DGAP-News: DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft: Strategie für nachhaltige Profitabilität greift in den ersten neun Monaten 2017

Nachricht vom 24.11.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen

DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft: Strategie für nachhaltige Profitabilität greift in den ersten neun Monaten 2017
24.11.2017 / 11:48


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Corporate News

DEAG: Strategie für nachhaltige Profitabilität greift in den ersten neun Monaten 2017

- Signifikante EBIT-Steigerung von mehr als 6,9 Mio. Euro in den ersten neun Monaten 2017 gegenüber dem bereinigten Vorjahreswert

- Wie bereits im Vorjahr erneut sehr starkes Schlussquartal 2017 erwartet

- Event-Pipeline weist erstmals mehr als 2,2 Mio. bereits fest verkaufte Tickets für zukünftige Veranstaltungen aus

Berlin, 24. November 2017 - Die im Prime Standard notierte DEAG Deutsche Entertainment AG (DEAG), Berlin, (ISIN: DE000A0Z23G6, WKN: A0Z23G), sieht sich mit der Umsatz- und Ergebnisentwicklung in den fortgeführten Bereichen nach dem dritten Quartal 2017 in der eingeschlagenen Strategie für eine Rückkehr zu nachhaltiger Profitabilität bestätigt. So wuchs das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in den ersten neun Monaten 2017 auf 1,1 Mio. Euro (EBITDA: 2,1 Mio. Euro) gegenüber dem Vorjahr (0,2 Mio. Euro). Sehr viel deutlicher fiel die EBIT-Steigerung mit 6,9 Mio. Euro gegenüber dem bereinigten Vergleichswert des Vorjahres in Höhe von -5,8 Mio. Euro (nach Berücksichtigung von Sondereffekten aus der Jahrhunderthallen-Transaktion) aus. Auch der Umsatz entwickelte sich mit 108,1 Mio. Euro um rund 15,7% besser als im Vorjahr (93,5 Mio. Euro).

Für den weiteren Geschäftsverlauf 2017/2018 gestalten sich die Voraussetzungen sehr positiv. Wie bereits im Vorjahr wird der Saisonhöhepunkt 2017 mit einem sehr starken Weihnachtsgeschäft und entsprechend signifikanten Umsatz- und Ergebnisbeiträgen im vierten Quartal erwartet. Damit sieht sich der Vorstand auch in seinen Umsatz- und Ergebniserwartungen für das Gesamtjahr 2017 bestätigt. Zudem kann DEAG erstmals mehr als 2,2 Mio. bereits fest verkaufte Tickets für zukünftige Veranstaltungen vermelden und verfügt damit über eine ausgezeichnet gefüllte Event-Pipeline.

Prof. Peter L.H. Schwenkow, Vorstandsvorsitzender und Gründer der DEAG, zeigt sich zufrieden: "Um DEAG wieder nachhaltig profitabel zu machen, haben wir uns auf profitable Geschäftsfelder fokussiert. So haben wir unsere Geschäftsfelder erweitert, defizitäres Geschäft beendet und hoch attraktives Neugeschäft hinzugewonnen. Die ersten neun Monate und insbesondere das dritte Quartal zeigen, dass wir uns damit auf dem absolut richtigen Weg befinden. Die mehr als 2,2 Mio. bereits verkauften Tickets für kommende Veranstaltungen bieten uns zudem eine sehr hohe Planungssicherheit. Mit diesen Voraussetzungen sehen wir uns auch für das Jahr 2018 ausgezeichnet aufgestellt, um weiter zu wachsen und unsere Profitabilität zu steigern."

Der vollständige 9-Monatsbericht 2017 steht im Laufe des Tages auf der Website des Unternehmens zum Download bereit.

 

Über DEAG

Die DEAG Deutsche Entertainment AG (DEAG) ist ein führender Entertainment-Dienstleister und Anbieter von Live-Entertainment in Europa und mit Konzerngesellschaften in ihren Kernmärkten präsent. DEAG produziert und veranstaltet profitabel ein breites Spektrum an Events und Konzerten. Mit dem eigenen Vertriebsgeschäft, der mytic myticket AG, an dem zwei große Medienhäuser aus dem Print- und TV-Bereich beteiligt sind, wird eine steigende Profitabilität und die Skalierbarkeit des Geschäftsmodells erreicht. Rund 2.500 Konzerte und Events führt DEAG pro Jahr durch und setzt dabei aktuell über 5 Mio. Tickets um - davon ein beständig wachsender Anteil über die ertragsstarken E-Commerce-Plattformen "MyTicket".

Die Kern-Geschäftsfelder der DEAG umfassen die Bereiche Rock/Pop, Classics & Jazz, das wachstumsstarke Segment Family Entertainment sowie Arts + Exhibitions. Insbesondere der Bereich Family Entertainment ist ein elementarer Baustein für die Weiterentwicklung des eigenen Contents. Ein Netzwerk mit starken Partnern positioniert die DEAG hervorragend im Markt als international tätigen Live-Entertainment-Konzern.

Die Aktien der DEAG (ISIN: DE000A0Z23G6 | WKN: A0Z23G | ERMK) notieren im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse, dem Qualitätssegment der Deutschen Börse.

IR-Kontakt

cometis AG
Claudius Krause
Tel: +49-611-20585528
E-Mail: deag@cometis.de

 

---------------------------------------------------------

DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft I Potsdamer Straße 58 I 10785 Berlin
fon +49-30-810 75-0 I fax +49-30-810 75-519 I info@deag.de I www.deag.de
Sitz Berlin I Amtsgericht Charlottenburg I HRB Nr. 69474 I St.-Nr: 29/225/03674 I USt-ID: DE193569522
Vorstand: Prof. Peter L. H. Schwenkow (Vorsitzender), Christian Diekmann, Detlef Kornett, Ralph Quellmalz I Vorsitzender des Aufsichtsrats: Wolf-D. Gramatke

---------------------------------------------------------












24.11.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft

Potsdamer Straße 58

10785 Berlin


Deutschland
Telefon:
+49-30-810 75-0
Fax:
+49-30-810 75-519
E-Mail:
deag@cometis.de
Internet:
www.deag.de
ISIN:
DE000A0Z23G6
WKN:
A0Z23G
Börsen:
Regulierter Markt in Berlin, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange; London

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




632427  24.11.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

25.05.2018 - NanoRepro: Kapitalerhöhung startet am Mittwoch
25.05.2018 - Stabilus beruft neuen Asien-Chef in den Vorstand
25.05.2018 - CeoTronics meldet neuen Auftrag
25.05.2018 - Francotyp-Postalia: de Gruyter wird neuer Vertriebsvorstand
25.05.2018 - Rocket Internet Aktie: Hier lauern Gefahren!
25.05.2018 - Behrens will Gewinnspanne wieder verbessern
25.05.2018 - Mutares legt Zahlen vor - Aktie vor Trendwende?
25.05.2018 - Eurographics Aktie: Das Ende naht
25.05.2018 - Daimler: Neue Aufträge für die Bussparte
25.05.2018 - USU Software: Neues zur Dividende - Quartalszahlen


Chartanalysen

25.05.2018 - Rocket Internet Aktie: Hier lauern Gefahren!
25.05.2018 - Nordex Aktie: Droht schon wieder ein Kurssturz?
25.05.2018 - Commerzbank Aktie: Bullenkonter oder Absturz Richtung 9 Euro?
25.05.2018 - Evotec Aktie: Kommt jetzt Schwung in den Aktienkurs?
25.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Wilde Talfahrt und Verkaufspanik
24.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Achtung, Verkaufssignal!
24.05.2018 - co.don Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
24.05.2018 - Mutares Aktie: Lohnt der Einstieg nach dem Absturz?
24.05.2018 - Commerzbank Aktie wackelt bedenklich: Nimmt das Drama seinen Lauf?
24.05.2018 - Daimler Aktie: Trumps Drohungen


Analystenschätzungen

25.05.2018 - ArcelorMittal: Doppelte Hochstufung der Aktie
25.05.2018 - Medigene: Nach der Kapitalerhöhung
25.05.2018 - Nordex: Ein deutlich verändertes Kursziel für die Aktie
25.05.2018 - Commerzbank: Klarer Rückschlag
25.05.2018 - Deutsche Telekom: Eine klare Enttäuschung
25.05.2018 - 2G Energy: Einigkeit bei der Prognose
25.05.2018 - Roche: Aktie wird abgestuft
25.05.2018 - Deutsche Bank: Lob für die Maßnahmen
24.05.2018 - Siemens Healthineers: Fast auf einer Höhe
24.05.2018 - Deutsche Bank: Kursziel sinkt


Kolumnen

25.05.2018 - ifo-Geschäftsklima sendet Zeichen der Stabilisierung – trotz Italien und Trump - Nord LB Kolumne
25.05.2018 - Impact Investing – mit Investitionen Gutes tun - AXA IM Kolumne
25.05.2018 - Bayer Aktie: Kurzfristiger Aufwärtstrend gebrochen - UBS Kolumne
25.05.2018 - DAX: Rücksetzer bis auf wichtige Unterstützung - UBS Kolumne
25.05.2018 - Symbiotische Beziehung zwischen Lufthansa und Fraport - Commerzbank Kolumne
25.05.2018 - DAX schielt wieder auf die 13.000 - „Nix passiert“ - Donner + Reuschel Kolumne
24.05.2018 - EU-Einkaufsmanagerindizes spiegeln nochmaligen Schwungverlust wider - Commerzbank Kolumne
24.05.2018 - Regierungsbildung in Italien: Auf dem Weg ins finanzpolitische Chaos - Nord LB Kolumne
24.05.2018 - DAX: Gesunde Konsolidierung hält an - „Bearish-Belt-Hold“ Kerze - Donner + Reuschel Kolumne
24.05.2018 - Allianz Aktie: Wichtige Unterstützung nach unten durchbrochen - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR