4investors | Börsen-News | Adhoc- und Unternehmensnews |

windeln.de SE: windeln.de erweitert Produktpalette durch Verkauf von Großmöbeln

15.11.2017, 13:49:01 (www.4investors.de - in Kooperation mit DGAP - EQS Group):






DGAP-Media / 15.11.2017 / 13:49

- Erweiterung der Kategorie Kindermöbel durch Listung bekannter Möbelmarken

- Online-Möbelkauf noch bequemer durch Lieferung bis ins Wunschzimmer

- Effizientere Prozesse für windeln.de durch Schnittstelle mit Lieferanten

München, 15. November 2017 - windeln.de, einer der führenden Onlinehändler für Baby- und Kleinkinderprodukte in Europa und für Kunden in China, hat den Verkauf von Großmöbeln erfolgreich gestartet. Ab sofort können Kunden bei windeln.de große Möbel wie Kinderbetten und -schränke einzeln oder in ganzen Sets erwerben. Durch die Partnerschaft mit dem Logistikdienstleister Hermes Einrichtungsservice werden die Möbel in Deutschland und Österreich bequem bis ins "Wunschzimmer" geliefert. Das sogenannte "Dropshipping" gewährleistet eine effiziente, serviceorientierte und kostengünstige Logistikkette, indem die Ware vom Hersteller direkt zum Kunden geliefert wird.

Sortimentserweiterung durch Listung von Großmöbeln

Der Ausbau der Kategorie wird durch die bekannten Möbelmarken von Schardt und Pinolino vorangetrieben. Weitere Hersteller stehen kurz vor der Aufschaltung. "Mit der Sortimentserweiterung ergänzen wir das Angebot für unsere Kunden - ganz nach dem Motto Alles für mein Baby", sagt Jürgen Vedie, Chief Operating Officer, Vorstandsmitglied und bei windeln.de u.a. für den Bereich Category Management verantwortlich.Lieferung bis ins Wunschzimmer durch Partnerschaft mit Logistikdienstleister

windeln.de stellt Speditionsartikel nun mit dem Hermes Einrichtungsservice (HES) zu. Die 2-Mann-Teams des Logistikdienstleisters tragen die Lieferung auf Wunsch bis ins Babyzimmer. Zusätzlich erhalten die Kunden ein genaues Lieferzeitfenster, das am Anliefertag noch zunehmend präzisiert wird, um so die Lieferung für die Kunden besser planbar zu machen. Zum Start des erweiterten Produktangebots im Bereich Möbel erhalten die Kunden die Premium-Lieferung als gratis Standardlieferweg.
"Wir haben einen Lieferprozess, der das positive Einkaufserlebnis in den Mittelpunkt stellt. Mit diesem Service bieten wir unseren Kunden einen erheblichen Mehrwert und unterscheiden uns deutlich vom Wettbewerb", so Jürgen Vedie.

Effiziente Prozessabwicklung für die Bestellung beim Hersteller

Beim "Dropshipping" werden sämtliche Artikel erst beim Hersteller bestellt, wenn eine konkrete Kundenbestellung vorliegt. Die Ware wird dann vom Hersteller direkt zum Kunden geliefert. So erhöht sich der Lagerbestand trotz Sortimentserweiterung nicht und Transportwege werden effizienter. Lieferanten werden für diese Art von Bestellungen zukünftig über eine technische Schnittstelle angebunden sein, um erforderliche Auftragsdaten effizient austauschen zu können.

 

Corporate Communications

Judith Buchholz
Telefon: +49 (89) 41 61 71 52 65
E-Mail: investor.relations@windeln.de

 

Über windeln.de

windeln.de ist einer der führenden Online-Händler für Baby­ und Kleinkinderprodukte in Europa. Die windeln.de-Shops sind lokal auf die Bedürfnisse der Kunden in 10 europäischen Ländern zugeschnitten: Deutschland, Österreich, Schweiz, Tschechien, Polen, Slowakei, Spanien, Portugal, Frankreich und Italien. Darüber hinaus betreibt das Unternehmen ein erfolgreiches E-Commerce Geschäft mit Baby- und Kleinkinderprodukten für Kunden in China. Das breite Produktsortiment reicht von Windeln und Babynahrung über Kindermöbel, Spielzeug und Kleidung bis hin zu Kinderwagen und Autokindersitzen. windeln.de wurde im Oktober 2010 gegründet und beschäftigt aktuell mehr als 400 Mitarbeiter in Deutschland und im Ausland. Seit dem 6. Mai 2015 ist windeln.de im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert. Weitere Informationen finden Sie unter http://corporate.windeln.de.

windeln.de Shops: www.windeln.de, www.nakiki.de, www.windeln.ch, www.kindertraum.ch, www.toys.ch, www.pannolini.it, www.feedo.cz, www.feedo.sk, www.feedo.pl, www.bebitus.es, www.bebitus.pt, www.bebitus.fr, www.windeln.com.cn, windelnde.tmall.hk


Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: windeln.de SE
Schlagwort(e): Handel
15.11.2017 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
windeln.de SE

Hofmannstr.51

81379 München


Deutschland
Telefon:
089 / 416 17 15-0
Fax:
089 / 416 17 15-11
E-Mail:
investor.relations@windeln.de
Internet:
www.windeln.de
ISIN:
DE000WNDL110
WKN:
WNDL11
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP-Media


629689  15.11.2017 




Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

CO.DON-Chef Ralf Jakobs spricht Im Exklusiv-Interview mit der Redaktion von www.4investors.de unter anderem über die anstehenden Lizenzdeals und KapitalmaßnahmenCO.DON: Lizenz-Gespräche „auch um den nordamerikanischen Wirtschaftsraum“

Weitere DGAP-News von

17.10.2019 - DGAP-News: Eight Advisory und Sapherior besiegeln Partnerschaft
17.10.2019 - XING Events GmbH: XING Events geht in die dritte - virtuelle - Runde mit der VExCon
17.10.2019 - EQS-News: Glambou eröffnet Pop-Up-Store im Stuttgarter Lifestyle- und Modehaus Breuninger
16.10.2019 - DGAP-News: Börse München startet All-Share-Index auf m:access
16.10.2019 - DGAP-News: Molecular Health GmbH: Kooperation HanseMerkur und Molecular Health: Digital unterstützte Krebsdiagnostik verbessert Tumorbehandlung

4investors-News zu

11.10.2019 - Paion Aktie: Ist der Selloff vorbei?
26.09.2019 - DAX: Kurs auf 11.957 Punkte? - UBS-Kolumne
16.05.2019 - TUI Aktie: An dieser Aktienkurs-Marke scheint etwas zu passieren
15.05.2019 - ZEW-Lageindikator folgt der Produktion - Commerzbank Kolumne
15.02.2019 - Deutschland schrammt nur knapp an einer Rezession vorbei - Commerzbank Kolumne