DGAP-News: BayWa erzielt nach neun Monaten Umsatz- und EBIT-Vorsprung gegenüber Vorjahr

Nachricht vom 09.11.201709.11.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: BayWa AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung

BayWa erzielt nach neun Monaten Umsatz- und EBIT-Vorsprung gegenüber Vorjahr
09.11.2017 / 10:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
BayWa erzielt nach neun Monaten Umsatz- und EBIT-Vorsprung gegenüber Vorjahr

Die BayWa AG, München, hat die ersten neun Monate 2017 erfolgreich mit Steigerungen sowohl bei Umsatz also auch beim EBIT abgeschlossen: Der Umsatz des internationalen Handels- und Dienstleistungskonzerns liegt zum 30. September 2017 bei rund 12 Mrd. Euro (Vorjahr: 11,4 Mrd. Euro). Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) stieg zum Ende des 3. Quartals auf 90,3 Mio. Euro (Vorjahr: 85,4 Mio. Euro). Diese Ergebnisverbesserung wurde von allen drei operativen Kernsegmenten Agrar, Energie und Bau getragen: So konnte bei Agrar die sehr positive Entwicklung des Technikgeschäfts den witterungsbedingten Rückstand im Obsthandel überkompensieren. Auch die Handels- und Vertriebsaktivitäten im Segment Agrar entwickelten sich trotz einiger Restrukturierungskosten leicht über dem Vorjahresniveau. "Der Aufholeffekt im Agrarsegment hat sich also fortgesetzt, und wir rechnen damit, dass er im Schlussquartal noch einmal zulegen wird", erläuterte dazu der Vorstandsvorsitzende der BayWa AG, Klaus Josef Lutz. Das Segment Energie profitierte sowohl von höheren Absätzen bei Kraft- und Brennstoffen als auch vom weiteren internationalen Ausbau des Projekt- und Servicegeschäfts im Bereich der erneuerbaren Energien. Auch das Segment Bau entwickelte sich weiter positiv. Dies ist vor allem auf die in Deutschland konjunkturbedingte Mengensteigerung im Baustoffhandel zurückzuführen.
"Insgesamt gehen wir auch im 4. Quartal von einer weiterhin guten Entwicklung aus, um eine deutliche Steigerung von Umsatz und EBIT im Vergleich zum Vorjahr zu erreichen", gab Lutz einen Ausblick auf das Jahresende 2017.

Segment Agrar: Positive Entwicklung vor allem bei Technik
Das Segment Agrar, das sich in die Geschäftsfelder Getreideerfassung und Agrarhandel, Obst sowie Technik aufgliedert, erzielte zum 30. September 2017 eine leichte Umsatzsteigerung gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 8,25 Mrd. Euro (Vorjahr: 8,19 Mrd. Euro) sowie eine deutliche Ergebnisverbesserung auf 49,6 Mio. Euro EBIT (Vorjahr: 45,1 Mio. Euro).

Die Ergebnisverbesserung ist vor allem auf den erheblichen Anstieg beim Verkauf von Neu- und Gebrauchtmaschinen (besonders Traktoren) sowie auf Kosteneinsparungen zurückzuführen. Wie erwartet hielt die gute Investitionsbereitschaft der Landwirte bei der Technik an. Geprägt war das 3. Quartal im Agrarsegment darüber hinaus von verhaltenen Export- und Vermarktungsaktivitäten bei Standarderzeugnissen wie Weizen oder Mais aufgrund rückläufiger Marktpreise. Auch der Obsthandel erreichte aufgrund des witterungsbedingt verzögerten Vermarktungsstarts für Überseeäpfel sowie der Missernte in Deutschland und Europa nicht das Niveau des Vorjahres, das außerdem von einem Sondereffekt durch den Verkauf einer Beteiligung von T&G Global Limited profitiert hatte.

Segment Energie: Klassische und Erneuerbare mit Ergebnissteigerungen
Im BayWa Konzern umfasst das Segment Energie neben dem Handel mit fossilen und nachwachsenden Brenn-, Kraft- und Schmierstoffen auch das Geschäft mit erneuerbaren Energien, das in der BayWa r.e. renewable energy GmbH gebündelt ist. Zum 30. September 2017 weist dieses Segment im Vergleich zur Vorjahresperiode ein erhebliches Umsatzwachstum auf 2,5 Mrd. Euro (Vorjahr: 2,07 Mrd. Euro) aus. Diese Entwicklung ist vor allem auf die internationale Geschäftsausweitung der BayWa r.e. sowie auf das im Vergleich zu 2016 höhere Ölpreisniveau zurückzuführen. Auch das EBIT konnte zum Ende des 3. Quartals 2017 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum noch einmal deutlich gesteigert werden und erreichte 63 Mio. Euro (Vorjahr: 57,7 Mio. Euro). Zu dieser positiven Entwicklung trugen zum einen mengenbedingte Ertragszuwächse im klassischen Energiegeschäft bei als auch gesteigerte Ergebnisbeiträge der BayWa r.e., die in den ersten neun Monaten des Jahres 2017 Solar-, Wind- und Biogasanlagen in Europa, Australien und den USA mit einer Gesamtleistung von über 290 Megawatt (MW) veräußerte. Weitere Anlagenverkäufe sind für das 4. Quartal geplant.

Segment Bau: Positive Entwicklung durch anhaltend gute Baukonjunktur
Im Segment Bau wird innerhalb des Konzerns im Wesentlichen der Handel mit Baustoffen in Deutschland und Österreich zusammengefasst. Der Umsatz in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres konnte auf 1,2 Mrd. Euro gesteigert werden (Vorjahr: 1,17 Mrd. Euro) und das EBIT stieg auf 21,6 Mio. Euro (Vorjahr: 18,8 Mio. Euro). Diese positive Entwicklung ist vor allem auf die Baustoffnachfrage im deutschen Bausektor zurückzuführen, die von einer anhaltenden Hochkonjunktur geprägt ist. Das Segment profitierte jedoch nicht nur von den gestiegenen Auftragseingängen aufgrund anhaltend hoher Nachfrage im gesamten Baustoffsortiment, sondern auch von eingeleiteten Vertriebsspezialisierungen wie beispielsweise im Flachdach- oder Bauelementebereich. Auf diese Weise konnte der mengenbedingte Ergebnisvorsprung aus der ersten Jahreshälfte in den Sommermonaten 2017 weiter ausgebaut werden.

Segment Innovation & Digitalisierung: Deutlicher Umsatzanstieg durch breitere Produktpalette
Das Segment Innovation & Digitalisierung bündelt seit über einem Jahr im BayWa Konzern alle Aktivitäten in den Bereichen Digital Farming und E-Business. Zum 30. September 2017 stieg der Umsatz in diesem Segment deutlich auf 4,8 Mio. Euro (Vorjahr: 4,4 Mio. Euro). Dies ist vor allem auf das breitere Produktangebot und die internationale Vertriebsausweitung in den vergangenen Monaten zurückzuführen. Aufgrund der im Vorjahresvergleich gestiegenen Investitionen für die Entwicklung von Digital-Farming-Lösungen sowie der neuen BayWa Online World weist das Segment nach neun Monaten ein EBIT von minus 7,9 Mio. Euro (Vorjahr: minus 6,2 Mio. Euro) aus.

Entwicklung BayWa Konzern

 
Umsatz1
 
EBIT1
in Mio. Euro
9M/17
9M/16
%
 
9M/17
9M/16
%
 
11.980,3
11.439,3
4,7
 
90,3
85,4
5,7
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Entwicklung Segment Agrar

 
Umsatz
 
EBIT
in Mio. Euro
9M/17
9M/16
%
 
9M/17
9M/16
%
Getreideerfassung/
Agrarhandel
6.626,8
6.769,4
- 2,1
 
14,6
10,4
40,4
Obst
593,5
506,1
17,3
 
22,4
35,4
- 36,8
Technik
1.026,8
910,8
12,7
 
12,6
- 0,7
> 100
Segment Agrar
8.247,1
8.186,3
0,7
 
49,6
45,1
10,0

 

Entwicklung Segment Energie

 
Umsatz
 
EBIT
in Mio. Euro
9M/17
9M/16
%
 
9M/17
9M/16
%
Klassische Energie
1.656,1
1.479,1
12,0
 
13,1
10,7
22,1
Regenerative Energien
844,4
591,5
42,8
 
49,9
47,0
6,2
Segment Energie
2.500,5
2.070,6
20,8
 
63,0
57,7
9,1

 

Entwicklung Segment Bau

 
Umsatz
 
EBIT
in Mio. Euro
9M/17
9M/16
%
 
9M/17
9M/16
%
Segment Bau
1.218,6
1.168,6
4,3
 
21,6
18,8
14,5

 

Entwicklung Segment Innovation & Digitalisierung

 
Umsatz
 
EBIT
in Mio. Euro
9M/17
9M/16
%
 
9M/17
9M/16
%
Segment Innovation & Digitalisierung
4,8
4,4
9,8
 
- 7,9
- 6,2
- 27,6

 

 

1 Beinhaltet die Zahlen der Segmente Agrar, Energie, Bau, Innovation & Digitalisierung, die Sonstigen Aktivitäten sowie die Überleitung.

Kontakt:
Marion Danneboom, BayWa AG, Leiterin PR/Corporate Communications/Public Affairs,
Tel. 0 89/92 22-36 80, Fax 0 89/92 22-36 98,
E-Mail: marion.danneboom@baywa.de











09.11.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
BayWa AG

Arabellastraße 4

81925 München


Deutschland
Telefon:
089/ 9222-3691
Fax:
089/ 9212-3680
E-Mail:
marion.danneboom@baywa.de
Internet:
www.baywa.de
ISIN:
DE0005194062, DE0005194005,
WKN:
519406, 519400,
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




627193  09.11.2017 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.03.2019 - Evotec Aktie: Jetzt! Endlich! Oder doch nicht?
20.03.2019 - Nordex Aktie: Jetzt wird es kritisch!
20.03.2019 - Paion meldet Zahlen: Auf der Zielgeraden
20.03.2019 - Morphosys startet mit I-Mab neue klinische Studie
20.03.2019 - Paragon Aktie: Die Luft wird verdammt dünn!
20.03.2019 - Steinhoff Aktie: Weitere deutliche Kursverluste voraus?
20.03.2019 - Mologen Aktie: Ungebremst weiter in Richtung Abgrund?
20.03.2019 - Aixtron Aktie: Kursziel 10 Euro oder neuer Einbruch?
20.03.2019 - Wirecard Aktie: Eine Gelegenheit zum Einstieg?
20.03.2019 - M1 Kliniken: „Wir können schnell einen attraktiven Marktanteil erreichen“


Chartanalysen

20.03.2019 - Evotec Aktie: Jetzt! Endlich! Oder doch nicht?
20.03.2019 - Paragon Aktie: Die Luft wird verdammt dünn!
20.03.2019 - Steinhoff Aktie: Weitere deutliche Kursverluste voraus?
20.03.2019 - Mologen Aktie: Ungebremst weiter in Richtung Abgrund?
20.03.2019 - Aixtron Aktie: Kursziel 10 Euro oder neuer Einbruch?
20.03.2019 - Wirecard Aktie: Eine Gelegenheit zum Einstieg?
19.03.2019 - BASF Aktie: Ein Hoffnungsschimmer!
19.03.2019 - Aixtron Aktie: Das reicht nicht, liebe Bullen!
19.03.2019 - Deutsche Bank Aktie: Jetzt oder „nie”…
19.03.2019 - Nordex Aktie: Ausbruch geschafft - was kommt jetzt?


Analystenschätzungen

20.03.2019 - Deutsche Post: Eine starke Hochstufung der Aktie
20.03.2019 - Deutz: Überraschung nicht ausgeschlossen
19.03.2019 - Leoni: Ein Minus von 10 Euro
19.03.2019 - Wolford: Operative Gewinne nicht in Sichtweite
19.03.2019 - Aixtron: Gute Aussichten
19.03.2019 - 1&1 Drillisch: Es geht los
19.03.2019 - Deutz: Der Grund für das Kursplus
19.03.2019 - Lanxess: Höhere Prognose für 2020
19.03.2019 - ProSiebenSat.1: Klares Aufwärtspotenzial für die Aktie
19.03.2019 - Volkswagen: Lob für den Chef


Kolumnen

20.03.2019 - OPEC+ alternativlos – US-Ölindustrie freut sich - Commerzbank Kolumne
20.03.2019 - EuroStoxx 50: Das neue Verlaufshoch ist da - UBS Kolumne
20.03.2019 - DAX: Knapp vor der Hürde nach unten gedreht - UBS Kolumne
19.03.2019 - ZEW-Umfrage: Trotz Brexit-Tragödie beginnt der Pessimismus zu schwinden - Nord LB Kolumne
19.03.2019 - Airbus: Einstellung des Riesenfliegers A380 - Commerzbank Kolumne
19.03.2019 - S&P 500: Bullen nicht zu stoppen - UBS Kolumne
19.03.2019 - DAX: Der Kampf um die 200-Tage-Linie geht in die Verlängerung - UBS Kolumne
18.03.2019 - DAX: Am großen Ziel angekommen - UBS Kolumne
18.03.2019 - Apple Aktie: Bullen legen nach - UBS Kolumne
18.03.2019 - DAX 30: Kleiner Funke, großes Feuer? - Donner & Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR