DGAP-News: DEMIRE mit positivem drittem Quartal - Vorstand erhöht Prognose für 2017

Nachricht vom 30.11.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen/Prognoseänderung

DEMIRE mit positivem drittem Quartal - Vorstand erhöht Prognose für 2017
30.11.2017 / 07:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
DEMIRE mit positivem drittem Quartal - Vorstand erhöht Prognose für 2017

Mieterträge von EUR 55,9 Millionen und
FFO I (vor Minderheiten, nach Steuern) von EUR 9,2 Millionen
EPRA-Leerstandsquote sinkt um 170 Basispunkte auf 9,9%
Netto-Verschuldungsgrad (LTV) um 80 Basispunkte auf 62,0% reduziert
EPRA-NAV je Aktie steigt auf EUR 5,69 (unverwässert) bzw. EUR 4,72 (verwässert)
Vorstand erhöht Prognose: FFO I von EUR 8-10 Millionen auf EUR 11 - 12 Millionen und Mieteinnahmen EUR 72 - 73 Millionen auf rund EUR 74 Millionen für das Geschäftsjahr 2017
Langen, 30. November 2017 - Die DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG (ISIN: DE000A0XFSF0) hat sich auch im dritten Quartal solide weiterentwickelt. Das Bestandsportfolio des DEMIRE-Konzerns umfasste zum Berichtsstichtag am 30. September 2017 insgesamt 90 Gewerbeimmobilien (31. Dezember 2016: 174 Immobilien) mit einer vermietbaren Gebäudefläche von insgesamt rund 980.000 Quadratmetern, deren Marktwert sich auf rund EUR 1.018,5 Millionen summierte (31. Dezember 2016: EUR 1.005,6 Millionen).
Die Mieterträge des DEMIRE-Konzerns beliefen sich zum Ende des dritten Quartals 2017 auf insgesamt EUR 55,9 Millionen (9M 2016: EUR 56,7 Millionen). Der Rückgang um 1,4 % erklärt sich durch den Verkauf von nicht strategischen Immobilien, wobei der dadurch bedingte Rückgang der Mieterträge größtenteils durch den erfolgreichen Abbau von Leerständen kompensiert werden konnte. Das Ergebnis aus der Vermietung von Immobilien betrug im Berichtszeitraum EUR 42,0 Millionen und lag damit um 3,0 % unter dem Wert der entsprechenden Vorjahresperiode (9M 2016: EUR 43,3 Millionen).
Die Funds from Operations I (FFO I, nach Steuern und vor Minderheiten) betrugen zum Stichtag 30. September 2017 EUR 9,2 Millionen (9M 2016: EUR 7,0 Millionen), nach Minderheiten und Steuern betrugen die FFO I EUR 4,6 Millionen (9M 2016: EUR 1,7 Millionen). Unter Berücksichtigung des Ergebnisses aus dem Verkauf von Immobilien, lagen die Funds from Operations (FFO II) nach Steuern und vor Minderheiten bei EUR 8,7 Millionen (9M 2016: EUR 6,8 Millionen), nach Steuern und nach Minderheiten bei EUR 4,1 Millionen (9M 2016 EUR 1,6 Millionen). Der Anstieg der FFO I im Vergleich zur Vorjahresperiode resultiert insbesondere aus dem verbesserten laufendem Finanzergebnis und gesunkenen laufenden Ertragssteuern.
 CEO/CFO Ralf Kind kommentierte die Geschäftsentwicklung der ersten neun Monate 2017: "In den ersten neun Monaten haben wir Verbesserungen bei der operativen Performance und bei unseren Finanzkennzahlen erzielt. Mit der im Juli und September erfolgreich durchgeführten Platzierung einer gerateten, unbesicherten Unternehmensanleihe haben wir einen wichtigen Meilenstein bei der Umsetzung von "DEMIRE 2.0" erreicht. Ein weiterer positiver Schritt ist die jüngste Zustimmung unserer Aktionäre zum Abschluss diverser Beherrschungs- und Gewinnabführungsverträgen zwischen der DEMIRE und mehreren Tochtergesellschaften. Damit setzen wir bereits aktuell den nächsten Meilenstein zur Verbesserung der Gesamtprofitabilität und Steigerung der Funds from Operations (FFO) der DEMIRE um."
 Portfolioentwicklung - weitere Verbesserung der Kennzahlen
Im Zuge strategie-konformer Portfoliobereinigungen reduzierte sich die annualisierte Vertragsmiete im Berichtszeitraum von EUR 74,1 Millionen zum 31. Dezember 2016 auf nunmehr EUR 72,3 Millionen. Like-for-like sind die annualisierten Vertragsmieten gegenüber dem Bilanzstichtag 31. Dezember2016 um 2,6% gestiegen.
Die EPRA-Leerstandsquote des Bestandsportfolios konnte durch Neuvermietungen und unter Berücksichtigung bereits verkaufter Immobilien im Laufe des Geschäftsjahres um 170 Basispunkte auf 9,9 % zum Ende des dritten Quartals reduziert werden (31. Dezember 2016: 11,6 %). In den ersten neun Monaten konnten rund 52.000 Quadratmeter Fläche vermietet werden. Davon entfallen rund 49 % auf Neuvermietungen. Im Durchschnitt wurden neu abgeschlossene und verlängerte Mietverträge mit einer Laufzeit von 5,3 Jahren abgeschlossen.
 Netto-Verschuldungsgrad (LTV) weiter gesunken
Die Bilanzsumme des Konzerns der DEMIRE AG ist zum 30. September 2017 auf rund EUR 1,2 Milliarden gestiegen. Die Eigenkapitalquote reduzierte sich gegenüber dem Ende des vorangegangenen Geschäftsjahres von rund 28,2 % auf rund 26,3 % aufgrund der zum Bilanzstichtag noch nicht zurückbezahlten Unternehmensanleihe. Der unverwässerte EPRA-NAV je Aktie stieg im dritten Quartal 2017 auf EUR 5,69 (31. Dezember 2016: EUR 5,54), der verwässerte EPRA-NAV auf EUR 4,72 (31 Dezember 2016: EUR 4,60). Der Netto-Verschuldungsgrad (Loan-to-Value) verbesserte sich seit dem Jahresende 2016 um rund 80 Basispunkte auf 62,0 % (31. Dezember 2016: 62,8 %).
Das Finanzergebnis lag zum Ende des dritten Quartals bei EUR -42,1 Millionen (9M 2016: EUR -35,4 Millionen). Darin sind Einmalaufwendungen in Höhe von rund EUR -13.0 Millionen enthalten, insbesondere einmalige Vorfälligkeitskosten aus Refinanzierungen sowie das Ergebnis aus der Bewertung derivativer Finanzinstrumente. Die durchschnittliche Fremdkapitalverzinsung p. a. verminderte sich zum 30. September 2017 gegenüber dem Bilanzstichtag des Vorjahres um rund 60 Basispunkte auf 3,8 % (31. Dezember 2016: 4,4 %). Unter Berücksichtigung der erfolgreichen Aufstockung der Unternehmensanleihe 2017/2022 um weitere EUR 130 Millionen im September 2017 und der damit verbundenen weiteren Refinanzierung von teureren Finanzverbindlichkeiten nach dem Bilanzstichtag, beträgt die durchschnittliche Fremdkapitalverzinsung auf pro forma Basis 3,0% p.a.
Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern stieg insbesondere aufgrund von höheren operativen Erträgen und Bewertungsgewinnen gegenüber der Vorjahresperiode auf EUR 53,7 Millionen an (9M 2016: EUR 41,3 Millionen). Das Periodenergebnis betrug nach neun Monaten EUR 8,6 Millionen nach EUR 7,0 Millionen in der Vorjahresperiode. Der Anstieg resultiert insbesondere aus dem höheren Ergebnis vor Steuern und einer geringeren Steuerlast zum Stichtag 30. September 2017.
 Vorstand erhöht Prognose für 2017
Angesichts der soliden Entwicklung während der ersten neun Monate erhöht der Vorstand seine Prognose für die FFO I (nach Steuern und vor Minderheiten) des Gesamtjahres 2017 von bisher EUR 8 bis 10 Millionen auf EUR 11 bis 12 Millionen. Auf Basis des aktuellen Immobilienbestandes und der guten operativen Entwicklung erwartet die Gesellschaft nunmehr Mieterträge von rund EUR 74 Millionen für das Geschäftsjahr 2017 (bisher: EUR 72 Millionen bis EUR 73 Millionen).
Die Strategie "DEMIRE 2.0" steht für die nächste Wachstumsphase der Gesellschaft. Neben der Umsetzung eines ganzheitlichen Maßnahmenplans - unter anderem zur Reduktion der Finanzierungskosten, Kostenoptimierung und Straffung der Gruppenstruktur - ist ein wesentlicher Eckpunkt der weitere Ausbau des aktuellen Portfolios auf ein Volumen von rund EUR 2 Mrd. Der Fokus des Geschäftsmodells liegt dabei unverändert auf Gewerbeimmobilien-Akquisitionen an deutschen Sekundärstandorten. Zudem soll durch eine permanente Effizienzsteigerung sowie im Zuge des geplanten Wachstums durch Skaleneffekte im Immobilienmanagement die Kostenbasis weiter optimiert werden. Durch eine weitere Optimierung des Finanzierungsmix, insbesondere auch unter kontinuierlicher Prüfung potenzieller Refinanzierungsoptionen über den Fremdkapital- und Eigenkapitalmarkt, sollen mittelfristig die durchschnittlichen Zinskosten sinken und der Netto-Verschuldungsgrad auf rund 50 % gesenkt werden. Dabei strebt die DEMIRE neben der Steigerung ihrer Marktkapitalisierung auch die Positionierung ihres Risikoprofils im Bereich des "Investment-Grades" an, um die Finanzierung ihres zukünftigen Wachstums zu günstigen Konditionen langfristig und nachhaltig zu sichern.
Die Zwischenmitteilung zum Neunmonatsergebnis 2017 steht auf der Internetseite der Gesellschaft unter www.demire.ag im Bereich Investor Relations unter der folgenden Adresse zum Download bereit: http://www.demire.ag/investor-relations/berichte-und-ergebnisse/2017
 Einladung zur Telefonkonferenz am 30. November 2017
Der Vorstand der DEMIRE Ralf Kind (CEO/CFO) lädt alle Interessierten im Rahmen einer Telefonkonferenz um 10:00 Uhr (CET) zur Ergebnispräsentation des dritten Quartals 2017 ein.Bitte nutzen Sie die folgenden Einwahlnummern:
Deutschland: +49 (0)69 2222 13420
UK: +44 (0)330 336 9105
USA: +1 323-794-2551
Frankreich: +33 (0)1 76 77 22 74
Schweiz: +41 (0)44 580 7206
PIN: 2720302
Die Ergebnispräsentation wird ebenfalls live mittels Webcast übertragen. Bitte nutzen Sie den Link www.audio-webcast.de und verwenden folgenden Login: demire1117. Für die Tonübertragung nutzen Sie bitte die o.g. Einwahlnummern. Kurz vor der Telefonkonferenz wird die Präsentation ebenfalls zum Download auf unserer Website www.demire.ag bereitgestellt.Ausgewählte Konzern-Kennzahlen der DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG

 
01.01.2017-30.09.2017
01.01.2016-30.09.2016
Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung (in EUR Mio.)
 
 
Mieterträge
55,9
56,7
Ergebnis aus der Vermietung
42,0
43,3
Sonstige betriebliche Erträge und andere Ergebniseffekte
28,7
15,8
Allgemeine Verwaltungskosten und sonstige betriebliche Aufwendungen
-16,4
 
-17,8
 
EBIT
53,7
41,3
Finanzergebnis
-42,1
-35,4
Periodenergebnis nach Steuern
8,6
-4,6
-davon entfallen auf Anteilseigner des Mutterunternehmens
4,9
-7,0
FFO I
9,2
7,0
FFO II
8,7
6,8
Unverwässertes/Verwässertes Ergebnis je Aktie (EUR)
0,09/0,08
-0,14/0,00
Konzernbilanz (in EUR Mio.)
30.09.2017
31.12.2016
Bilanzsumme
1.205
1.094
Als Finanzinvestitionen gehaltene Immobilien
1.000
981
Zahlungsmittel
130
31
Zur Veräußerung gehaltene Immobilien
19
24
Eigenkapital
317
309
Eigenkapitalquote (% der Bilanzsumme)
26,3
28,2
EPRA-Eigenkapital (NAV) der DEMIRE-Anteilseigner (EUR, unverwässert/verwässert)
309.0/320.7
 
300.5/312.5
 
EPRA-NAV je Aktie (EUR, unverwässert/verwässert)
5,69/4,72
5,54/4,60
Netto-Finanzverbindlichkeiten
631,3
631,4
Netto-Verschuldungsgrad (LTV) in %
62,0
62,8
 
 
 
 
 
 

 

Portfoliokennzahlen
30.09.2017
31.12.2016
Immobilien (Anzahl)
90
174
Marktwert (in EUR Millionen)
1.018,5
1.005,6
Annualisierte Mieten (in EUR Millionen)
72,3
74,1
Mietrendite (in %)
7,1
7,4
EPRA -Leerstandsquote (in %) *
9,9
11,6
WALT (in Jahren)
4,8
5,3

* Exklusive zur Veräußerung gehaltene Immobilien
 
 
Der VorstandPressekontakt                                                          Investor Relations
 RUECKERCONSULT GmbH                                    DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG
Nikolaus von Raggamby                                            Peer Schlinkmann
Tel.: +49 30 28 44 987 40                                          Tel.: +49 6103 372 49 44
Email: demire@rueckerconsult.de                             Email: schlinkmann@demire.ag
 
 
 Über die DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG
 DEMIRE - First in Secondary Locations
 
Die DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG hält Gewerbeimmobilien in mittelgroßen Städten und aufstrebenden Randlagen von Ballungsgebieten in ganz Deutschland. DEMIRE verfügte am 30. September 2017 über einen Immobilienbestand mit einem Marktwert von rund EUR 1 Milliarde. Zum Berichtsstichtag waren annualisierte Vertragsmieten von rund EUR 72 Millionen für durchschnittlich 4,8 Jahre fest vereinbart.
 
DEMIRE hat sich zum Ziel gesetzt, die eigene Unternehmensorganisation so schlank wie möglich zu halten, ist aber der Überzeugung, dass Skaleneffekte und Portfoliooptimierungen am besten mit einem konzerneigenen Asset-, Property- und Facility-Management zu erreichen sind. Das geschäftliche Know-how bleibt auf diese Weise gesichert. Und - was mindestens ebenso wichtig ist - DEMIRE behält den direkten Kontakt zum Kunden.
 
Die Aktien der DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG (ISIN: DE000A0XFSF0) sind im Prime Standard der Deutschen Börse in Frankfurt notiert.
 











30.11.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG

Robert-Bosch-Straße 11 im 'the eleven'

63225 Langen (Hessen)


Deutschland
Telefon:
+49 6103 37249-0
Fax:
+49 6103 37249-11
E-Mail:
ir@demire.ag
Internet:
www.demire.ag
ISIN:
DE000A0XFSF0
WKN:
A0XFSF
Börsen:
Regulierter Markt in Berlin, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Düsseldorf, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




634097  30.11.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

26.05.2018 - Evotec Aktie: Rallye nach Celgene-Deal - und nun?
26.05.2018 - Commerzbank Aktie und Deutsche Bank Aktie: Wie tief fallen die Aktienkurse noch?
25.05.2018 - Steinhoff Aktie: Aktuelle News - Zahlen von STAR
25.05.2018 - HanseYachts zahlt Anleihe vorzeitig zurück
25.05.2018 - NanoRepro: Kapitalerhöhung startet am Mittwoch
25.05.2018 - Stabilus beruft neuen Asien-Chef in den Vorstand
25.05.2018 - CeoTronics meldet neuen Auftrag
25.05.2018 - Francotyp-Postalia: de Gruyter wird neuer Vertriebsvorstand
25.05.2018 - Rocket Internet Aktie: Hier lauern Gefahren!
25.05.2018 - Behrens will Gewinnspanne wieder verbessern


Chartanalysen

26.05.2018 - Evotec Aktie: Rallye nach Celgene-Deal - und nun?
26.05.2018 - Commerzbank Aktie und Deutsche Bank Aktie: Wie tief fallen die Aktienkurse noch?
25.05.2018 - Rocket Internet Aktie: Hier lauern Gefahren!
25.05.2018 - Nordex Aktie: Droht schon wieder ein Kurssturz?
25.05.2018 - Commerzbank Aktie: Bullenkonter oder Absturz Richtung 9 Euro?
25.05.2018 - Evotec Aktie: Kommt jetzt Schwung in den Aktienkurs?
25.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Wilde Talfahrt und Verkaufspanik
24.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Achtung, Verkaufssignal!
24.05.2018 - co.don Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
24.05.2018 - Mutares Aktie: Lohnt der Einstieg nach dem Absturz?


Analystenschätzungen

25.05.2018 - Mutares Aktie: Bewertung wird langsam interessant
25.05.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Chart schürt möglichen Optimismus, aber…
25.05.2018 - ArcelorMittal: Doppelte Hochstufung der Aktie
25.05.2018 - Medigene: Nach der Kapitalerhöhung
25.05.2018 - Nordex: Ein deutlich verändertes Kursziel für die Aktie
25.05.2018 - Commerzbank: Klarer Rückschlag
25.05.2018 - Deutsche Telekom: Eine klare Enttäuschung
25.05.2018 - 2G Energy: Einigkeit bei der Prognose
25.05.2018 - Roche: Aktie wird abgestuft
25.05.2018 - Deutsche Bank: Lob für die Maßnahmen


Kolumnen

25.05.2018 - ifo-Geschäftsklima sendet Zeichen der Stabilisierung – trotz Italien und Trump - Nord LB Kolumne
25.05.2018 - Impact Investing – mit Investitionen Gutes tun - AXA IM Kolumne
25.05.2018 - Bayer Aktie: Kurzfristiger Aufwärtstrend gebrochen - UBS Kolumne
25.05.2018 - DAX: Rücksetzer bis auf wichtige Unterstützung - UBS Kolumne
25.05.2018 - Symbiotische Beziehung zwischen Lufthansa und Fraport - Commerzbank Kolumne
25.05.2018 - DAX schielt wieder auf die 13.000 - „Nix passiert“ - Donner + Reuschel Kolumne
24.05.2018 - EU-Einkaufsmanagerindizes spiegeln nochmaligen Schwungverlust wider - Commerzbank Kolumne
24.05.2018 - Regierungsbildung in Italien: Auf dem Weg ins finanzpolitische Chaos - Nord LB Kolumne
24.05.2018 - DAX: Gesunde Konsolidierung hält an - „Bearish-Belt-Hold“ Kerze - Donner + Reuschel Kolumne
24.05.2018 - Allianz Aktie: Wichtige Unterstützung nach unten durchbrochen - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR