachstum von 1,8%. Die Gross Rental Yield liegt bei 5,0% und der Leerstand bei 3,9% (2,7% exklusive erforderlicher Leerstand für den Einzelwohnungsverkauf).


Der Geschäftsbereich Property Sales konnte in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2017/18 das Ergebnis im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 9,7% auf EUR 28,0 Mio. steigern. Maßgeblich geprägt ist dieses Ergebnis durch den Einzelwohnungsverkauf von 366 Einheiten mit einer hohen Marge auf den Fair Value von 63%.


Der Geschäftsbereich Property Development konnte weiter erfolgreich intensiviert werden und erzielte im ersten Halbjahr 2017/18 ein starkes operatives Ergebnis von EUR 30,3 Mio. Geprägt ist dieses vor allem durch Übergaben aus dem exklusiven Projekt "Pfarrwiesengasse 23" (Wien), dem Projekt "Southgate" (Wien) und dem Projekt "Seefeld I" (Berlin). Insgesamt konnten im Berichtszeitraum 204 Einheiten erfolgswirksam übergeben werden. Zum Stichtag 31. Oktober 2017 umfasst die Development-Pipeline 10.227 Einheiten.


Die Finanzierungsstruktur der BUWOG Group konnte im ersten Halbjahr 2017/18 weiter optimiert werden. Die Eigenkapitalquote wurde u.a. durch die Anfang Juni 2017 erfolgreich begebene Barkapitalerhöhung mit Bezugsrecht in Höhe von EUR 305,6 Mio. um 5,1 Prozentpunkte auf 44,8% gesteigert werden. Die durchschnittliche Verzinsung der Finanzverbindlichkeiten in Höhe von 1,79% sowie der verbesserte Loan-to-Value von nur noch 38,8% (Vergleich 30. April 2017: LTV 44,1%) liegen zum Stichtag 31. Oktober 2017 weiterhin auf einem niedrigen Niveau.


Nach Stichtag gab die BUWOG den Erhalt eines Ratings von Standard & Poor's im Investment-Grade-Bereich mit der Einstufung BBB+ mit stabilem Ausblick bekannt. Weiters wurde nach Stichtag bekannt gegeben, dass die Vonovia SE angekündigt hat, ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot für alle ausstehenden Aktien und Wandelschuldverschreibungen der BUWOG AG abgeben zu wollen. Über beide Themen hat die BUWOG AG transparent auf ihrer Website www.buwog.com informiert.


Der Bericht der BUWOG AG zum 1. Halbjahr 2017/18 ist heute auf der Website des Unternehmens unter https://www.buwog.com/de/investor-relations/berichte veröffentlicht worden.


 

Kennzahlen

 

Ergebniskennzahlen
 
H1 2017/2018
H1 2016/17
Veränderung
Nettokaltmiete
in EUR Mio.
104,8
104,4
0,4%
Ergebnis aus Asset Management
in EUR Mio.
80,4
78,5
2,5%
Ergebnis aus Property Sales
in EUR Mio.
28,0
25,5
9,7%
Ergebnis aus Property Development
in EUR Mio.
30,3
2,1
>100,0%
EBITDA
in EUR Mio.
106,7
86,4
23,5%
Finanzergebnis
In EUR Mio.
-42,9
-84,9
49,5%
Konzernergebnis
in EUR Mio.
180,4
146,2
23,4%
Recurring FFO
in EUR Mio.
76,3
57,6
32,4%
Recurring FFO je Aktie
in EUR
0,69
0,58
20,1%

 

Vermögens- und Finanzkennzahlen
 
31. Oktober 2017
30. April 2017
Veränderung
Bilanzsumme
in EUR Mio.
5.348,8
5.019,7
6,6%
Loan to Value (LTV)
%
38,8%
44,1%
-5,3 PP
EPRA Net Asset Value
in EUR Mio.
2.791,5
2.384,8
17,1%

 

Aktienkennzahlen
 
31. Oktober 2017
30. April 2017
Veränderung
Kurs der Aktie
in EUR
24,76
24,79
-0,1%
EPRA Net Asset Value je Aktie
in EUR
24,87
23,90
4,0%

 

Kennzahlen zum Immobilienportfolio

Asset Management
 
31. Oktober 2017
30. April 2017
Veränderung
Anzahl der Bestandseinheiten
Stück
48.941
49.597
-1,3%
Monatliche Nettokaltmiete
in EUR pro m²
5,23
5,18
1,0%
Leerstand
%
3,9%
3,4%
0,5 PP
Fair Value Bestandsimmobilien
in EUR Mio.
4.078
3.942
3,4%
Gross Rental Yield
%
5,0%
5,2%
-0,2 PP

 

Property Sales
 
H1 2017/2018
H1 2016/17
Veränderung
Verkaufte Bestandseinheiten
Stück
794
342
>100%
davon Einzelwohnungsverkäufe
Stück
366
341
7,3%
davon Blockverkäufe
Stück
428
1
>100%

 

Property Development
 
31. Oktober 2017
30. April 2017
Veränderung
Einheiten in Bau
Stück
2.133
1.472
44,9%
Gesamtinvestitionsvolumen
in EUR Mio.
2.971
2.932
1,3%
 
 
H1 2017/2018
H1 2016/17
Veränderung
Fertiggestellte Einheiten
Stück
274
184
48,9%

 

 

Über die BUWOG Group
Die BUWOG Group ist der führende deutsch-österreichische Komplettanbieter im Wohnimmobilienbereich und blickt auf eine mittlerweile 66-jährige Erfahrung zurück. Das Immobilienbestandsportfolio umfasst rund 49.000 Bestandseinheiten und befindet sich in Deutschland und Österreich. Neben dem Asset Management der eigenen Bestandsimmobilien wird mit den Geschäftsbereichen Property Sales und Property Development die gesamte Wertschöpfungskette des Wohnungssektors abgedeckt. Die Aktien der BUWOG AG sind seit Ende April 2014 an den Börsen in Frankfurt am Main, Wien (ATX) und Warschau notiert.

Für Rückfragen kontaktieren Sie bitte:INVESTOR RELATIONS

Holger Lüth
Bereichsleiter Corporate Finance & Investor Relations
Email: holger.lueth@buwog.com
T +43-1-878 28 1203
F +43-1-878 28 5203

Jan-Hauke Jendrny
BUWOG AG
Email: investor@buwog.com
T: +49-30-338539 1873MEDIENANFRAGEN ÖSTERREICH

Thomas Brey
BUWOG-Pressestelle Österreich
c/o M&B PR, Marketing, Publikationen GmbH
Email: brey@mb-pr.at
T: +43-1-233 01 23-15

Michael Lippitsch
BUWOG AG
Email: michael.lippitsch@buwog.com
T: +43 664 60928 1710MEDIENANFRAGEN DEUTSCHLAND
Michael Divé
BUWOG AG
Email: michael.dive@buwog.com
T: +49 1590 4621 993

 












21.12.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
BUWOG AG

Hietzinger Kai 131

1130 Wien


Österreich
Telefon:
+43 1 87 8281130
Fax:
+43 1 87 8285299
E-Mail:
investor@buwog.com
Internet:
www.buwog.com
ISIN:
AT00BUWOG001
WKN:
A1XDYU
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Wien (Amtlicher Handel / Official Market)

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




641073  21.12.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.04.2018 - Steinhoff: Ein massiver Schuldenberg
20.04.2018 - German Startups Group startet Aktienrückkauf
20.04.2018 - wallstreet:online: Prognose explodiert
20.04.2018 - Bio-Gate rutscht in die Verlustzone
20.04.2018 - Metro: Umsatz- und Gewinnwarnung
20.04.2018 - Mologen: Fortschritte bei der Oncologie-Zusammenarbeit
20.04.2018 - Villeroy + Boch: Positiver Jahresauftakt
20.04.2018 - Williams Grand Prix Holdings: Operatives Ergebnis sinkt
20.04.2018 - Schweizer Electronic: China-Engagement drückt Dividende
20.04.2018 - Syzygy: Gewinn geht zurück


Chartanalysen

20.04.2018 - Evotec Aktie: Der Chart schürt Hoffnungen, aber…
20.04.2018 - Pantaflix Aktie: Geht die Erholungsrallye weiter?
20.04.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Neue Kursphantasie nach Konsolidierung?
19.04.2018 - MBB Aktie: Das Comeback?
19.04.2018 - Deutsche Bank Aktie: Steht der Ausbruch bevor?
19.04.2018 - Steinhoff Aktie: Es wird hart gezockt!
19.04.2018 - RIB Software Aktie: Das Pulver schon verschossen?
18.04.2018 - Medigene Aktie: Achtung, Kaufsignal!
18.04.2018 - Evotec Aktie: Bringt die Bayer-News die Erholungsrallye?
18.04.2018 - Daimler Aktie: Kaufsignale und Erholungsrallye?


Analystenschätzungen

20.04.2018 - Wirecard: Gibt es eine Überraschung?
20.04.2018 - Commerzbank: Neues Kursziel vor den Zahlen
20.04.2018 - RWE: Zweifache Hochstufung der Aktie
20.04.2018 - Deutsche Bank: Konsens gibt nach
20.04.2018 - Aurelius: Klarer Zuschlag beim Kursziel der Aktie
20.04.2018 - Merck: Verkauf wird positiv aufgenommen
20.04.2018 - Delivery Hero: Aktuelle Entwicklungen werden berücksichtigt
20.04.2018 - Deutsche Bank: Ein kleines Minus
19.04.2018 - Deutz: Nur der Zeitpunkt überrascht
19.04.2018 - Deutsche Bank: Vor den Quartalszahlen


Kolumnen

20.04.2018 - Schweizer Franken: Der ehemalige Mindestwechselkurs lässt grüßen - VP Bank Kolumne
20.04.2018 - Schwellenländerbörsen im März 2018 mit leichter Outperformance - Commerzbank Kolumne
20.04.2018 - DAX: Sommerlicher Seitwärtsendspurt - Donner + Reuschel Kolumne
20.04.2018 - Continental Aktie: Reversal noch nicht in trockenen Tüchern - UBS Kolumne
20.04.2018 - DAX: Kampf um Widerstand hat begonnen - UBS Kolumne
19.04.2018 - Aluminiumpreis dürfte sich bald wieder beruhigen - Commerzbank Kolumne
19.04.2018 - DAX: „Sixpack“ binnen dreier Wochen - Donner + Reuschel Kolumne
19.04.2018 - Allianz Aktie: Korrektur könnte beendet sein - UBS Kolumne
19.04.2018 - DAX: Kampf um wichtigen Widerstand - UBS Kolumne
18.04.2018 - DAX: Wird es ein 1.000 Punkte Monat? - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR