MediaAnalyzer-Studie: Videostreaming bietet kein Werbepotenzial

Nachricht vom 16.11.2017 (www.4investors.de) -






DGAP-Media / 16.11.2017 / 12:06

Hamburg, 16. November 2017. Videostreaming-Anbieter haben das TV-Angebot in Deutschland deutlich aufgemischt und erweitert. Berichten zufolge plant Amazon nun sogar ein werbefinanziertes Streaming-Angebot. Jedoch stehen die Chancen für klassische TV-Werbung im zahlungspflichtigen Videostreaming-Markt schlecht. Dies ergab eine aktuelle Umfrage des Hamburger Marktforschungsinstituts MediaAnalyzer.

Mittlerweile haben sich in Deutschland diverse Anbieter für Videostreaming etabliert. In der von MediaAnalyzer durchgeführten Online-Umfrage unter Nutzern von Videostreaming-Angeboten gaben 65 % der Probanden an, dass sie das Angebot von Amazon Prime Video in Anspruch nehmen. Knapp die Hälfte der Befragten, nämlich 48 %, nutzen Netflix. Deutlich dahinter liegt das Angebot von Sky, das immerhin noch von 25 % der befragten Videostreaming-Kunden genutzt wird. Am wenigsten genutzt werden die Angebote der Deutschen Telekom (6 %), von Vodafone (2 %) und Videoload (2 %).

Die wichtigsten Gründe, Streaming-Dienste zu nutzen, sind vor allem die Möglichkeit, zeitunabhängig zu gucken (77 %) sowie die große, direkt zur Verfügung stehende Auswahl (74 %). Ein weiterer wichtiger Grund: keine Werbung (60 %).

Bezahlte Streaming-Inhalte scheinen also keine neue Plattform für klassische Werbeformate zu sein. MediaAnalyzer wollte wissen, ob die User klassische TV-Werbung während der Videos akzeptieren würden. "Nein, keinesfalls" sagten 42 % der Umfrageteilnehmer. 27 % fänden dies in Ordnung, wenn das Angebot im Gegenzug dazu gratis ist. Immerhin 23 % würden sich darauf einlassen, wenn das Angebot dafür nicht teurer oder sogar günstiger wird.

"Dem klassischen TV gehen durch die zunehmende Streaming-Konkurrenz langfristig möglicherweise Werbekunden verloren. Sollte Amazon, wie vor einigen Tagen berichtet, tatsächlich ein kostenloses, werbefinanziertes Streaming-Angebot einführen, schafft der Onlinehändler einerseits neue Werbeplätze und verärgert gleichzeitig seine bereits zahlenden Nutzer nicht.", kommentiert Dr. Steffen Egner, Gründer und Geschäftsführer von MediaAnalyzer.

Für Abogebühren, Ausleihe und Käufe geben 43 % der Umfrageteilnehmer monatlich bis zu neun Euro aus. 27 % gaben an, dass Sie zwischen zehn und 19 Euro dafür ausgeben. Mehr Geld investieren nur wenige. Insgesamt sind die Nutzer mit ihren Videostreaming-Dienstleistern zufrieden, nur 21 % der Befragten wünschen sich ein größeres Angebot. 28 % hatten keine Verbesserungswünsche.

Aber wie steht es um das klassische Free TV? Nicht ganz schlecht, denn 31 % der Probanden gucken unverändert häufig klassisch Fernsehen. Weitere 34 % schauen aufgrund der Streaming-Angebote etwas weniger als vorher. Deutlich weniger oder nur zu speziellen Anlässen Free TV schauen hingegen 31 % der Umfrageteilnehmer.

An der von MediaAnalyzer durchgeführten Umfrage haben insgesamt 124 Personen zwischen 20 und 70 Jahren teilgenommen. Weitere Umfrageergebnisse stehen unter https://goo.gl/RdsU1t zur Verfügung.

 

Über MediaAnalyzer

Die MediaAnalyzer Software & Research GmbH ist eines der führenden Online-Marktforschungsinstitute für Werbewirkung und Zielgruppen. Das im Jahr 2003 gegründete Unternehmen mit Sitz in Hamburg und New York sowie Repräsentanzen in Europa und Südostasien ist weltweit am Markt aktiv. Mit Erfahrungen aus über 5.000 Werbemitteltests verfügt MediaAnalyzer als Spezialist für Werbewirkungsforschung über eine umfangreiche Benchmark-Datenbank. Das patentierte Tool AttentionTracking und EmotionTracking liefern den Kunden in Kombination mit einer Online-Befragung genaue Einblicke in die Wirkung ihres Werbemittels.

Pressekontakt:
MediaAnalyzer Software & Research GmbH
Verena Piaskowy

Glockengießerwall 2, 20095 Hamburg
Tel.: +49 (0)40 86 68 93 00
E-Mail: piaskowy@mediaanalyzer.com
Web: www.mediaanalyzer.com


Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: MediaAnalyzer Software & Research GmbH
Schlagwort(e): Werbung/Kommunikation
16.11.2017 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

630097  16.11.2017 








Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

26.05.2018 - Evotec Aktie: Rallye nach Celgene-Deal - und nun?
26.05.2018 - Commerzbank Aktie und Deutsche Bank Aktie: Wie tief fallen die Aktienkurse noch?
25.05.2018 - Steinhoff Aktie: Aktuelle News - Zahlen von STAR
25.05.2018 - HanseYachts zahlt Anleihe vorzeitig zurück
25.05.2018 - NanoRepro: Kapitalerhöhung startet am Mittwoch
25.05.2018 - Stabilus beruft neuen Asien-Chef in den Vorstand
25.05.2018 - CeoTronics meldet neuen Auftrag
25.05.2018 - Francotyp-Postalia: de Gruyter wird neuer Vertriebsvorstand
25.05.2018 - Rocket Internet Aktie: Hier lauern Gefahren!
25.05.2018 - Behrens will Gewinnspanne wieder verbessern


Chartanalysen

26.05.2018 - Evotec Aktie: Rallye nach Celgene-Deal - und nun?
26.05.2018 - Commerzbank Aktie und Deutsche Bank Aktie: Wie tief fallen die Aktienkurse noch?
25.05.2018 - Rocket Internet Aktie: Hier lauern Gefahren!
25.05.2018 - Nordex Aktie: Droht schon wieder ein Kurssturz?
25.05.2018 - Commerzbank Aktie: Bullenkonter oder Absturz Richtung 9 Euro?
25.05.2018 - Evotec Aktie: Kommt jetzt Schwung in den Aktienkurs?
25.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Wilde Talfahrt und Verkaufspanik
24.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Achtung, Verkaufssignal!
24.05.2018 - co.don Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
24.05.2018 - Mutares Aktie: Lohnt der Einstieg nach dem Absturz?


Analystenschätzungen

25.05.2018 - Mutares Aktie: Bewertung wird langsam interessant
25.05.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Chart schürt möglichen Optimismus, aber…
25.05.2018 - ArcelorMittal: Doppelte Hochstufung der Aktie
25.05.2018 - Medigene: Nach der Kapitalerhöhung
25.05.2018 - Nordex: Ein deutlich verändertes Kursziel für die Aktie
25.05.2018 - Commerzbank: Klarer Rückschlag
25.05.2018 - Deutsche Telekom: Eine klare Enttäuschung
25.05.2018 - 2G Energy: Einigkeit bei der Prognose
25.05.2018 - Roche: Aktie wird abgestuft
25.05.2018 - Deutsche Bank: Lob für die Maßnahmen


Kolumnen

25.05.2018 - ifo-Geschäftsklima sendet Zeichen der Stabilisierung – trotz Italien und Trump - Nord LB Kolumne
25.05.2018 - Impact Investing – mit Investitionen Gutes tun - AXA IM Kolumne
25.05.2018 - Bayer Aktie: Kurzfristiger Aufwärtstrend gebrochen - UBS Kolumne
25.05.2018 - DAX: Rücksetzer bis auf wichtige Unterstützung - UBS Kolumne
25.05.2018 - Symbiotische Beziehung zwischen Lufthansa und Fraport - Commerzbank Kolumne
25.05.2018 - DAX schielt wieder auf die 13.000 - „Nix passiert“ - Donner + Reuschel Kolumne
24.05.2018 - EU-Einkaufsmanagerindizes spiegeln nochmaligen Schwungverlust wider - Commerzbank Kolumne
24.05.2018 - Regierungsbildung in Italien: Auf dem Weg ins finanzpolitische Chaos - Nord LB Kolumne
24.05.2018 - DAX: Gesunde Konsolidierung hält an - „Bearish-Belt-Hold“ Kerze - Donner + Reuschel Kolumne
24.05.2018 - Allianz Aktie: Wichtige Unterstützung nach unten durchbrochen - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR