DGAP-News: mic AG erwirbt führende Blockchain-Technologie-Architektur und vereinbart Partnerschaft mit weltweit tätigem Blockchain-Technologie-Anbieter

Nachricht vom 08.12.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: mic AG / Schlagwort(e): Vertrag/Sonstiges

mic AG erwirbt führende Blockchain-Technologie-Architektur und vereinbart Partnerschaft mit weltweit tätigem Blockchain-Technologie-Anbieter
08.12.2017 / 13:15


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Die neue Blockchain-Tochtergesellschaft der mic AG gewinnt mit Tymlez BV einen führenden, weltweit tätigen Blockchain-Spezialisten als Partner
Vereinbarung mit Modalitäten der Zusammenarbeit am heutigen Tage geschlossen
Einstieg in Parkhausmanagement, Werbedienste sowie Industrie 4.0 Blockchain-Modelle in Umsetzung
München, 08. Dezember 2017 - Die neu formierte Chainledger Systems AG, eine 100%-Beteiligung der mic AG (ISIN DE000A0KF6S5), hat am heutigen Tage eine Kooperations- und Investmentvereinbarung mit der Tymlez BV geschlossen.

Tymlez, mit Sitz in Den Haag/Niederlande, gilt als einer der weltweit führenden Systemanbieter für Blockchain-Technologien. Tymlez bietet Unternehmen eine hyper-skalierbare Blockchain-Architektur auf Unternehmensebene, die es ihnen ermöglicht, verteilte Blockchain-Anwendungen zu entwickeln, zu implementieren und zu skalieren. Diese kann auch in bestehende Systeme und Daten integriert werden.

Blockchain-System-Architekturen sind die jüngste Errungenschaft bei der Digitalisierung von Prozessen in Firmen, Organisationen, heterogenen Gruppierungen und dem Internet der Dinge (IoT). Bekannt geworden ist Blockchain als die Technologie hinter dem digitalen Zahlungsmittel Bitcoin. Blockchain verwaltet, autorisiert, dokumentiert, automatisiert und regelt zahllose parallellaufende Prozesse in dezentral verwalteten Systemen.

mic AG und Tymlez werden gemeinsam Blockchain zur Digitalisierung und Optimierung von Stadt- und Infrastrukturmanagement, industriellen Prozessen sowie innovativen Investmentsystemen nutzen. Tymlez wird dabei eine umfangreiche Lizenz ihrer selbst entwickelten und vielfach bewährten Blockchain Solution Plattform für die genannten Anwendungsfelder gegen Anteile an der Chainledger Systems AG sowie eine Barkomponente einbringen. Die Zusammenarbeit ist dabei auf aktuell konkrete Vorhaben gerichtet, soll aber auch darüber hinaus neue Geschäftsfelder beinhalten. Diese werden in Kürze ebenso bekannt gegeben. Sämtliche gegenwärtigen mic Geschäftsfelder sind ausdrücklich in der Lizenz enthalten.

Andreas Empl, Alleinvorstand der mic AG, kommentiert die Blockchain-Pläne: "Wir haben die aus der FinTech-Szene kommende Blockchain-Technologie seit einiger Zeit beobachtet. Nachdem wir mit Tymlez B.V. den idealen Partner gefunden haben, ist der Zeitpunkt gekommen, im Markt aktiv zu werden. Tymlez und mic AG zusammen vereinen die notwendigen Fähigkeiten, um ein wesentlicher Player bei einer der wichtigsten Zukunftstechnologien zu werden."

Michael Reh, CEO der Tymlez BV, sagt dazu: "Die Blockchain-Technologie kann das Rückgrat einer gemeinsamen Wirtschaft bilden, die auf Machine to Machine (M2M) Kommunikation basiert. Geräte können dezentral und autonom Transaktionen abwickeln. Dies bedeutet ein großes Potenzial, neue Geschäftsmodelle zu etablieren."

Über die Tymlez B.V.:
Tymlez B.V., mit Sitz in Den Haag/Niederlande, ein Tochterunternehmen der Tymlez Group Ltd (ACN 622817421), mit Sitz in Melbourne/Australien, gilt als einer der weltweit führenden Systemanbieter für Blockchain-Technologien. Die von Tymlez entwickelte Architektur stellt alle operativen Komponenten bereit, die ein Unternehmen benötigt, um Blockchain-Anwendungen effektiver und sicherer zu betreiben. Es bietet eine vollständige sichere Umgebung, um den Betrieb von Blockchain-Anwendungen auf Unternehmensebene zu unterstützen. Mit Plug-ins und APIs können diese Anwendungen mit Altsystemen wie SAP R3, SAP Hana, MSSQL, Salesforce und vielen anderen kommunizieren. Die bestehende Architektur umfasst einzigartige Modellierungswerkzeuge, die es Lösungsarchitekten und Entwicklern ermöglichen, innovative Produkte sowie Lösungen zu entwickeln. Sie ermöglicht ihnen, Blockchain-Anwendungen in Tagen oder Monaten zu modellieren, zu entwickeln und zu implementieren. Diese Fähigkeit verkürzt die Entwicklungszeiten drastisch und konzentriert sich auf den Aufbau einer großartigen Funktionalität. Mehr Informationen zur Tymlez B.V. erhalten interessierte Anleger unter www.tymlez.com.Über die mic AG:
Als aktiver Investor mit langfristigem Investmenthorizont beteiligt sich die mic AG als Ergänzung zu ihren disruptiven Technologien an mittelständischen Unternehmen in den Wachstumsmärkten Big Data, Industrie 4.0, Infrastruktur- und Energiemanagement, Internet of Things und Digitalisierung. Die mic AG hat sich damit zum Technologielieferanten für die Industrie und internationale Organisationen entwickelt. Mit den Business-Units verhilft die mic-Gruppe ihren Beteiligungen zur raschen und erfolgreichen Positionierung und unterstützt sie bei der Suche nach Investoren für die Wachstumsfinanzierung. Die mic AG ist seit Oktober 2006 an der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet und seit März 2017 in das Scale-Segment einbezogen (Börsenkürzel: M3B, ISIN: DE000A0KF6S5). Mehr Informationen zur mic AG erhalten interessierte Anleger unter www.mic-ag.eu.

Kontakt mic AG:
Andreas Empl
Vorstand mic AG
Denisstr. 1b
D-80335 München
Tel: +49 89 244192 200
andreas.empl@mic-ag.eu
www.mic-ag.eu
ISIN: DE000A0KF6S5 | WKN: A0KF6S | Symbol: M3B

Kontakt Chainledger Systems AG:
Maximilian Lecker
Vorstand
Denisstr. 1b
D-80335 München
Tel: +49 89 244192 300
info@chainledger-systems.com

Haftungsausschluss:
Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen basieren auf der gegenwärtigen Sicht, Erwartungen und Annahmen des Managements der mic AG und beinhalten bekannte sowie unbekannte Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen können, dass die tatsächliche Faktenlage, Ergebnisse oder Ereignisse erheblich von den darin enthaltenen ausdrücklichen oder impliziten Aussagen abweichen können. Die tatsächlichen Resultate, Ergebnisse oder Ereignisse können wesentlich von den darin beschriebenen abweichen aufgrund von, unter anderem, Veränderungen des allgemeinen wirtschaftlichen Umfelds oder der Wettbewerbssituation, Risiken in Zusammenhang mit Kapitalmärkten, Wechselkursschwankungen und dem Wettbewerb durch andere Unternehmen, Änderungen in einer ausländischen oder inländischen Rechtsordnung insbesondere betreffend das steuerrechtliche Umfeld, die mic AG betreffen, oder durch andere Faktoren. mic AG übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren.












08.12.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
mic AG

Denisstr. 1b

80335 München


Deutschland
Telefon:
+49 89 244192 200
Fax:
+49 89 244192 230
E-Mail:
info@mic-ag.eu
Internet:
www.mic-ag.eu
ISIN:
DE000A0KF6S5
WKN:
A0KF6S
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale), Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




637143  08.12.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.05.2018 - Deutsche Börse: MDAX, SDAX und TecDAX bekommen neue Regeln
19.05.2018 - tick Trading dämpft Erwartungen - Gewinn gesteigert
19.05.2018 - Sygnis hebt Prognose an
18.05.2018 - Steinhoff Aktie schwankt heftig: Die News und eine neue Prognose sind da!
18.05.2018 - Homes + Holiday: Börsengang kommt in den nächsten Wochen
18.05.2018 - Haemato steigert Umsatz und Gewinn
18.05.2018 - CytoTools will Wandelanleihe platzieren
18.05.2018 - Nanofocus peilt nach schwierigen Jahren die Gewinnzone an
18.05.2018 - Mutares: Nicht nur STS ist einen Blick wert
18.05.2018 - Volkswagen: Brasilien erholt sich, China bleibt Wachstumstreiber


Chartanalysen

18.05.2018 - Freenet Aktie: Was ist da los?
18.05.2018 - Deutsche Telekom Aktie: Konsolidierung als Kaufchance?
18.05.2018 - ProSiebenSat1 Aktie: Dividendenabschlag als Einstiegschance?
18.05.2018 - Evotec Aktie: Der Optimismus blüht, aber…
18.05.2018 - Baumot Aktie: Politisches Strohfeuer oder mehr?
17.05.2018 - Nordex Aktie: Achtung, wichtige Entwicklungen!
17.05.2018 - Mutares Aktie: Hat die Erholungsrallye begonnen?
17.05.2018 - Medigene Aktie: Eine heiße Sache
17.05.2018 - bet-at-home.com Aktie: Neue Kaufsignale voraus?
17.05.2018 - MagForce Aktie: Auf diese Marken muss die Börse achten!


Analystenschätzungen

18.05.2018 - bet-at-home.com Aktie: Gelingt der wichtige Sprung? Fußball-WM im Fokus!
18.05.2018 - Nordex Aktie: Geht die Rallye weiter? Kaufempfehlung!
18.05.2018 - Wirecard: Ein neuer Rekord beim Kursziel der Aktie
18.05.2018 - Commerzbank: Ein Plus von 72 Prozent
18.05.2018 - Dialog Semiconductor: Gestärkte Zuversicht
18.05.2018 - K+S: Ein Plus und eine gewisse Skepsis
18.05.2018 - Commerzbank Aktie: Das macht Hoffnung!
17.05.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Entwarnung in der „Causa Apple”?
17.05.2018 - Deutsche Telekom Aktie: Fairer Wert sinkt nach Toll-Collect-Vergleich
17.05.2018 - Wirecard Aktie: Experten bleiben sehr optimistisch


Kolumnen

18.05.2018 - Brüssel bläst mitten im Frühling kalter Wind aus Italien entgegen - VP Bank Kolumne
18.05.2018 - Apple, Spotify und Co.: Musikmarkt wächst wieder nach Jahren der Dürre - Commerzbank Kolumne
18.05.2018 - SAP Aktie: Neuer Anlauf auf das Allzeithoch - UBS Kolumne
18.05.2018 - DAX: Gelungener Befreiungsschlag - UBS Kolumne
18.05.2018 - DAX: Rolltreppe aufwärts - der Geopolitik zum Trotz - Donner + Reuschel Kolumne
17.05.2018 - Euro: Italien bleibt eine Herausforderung für die Währungsunion – Sarasin Kolumne
17.05.2018 - DAX: Pop oder Punk-Rock? - Momentum oder Vola? - Donner + Reuschel Kolumne
17.05.2018 - USA: Aufwärtstrend beim Verarbeitenden Gewerbe wieder intakt - Commerzbank Kolumne
17.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Einstelliger Kursbereich wieder möglich - UBS Kolumne
17.05.2018 - DAX: Die Konsolidierung geht weiter - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR