DGAP-Adhoc: IBU-tec advanced materials AG schließt Rahmenvertrag mit neuem Großkunden im Bereich Batteriewerkstoffe

Nachricht vom 14.11.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: IBU-tec advanced materials AG / Schlagwort(e): Vertrag/Sonstiges

IBU-tec advanced materials AG schließt Rahmenvertrag mit neuem Großkunden im Bereich Batteriewerkstoffe
14.11.2017 / 08:31 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR

IBU-tec advanced materials AG schließt Rahmenvertrag mit neuem Großkunden im Bereich Batteriewerkstoffe

Weimar, 14. November 2017 - Die IBU-tec advanced materials AG ("IBU-tec", ISIN: DE000A0XYHT5) hat einen neuen Großkunden im Bereich Batteriewerkstoffe gewonnen. Mit einem internationalen Konzern wurde ein umfassender Rahmenvertrag über die Behandlung von Stoffen zum Einsatz bei der stationären Energiespeicherung und in der E-Mobility unterzeichnet. Damit setzt IBU-tec erstmals auch in der stationären Energiespeicherung einen höhervolumigen, auf den laufenden Betrieb ausgerichteten Produktionsprozess für einen Kunden auf. Der neue Kunde plant die thermischen Verfahren seiner Produktion von Batteriewerkstoffen exklusiv von IBU-tec in Weimar durchführen zu lassen. Der Vertragsunterzeichnung sind umfangreiche Tests und Analysen vorausgegangen. Eine erste signifikante Bestellung durch den Kunden ist mit Unterzeichnung des Rahmenvertrags erfolgt. Zudem wurde für 2018 bereits eine Nachfrage im unteren siebenstelligen Euro-Bereich avisiert, die für IBU-tec im kommenden Jahr allein durch diesen Kunden einen deutlichen Umsatzsprung bei Batteriewerkstoffe insgesamt bedeuten würde.

 



Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:Ulrich Weitz, CEO und Mehrheitsaktionär von IBU-tec: 'Der Rahmenvertrag und die erste Bestellung durch den neuen Kunden sind wichtige Schritte auf unserem Wachstumspfad bei Batteriewerkstoffen und bei unserer weiteren Diversifizierung innerhalb dieses Zukunftsmarktes. Denn neben den positiven wirtschaftlichen Effekten, die wir für 2018 und darüber hinaus aus dem Rahmenvertrag erwarten, erweitern wir mit diesem Auftrag unser Spektrum im Bereich der Batteriewerkstoffe um eine zusätzliche Stoffgruppe und stärken unsere Positionierung sowohl in der E-Mobility als auch im Bereich stationäre Energiespeicherung. Nachdem wir bei stationärer Energiespeicherung bislang im Bereich Forschung und Entwicklung intensiv aktiv waren, stellt diese Produktionsvereinbarung eine neue Dimension für IBU-tec dar.'

Stationäre Energiespeicher werden beispielsweise bei erneuerbaren Energien verwendet und gelten als aussichtsreicher Wachstumsmarkt. IBU-tec will dieses Segment künftig intensiv adressieren. Durch den neuen Auftrag treibt IBU-tec außerdem seine Internationalisierung voran, die als ein strategisches Ziel für die kommenden Jahre definiert worden ist.

Ulrich Weitz: 'Unsere starke Marktposition, unsere hochentwickelte Technologieplattform und unser umfassendes Know-how setzen wir verstärkt in ökonomischen Erfolg bei Batteriewerkstoffen um.'

Über IBU-tec

Die IBU-tec advanced materials AG ist ein hochspezialisierter, wachstumsstarker Entwicklungs- und Produktionsdienstleister der Industrie für thermische Verfahrenstechnik zur Behandlung anorganischer Pulver und Granulate. Diese erhalten dadurch veränderte und überlegene Materialeigenschaften. IBU-tec adressiert über seine breite, internationale Kundenbasis weltweite Megatrends, wie Green-Mobility (E-Mobility und Autokatalysatoren), Green-Economy (u. a. CO2- reduzierte Baustoffe, Seltene Erden, stationäre Energiespeicherung) und Medizintechnik (u. a. künstliche Gelenke und Zahnersatz). Grundlage des Markterfolgs von IBU-tec sind die eigene, flexibel einsetzbare Technologieplattform, einzigartige, patentgeschützte Verfahren sowie das umfassende Know-how der insgesamt rund 150 Mitarbeiter.

Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.ibu-tec.de.

Kontakt:

edicto GmbH Axel Mühlhaus Eschersheimer Landstraße 42-44 60322 Frankfurt Tel. +49 (0) 69-905505-52 E-Mail: IBU-tec@edicto.de

IBU-tec advanced Materials AG Max Narr Hainweg 9-11 99425 Weimar Tel. +49 (0) 151 67955683 E-Mail: max.narr@ibu-tec.de





14.11.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
IBU-tec advanced materials AG

Hainweg 9-10

99425 Weimar


Deutschland
Telefon:
+49 (0)3643 - 8649-0
Fax:
+49 (0)3643 - 8649-30
E-Mail:
mail@ibu-tec.de
Internet:
www.ibu-tec.de
ISIN:
DE000A0XYHT5
WKN:
A0XYHT
Börsen:
Freiverkehr in Frankfurt (Scale), Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



628743  14.11.2017 CET/CEST












Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.05.2018 - Commerzbank Aktie wackelt bedenklich: Nimmt das Drama seinen Lauf?
24.05.2018 - Daimler Aktie: Trumps Drohungen
24.05.2018 - Deutsche Telekom: Neues zur Dividende
24.05.2018 - Francotyp-Postalia: Neuer Auftrag im digitalen Geschäft
24.05.2018 - Deutsche Bank: Der Rotstift kreist - wackliger Aktienkurs erholt sich
24.05.2018 - Wirecard Aktie: Das ist sehr interessant!
24.05.2018 - Steinhoff Aktie: Riesige Schulden, riesige Risiken
24.05.2018 - Evotec Aktie: Das sieht nicht mehr so gut aus!
24.05.2018 - wallstreet:online: Die großen Pläne der Berliner
23.05.2018 - Rocket Internet: Grundkapital sinkt


Chartanalysen

24.05.2018 - Commerzbank Aktie wackelt bedenklich: Nimmt das Drama seinen Lauf?
24.05.2018 - Daimler Aktie: Trumps Drohungen
24.05.2018 - Evotec Aktie: Das sieht nicht mehr so gut aus!
23.05.2018 - Deutsche Bank Aktie wackelt bedrohlich - neue schlechte News vor der Hauptversammlung?
23.05.2018 - RIB Software Aktie: Das wird gefährlich
23.05.2018 - bet-at-home.com Aktie: Kurssturz? Von wegen!
23.05.2018 - Wirecard Aktie: Ist die Party vorbei?
23.05.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Aller guten Dinge sind drei?
23.05.2018 - Evotec Aktie: Der ganz große Durchbruch
22.05.2018 - Südzucker Aktie: Hier passiert was!


Analystenschätzungen

24.05.2018 - Commerzbank: Aktie wird doppelt abgestuft
24.05.2018 - K+S: Die 5 Euro sind Vergangenheit
24.05.2018 - Deutsche Bank: Es bleiben Zweifel
24.05.2018 - Tesla: Eine extreme Wette auf die Zukunft
24.05.2018 - ProSiebenSat.1: Neue Verkaufsempfehlung für die Aktie
24.05.2018 - Wirecard: Plus 47 Euro
23.05.2018 - ProSiebenSat.1: Abwärtstrend
23.05.2018 - Haemato: Neues Kursziel für die Aktie
23.05.2018 - Evotec: Experten sehen kein Kurspotenzial
23.05.2018 - Wirecard: Ein starkes Plus


Kolumnen

24.05.2018 - EU-Einkaufsmanagerindizes spiegeln nochmaligen Schwungverlust wider - Commerzbank Kolumne
24.05.2018 - Regierungsbildung in Italien: Auf dem Weg ins finanzpolitische Chaos - Nord LB Kolumne
24.05.2018 - DAX: Gesunde Konsolidierung hält an - „Bearish-Belt-Hold“ Kerze - Donner + Reuschel Kolumne
24.05.2018 - Allianz Aktie: Wichtige Unterstützung nach unten durchbrochen - UBS Kolumne
24.05.2018 - DAX: Lange erwartete Korrektur könnte begonnen haben - UBS Kolumne
23.05.2018 - Ölpreisanstieg auf 80 $/Fass – Außerordentliche Faktoren treiben - Commerzbank Kolumne
23.05.2018 - Commerzbank Aktie: Doppelboden eröffnet Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
23.05.2018 - DAX: Die Rallye setzt sich fort - UBS Kolumne
23.05.2018 - DAX: Schmidtchen Schleicher - Mai bislang “Gewinnaufbau-Monat“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.05.2018 - „Ein nachhaltiger Finanzsektor ist die beste Möglichkeit, für Wohlstand zu sorgen“ - AXA IM Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR