DGAP-News: KROMI Logistik AG setzte profitablen Wachstumskurs im ersten Quartal 2017/2018 fort

Nachricht vom 09.11.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: KROMI Logistik AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung

KROMI Logistik AG setzte profitablen Wachstumskurs im ersten Quartal 2017/2018 fort
09.11.2017 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
KROMI Logistik AG setzte profitablen Wachstumskurs im ersten Quartal 2017/2018 fort

- Signifikante Umsatzsteigerung um 12,7 % deutlich über Marktniveau

- Verbesserte Profitabilität bei einer Rohertragsmarge von 25,4 %

- Betriebsergebnis (EBIT) mit TEUR 627 mehr als verdreifacht

Hamburg, 9. November 2017 - Die KROMI Logistik AG, Anbieter ganzheitlicher Werkzeuglogistiklösungen für produzierende Unternehmen, konnte im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2017/2018 ihre Umsatzerlöse um 12,7 % gegenüber dem Vorjahr ausbauen. So wurden zwischen dem 1. Juli 2017 und dem 30. September 2017 Erlöse in Höhe von TEUR 19.162 erwirtschaftet (Vorjahr: TEUR 17.004). Das Betriebsergebnis (EBIT) stieg deutlich überproportional zum Umsatz auf TEUR 627 (Vorjahr: TEUR 199).

In den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2017/2018 konnte KROMI Logistik die erfolgreiche Unternehmensentwicklung 2016 / 2017 noch einmal beschleunigen. Dabei knüpfte das Unternehmen in allen wesentlichen Industriezweigen im Inland wie auch international an den positiven Trend des Vorjahres an. Neben einer guten Geschäftsentwicklung in Deutschland und dem europäischen Ausland zeigte sich insbesondere die brasilianische Tochtergesellschaft erneut sehr dynamisch. Im Inland stieg der Umsatz von TEUR 10.655 im Vorjahr um 6,4 % auf TEUR 11.341. Mit TEUR 6.027 lag der Umsatz im europäischen Ausland 16,3 % über dem Vorjahreswert (TEUR 5.183). Dieser positive Trend zeigte sich auch in Brasilien, wo KROMI Logistik die Umsätze von TEUR 1.166 im Vorjahr um 53,8 % auf TEUR 1.794 steigern konnte.

"KROMI Logistik entwickelt sich weit über dem Marktniveau für Präzisions- und Zerspanungswerkzeuge. Dies ist umso bemerkenswerter, als dass das erste Quartal des KROMI-Geschäftsjahres immer durch die Sommerurlaubsphase geprägt ist, in der sich die produzierende Industrie traditionell schwächer zeigt. Wir sehen uns nach dem ersten Quartal daher voll auf Kurs zu weiterem profitablem Wachstum", erläutert Jörg Schubert, Vorstandsvorsitzender von KROMI Logistik.

Der Materialaufwand erhöhte sich im ersten Quartal 2017 / 2018 auf TEUR 14.302 (Vorjahr: TEUR 12.713), wobei sich die Materialaufwandsquote im Berichtszeitraum leicht auf 74,6 % verbesserte (Vorjahr: 74,8 %). Hieraus resultiert eine entsprechend verbesserte Bruttomarge vom Umsatz (Rohertragsmarge) in Höhe von 25,4 % (Vorjahr: 25,2 %). Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stieg der Personalaufwand leicht von TEUR 2.615 auf TEUR 2.692. Die Personalaufwandsquote verbesserte sich deutlich auf 14,0 % (Vorjahr: 15,4 %). Die Abschreibungen in Höhe von TEUR 183 zeigten sich nach TEUR 199 in den ersten drei Monaten 2016 / 2017 leicht unter dem Vorjahresniveau.

Diese erfreulichen Entwicklungen im Berichtszeitraum spiegeln sich auch im Ergebnis wider. Das Betriebsergebnis (EBIT) konnte die KROMI Logistik deutlich überproportional zum Umsatz auf TEUR 627 (Vorjahr: TEUR 199) signifikant verbessern. Eine Betriebsprüfung der Jahre 2011 bis 2015 führte im Berichtszeitraum zu einer Ertragsteuerverbindlichkeit und somit zu einem höheren Ertragsteueraufwand von insgesamt TEUR 393 (Vorjahr: TEUR 76). Für die ersten drei Monate 2017 / 2018 weist KROMI Logistik ein verbessertes Konzernergebnis von TEUR 123 (Vorjahr: TEUR 9) aus.

Uwe Pfeiffer, Finanzvorstand der KROMI Logistik, zeigt sich insgesamt zufrieden: "Mit der außerordentlich guten Entwicklung der ersten drei Monate im Rücken sehen wir KROMI Logistik weiterhin auf Wachstumskurs. Künftige Chancen wollen wir konsequent nutzen. Hierfür sehen wir uns sehr gut gewappnet angesichts der erfolgreichen Eröffnung unseres dritten brasilianischen Standorts, getätigten Wachstumsinvestitionen in unser Personal und unsere Organisation sowie der fortlaufenden Ausrichtung unseres Leistungsspektrums auf den Bereich Industrie 4.0. Zudem verfügen wir über genug Eigenkapital und ausreichende Liquiditätsreserven für ein weiterhin stabiles und profitables Wachstum."

Den vollständigen Bericht nach IFRS für die ersten drei Monate 2017/2018 wird KROMI Logistik im Tagesverlauf auf der Internetseite www.kromi.de im Bereich Investor Relations zum Download bereitstellen.Unternehmensprofil:
Die KROMI Logistik AG bietet produzierenden Unternehmen im In- und Ausland ein vollständiges Outsourcing der Versorgung mit Präzisionswerkzeugen ("Tool-Management"). Dabei liegt der Schwerpunkt auf technisch anspruchsvollen Zerspanungswerkzeugen (Verschleiß- und Trägerwerkzeuge, z. B. Bohrer) für die Metall- und Kunststoffbearbeitung. KROMI Logistik kombiniert den klassischen Werkzeughandel mit einer dezentralen Werkzeugversorgung durch Ausgabeautomaten im Fertigungsbereich des Kunden und einem IT-basierten Werkzeugmanagement und -controllingsystem. Ziel der Geschäftstätigkeit von KROMI Logistik ist es, nachhaltig die Betriebsmittelversorgung ihrer Kunden insbesondere mit Werkzeugen zu optimieren und die Verfügbarkeit des richtigen Betriebsmittels zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sichern. Die Gesellschaft ist zurzeit an vier Standorten in Deutschland und vier im Ausland (Slowakei, Tschechien, Spanien und Brasilien) präsent sowie in sechs weiteren europäischen Ländern aktiv. KROMI Logistik konzentriert sich bisher mit Vorrang auf Kunden in den Branchen allgemeiner Maschinenbau, Automobilzulieferer, Luft- und Raumfahrt sowie Schiffsmotorenbaubau.

Im Internet unter: www.kromi.de

Kontakt Investor Relations:

cometis AG
Claudius Krause
Tel.: +49 (0)611-205855-28
Fax: +49 (0)611-205855-66
E-mail: krause@cometis.de












09.11.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
KROMI Logistik AG

Tarpenring 11

22419 Hamburg


Deutschland
Telefon:
040/537151-0
Fax:
040/537151-99
E-Mail:
info@kromi.de
Internet:
www.kromi.de
ISIN:
DE000A0KFUJ5
WKN:
A0KFUJ
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




626857  09.11.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.05.2018 - Medigene Aktie unter Druck - Kapitalerhöhung angekündigt
24.05.2018 - Sporttotal: China, Indien und die Kryptowährung
24.05.2018 - Senvion: Neuer Großauftrag
24.05.2018 - paragon: 500 Millionen Euro als ferne Zielmarke
24.05.2018 - Nanogate: Eine deutliche Bestätigung
24.05.2018 - InTiCa Systems: Erwartungen bestätigen sich
24.05.2018 - JDC Group bestätigt Ausblick und erwartet neue Wachstumsimpulse
24.05.2018 - IBU-tec: Fortschritte in Bitterfeld
24.05.2018 - Nabaltec: „Die Markttreiber sind intakt”
24.05.2018 - Encavis leidet unter dem Wetter - Prognose bestätigt


Chartanalysen

24.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Achtung, Verkaufssignal!
24.05.2018 - co.don Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
24.05.2018 - Mutares Aktie: Lohnt der Einstieg nach dem Absturz?
24.05.2018 - Commerzbank Aktie wackelt bedenklich: Nimmt das Drama seinen Lauf?
24.05.2018 - Daimler Aktie: Trumps Drohungen
24.05.2018 - Evotec Aktie: Das sieht nicht mehr so gut aus!
23.05.2018 - Deutsche Bank Aktie wackelt bedrohlich - neue schlechte News vor der Hauptversammlung?
23.05.2018 - RIB Software Aktie: Das wird gefährlich
23.05.2018 - bet-at-home.com Aktie: Kurssturz? Von wegen!
23.05.2018 - Wirecard Aktie: Ist die Party vorbei?


Analystenschätzungen

24.05.2018 - Siemens Healthineers: Fast auf einer Höhe
24.05.2018 - Deutsche Bank: Kursziel sinkt
24.05.2018 - Deutsche Telekom: Zwei Kaufempfehlungen
24.05.2018 - Commerzbank: Aktie wird doppelt abgestuft
24.05.2018 - K+S: Die 5 Euro sind Vergangenheit
24.05.2018 - Deutsche Bank: Es bleiben Zweifel
24.05.2018 - Tesla: Eine extreme Wette auf die Zukunft
24.05.2018 - ProSiebenSat.1: Neue Verkaufsempfehlung für die Aktie
24.05.2018 - Wirecard: Plus 47 Euro
23.05.2018 - ProSiebenSat.1: Abwärtstrend


Kolumnen

24.05.2018 - EU-Einkaufsmanagerindizes spiegeln nochmaligen Schwungverlust wider - Commerzbank Kolumne
24.05.2018 - Regierungsbildung in Italien: Auf dem Weg ins finanzpolitische Chaos - Nord LB Kolumne
24.05.2018 - DAX: Gesunde Konsolidierung hält an - „Bearish-Belt-Hold“ Kerze - Donner + Reuschel Kolumne
24.05.2018 - Allianz Aktie: Wichtige Unterstützung nach unten durchbrochen - UBS Kolumne
24.05.2018 - DAX: Lange erwartete Korrektur könnte begonnen haben - UBS Kolumne
23.05.2018 - Ölpreisanstieg auf 80 $/Fass – Außerordentliche Faktoren treiben - Commerzbank Kolumne
23.05.2018 - Commerzbank Aktie: Doppelboden eröffnet Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
23.05.2018 - DAX: Die Rallye setzt sich fort - UBS Kolumne
23.05.2018 - DAX: Schmidtchen Schleicher - Mai bislang “Gewinnaufbau-Monat“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.05.2018 - „Ein nachhaltiger Finanzsektor ist die beste Möglichkeit, für Wohlstand zu sorgen“ - AXA IM Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR