DGAP-News: KWS Hauptversammlung bestätigt Dividendenerhöhung


Nachricht vom 14.12.201714.12.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: KWS SAAT SE / Schlagwort(e): Hauptversammlung

KWS Hauptversammlung bestätigt Dividendenerhöhung
14.12.2017 / 15:52


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Einbeck, 14. Dezember 2017
60 | wwKWS Hauptversammlung bestätigt Dividendenerhöhung

Aktionäre beschließen eine Dividende von 3,20 EUR je Aktie - Neuwahlen zum Aufsichtsrat - Prognose unverändert

Im Rahmen der heutigen Hauptversammlung der KWS SAAT SE (ISIN: DE0007074007) wurden alle zur Abstimmung stehenden Punkte der Tagesordnung mit deutlichen Mehrheiten beschlossen. So folgten die Aktionäre dem Gewinnverwendungsvorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat und stimmten der Erhöhung der Dividende um 20 Cent auf 3,20 EUR pro Aktie zu. Ebenfalls mit großer Zustimmung bestätigte die Hauptversammlung die vorgeschlagenen Anteilseignervertreter für den Aufsichtsrat und stimmte für die Umstellung auf eine fixe Aufsichtsratvergütungsstruktur.

Die Hauptversammlung fand, wie seit vielen Jahren üblich, auf dem Betriebsgelände der Gesellschaft in Einbeck statt. Der Vorstand erläuterte vor rund 700 Aktionären die Entwicklungen des zum 30. Juni 2017 beendeten Geschäftsjahres. KWS hatte es mit einem Umsatzwachstum von 3,7 % auf rund 1.075 Mio. EUR abgeschlossen. Die Ertragslage wurde
- trotz weiterhin schwieriger Rahmenbedingungen in der Agrarbranche - im Vergleich zum Vorjahr auf ein EBIT von 132 Mio. EUR ausgebaut. Die EBIT-Marge in Höhe von 12,2 % lag somit erneut im Rahmen der mittelfristigen Zielsetzung von mindestens 10 %. Einhergehend mit der Steigerung der Ertragslage schlugen Vorstand und Aufsichtsrat erstmals seit der Hauptversammlung 2013 eine Erhöhung der Dividende um 20 Cent oder 6,7 % auf 3,20 EUR vor. Mit der Bestätigung durch die Hauptversammlung schüttet KWS insgesamt 21,6 % des Jahresüberschusses der KWS Gruppe aus und setzt somit die langjährige Dividendenpraxis mit einer Ausschüttungsquote zwischen 20 bis 25 % fort.

Neuwahlen zum Aufsichtsrat

Mit der Entlastung und Beendigung der Hauptversammlung endeten die Amtszeiten sämtlicher KWS Aufsichtsratsmitglieder. Bereits im Vorfeld wurden durch die Belegschaft Jürgen Bolduan und Christine Coenen als Arbeitsnehmervertreter gewählt. Die Aktionärsversammlung bestätigte die Anteilseignervertreter Dr. Andreas J. Büchting, Cathrina Claas-Mühlhäuser und Dr. Marie Theres Schnell für eine erneute Amtszeit und berief Victor W. Balli, Zürich, als neues Mitglied in den KWS Aufsichtsrat. Dem ausscheidenden Aufsichtsratsmitglied Hubertus von Baumbach wurde für sein langjähriges hohes Engagement ausführlich gedankt. Er hatte im Juli 2016 den Vorsitz der Unternehmensleitung des Familienunternehmens Boehringer Ingelheim übernommen und stand für eine weitere Amtszeit im KWS Aufsichtsrat daher nicht zur Verfügung.

Anpassung des Aufsichtsrats-Vergütungssystems

Wie bereits im Vorjahr angekündigt, wurden im Vorfeld zur Hauptversammlung 2017 zwischen Vorstand und Aufsichtsrat über das zuletzt im Jahr 2009 angepasste Vergütungssystem des Aufsichtsrats der KWS SAAT SE beraten. Es wurde entschieden, der Hauptversammlung die Umstellung auf eine reine Festvergütung vorzuschlagen. Mit der Umstellung und der damit verbundenen Entkopplung vom Unternehmenserfolg, soll der gestiegenen Verantwortung des Aufsichtsrats und seiner Gremien, insbesondere des Prüfungsausschusses, sowie der ergebnisunabhängigen Tätigkeit des Aufsichtsrats Rechnung getragen werden.

Prognose für 2017/2018 unverändert

Wie bereits Ende November berichtet, weitete die KWS Gruppe im ersten Quartal 2017/2018 den Umsatz leicht um 2,0 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum aus. Das EBIT erreichte
-38,8 Mio. EUR, es ist saisonbedingt zu diesem Zeitpunkt negativ. Mit Blick auf das Geschäftsjahresende 2017/2018 erwartet der Vorstand unverändert einen leichten Umsatzanstieg sowie eine EBIT-Marge zwischen 10 und dem Vorjahreswert (12,2 %). Die Investitionen werden durch den fortgesetzten Wachstumskurs und den damit verbundenen Ausbau von Produktionsanlagen und Forschungs- & Entwicklungskapazitäten voraussichtlich auf über 100 Mio. EUR steigen. Auch die Aufwendungen für Forschung & Entwicklung werden planmäßig ausgeweitet und aus heutiger Sicht zu einer Forschungs- & Entwicklungsquote von über 17 % führen, um die Innovationskraft des Unternehmens weiter zu stärken.

Über KWS*
KWS ist eines der führenden Pflanzenzüchtungsunternehmen weltweit. 4.937 Mitarbeiter in 70 Ländern erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2016/2017 einen Umsatz von 1.075 Mio. Euro und erzielten dabei ein Ergebnis von 132 Mio. Euro vor Zinsen und Steuern (EBIT). Seit gut 160 Jahren wird KWS als familiengeprägtes Unternehmen eigenständig und unabhängig geführt. Schwerpunkte sind die Pflanzenzüchtung und die Produktion sowie der Verkauf von Mais-, Zuckerrüben-, Getreide-, Raps- und Sonnenblumensaatgut. KWS setzt modernste Methoden der Pflanzenzüchtung ein, um Erträge sowie Resistenzen gegen Krankheiten, Schädlinge und abiotischen Stress weiter zu verbessern. Um dieses Ziel zu realisieren, investierte das Unternehmen im vergangenen Geschäftsjahr mit 190 Mio. Euro und damit gut 17 Prozent des Umsatzes in Forschung und Entwicklung.

*Alle Angaben ohne Einbeziehung der Joint Ventures AGRELIANT GENETICS LLC., AGRELIANT GENETICS INC. und KENFENG - KWS SEEDS CO., LTD.

Weitere Informationen: www.kws.de. Folgen Sie uns auf Twitter(R) unter https://twitter.com/KWS_Group.Kontakt:
Wolf-Gebhard von der Wense
Head of Investor Relations
Tel. +49-5561-311-968
Mobil +49-151-18855673wolf-gebhard.vonderwense@kws.com
KWS SAAT SEwww.kws.de












14.12.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
KWS SAAT SE

Grimsehlstraße 31

37555 Einbeck


Deutschland
Telefon:
+49 (0)5561 311-0
Fax:
+49 (0)5561 311-322
E-Mail:
info@kws.com
Internet:
www.kws.de
ISIN:
DE0007074007
WKN:
707400
Indizes:
S-DAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Hannover; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




639229  14.12.2017 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.04.2019 - Petro Welt Technologies: Keine Dividende
24.04.2019 - DocCheck: Operatives Ergebnis steigt an
24.04.2019 - Mayr-Melnhof: Rappold geht
24.04.2019 - alstria office: Neues aus Hamburg
24.04.2019 - OTI Greentech: Neue Vertriebspartnerschaft
24.04.2019 - Wirecard Aktie plötzlich wieder unter Druck: Die nächste Attacke der „FT”
24.04.2019 - Wirecard Aktie - neue Kaufsignale: Die Rallye macht sich selbständig
24.04.2019 - VTG kündigt Kapitalerhöhung an
24.04.2019 - Steinhoff Aktie: Plötzliche Schwankungen - was ist hier los?
24.04.2019 - Deutz: Guter Jahresauftakt


Chartanalysen

24.04.2019 - Wirecard Aktie - neue Kaufsignale: Die Rallye macht sich selbständig
24.04.2019 - Steinhoff Aktie: Plötzliche Schwankungen - was ist hier los?
24.04.2019 - E.On Aktie: Jetzt wird es kritisch!
24.04.2019 - Aurelius Aktie: Geht die Party in die nächste Runde?
24.04.2019 - TUI Aktie - aufpassen: Kommt jetzt die Erholungsrallye?
24.04.2019 - Paragon Aktie: Kater oder neuer Kaufrausch?
23.04.2019 - Wirecard Aktie: Kleiner Kaufrausch am Nachmittag
23.04.2019 - Softing Aktie: Wo stoppt die Rallye?
23.04.2019 - SFC Energy Aktie: Mit Schwung raus aus der Konsolidierung
23.04.2019 - Commerzbank Aktie: Deutsche Bank - Aufsichtsrat verdirbt die Party


Analystenschätzungen

24.04.2019 - Wirecard: Der nächste Schock!
24.04.2019 - Deutz: Neue Schätzungen nach den Quartalszahlen
24.04.2019 - Lufthansa: Ostern und der Kerosinpreis
24.04.2019 - Volkswagen: Gedämpfte Zuversicht
24.04.2019 - DWS: Fusionsgerüchte
24.04.2019 - SAP: Analysten nehmen Prognosen zurück
24.04.2019 - Wirecard: Kaufvotum für die Aktie
24.04.2019 - ProSiebenSat.1: Sorge um das operative Ergebnis
24.04.2019 - Wirecard: Fast 200 Euro – Viel Lob für den Softbank-Deal
24.04.2019 - SAP: Zahlen übertreffen die Erwartungen


Kolumnen

24.04.2019 - ifo-Geschäftsklima: Auslandsnachfrage und Politik drücken die Stimmung - Nord LB Kolumne
24.04.2019 - Deutschland: ifo-Geschäftsklimaindex fällt wieder - VP Bank Kolumne
24.04.2019 - DAX: Wird die Luft nun dünn? - UBS Kolumne
24.04.2019 - EuroStoxx 50: Scheitern die Bullen an der 3.500-Punkte-Marke? - UBS Kolumne
24.04.2019 - DAX: Strahlende Frühlingssonne entspricht intaktem Chartmuster - Donner & Reuschel Kolumne
23.04.2019 - DAX: Bullen nicht zu stoppen - UBS Kolumne
23.04.2019 - DAX: Stabilisierung über der 12.000er Marke - Donner & Reuschel Kolumne
19.04.2019 - Aktien steigen inmitten einer Abkühlung der Weltwirtschaft - Weberbank-Kolumne
18.04.2019 - DAX: Gewinnmitnahmen vor dem Osterwochenende - Donner & Reuschel Kolumne
18.04.2019 - Lufthansa & Co.: Konsolidierung der europäischen Fluglinien - Commerzbank Kolumne