DGAP-News: Kaiserwetter Energy Asset Management GmbH: Lars Hülsmann neuer Global Head of Business Development bei Kaiserwetter

Nachricht vom 14.12.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Kaiserwetter Energy Asset Management GmbH / Schlagwort(e): Personalie

Kaiserwetter Energy Asset Management GmbH: Lars Hülsmann neuer Global Head of Business Development bei Kaiserwetter
14.12.2017 / 09:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Lars Hülsmann neuer Global Head of Business Development bei Kaiserwetter

- Erfahrener Banker und Manager verantwortet weltweiten Vertrieb der mehrfach ausgezeichneten Portfolio-Management-Plattform ARISTOTELES

- Kaiserwetter Energy Asset Management vereinbart weltweite Partnerschaft mit SAP

 

Hamburg, 14. Dezember 2017 - Das Hamburger Unternehmen Kaiserwetter Energy Asset Management GmbH, ein unabhängiger Dienstleister für das Management von Wind- und Solarparks, hat sein Führungsteam mit einem international erfahrenen Banker und Manager erweitert. Seit Dezember ist Lars Hülsmann als Global Head of Business Development aktiv. "Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, Lars Hülsmann für Kaiserwetter zu gewinnen. Sein Know-how an der Schnittstelle zwischen Erneuerbaren Energien und dem Finanzsektor sowie seine Managementerfahrungen werden unserem Unternehmen wichtige Impulse für die weitere Entwicklung geben", sagt Hanno Schoklitsch, Geschäftsführer von Kaiserwetter.

Der studierte Betriebswirt Hülsmann begann seine berufliche Karriere im Firmenkundengeschäft der HypoVereinsbank, bevor er dort ins Investmentbanking wechselte. Später hatte er leitende Funktionen bei Dresdner Kleinwort Investment Bank in London inne. Anschließend war Hülsmann für unterschiedliche Banken, unter anderem für die Unicorn Investment Bank, Bahrain, und als selbständiger Berater mit dem Schwerpunkt Energie tätig. "Kaiserwetter hat mit seiner Portfolio-Management-Plattform ARISTOTELES ein Produkt im Köcher, das entscheidende Impulse im weltweiten Markt der Erneuerbaren Energien geben kann. Ich freue mich daher, das internationale Kaiserwetter-Team künftig mit meinen Erfahrungen und meinem Netzwerk zu unterstützen ", betont Hülsmann. Neben der Qualität hat ihn vor allem die Leistungsfähigkeit der digitalen Plattform überzeugt. Hülsmann: "Mit ARISTOTELES hat Kaiserwetter die Grundlage für national, wie auch international agierende Unternehmen geschaffen, rendite- und risikooptimiert in die Erneuerbare-Energien-Branche investieren zu können. Das ist einzigartig." Erst mit ARISTOTELES werde es Investoren ermöglicht, über eine einzige digitale Lösung die technischen wie finanzwirtschaftlichen Risiken ihrer Assets zu minimieren und die Erträge zu maximieren, sagte Hanno Schoklitsch ergänzend.

Kaiserwetter ist weltweiter OEM-Partner von SAP

Weitere Impulse für das Wachstum des eigenen Unternehmens erwartet Schoklitsch von der im Herbst dieses Jahres eingegangenen engen Kooperation mit dem Weltmarktführer SAP. "Ich finde es großartig ,dass SAP von der Leistungsfähigkeit Kaiserwetters im Bereich Internet of Things und Smart Data Analytics überzeugt ist. Denn genau dieses Know-how gab uns die Möglichkeit die OEM-Partnerschaft mit SAP zu begründen.", sagt Schoklitsch. SAP ist weltweiter Technologiepartner von Kaiserwetter für das globale Rollout von ARISTOTELES. Unter Einbeziehung des Internet of Things, Smart Data Analytics und Predictive Data Simulation wird dieser Prozess neue Maßstäbe im Portfoliomanagement von Erneuerbaren-Energien-Assets setzen. "Der Weg der digitalen Zukunft ist für uns schon eindeutig beschrieben. Denn mit ARISTOTELES haben wir eine cloud-basierte Plattform geschaffen, die es unseren Kunden ermöglicht, kurzfristig die eigene digitale Transformation umzusetzen - von 0 auf 100 in die digitale Welt funktioniert mit Kaiserwetter in wenigen Wochen", sagt Schoklitsch.

Über Kaiserwetter Energy Asset Management GmbH

Kaiserwetter ist ein im Jahr 2012 gegründeter, unabhängiger, international agierender Dienstleister für das Management von Erneuerbaren Energien Assets. Das Dienstleistungsportfolio kombiniert das klassische, technische und kaufmännische Asset Management mit der digitalen Integration aller Prozesse und Daten. Auf Basis der digitalen Portfolio-Management Plattform ARISTOTELES werden die produktionstechnischen und vor allem alle finanzwirtschaftlichen Daten der Assets aggregiert und korreliert. Ziel ist es, für die Kunden die Performance der Wind- und Solarparks respektive aller erneuerbaren Energie-Assets dauerhaft zu maximieren und die Investitionsrisiken zu minimieren. Zu den Kunden gehören Energieunternehmen, institutionelle und private Investoren. Kaiserwetter betreut für Dritte 470 MW in vier Ländern Europas. Das Unternehmen mit seinem Hauptsitz in Hamburg beschäftigt rund 30 Mitarbeiter und unterhält weitere Unternehmensstandorte in Madrid und New York.

Weitere Informationen zur digitalen Portfolio-Management Lösung Aristoteles: www.aristoteles.energyPressekontakt

Kaiserwetter Energy Asset Management GmbH

Falk von Kriegsheim

fvk@kaiserwetter.eu
Tel: +49 (0)40 530566 100

Mobil: +49 (0)172 9837109

www.kaiserwetter.energy












14.12.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



638841  14.12.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

25.05.2018 - HanseYachts zahlt Anleihe vorzeitig zurück
25.05.2018 - NanoRepro: Kapitalerhöhung startet am Mittwoch
25.05.2018 - Stabilus beruft neuen Asien-Chef in den Vorstand
25.05.2018 - CeoTronics meldet neuen Auftrag
25.05.2018 - Francotyp-Postalia: de Gruyter wird neuer Vertriebsvorstand
25.05.2018 - Rocket Internet Aktie: Hier lauern Gefahren!
25.05.2018 - Behrens will Gewinnspanne wieder verbessern
25.05.2018 - Mutares legt Zahlen vor - Aktie vor Trendwende?
25.05.2018 - Eurographics Aktie: Das Ende naht
25.05.2018 - Daimler: Neue Aufträge für die Bussparte


Chartanalysen

25.05.2018 - Rocket Internet Aktie: Hier lauern Gefahren!
25.05.2018 - Nordex Aktie: Droht schon wieder ein Kurssturz?
25.05.2018 - Commerzbank Aktie: Bullenkonter oder Absturz Richtung 9 Euro?
25.05.2018 - Evotec Aktie: Kommt jetzt Schwung in den Aktienkurs?
25.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Wilde Talfahrt und Verkaufspanik
24.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Achtung, Verkaufssignal!
24.05.2018 - co.don Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
24.05.2018 - Mutares Aktie: Lohnt der Einstieg nach dem Absturz?
24.05.2018 - Commerzbank Aktie wackelt bedenklich: Nimmt das Drama seinen Lauf?
24.05.2018 - Daimler Aktie: Trumps Drohungen


Analystenschätzungen

25.05.2018 - ArcelorMittal: Doppelte Hochstufung der Aktie
25.05.2018 - Medigene: Nach der Kapitalerhöhung
25.05.2018 - Nordex: Ein deutlich verändertes Kursziel für die Aktie
25.05.2018 - Commerzbank: Klarer Rückschlag
25.05.2018 - Deutsche Telekom: Eine klare Enttäuschung
25.05.2018 - 2G Energy: Einigkeit bei der Prognose
25.05.2018 - Roche: Aktie wird abgestuft
25.05.2018 - Deutsche Bank: Lob für die Maßnahmen
24.05.2018 - Siemens Healthineers: Fast auf einer Höhe
24.05.2018 - Deutsche Bank: Kursziel sinkt


Kolumnen

25.05.2018 - ifo-Geschäftsklima sendet Zeichen der Stabilisierung – trotz Italien und Trump - Nord LB Kolumne
25.05.2018 - Impact Investing – mit Investitionen Gutes tun - AXA IM Kolumne
25.05.2018 - Bayer Aktie: Kurzfristiger Aufwärtstrend gebrochen - UBS Kolumne
25.05.2018 - DAX: Rücksetzer bis auf wichtige Unterstützung - UBS Kolumne
25.05.2018 - Symbiotische Beziehung zwischen Lufthansa und Fraport - Commerzbank Kolumne
25.05.2018 - DAX schielt wieder auf die 13.000 - „Nix passiert“ - Donner + Reuschel Kolumne
24.05.2018 - EU-Einkaufsmanagerindizes spiegeln nochmaligen Schwungverlust wider - Commerzbank Kolumne
24.05.2018 - Regierungsbildung in Italien: Auf dem Weg ins finanzpolitische Chaos - Nord LB Kolumne
24.05.2018 - DAX: Gesunde Konsolidierung hält an - „Bearish-Belt-Hold“ Kerze - Donner + Reuschel Kolumne
24.05.2018 - Allianz Aktie: Wichtige Unterstützung nach unten durchbrochen - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR