DGAP-News: Wachstumsfonds Bayern: 31 Millionen Euro investiert, 198 Millionen Euro mobilisiert

Nachricht vom 13.11.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Bayern Kapital GmbH / Schlagwort(e): Zwischenbericht/Fonds

Wachstumsfonds Bayern: 31 Millionen Euro investiert, 198 Millionen Euro mobilisiert
13.11.2017 / 12:01


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Landshut/München/Martinsried, 13. November 2017. An 12 bayerischen Jungunternehmen hat sich Bayern Kapital bislang mit seinem Wachstumsfonds Bayern beteiligt. Rund 31 Millionen Euro hat die Venture-Capital-Gesellschaft des Freistaats dazu bereitgestellt: Insgesamt konnten mit Partnern und privaten Investoren etwa 198 Millionen Euro für die Weiterentwicklung und das Wachstum bayerischer Technologieunternehmen mobilisiert werden. Kürzlich wurden Mittel aus dem Fonds in das Münchener Travel-Tech-Start-up Fineway sowie in den Proteinanalytik-Spezialisten Dynamic Biosensors aus Martinsried investiert. Bayern Kapital war vor rund zweieinhalb Jahren mit der Verwaltung des mit 100 Millionen Euro ausgestatteten Wachstumsfonds Bayern betraut worden. Ziel des Fonds, der von Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner initiiert wurde, ist die Förderung innovativer High-Tech-Unternehmen.
 

Gerade bei Unternehmen, die die Gründungsphase hinter sich gelassen haben und erste Erfolge verzeichnen, stehen oft kapitalintensive Entscheidungen an. Es geht dabei häufig um technologische Weiterentwicklungen, die internationale Expansion oder die Erweiterung des Produktportfolios. Als Partner von privaten Investoren und dank eines Investitionsvolumens zwischen zwei und acht Millionen Euro pro Unternehmen ist der Wachstumsfonds Bayern darauf ausgelegt, diesen Unternehmen zu helfen und Finanzierungslücken durch Eigenkapital zu schließen. "Für die bayerische Wirtschaft sind junge Technologieunternehmen in der Wachstumsphase außerordentlich wichtig, da sie ihre Innovationen bereits in skalierbare Geschäftsmodelle überführt haben", sagt Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner. "Nach zweieinhalb Jahren können wir eine positive Bilanz ziehen: Der Wachstumsfonds Bayern ist genau das richtige Instrument, um junge Technologieunternehmen zu unterstützen. Die Zahl der bereits erfolgten Investitionen ist ein Beleg für den hohen Finanzierungsbedarf, den Start-ups über die Gründungsphase hinaus haben. Beeindruckend ist vor allem die starke Hebelwirkung, die der Wachstumsfonds entwickelt. 31 Millionen Euro an investierten Fondsmitteln mobilisierten insgesamt 198 Millionen Euro für Unternehmen in ganz Bayern. Das ist ein wichtiger Beitrag für die Zukunft unseres starken Technologiestandortes Bayern."
 

Zu den kürzlich finanzierten Unternehmen zählt das Travel-Tech-Start-up Fineway. Insgesamt sieben Millionen Euro hat Fineway bei seiner Series-A-Finanzierungsrunde eingesammelt. Zu den Investoren der Runde gehören neben dem Wachstumsfonds Bayern auch MairDumont Ventures sowie namhafte neue Investoren, unter anderem Axel Springer und mehrere renommierte Family Offices. Unter Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) können Nutzer ihre Reise wesentlich schneller und einfacher planen. Den Kern des Services bildet ein vollständig automatisierter Travelbot, der in Echtzeit über 250 explizite und implizite Datenpunkte, darunter spezifische Angaben wie Reisemotiv oder -stil, zu einem persönlichen Reiseprofil zusammenführt. Das frische Kapital will das Unternehmen nutzen, um seinen dialogorientierten Konversationsservice auf Basis eines selbstlernenden Algorithmus weiterzuentwickeln.
 

Auch Dynamic Biosensors konnte mit Hilfe des Wachstumsfonds Bayern zusätzliches Eigenkapital in Höhe von insgesamt fünf Millionen Euro mobilisieren. Investiert haben unter anderem Bayern Kapital mit dem Wachstumsfonds, die Bayerische Beteiligungsgesellschaft (BayBG) sowie Unternehmertum Venture Capital Partners (UVC Partners). Vom Biotech-Spitzenstandort Martinsried aus entwickelt und vertreibt das 2012 gegründete Unternehmen seine patentierte switchSENSE-Technologie. Diese wird im Bereich der biopharmazeutischen Forschung und Entwicklung eingesetzt und ermöglicht Forschern aus Industrie und Wissenschaft, molekulare Interaktionen und biophysikalische Parameter in Echtzeit zu analysieren. Die Technologie zeichnet sich insbesondere durch ihre hohe Sensitivität und durch flexible Messmethoden aus, die erkennen lassen, ob ein neues Arzneimittel sein Ziel im Körper findet und Krankheiten effizient bekämpfen kann. Damit liefert die Biosensors-Technologie einen hohen Informationsgehalt und Erkenntnisgewinn. Nun will das Unternehmen seine Produktpalette erweitern und seine Vertriebs- und Marketing-Aktivitäten ausbauen.
 

"Seit unseren Erstinvestments haben sich die beiden Unternehmen stetig weiterentwickelt. Die auf Künstlicher Intelligenz basierende Technologie von Fineway macht es möglich, individuelle Kundenwünsche bei der Reiseplanung zu erfüllen und den Reiseplanungsprozess signifikant zu verkürzen; Dynamic Biosensors trägt insbesondere mit seiner patentierten switchSENSE-Technologie zu neuen Informationsgewinnen in der biopharmazeutischen Forschung und Entwicklung bei", erläutert Roman Huber, Geschäftsführer von Bayern Kapital. "Wir freuen uns, dass es uns durch den Wachstumsfonds Bayern möglich ist, die Entwicklung der Unternehmen weiterhin zu begleiten."
 

Der Wachstumsfonds Bayern ist mit Mitteln in Höhe von 100 Millionen Euro ausgestattet. Pro Unternehmen können zwei bis acht Millionen Euro investiert werden. Das ermöglicht mehr und größere Finanzierungen für innovative bayerische Start-ups und KMU. Die Beteiligungen erfolgen nur gemeinsam mit privaten Investoren (VC-Gesellschaften, Corporate-VCs, Family Offices, Business Angels) zu gleichen Bedingungen wie diese ("pari passu"). Das heißt: Der Erfolg des Investments wird ohne Bevorzugung einer Seite verteilt.
 

 

Über FINEWAY
 

FINEWAY ist ein Travel Tech Startup, das einen Conversational Service basierend auf künstlicher Intelligenz entwickelt. Der vollständig automatisierte Service führt in Echtzeit mehr als 250 explizite und implizite Datenpunkte zusammen und erstellt daraufhin maßgeschneiderte Reiseangebote. Mit jedem Reisevorschlag kontinuierlich lernend, ist dieser Service explizit darauf ausgerichtet, die Discovery-Phase - also den Weg von einem noch abstrakten Reisewunsch bis zu einem relevanten, buchbaren Angebot - von durchschnittlich über neun Stunden auf wenige Minuten zu verkürzen.
 

Gegründet wurde das Unternehmen mit Sitz in München 2015 von Markus Bohl (vormals Roland Berger Strategy Consultants sowie Gründer und CEO zweier erfolgreicher eCommerce-Plattformen) und Markus Feigelbinder (zuletzt im Senior Management bei Amazon und Westwing Home & Living). Inzwischen hat das Unternehmen 45 Mitarbeiter, darunter promovierte Experten für künstliche Intelligenz und Data Engineering. Aktuelle Investoren sind unter anderem Bayern Kapital, Axel Springer/ WeltN24 und MairDumont Ventures sowie mehrere renommierte Family Offices.
Weitere Informationen auf https://www.fineway.ai
 

Über Dynamic Biosensors GmbH

Das 2012 gegründete Biotechnologie-Unternehmen Dynamic Biosensors GmbH mit Sitz in Martinsried/Planegg bei München entwickelt und vertreibt Mess-Systeme zur bioanalytischen Charakterisierung von Proteinen und von molekularen Wechselwirkungen.
Die patentierte und unter anderem mit dem Deutschen Innovationspreis (2015) ausgezeichnete switchSENSE(R) Technologie findet ihre Anwendung insbesondere im Bereich der biopharmazeutischen Forschung und Entwicklung und ermöglicht Forschern aus Industrie und Wissenschaft, molekulare Interaktionen und biophysikalische Parameter in Echtzeit zu analysieren.
 

Die ausschließlich durch Dynamic Biosensors vertriebene switchSENSE(R) Technologie wurde ursprünglich an der Technischen Universität München entwickelt und ist weltweit geschützt. Neben dem Headquarter im Münchner Süden und Vertriebspartnern in Großbritannien, Frankreich, Japan und Singapur, setzt das Unternehmen auch weiter auf Wachstum und eröffnete im April 2017 mit der Dynamic Biosensors Inc. in San Diego, CA, einen Standort in den USA.
 

Über Bayern Kapital:

Die Bayern Kapital GmbH mit Sitz in Landshut wurde auf Initiative der Bayerischen Staatsregierung 1995 als 100-prozentige Tochtergesellschaft der LfA Förderbank Bayern gegründet. Bayern Kapital stellt als Venture-Capital-Gesellschaft des Freistaats Bayern den Gründern innovativer High-Tech-Unternehmen und jungen, innovativen Technologieunternehmen in Bayern Beteiligungskapital inklusive der Wachstumsphase zur Verfügung. Bayern Kapital verwaltet derzeit elf Beteiligungsfonds mit einem Beteiligungsvolumen von rund 340 Millionen Euro. Bislang hat Bayern Kapital rund 238 Millionen Euro Beteiligungskapital in 250 innovative technologieorientierte Unternehmen aus verschiedensten Branchen investiert, darunter Life Sciences, Software & IT, Medizintechnik, Werkstoffe & Neue Materialien, Nanotechnologie sowie Umwelttechnologie. So sind in Bayern über 5000 Arbeitsplätze dauerhaft in zukunftsfähigen Unternehmen entstanden. www.bayernkapital.de

Pressekontakt Bayern Kapital:
IRA WÜLFING KOMMUNIKATION GmbH
Dr. Reinhard Saller
+49. 89. 2000 30-30bayernkapital@wuelfing-kommunikation.de
 












13.11.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



628329  13.11.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

26.05.2018 - Evotec Aktie: Rallye nach Celgene-Deal - und nun?
26.05.2018 - Commerzbank Aktie und Deutsche Bank Aktie: Wie tief fallen die Aktienkurse noch?
25.05.2018 - Steinhoff Aktie: Aktuelle News - Zahlen von STAR
25.05.2018 - HanseYachts zahlt Anleihe vorzeitig zurück
25.05.2018 - NanoRepro: Kapitalerhöhung startet am Mittwoch
25.05.2018 - Stabilus beruft neuen Asien-Chef in den Vorstand
25.05.2018 - CeoTronics meldet neuen Auftrag
25.05.2018 - Francotyp-Postalia: de Gruyter wird neuer Vertriebsvorstand
25.05.2018 - Rocket Internet Aktie: Hier lauern Gefahren!
25.05.2018 - Behrens will Gewinnspanne wieder verbessern


Chartanalysen

26.05.2018 - Evotec Aktie: Rallye nach Celgene-Deal - und nun?
26.05.2018 - Commerzbank Aktie und Deutsche Bank Aktie: Wie tief fallen die Aktienkurse noch?
25.05.2018 - Rocket Internet Aktie: Hier lauern Gefahren!
25.05.2018 - Nordex Aktie: Droht schon wieder ein Kurssturz?
25.05.2018 - Commerzbank Aktie: Bullenkonter oder Absturz Richtung 9 Euro?
25.05.2018 - Evotec Aktie: Kommt jetzt Schwung in den Aktienkurs?
25.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Wilde Talfahrt und Verkaufspanik
24.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Achtung, Verkaufssignal!
24.05.2018 - co.don Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
24.05.2018 - Mutares Aktie: Lohnt der Einstieg nach dem Absturz?


Analystenschätzungen

25.05.2018 - Mutares Aktie: Bewertung wird langsam interessant
25.05.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Chart schürt möglichen Optimismus, aber…
25.05.2018 - ArcelorMittal: Doppelte Hochstufung der Aktie
25.05.2018 - Medigene: Nach der Kapitalerhöhung
25.05.2018 - Nordex: Ein deutlich verändertes Kursziel für die Aktie
25.05.2018 - Commerzbank: Klarer Rückschlag
25.05.2018 - Deutsche Telekom: Eine klare Enttäuschung
25.05.2018 - 2G Energy: Einigkeit bei der Prognose
25.05.2018 - Roche: Aktie wird abgestuft
25.05.2018 - Deutsche Bank: Lob für die Maßnahmen


Kolumnen

25.05.2018 - ifo-Geschäftsklima sendet Zeichen der Stabilisierung – trotz Italien und Trump - Nord LB Kolumne
25.05.2018 - Impact Investing – mit Investitionen Gutes tun - AXA IM Kolumne
25.05.2018 - Bayer Aktie: Kurzfristiger Aufwärtstrend gebrochen - UBS Kolumne
25.05.2018 - DAX: Rücksetzer bis auf wichtige Unterstützung - UBS Kolumne
25.05.2018 - Symbiotische Beziehung zwischen Lufthansa und Fraport - Commerzbank Kolumne
25.05.2018 - DAX schielt wieder auf die 13.000 - „Nix passiert“ - Donner + Reuschel Kolumne
24.05.2018 - EU-Einkaufsmanagerindizes spiegeln nochmaligen Schwungverlust wider - Commerzbank Kolumne
24.05.2018 - Regierungsbildung in Italien: Auf dem Weg ins finanzpolitische Chaos - Nord LB Kolumne
24.05.2018 - DAX: Gesunde Konsolidierung hält an - „Bearish-Belt-Hold“ Kerze - Donner + Reuschel Kolumne
24.05.2018 - Allianz Aktie: Wichtige Unterstützung nach unten durchbrochen - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR