DGAP-News: CTS Eventim AG & Co. KGaA: CTS EVENTIM steigert Umsatz und EBITDA nach neun Monaten dank florierendem Ticketing-Geschäft

Nachricht vom 22.11.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: CTS Eventim AG & Co. KGaA / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen

CTS Eventim AG & Co. KGaA: CTS EVENTIM steigert Umsatz und EBITDA nach neun Monaten dank florierendem Ticketing-Geschäft
22.11.2017 / 09:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
PRESSEMITTEILUNG

CTS EVENTIM steigert Umsatz und EBITDA nach neun Monaten dank florierendem Ticketing-Geschäft

Konzernumsatz wächst um 29,4 Prozent auf 745,6 Mio. Euro
Normalisiertes EBITDA steigt um 11,7 Prozent auf 120,3 Mio. Euro
EBITDA-Marge im Ticketing-Segment dank dynamisch wachsender Onlineerlöse verbessert
Akquisitionen und Aufbau neuer Festivalmarken verbreitern Erlösbasis im Segment Live Entertainment
München, 22. November 2017. CTS EVENTIM, einer der international führenden Ticketing- und Live Entertainment-Anbieter, erzielte in den ersten neun Monaten 2017 deutliches Wachstum bei Umsatz und normalisiertem EBITDA. Der Konzernumsatz stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 29,4 Prozent auf 745,6 Mio. Euro (Vorjahr: 576,2 Mio. Euro). Hierzu trugen sowohl das Ticketing- als auch das Live Entertainment-Geschäft bei. Das normalisierte Konzern-EBITDA verbesserte sich dank einer starken Entwicklung im Ticketing um 11,7 Prozent auf 120,3 Mio. Euro (Vorjahr: 107,7 Mio. Euro).

Klaus-Peter Schulenberg, CEO von CTS EVENTIM, kommentierte: "Die Geschäftsentwicklung von CTS EVENTIM in den ersten neun Monaten stimmt uns sehr optimistisch. Wir wachsen im Ticketing zweistellig und profitieren ganz besonders von unseren Onlineangeboten. Es wirkt sich nachhaltig positiv auf unsere Margen aus, dass wir in unseren Kernmärkten immer mehr Eintrittskarten über digitale Kanäle verkaufen."

Das Segment Ticketing erzielte in den ersten neun Monaten 2017 ein Umsatzwachstum von 10,7 Prozent auf 265,9 Mio. Euro (Vorjahr: 240,3 Mio. Euro). Das normalisierte EBITDA stieg um 19,5 Prozent auf 98,4 Mio. Euro (Vorjahr: 82,3 Mio. Euro). Vor diesem Hintergrund erhöhte sich die normalisierte EBITDA-Marge von 34,3 Prozent auf 37,0 Prozent. Positiv wirkten sich sowohl ein deutlich höheres Onlineticketvolumen als auch die internationale Expansion aus.

In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres verkaufte CTS EVENTIM erstmals mehr als
30 Mio. Tickets über das Internet - insgesamt 31,0 Mio., ein Zuwachs von 16,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr (26,5 Mio.). Hieran hatten sowohl das Wachstum in den Stammmärkten als auch die Expansion in Südamerika und Skandinavien maßgeblichen Anteil.

Der Umsatz im Segment Live Entertainment stieg deutlich um 43,3 Prozent auf 487,6 Mio. Euro (Vorjahr: 340,3 Mio. Euro). Hier wirkten sich insbesondere die Mehrheitsübernahme des Veranstalters FKP Scorpio, weitere Zukäufe sowie eine höhere Zahl publikumsstarker Tourneen und Events (etwa die Erstausgabe des EDM-Festivals "New Horizons" am Nürburgring) aus. Das EBITDA lag mit 21,8 Mio. Euro um 14,2 Prozent unter dem Vorjahreswert (25,4 Mio. Euro).
Zu vorübergehenden Ergebnisbelastungen führten zum einen Investitionen in den Aufbau neuer Festivalmarken, zum anderen höhere Vorlaufkosten für zukünftige Veranstaltungen.

Im Segment Live Entertainment hat CTS EVENTIM sein Produktportfolio im laufenden Geschäftsjahr erweitert, zuletzt etwa durch die Akquisitionen der beiden italienischen Konzertveranstalter Vertigo sowie Friends & Partners.

Klaus-Peter Schulenberg ergänzte: "Die Entwicklung der vergangenen Monate zeigt, dass wir auf einem guten Weg sind, unsere Wachstumsstrategie umzusetzen und CTS EVENTIM digitaler und internationaler zu machen. Für das Gesamtjahr rechnen wir mit einem höheren Umsatz und einem höheren Ergebnis als 2016."

Die Konzern-Quartalsmitteilung zum 30. September 2017 steht mit Veröffentlichung dieser Pressemitteilung auf www.eventim.de zur Verfügung.

Über CTS EVENTIM
CTS EVENTIM ist einer der international führenden Anbieter in den Bereichen Ticketing undLive Entertainment. Über Systeme des Unternehmens werden jährlich mehr als 150 Millionen Eintrittskarten für mehr als 200.000 Veranstaltungen vermarktet - stationär, online und mobil. Zu den Onlineportalen zählen Marken wie eventim.de, oeticket.com, ticketcorner.ch, ticketone.it und entradas.com. Zur EVENTIM-Gruppe gehören außerdem zahlreiche Veranstalter von Konzerten, Tourneen und Festivals wie "Rock am Ring", "Rock im Park", "Hurricane" oder "Southside". Darüber hinaus betreibt CTS EVENTIM einige der renommiertesten Veranstaltungsstätten Europas, etwa die Kölner LANXESS arena, die Berliner Waldbühne und das EVENTIM Apollo in London. Die CTS EVENTIM AG & Co. KGaA (ISIN DE 0005470306) ist seit 2000 börsennotiert und gegenwärtig Mitglied des MDAX. Im Jahr 2016 erwirtschafteten 2.384 Mitarbeiter in 25 Ländern einen Umsatz von 830 Millionen Euro.

Für weitere Informationen:Corporate Communications:
Christian Steinhof
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel.: +49.40.380788.7299
christian.steinhof@eventim.deInvestor Relations:
Marco Haeckermann
Vice President Corporate Development & Strategy
Tel.: +49.421.3666.270
marco.haeckermann@eventim.de












22.11.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
CTS Eventim AG & Co. KGaA

Rablstr. 26

81669 München


Deutschland
Telefon:
0421/ 3666-233
Fax:
0421/ 3666-290
E-Mail:
tatjana.wilhelm@eventim.de
Internet:
www.eventim.de
ISIN:
DE0005470306
WKN:
547030
Indizes:
MDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




631667  22.11.2017 







Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

16.01.2019 - Beta Systems Software: Halbierter Gewinn
16.01.2019 - CytoTools plant Wandelanleihe
16.01.2019 - HanseYachts will Gewinn erwirtschaften
16.01.2019 - Wolftank-Adisa Holding: Premiere in Wien
16.01.2019 - Eyemaxx Real Estate stockt Anleihe auf
16.01.2019 - Commerzbank Aktie: Kommt der Ausbruch?
16.01.2019 - SGL Carbon Aktie: Erholungsrallye gestartet?
16.01.2019 - SinnerSchrader startet mit Gewinnzuwachs ins Geschäftsjahr
16.01.2019 - FCR Immobilien verkauft Objekt in Niedersachsen
16.01.2019 - init innovation: US-Auftrag ist perfekt


Chartanalysen

16.01.2019 - Commerzbank Aktie: Kommt der Ausbruch?
16.01.2019 - SGL Carbon Aktie: Erholungsrallye gestartet?
16.01.2019 - Freenet Aktie: Eine wichtige Phase für den Aktienkurs
16.01.2019 - S&T Aktie: Achtung, hier könnten wichtige Dinge passieren!
16.01.2019 - AT&S Aktie: Halten die Kaufsignale?
16.01.2019 - Steinhoff Aktie: Überraschung perfekt, aber…
15.01.2019 - Heidelberger Druck Aktie: Wichtige Signale voraus!
15.01.2019 - Evotec Aktie: Das sind eigentlich gute News!
15.01.2019 - Deutsche Rohstoff Aktie: Das wird jetzt spannend!
15.01.2019 - Steinhoff Aktie: Achtung, Kaufsignal im frühen Börsenhandel!


Analystenschätzungen

16.01.2019 - Commerzbank: Phantasie treibt den Aktienkurs
16.01.2019 - Deutsche Bank: Bewertung wird attraktiver
16.01.2019 - Verbund: Strompreis sorgt für neues Kursziel
16.01.2019 - Deutsche Post: 7 Euro Abschlag
16.01.2019 - E.On: Klares Analystenstatement
16.01.2019 - 1&1 Drillisch: Gerüchte über neues Netz
16.01.2019 - Steico: Kursreaktion nach dem Kapitalmarkttag
16.01.2019 - Deutsche Beteiligungs AG: Analysten reagieren auf die Warnung
16.01.2019 - Daimler: Einige Herausforderungen
16.01.2019 - BMW: Gewinnerwartungen werden angepasst


Kolumnen

16.01.2019 - Brexit: Vernichtende Abstimmungsniederlage, wie geht es nun weiter? - Nord LB Kolumne
16.01.2019 - DAX: Gelassenheit trotz Brexit-Chaos - Donner & Reuschel Kolumne
16.01.2019 - May erleidet bei Brexit-Abstimmung noch herbere Niederlage als erwartet - Commerzbank Kolumne
16.01.2019 - EuroStoxx 50: Warten auf ein neues Signal - UBS Kolumne
16.01.2019 - DAX: Spannung steigt an - UBS Kolumne
16.01.2019 - Brexit: EU-Austrittsabkommen scheitert kläglich im britischen Unterhaus - VP Bank Kolumne
16.01.2019 - Aurelius, Ströer, ThyssenKrupp: Wen attackieren die Krawallmacher als nächstes?
15.01.2019 - „America first“ ist Börsen-Unwort des Jahres 2018 - Börse Düsseldorf
15.01.2019 - Deutsches BIP-Wachstum fällt 2018 auf 1,5%, keine technische Rezession - Nord LB Kolumne
15.01.2019 - Deutschland: BIP 2018 - nochmal Glück gehabt - VP Bank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR