DGAP-News: All for One Steeb AG - Zahlen zum Geschäftsjahr 2016/17 bestätigt / Dividende soll auf 1,20 EUR je Aktie steigen / Hohe Investitionen in den Ausbau der Wachstumsfelder rund um SAP S/4HANA und Cloud

Nachricht vom 07.12.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: All for One Steeb AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Dividende

All for One Steeb AG - Zahlen zum Geschäftsjahr 2016/17 bestätigt / Dividende soll auf 1,20 EUR je Aktie steigen / Hohe Investitionen in den Ausbau der Wachstumsfelder rund um SAP S/4HANA und Cloud
07.12.2017 / 10:50


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
All for One Steeb AG - Zahlen zum Geschäftsjahr 2016/17 bestätigt / Dividende soll auf 1,20 EUR je Aktie steigen

- Umsatz: 300,5 Mio. EUR (+13% zum Vorjahr)

- EBIT: 20,1 Mio. EUR (+6% zum Vorjahr)

- Konzernergebnis: 13,1 Mio. EUR (+6% zum Vorjahr)

- Ergebnis je Aktie: 2,63 EUR (+7% zum Vorjahr)

- Dividendenvorschlag: 1,20 EUR je Aktie (Vorjahr: 1,10 EUR)

- Hohe Investitionen in den Ausbau der Wachstumsfelder rund umSAP S/4HANA und Cloud

- Unternehmenstransformationen sorgen für anhaltenden Rückenwind


Filderstadt, 7. Dezember 2017 - Nach ihrer bilanzfeststellenden Aufsichtsratssitzung veröffentlicht die All for One Steeb AG, Nr. 1 im deutschsprachigen SAP-Markt, führendes IT-Haus und gefragter Digitalisierungspartner im Mittelstand, ihre endgültigen Zahlen (IFRS) zum Geschäftsjahr 2016/17 (1. Okt 2016 bis 30. Sep 2017).

Die bereits am 6. November 2017 veröffentlichten vorläufigen Zahlen 2016/17 wurden bestätigt. So konnte All for One Steeb den Umsatz 2016/17 um 13% auf 300,5 Mio. EUR (2015/16: 266,3 Mio. EUR) steigern, davon entfielen rund 2 Prozentpunkte auf anorganisches Wachstum. Die Digitale Transformation hat die DNA der deutschen Wirtschaft und damit die Kunden der All for One Steeb AG erreicht. Die Transformation verläuft quer durch sämtliche Unternehmensbereiche. Mit ihrem integrierten Geschäftsmodell führt die All for One Steeb Gruppe alle Aspekte der Digitalisierung - strategische, technologische, prozessuale wie kulturelle - unter einem Dach zusammen und konnte bei allen Erlösarten kräftige Zuwächse verzeichnen. Die wiederkehrenden Umsatzerlöse aus Outsourcing und Cloud Services (inkl. Softwarewartung) stiegen um 11% auf 130,5 Mio. EUR (2015/16: 117,7 Mio. EUR) und machen einen Anteil von 43% (2015/16: 44%) des Gesamtumsatzes aus. Im Vorfeld des voraussichtlich über viele Jahre verlaufenden Generationswechsels von der SAP Business Suite auf SAP S/4HANA als »Digital Core« wurde bei den Erlösen aus dem Verkauf von SAP-Lizenzen ein Anstieg um 18% auf 38,8 Mio. EUR (2015/16: 32,8 Mio. EUR) und damit erneut ein Rekordniveau erzielt. Die Consulting-Umsätze sind um 13% auf 124,8 Mio. EUR (2015/16: 110,9 Mio. EUR) gestiegen.

»Lösungen und Services aus der Cloud werden im Zuge von Unternehmenstransformationen immer bedeutender. Im Geschäftsjahr 2016/17 konnten wir alleine für unsere Managed Cloud Services über 50 Neukunden gewinnen und wollen zukünftig auch in den Fachbereichen, etwa für Vertrieb und Marketing oder Personalwirtschaft zum führenden Cloudanbieter im Mittelstand aufsteigen. Neben der Konzentration auf das SAP S/4HANA Business investieren wir dazu in den weiteren Ausbau unseres Lines of Business Portfolio«, so All for One Steeb AG CFO Stefan Land.
Trotz hoher Investitionen in den Ausbau der Wachstumsfelder konnte All for One Steeb das EBIT 2016/17 um 6% auf 20,1 Mio. EUR (2015/16: 18,8 Mio. EUR) steigern. Die EBIT-Marge beträgt damit 6,7% (2015/16: 7,1%). Beim EBT wurde ein Anstieg auf 19,4 Mio. EUR erzielt, ein Plus von 11% gegenüber dem Vorjahr (2015/16: 17,4 Mio. EUR). Das Konzernergebnis stieg um 6% auf 13,1 Mio. EUR (2015/16: 12,3 Mio. EUR). Die Eigenkapitalquote ist auf 41% (30. Sep 2016: 39%) gestiegen, die Anzahl der Mitarbeiter um 13% auf 1.476 (30. Sep 2016: 1.302).

Auch zukünftig will die All for One Steeb AG ihre Vorwärtsentwicklung weiter planmäßig fortsetzen und im Geschäftsjahr 2017/18 einen Umsatz im Bereich von 315 Mio. bis 325 Mio. EUR sowie ein EBIT zwischen 20,5 und 22,0 Mio. EUR erreichen.

Aufgrund der guten Resultate haben Vorstand und Aufsichtsrat zudem beschossen, die Ausschüttung an die Aktionäre weiter zu erhöhen und der am 15. März 2018 stattfindenden ordentlichen Hauptversammlung die Zahlung einer Dividende in Höhe von 1,20 EUR (2015/16: 1,10 EUR) je dividendenberechtigter Aktie vorzuschlagen.

Ihren vollständigen Geschäftsbericht veröffentlicht die All for One Steeb AG planmäßig zur Bilanzpressekonferenz am 13. Dezember 2017.Über All for One Steeb AG
Die All for One Steeb AG (ISIN DE0005110001) ist die Nr. 1 im deutschsprachigen SAP-Markt, führendes IT-Haus und 360 Partner für Digitalisierung im Mittelstand. Das Portfolio des Komplettdienstleisters umfasst ganzheitliche Lösungen und Services entlang der gesamten IT-Wertschöpfungskette - von Management- und Technologieberatung über SAP-Branchenlösungen und Cloud-Anwendungen bis hin zu hoch skalierbaren Multi Cloud Services aus deutschen Rechenzentren. So orchestriert All for One Steeb den hochverfügbaren Betrieb aller geschäftsrelevanten IT-Systeme - für SAP genauso wie etwa für Microsoft. Daher zählen Marktbeobachter All for One Steeb auch etwa bei Cloud Transformation, SAP HANA und SAP S/4HANA, Business Analytics und Performance Management, Human Capital Management, Customer Engagement & Commerce, Application Management Services oder Communications und Collaboration zu den führenden IT-Dienstleistern. Als SAP Platinum Partner ist All for One Steeb verlässlicher Generalunternehmer und betreut mit über 1.400 Mitarbeitern mehr als 2.000 Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz - vorwiegend aus der mittelständischen Fertigungs- und Konsumgüterindustrie. Als Gründungsmitglied von United VARs, der weltweit größten Allianz führender SAP-Partner, garantiert All for One Steeb auch außerhalb des deutschsprachigen Raums in über 80 Ländern ein umfassendes Beratungs- und Serviceangebot sowie besten Vor-Ort-Support. Im Geschäftsjahr 2016/17 erzielte die All for One Steeb AG einen Umsatz in Höhe von 300,5 Mio. EUR. Die Gesellschaft notiert im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse.

www.all-for-one.com

Hinweise an die Redaktionen
Umfassendes Bildmaterial finden Sie unter www.all-for-one.com/pressefotos

Onlinehttps://ir.all-for-one.com/de/finanznachrichten-und-berichte/finanznachrichten/zahlen-zum-geschaftsjahr-201617-bestatigt-dividende-soll-auf-120-eur-je-aktie-steigen

YouTubehttps://youtu.be/yqJSgoyTKjQ

Folgen Sie unshttp://www.youtube.com/allforonemidmarkettvhttp://www.facebook.com/all41http://www.twitter.com/AllforOneSteebhttp://www.xing.com/companies/AllforOneSteebAGhttp://www.linkedin.com/company/all-for-one-steeb-ag
 
Kontakt:
All for One Steeb AG, Dirk Sonntag, Leiter Corporate & Investor Relations, Tel. 0049 (0)711 78807-260, E-Mail dirk.sonntag@all-for-one.com











07.12.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
All for One Steeb AG

Gottlieb-Manz-Straße 1

70794 Filderstadt-Bernhausen


Deutschland
Telefon:
+49 (0)711 78 807-260
Fax:
+49 (0)711 78 807-222
E-Mail:
dirk.sonntag@all-for-one.com
Internet:
www.all-for-one.com
ISIN:
DE0005110001
WKN:
511000
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




636707  07.12.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.06.2018 - Volkswagen strebt eine Kooperation mit Ford an
20.06.2018 - Dialog Semiconductor: Großes Interesse an Zukauf
19.06.2018 - Bayer: Neues Geld für die Monsanto-Übernahme
19.06.2018 - Daimler: Schulbusse für Brasilien
19.06.2018 - Volkswagen: Stadler wird zunächst entbunden – Schot übernimmt
19.06.2018 - Ceconomy: Kommt eine Kapitalerhöhung?
19.06.2018 - Ekotechnika: Neue Prognose
19.06.2018 - German Startups Group: Plattform für Startup-Anteile
19.06.2018 - Voltabox vertieft Kooperation mit Triathlon
19.06.2018 - Hypoport passt die Prognose an


Chartanalysen

19.06.2018 - Medigene Aktie: Boden in Sicht?
19.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Befreiungsschlag voraus?
19.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: War das der Selloff? So sieht die Lage aus!
19.06.2018 - Steinhoff Aktie: Es wird richtig eng für den Konzern!
19.06.2018 - Evotec Aktie: Enttäuschung nach Sanofi-Deal
18.06.2018 - E.On Aktie: Das wäre eine nette Überraschung…
18.06.2018 - Mutares Aktie: Chancen auf eine gelungene Wende!
18.06.2018 - Commerzbank Aktie: Bedrohliche Lage?
18.06.2018 - Wirecard Aktie: Ende der Kursparty? Das ist die Lage!
15.06.2018 - Geely Aktie: Alles wartet auf den „Startschuss”


Analystenschätzungen

20.06.2018 - Volkswagen: Ein Minus von fast 10 Prozent
20.06.2018 - Daimler: Sorge um US-Zölle
19.06.2018 - Nokia: Tiefpunkt erreicht – Hochstufung der Aktie
19.06.2018 - Delivery Hero: Deutliche Wachstumschancen
19.06.2018 - Fuchs Petrolub: Feedback vom Kapitalmarkttag
19.06.2018 - SFC Energy: Kapitalerhöhung wird einberechnet
19.06.2018 - Volkswagen: Zölle und eine Personalie machen Druck
19.06.2018 - Kapsch: Kaufen nach den Jahreszahlen
19.06.2018 - SAP: Beeindruckende Performance
19.06.2018 - Deutsche Post: Experten reagieren auf die Warnung


Kolumnen

18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne
18.06.2018 - Tesla Aktie: Auf dem Weg zum Rekordhoch - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: Noch haben die Bullen die Nase vorn - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: „Die Spiele haben begonnen“ - Donner + Reuschel Kolumne
15.06.2018 - EUR/CHF: Abwärtstrend legt Pause ein - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: Draghi lässt die Bullen jubeln - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Volatilität durch EZB-Sitzung möglich - Donner + Reuschel Kolumne
14.06.2018 - USA: Fed dreht weiter an der Zinsschraube - VP Bank Kolumne
14.06.2018 - Münchener Rück Aktie: Am Abgrund - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Verhindern die Bullen den nächsten Einbruch? - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR