DGAP-News: DO & CO Aktiengesellschaft:

Nachricht vom 16.11.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: DO & CO Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

DO & CO Aktiengesellschaft:
16.11.2017 / 11:17


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
WIEN - 16. November 2017 - Die DO & CO Aktiengesellschaft gibt heute die Ergebnisse für das erste Halbjahr 2017/2018 (1. April 2017 bis 30. September 2017) gemäß IFRS bekannt. Der DO & CO Konzern erzielte im ersten Halbjahr 2017/2018 einen Umsatz von
EUR 450,75 Mio. Dies stellt eine Umsatzreduktion von -10,7 % bzw. EUR -53,91 Mio im Vergleich zum Vorjahr dar.

Divisionen bzw. Konzern
1. HJ 2017/18in mEUR
1. HJ 2016/17in mEUR
Veränderungin Mio EUR
Veränderungin %
Airline Catering
303,80
328,08
-24,28
-7,4%
International Event Catering
65,72
92,95
-27,23
-29,3%
Restaurants, Lounges & Hotel
81,23
83,64
-2,40
-2,9%
Konzernumsatz
450,75
504,67
-53,91
-10,7%
 
 
 
 
 
EBITDA
44,04
50,37
-6,33
-12,6%
Abschreibungen/Wertminderungen
-16,31
-17,61
1,30
-7,4%
EBIT
27,73
32,76
-5,04
-15,4%
Konzernergebnis
12,42
15,16
-2,74
-18,1%
 
 
 
 
 
EBITDA-Marge
9,8%
10,0%
 
 
EBIT-Marge
6,2%
6,5%
 
 
MitarbeiterInnen
9.897
10.100
-203
-2,0%

 

Das EBITDA des DO & CO Konzerns beträgt EUR 44,04 Mio (VJ: EUR 50,37 Mio). Die EBITDA-Marge beträgt 9,8 % (VJ: 10,0 %). Das konsolidierte Betriebsergebnis (EBIT) des DO & CO Konzerns beträgt im ersten Halbjahr 2017/2018 EUR 27,73 Mio und liegt damit um EUR 5,04 Mio unter dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die EBIT-Marge beträgt 6,2 % (VJ: 6,5 %). Das Konzernergebnis beträgt im ersten Halbjahr 2017/2018
EUR 12,42 Mio (VJ: EUR 15,16 Mio).

Diese Kennzahlen waren insbesondere durch folgende externe Faktoren beeinflusst:

- Entwicklung der türkischen Lira

- Sparmaßnahmen im Airline Catering in der Türkei

- Wegfall der Fußballeuropameisterschaft, die nur alle 4 Jahre stattfindet

- wesentliche Reduktion des Geschäftsvolumens beim Airline Kunden NIKI am Standort Österreich  (von 22 auf 5 Flugzeuge reduzierte Flotte) und damit auch ein Passagierminus in der Airport Gastronomie in Wien.

+ erfreuliches Wachstum insbesondere in Deutschland, USA, UK, Italien und Polen
+ Eröffnung der Gourmetküche in Los Angeles
+ Juventus Turin neuer Kunde
 

Die Entwicklung der drei Geschäftsbereiche des DO & CO Konzerns im Detail:1. AIRLINE CATERING

Airline Catering
1. HJ 2017/18in mEUR
1. HJ 2016/17in mEUR
Veränderungin Mio EUR
Veränderungin %
Umsatz
303,80
328,08
-24,28
-7,4%
EBITDA
33,50
38,10
-4,60
-12,1%
Abschreibungen/Wertminderungen
-12,22
-13,18
0,95
-7,2%
EBIT
21,27
24,92
-3,65
-14,6%
 
 
 
 
 
EBITDA-Marge
11,0%
11,6%
 
 
EBIT-Marge
7,0%
7,6%
 
 
 
 
 
 
 
Anteil Konzernumsatz
67,4%
65,0%
 
 

 

Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2017/2018 wurde die erste DO & CO Gourmetküche in Los Angeles erfolgreich eröffnet. Der Los Angeles International Airport ist mit bis zu 75 Millionen Fluggästen der drittgrößte Flughafen in den USA sowie der siebtgrößte Flughafen der Welt. Seit Anfang September 2017 wird in dieser, nach modernstem Stand der Produktionstechnik errichtete Gourmetküche, Emirates mit einem täglichen Langstreckenflug nach Dubai als Erstkunde betreut. Danach folgte am 1. Oktober 2017 Cathay Pacific mit täglich 3 bis 4 Flügen pro Tag von Los Angeles nach Hongkong.
Neben den Standorten New York JFK und Chicago O'Hare ist dies der dritte DO & CO Standort in den USA.

Fast alle weltweiten DO & CO Standorte berichten erfreuliche Umsatzsteigerungen, wobei insbesondere die Standorte in Deutschland, in den USA, Großbritannien, Polen und Italien hervorzuheben sind. Bei NIKI kam es zu einer wesentlichen Reduktion des Geschäftsvolumens in Österreich. Anstatt 22 wurden nur mehr 5 Flugzeuge betrieben.

Während in der Türkei in der Landeswährung (türkische Lira) eine Umsatzreduktion von
-2,6 % zu verzeichnen ist, entsteht durch den Wertverlust der türkischen Lira gegenüber dem Euro in der DO & CO Konzerngewinn- und Verlustrechnung ein Umsatzrückgang von -20,5 %. Nachdem der wesentliche Teil der Kosten in der Landeswährung anfällt, bleiben die Margen davon weitgehend unberührt.2. INTERNATIONAL EVENT CATERING

International Event Catering
1. HJ 2017/18in mEUR
1. HJ 2016/17in mEUR
Veränderungin Mio EUR
Veränderungin %
Umsatz
65,72
92,95
-27,23
-29,3%
EBITDA
5,94
8,23
-2,30
-27,9%
Abschreibungen/Wertminderungen
-2,41
-2,65
0,24
-9,2%
EBIT
3,53
5,58
-2,05
-36,8%
 
 
 
 
 
EBITDA-Marge
9,0%
8,9%
 
 
EBIT-Marge
5,4%
6,0%
 
 
 
 
 
 
 
Anteil Konzernumsatz
14,6%
18,4%
 
 

 

Der starke Umsatzrückgang in dieser Division ist auf das Fehlen der Aktivitäten während der Fußballeuropameisterschaft UEFA EURO 2016 in Frankreich im Vergleich zum Vorjahr zurückzuführen.

Zu Beginn des Geschäftsjahres 2017/2018 ist es DO & CO gelungen, Juventus Turin als Neukunden zu gewinnen. Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2017/2018 zeichnete DO & CO für das Stadion Catering des Turiner Traditionsclubs für ein Champions League Spiel sowie vier Serie A Spiele, die höchste Spielklasse im italienischen Profifußball, verantwortlich. Die Übernahme des Stadion Caterings ist ein bedeutender und wichtiger Schritt für den Ausbau dieses Geschäftsbereiches. Juventus Turin ist neben Bayern München, Red Bull Salzburg und Austria Wien der 4. Fußball Club, den DO & CO kulinarisch betreut.

Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2017/2018 fanden weiters sechs Formel 1 Grands Prix statt. In Spielberg, Silverstone, Budapest, Spa, Monza und Kuala Lumpur wurden die VIP Gäste wie gewohnt von DO & CO kulinarisch auf höchstem Niveau verwöhnt.

Zusätzlich war DO & CO im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2017/2018 u.a.
kulinarischer Gastgeber für die VIP Gäste

- beim Springreittournier CHIO in Aachen,

- beim alljährliche Filmfestival am Wiener Rathausplatz,

- bei zahlreichen Fußballspielen in der Allianz Arena, Heimstätte des FC Bayern München,

- bei Aktivitäten im Olympiapark München sowie

- beim Beachvolleyball Grand Slam in Pore? und bei der Weltmeisterschaft in Wien.
 

3. RESTAURANTS, LOUNGES & HOTEL

Restaurants, Lounges & Hotel
1. HJ 2017/18in mEUR
1. HJ 2016/17in mEUR
Veränderungin Mio EUR
Veränderungin %
Umsatz
81,23
83,64
-2,40
-2,9%
EBITDA
4,61
4,04
0,56
13,9%
Abschreibungen/Wertminderungen
-1,68
-1,78
0,10
-5,6%
EBIT
2,93
2,26
0,66
29,2%
 
 
 
 
 
EBITDA-Marge
5,7%
4,8%
 
 
EBIT-Marge
3,6%
2,7%
 
 
 
 
 
 
 
Anteil Konzernumsatz
18,0%
16,6%
 
 

 

Diese Division berichtet etwas verbesserte Margen bei einem leichten Umsatzrückgang.
Der Umsatzrückgang in dieser Division ist insbesondere auf

- die Umsatzreduktion der Airport Gastronomie am Flughafen Wien (Wegfall NIKI
Abflüge),

- den Verkauf des Café Griensteidl und

- den Wegfall der Emirates Lounges in Mailand und JFK zurückzuführen.

Da allerdings Anfang November die Abflüge der Eurowings am Flughafen Wien wieder auf diesen Gates aufgenommen wurden, sollte das vorherige Umsatzniveau in Kürze erreicht werden.
DO & CO nimmt derzeit auch im Bereich der Lounges an einigen Ausschreibungen teil.AKTIE
Die DO & CO Aktie verzeichnete sowohl an der Wiener als auch an der Istanbuler Börse im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2017/2018 Kursverluste.
An der Wiener Börse verzeichnete die DO & CO Aktie einen Kursverlust von -31,9 % und schloss am 29. September 2017 mit einem Kurs von 41,46 EUR.
An der Istanbuler Börse verzeichnete die DO & CO Aktie einen Kursverlust von -26,7 % und schloss am 29. September 2017 mit einem Kurs von TRY 173,00.

AUSBLICK
Nach der Eröffnung der Gourmetküche in Los Angeles, welche mit Emirates und Cathay Pacific bereits in kurzer Zeit zwei wichtige Kunden gewinnen konnte, wurde auch in der im letzten Jahr eröffneten Gourmetküche in Seoul/Korea mit Qatar ein weiter wichtiger Kunde gewonnen.

Neben der kontinuierlichen Teilnahme von DO & CO an Ausschreibungen für Einzelkunden an unterschiedlichsten Standorten, finden derzeit zwei große internationale Ausschreibungen für "Homebase Caterer" statt.
Sowohl British Airways, als auch Iberia schreiben das Catering an den Standorten London Heathrow, London Gatwick bzw. Madrid Barajas ab dem Jahr 2020 aus. Entscheidungen sind im Frühjahr 2018 zu erwarten.

Ein weiterer Schwerpunkt im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres ist die Fertigstellung der Gourmetküche in Paris und die Eröffnung des Flagshipstores von Hédiard, am Place de la Madeleine.

Betreffend des Engagements in der Türkei ist festzustellen, dass DO & CO beabsichtigt weiterhin seine Investitionen in der Türkei fortzusetzen.

Im Bereich International Event Catering ist derzeit davon auszugehen, dass alle wesentlichen Großveranstaltungen, die derzeit betreut werden, auch weiterhin von DO & CO durchgeführt werden.

In der Division Restaurants, Hotel, Lounges und Gourmet Retail gibt es nach dem
FC Bayern München mit Juventus Turin einen weiteren europäischen Spitzenclub, der seine
Hospitality, sowohl für die VIP- als auch Public Gäste, mit DO & CO organisiert.
Damit verbunden ist auch die Aufnahme neuer Vertriebsmöglichkeiten, wie Food Merchandising, welches in den nächsten Wochen der Öffentlichkeit präsentiert wird.

Henry startet in Kürze mit einem Testbetrieb im Bereich Delivery Service in Wien.
Weitere Läden sind derzeit im Ausbau und werden in den nächsten Wochen eröffnet.

DO & CO ist durch seine unterschiedlichen Vertriebsmöglichkeiten, einem breiten Markenportfolio sowie Aktivitäten in unterschiedlichen Regionen für herausfordernde Marktbedingungen sehr gut vorbereitet und erwartet auch in Zukunft gute Entwicklungsmöglichkeiten.

Das DO & CO Management ist hinsichtlich der Fortsetzung des erfolgreichen Weges der letzten Jahre zuversichtlich. Innovationen, beste Produkt- und Dienstleistungsstandards sowie sehr gut ausgebildete und motivierte MitarbeiterInnen stellen auch weiterhin die Basis von DO & CO für die bestmögliche Ausnützung vorhandener Wachstumspotenziale dar.


Kontakt:
Mag. Daniela Schrenk
Group Legal Department












16.11.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
DO & CO Aktiengesellschaft

Stephansplatz 12

1010 Wien


Österreich
Telefon:
+43 (1) 535 0644 1010
Fax:
+43 (1) 74000-1089
E-Mail:
investor.relations@doco.com
Internet:
www.doco.com
ISIN:
AT0000818802
WKN:
81880
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, München, Stuttgart; Wien (Amtlicher Handel / Official Market)

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




630069  16.11.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.05.2018 - InTiCa Systems: Erwartungen bestätigen sich
24.05.2018 - JDC Group bestätigt Ausblick und erwartet neue Wachstumsimpulse
24.05.2018 - IBU-tec: Fortschritte in Bitterfeld
24.05.2018 - Nabaltec: „Die Markttreiber sind intakt”
24.05.2018 - Encavis leidet unter dem Wetter - Prognose bestätigt
24.05.2018 - Yoc rechnet mit weiterem Wachstum
24.05.2018 - Hornbach Holding hält Dividende konstant
24.05.2018 - uhr.de: Aufsichtsrat teilweise neu besetzt
24.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Achtung, Verkaufssignal!
24.05.2018 - co.don Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?


Chartanalysen

24.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Achtung, Verkaufssignal!
24.05.2018 - co.don Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
24.05.2018 - Mutares Aktie: Lohnt der Einstieg nach dem Absturz?
24.05.2018 - Commerzbank Aktie wackelt bedenklich: Nimmt das Drama seinen Lauf?
24.05.2018 - Daimler Aktie: Trumps Drohungen
24.05.2018 - Evotec Aktie: Das sieht nicht mehr so gut aus!
23.05.2018 - Deutsche Bank Aktie wackelt bedrohlich - neue schlechte News vor der Hauptversammlung?
23.05.2018 - RIB Software Aktie: Das wird gefährlich
23.05.2018 - bet-at-home.com Aktie: Kurssturz? Von wegen!
23.05.2018 - Wirecard Aktie: Ist die Party vorbei?


Analystenschätzungen

24.05.2018 - Deutsche Telekom: Zwei Kaufempfehlungen
24.05.2018 - Commerzbank: Aktie wird doppelt abgestuft
24.05.2018 - K+S: Die 5 Euro sind Vergangenheit
24.05.2018 - Deutsche Bank: Es bleiben Zweifel
24.05.2018 - Tesla: Eine extreme Wette auf die Zukunft
24.05.2018 - ProSiebenSat.1: Neue Verkaufsempfehlung für die Aktie
24.05.2018 - Wirecard: Plus 47 Euro
23.05.2018 - ProSiebenSat.1: Abwärtstrend
23.05.2018 - Haemato: Neues Kursziel für die Aktie
23.05.2018 - Evotec: Experten sehen kein Kurspotenzial


Kolumnen

24.05.2018 - EU-Einkaufsmanagerindizes spiegeln nochmaligen Schwungverlust wider - Commerzbank Kolumne
24.05.2018 - Regierungsbildung in Italien: Auf dem Weg ins finanzpolitische Chaos - Nord LB Kolumne
24.05.2018 - DAX: Gesunde Konsolidierung hält an - „Bearish-Belt-Hold“ Kerze - Donner + Reuschel Kolumne
24.05.2018 - Allianz Aktie: Wichtige Unterstützung nach unten durchbrochen - UBS Kolumne
24.05.2018 - DAX: Lange erwartete Korrektur könnte begonnen haben - UBS Kolumne
23.05.2018 - Ölpreisanstieg auf 80 $/Fass – Außerordentliche Faktoren treiben - Commerzbank Kolumne
23.05.2018 - Commerzbank Aktie: Doppelboden eröffnet Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
23.05.2018 - DAX: Die Rallye setzt sich fort - UBS Kolumne
23.05.2018 - DAX: Schmidtchen Schleicher - Mai bislang “Gewinnaufbau-Monat“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.05.2018 - „Ein nachhaltiger Finanzsektor ist die beste Möglichkeit, für Wohlstand zu sorgen“ - AXA IM Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR