DGAP-News: Exportumsätze von curasan legen weiter zu

Nachricht vom 09.11.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: curasan AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung

Exportumsätze von curasan legen weiter zu
09.11.2017 / 08:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
- Netto-Umsatzerlöse der ersten neun Monate erhöhen sich um 5 Prozent auf 4,73 Millionen Euro

- Exportanteil folgt mit 81 Prozent weiterhin dem Wachstumstrend

- Zweite Tranche der Kapitalerhöhung kurz vor Durchführung


Kleinostheim, 9. November 2017 - Die curasan AG (ISIN DE0005494538), ein führender Spezialist für Medizinprodukte aus dem Bereich der Orthobiologie, hat sein Exportgeschäft im dritten Quartal weiter gefestigt. Wie auch schon im ersten Halbjahr lag der Exportanteil am Netto-Umsatz auch nach den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres mit 81 Prozent über dem Vergleichswert des Vorjahres von 79 Prozent.

Die Netto-Umsatzerlöse stiegen im Berichtszeitraum um 5 Prozent auf 4,73 Millionen Euro (9M 2016: 4,51 mEUR). Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen EBITDA lag mit -1,87 Millionen Euro um 14 Prozent unter Vorjahr (9M 2016: -1,64 mEUR). Das Nettoergebnis fiel mit -2,91 Millionen 38 Prozent geringer aus (9M 2016: -2,11 mEUR). Die Gründe für den Ergebnisrückgang liegen in unerwarteten Umsatzverschiebungen aufgrund von Liefer- und Produktionsengpässen, einer zeitintensiven Vertriebspartnergewinnung sowie der geschätzten einmaligen Steuerbelastung durch die potenzielle Nachzahlung aus dem Jahr 2008.

"In den ersten neun Monaten sind wir erneut gewachsen, was zunächst ein sehr positives Signal ist und uns auf unserem Weg bestärkt", erklärt Michael Schlenk, Vorstand der curasan AG. "Gleichzeitig hatten wir uns aber deutlich mehr erwartet. Zu unserem Nachteil kamen in den letzten Monaten gleich mehrere negative Einzeleffekte zusammen, die in Summe dazu führten, dass wir die zu erwartenden Umsatzzuwächse nicht realisieren konnten und sich unser Wachstum ins kommende Jahr verschieben wird."

Positiv entwickelte sich erneut der Auslandsumsatz des Unternehmens. Mit Zuwächsen von 7,6 Prozent auf 1,32 Millionen Euro in der Region Amerika und 83 Prozent auf 0,67 Millionen Euro in der Region MENA setzte sich die Umsatzdynamik im Export insgesamt unverändert fort. Rückläufig waren die Umsätze dagegen in Deutschland, was sich auch auf einen insgesamt leicht schwächeren Umsatz in Europa auswirkte. Zwar zogen die Umsätze in Deutschland im dritten Quartal wieder an. Der Wechsel eines Vertriebspartners im zweiten Quartal zog jedoch auch im dritten Quartal noch Spuren nach sich.

Im September kündigte curasan die Durchführung einer Bezugsrechtskapitaltalerhöhung an. Die erste Tranche der Transaktion wurde Anfang Oktober mit einem Volumen von nominal 2.275.786,00 Euro erfolgreich abgeschlossen. Das Unternehmen rechnet in den nächsten Tagen mit der Durchführung der zweiten Tranche über ein Volumen von nominal 1.876.070,00 Euro, die der strategische Investor Chindex Hong Kong Ltd., eine Tochtergesellschaft der chinesischen Fosun-Gruppe, zum Preis von 1,20 EUR zeichnen wird. Damit soll der curasan AG ein Bruttoemissionserlös von weiteren 2,3 Millionen Euro zufließen.

Weitere Einzelheiten zu den Ergebnissen der ersten neun Monate 2017 sowie zu aktuellen Entwicklungen im vierten Quartal wird Vorstand Michael Schlenk heute um 14.00 Uhr MEZ im Rahmen einer offenen Telefonkonferenz für Analysten, qualifizierte Investoren und Journalisten erörtern. Die Registrierung hierfür erfolgt per E-Mail über die Abteilung Investor Relations & Corporate Communications (IR@curasan.com).

Den vollständigen Bericht zu den ersten neun Monaten 2017 hat curasan auf der Website des Unternehmens unter folgendem Link zum Download bereitgestellt:
www.curasan.de/investoren/publikationen/finanzberichteKontakt curasan AG:
Investor Relations &
Corporate Communications
+49 6027 40 900-51
ir@curasan.com

Über die curasan AG:
curasan entwickelt, produziert und vermarktet Biomaterialien und andere Medizinprodukte aus dem Bereich der Knochen- und Geweberegeneration. Als Branchenpionier hat sich das Unternehmen vor allem auf biomimetische Knochenregenerationsmaterialien spezialisiert, die im Dentalbereich, der Kiefer- und Gesichtschirurgie sowie in der Orthopädie und Wirbelsäulenchirurgie eingesetzt werden. Dabei handelt es sich um Materialien, die biologische Strukturen nachahmen. Zahlreiche Patente und eine umfangreiche Liste an wissenschaftlichen Dokumentationen belegen den klinischen Erfolg der Produkte und die hohe Innovationskraft von curasan. Weltweit profitieren klinische Anwender im Dental- und Orthopädiebereich vom hochwertigen und anwenderorientierten Portfolio des Technologieführers. Das Unternehmen unterhält seinen eigenen High-Tech Forschungs-, Entwicklungs- und Produktionsstandorts in Frankfurt/Main. Neben dem Stammsitz betreibt der Konzern eine Tochtergesellschaft, curasan Inc., in der Research Triangle Park Region, nahe Raleigh, N.C, USA. curasan's innovative Produkte sind von der US Food and Drug Administration (FDA) und vielen anderen internationalen Behörden zertifiziert und in rund 50 Ländern weltweit erhältlich. Die Aktien der curasan AG sind im General Standard an der Frankfurter Börse gelistet (ISIN: DE 000 549 453 8).

 











09.11.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
curasan AG

Lindigstraße 4

63801 Kleinostheim


Deutschland
Telefon:
06027/40 900 0
Fax:
06027/40 900 29
E-Mail:
info@curasan.de
Internet:
www.curasan.de
ISIN:
DE0005494538
WKN:
549453
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




626829  09.11.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.05.2018 - Deutsche Rohstoff: Almonty erhöht das Ergebnis deutlich
22.05.2018 - NanoRepro: Kapitalerhöhung kommt - Aktien sollen 1,27 Euro kosten
22.05.2018 - Südzucker Aktie: Hier passiert was!
22.05.2018 - Salzgitter: Zukauf in Frankreich
22.05.2018 - Borussia Dortmund: Favre wird Cheftrainer
22.05.2018 - Aurelius Aktie: Dividende sorgt für turbulenten Kursverlauf - Chancen?
22.05.2018 - CTS Eventim expandiert per Übernahme in Spanien
22.05.2018 - SHW: Vorsicht, Verwechslungsgefahr
22.05.2018 - Baumot: Neues aus den USA
22.05.2018 - Grammer: Zukauf in den USA


Chartanalysen

22.05.2018 - Südzucker Aktie: Hier passiert was!
22.05.2018 - Aurelius Aktie: Dividende sorgt für turbulenten Kursverlauf - Chancen?
22.05.2018 - Evotec Aktie: Was ist hier los?
22.05.2018 - Siltronic Aktie: Das sieht nicht gut aus
22.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Der alles entscheidende Tag?
18.05.2018 - Freenet Aktie: Was ist da los?
18.05.2018 - Deutsche Telekom Aktie: Konsolidierung als Kaufchance?
18.05.2018 - ProSiebenSat1 Aktie: Dividendenabschlag als Einstiegschance?
18.05.2018 - Evotec Aktie: Der Optimismus blüht, aber…
18.05.2018 - Baumot Aktie: Politisches Strohfeuer oder mehr?


Analystenschätzungen

22.05.2018 - Singulus: Erwartungen werden nicht erfüllt
22.05.2018 - Dermapharm Holding: Nach den Zahlen
22.05.2018 - Grand City Properties: Kaufempfehlung entfällt nach den Quartalszahlen
22.05.2018 - VTG: Neues Kursziel bei verringertem Kurs
22.05.2018 - General Electric: Sorge um die Verschuldung
22.05.2018 - ElringKlinger: Leoni erhält den klaren Vorzug
22.05.2018 - Commerzbank: Probleme nicht ausgeschlossen
22.05.2018 - Infineon: Kaufen nach der Investitionsentscheidung
22.05.2018 - Allianz: Leichtes Potenzial
22.05.2018 - Osram: Kursziel unter Druck


Kolumnen

22.05.2018 - „Ein nachhaltiger Finanzsektor ist die beste Möglichkeit, für Wohlstand zu sorgen“ - AXA IM Kolumne
22.05.2018 - Türkische Lira steht nach Erdogan-Äußerungen erneut stark unter Beschuss - Commerzbank Kolumne
22.05.2018 - Infineon Aktie: Neues Allzeithoch in Greifweite - UBS Kolumne
22.05.2018 - DAX: Weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
22.05.2018 - DAX 30 weiter mit Zug nach oben: Wonnemonat Mai - Donner + Reuschel Kolumne
18.05.2018 - Brüssel bläst mitten im Frühling kalter Wind aus Italien entgegen - VP Bank Kolumne
18.05.2018 - Apple, Spotify und Co.: Musikmarkt wächst wieder nach Jahren der Dürre - Commerzbank Kolumne
18.05.2018 - SAP Aktie: Neuer Anlauf auf das Allzeithoch - UBS Kolumne
18.05.2018 - DAX: Gelungener Befreiungsschlag - UBS Kolumne
18.05.2018 - DAX: Rolltreppe aufwärts - der Geopolitik zum Trotz - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR