DGAP-News: SFC Energy AG veröffentlicht Zahlen zum dritten Quartal 2017 - Erhebliches Umsatzwachstum und Anstieg der Bruttomarge

Nachricht vom 09.11.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: SFC Energy AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen

SFC Energy AG veröffentlicht Zahlen zum dritten Quartal 2017 - Erhebliches Umsatzwachstum und Anstieg der Bruttomarge
09.11.2017 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
SFC Energy AG - Corporate News - ISIN DE0007568578

SFC Energy AG veröffentlicht Zahlen zum dritten Quartal 2017 - Erhebliches Umsatzwachstum und Anstieg der Bruttomarge

- Konzernumsatz nach 9 Monaten 2017 bei TEUR 39.366 (Vorjahr: TEUR 31.360) -
plus 25,5 % - übliche Saisonalität überkompensiert

- EBITDA deutlich verbessert auf minus TEUR 275 (Vorjahr: minus TEUR 2.696) - bereinigtes EBITDA mit minus TEUR 28 nahezu ausgeglichen

- Bruttomarge steigt auf 30,3 % (Vorjahr: 28,7 %)

- Ausblick 2017: Vorstand bekräftigt die Umsatzprognose von EUR 50 Mio. bis EUR 55 Mio. mit deutlich verbesserter Profitabilität gegenüber dem Vorjahr

Brunnthal/München, 09. November 2017 - Die SFC Energy AG (ISIN: DE0007568578), ein führender internationaler Anbieter von stationären und mobilen Hybrid-Stromversorgungsanlagen auf Basis von Brennstoffzellen, veröffentlicht heute die Zahlen zum dritten Quartal 2017.

Vorstandsbericht

Dr. Peter Podesser, CEO der SFC Energy AG: "Das dritte Quartal stellt uns sehr zufrieden. Es zeigt sich, dass das Bewusstsein für saubere und leistungsstarke Energiequellen wächst. In diesem Zusammenhang gewinnt die Brennstoffzelle verstärkt an Bedeutung. Und zwar auf breiter Basis. Im Berichtszeitraum konnten wir in allen Abnehmermärkten (Öl & Gas, Industrie, Verteidigung und Behörden) eine erfreuliche Entwicklung und robustes Wachstum feststellen. Im Zuge sich verschärfender geopolitischer Entwicklungen nahm die Nachfrage im Verteidigungsbereich zu. Im 9-Monatszeitraum wuchs das Geschäft im Jahresvergleich um 23,9 % - insbesondere durch positive Impulse aus dem internationalen Geschäft. Der im Vergleich zum Vorjahr stabile Ölpreis (per Ende September 2017 bei USD 51,70 je Fass WTI) schlägt sich in einem insgesamt positiven Sentiment in der Öl- & Gasindustrie nieder. Besonders erfreulich ist die Tatsache, dass wir neben dem wieder spürbar anziehenden Tagesgeschäft auch zunehmend Neuprojekt mit Bestands- und Neukunden generieren konnten. Im Industriebereich stützt sich das gute Ergebnis auf eine starke Performance unserer Tochtergesellschaft PBF, die ebenfalls umfangreiche Erfolge bei der Neukundengewinnung erzielen konnte. Ähnlich präsentierte sich die Entwicklung im Bereich der behördlichen Anwendungen, woraus ein Zuwachs um 44,4 % resultierte. Nachgefragt wurde in erster Linie die zuverlässige netzunabhängige Stromversorgung für Bilderkennungssysteme von Geschäftspartnern aus Großbritannien, Singapur und Deutschland."

"Insgesamt befinden wir uns mit Blick auf die Geschäftszahlen auf dem Weg zu einer deutlich verbesserten Profitabilität im Konzern und konnten unsere Bruttomarge im 9-Monatszeitraum von 28,7 % auf 30,3 % um 5,6 %, bezogen auf den Margensatz, steigern. Als unterstützend erwies sich die bereits im ersten Quartal 2017 erfolgte Bereinigung um margenschwache Produkte im Öl- und Gasbereich. Angepasste Preise und ein überarbeiteter Produktmix rundeten unser Maßnahmenbündel ab, das nun ab dem dritten Quartal seine Wirkung im Zahlenwerk entfaltet", so Dr. Podesser weiter.

Umsatzentwicklung

Die SFC Energy Unternehmensgruppe erwirtschaftete im Zeitraum Januar bis September 2017 Umsatzerlöse in Höhe von TEUR 39.366. Gegenüber dem Vorjahreswert von TEUR 31.360 entspricht dies einer deutlichen Umsatzsteigerung von 25,5 %. Ursächlich dafür war die positive Geschäftsentwicklung in den Segmenten Öl & Gas sowie Sicherheit & Industrie. Zudem wurde die übliche Saisonalität durch starke Geschäftszahlen überkompensiert. Es zeigt sich nun vielmehr ein sehr konsistentes Bild, getrieben durch ein durchweg positives Marktumfeld in allen Abnehmermärkten.

Umsatz nach Segmenten (ungeprüft)

Segment in TEUR
Q1-Q3/2017
Q1-Q3/2016
Öl & Gas
18.244
13.970
Sicherheit & Industrie
18.498
14.536
Freizeit
2.624
2.853
Gesamt
39.366
31.360
Segment-Entwicklung

Öl & Gas

In den ersten neun Monaten 2017 stabilisierte sich der Ölpreis in einer engeren Bandbreite. So rangierten in diesem Zeitraum der Preis für amerikanisches WTI-Rohöl zwischen USD 48 und 53 und der Preis für die Nordseesorte Brent zwischen USD 50 und 56, mit einem leichten Preisrückgang in den Sommermonaten bei beiden Sorten. Diese Stabilität schlägt sich auch im bisherigen Geschäftsverlauf nieder. So konnte SFC Energy nicht nur im Tagesgeschäft zulegen, sondern mehrere große Neuprojekte, unter anderem von zwei großen kanadischen Öl- und Gasproduzenten gewinnen.

In diesem positiven Marktumfeld verbuchte das Segment Öl & Gas im Berichtszeitraum ein deutliches Umsatzwachstum von 30,6 % gegenüber den ersten neun Monaten 2016. Im Zeitraum Januar bis September 2017 verzeichnete das Segment Öl & Gas einen Umsatzanstieg auf TEUR 18.244 (Vorjahr: TEUR 13.970). Vergleicht man das identische Produktangebot (unter Herausrechnung einer mit Beginn des Jahres aufgegebenen margenschwachen Produktlinie) fiel das Wachstum in diesem Segment mit einem Plus von rund 66 % von TEUR 10.855 auf TEUR 18.038 deutlich höher aus.

Sicherheit & Industrie

Das Segment Sicherheit & Industrie konnte den Umsatz in den ersten neun Monaten 2017 um 27,3 % auf TEUR 18.498 steigern (Vorjahr: TEUR 14.536). Die SFC Gruppe konnte dabei sowohl im dritten Quartal als auch im 9-Monatszeitraum 2017 in allen Teilmärkten des Segments Sicherheit & Industrie deutliches Wachstum verzeichnen. Während sich der positive Trend des ersten Halbjahres im zivilen Brennstoffzellengeschäft (plus 44,4 %) sowie im Leistungselektronikgeschäft (PBF) (plus 21,8 %) fortsetzte, konnte der Verteidigungsbereich um 23,9 % zulegen.

Sowohl das Bestands- als auch das Neukundengeschäft bei SFC wie auch bei PBF zeigen weiter robustes Wachstum. Im Rahmen der Internationalisierung der Verteidigungsaktivitäten sind insbesondere der gelungene Einstieg in den britischen Markt mit dem Partner Zero Alpha und Polaris Defense als Fahrzeuglieferant sowie die neue Vertriebspartnerschaft mit AITIC für die US-Streitkräfte zu erwähnen.

Freizeit

Der Umsatz im Freizeitsegment reduzierte sich im Berichtszeitraum aufgrund von leicht verändertem Nutzerverhalten um 8,0 % auf TEUR 2.624 gegenüber TEUR 2.853 im Vorjahr. Die bedeutenden Messen im Caravaning-Bereich unterstreichen jedoch die insgesamt positive konjunkturelle Dynamik, sodass für das Gesamtjahr 2017 unverändert ein Umsatz ungefähr auf Vorjahresniveau erwartet wird. Obwohl dem Segment Freizeit mittlerweile aufgrund der Umsatzgröße nicht mehr dieselbe Bedeutung beigemessen werden kann, werden alle Anstrengungen unternommen, um das Vorjahresniveau zu erreichen.

Ergebnisentwicklung

Die Profitabilität der SFC Energy Unternehmensgruppe verbesserte sich auf Sicht von neun Monaten erheblich gegenüber dem Vorjahr. Aufgrund des geänderten Produktmix konnte die Bruttomarge im Berichtszeitraum auf 30,3 % gesteigert werden (Vorjahr: 28,7 %).

Das EBITDA verbesserte sich in den ersten neun Monaten 2017 erheblich auf minus TEUR 275 gegenüber minus TEUR 2.696 im Vorjahreszeitraum. Das um Sondereffekte bereinigte EBITDA betrug minus TEUR 28 (Vorjahr: minus TEUR 2.847).

Das EBIT belief sich in den ersten drei Quartalen des laufenden Geschäftsjahres auf minus TEUR 1.725 nach minus TEUR 4.400 im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Das um Sondereffekte bereinigte EBIT lag im Berichtszeitraum bei minus TEUR 1.005 (Vorjahr: minus TEUR 3.795).

Das Konzernperiodenergebnis nach Steuern verbesserte sich in den ersten neun Monaten 2017 auf minus TEUR 2.431 gegenüber minus TEUR 4.590 im Vorjahreszeitraum. Im Berichtszeitraum 2017 betrug das Ergebnis je Aktie gemäß IFRS minus EUR 0,27 (unverwässert und verwässert). Im Vergleich dazu lag das Ergebnis je Aktie im Vorjahreszeitraum bei minus EUR 0,53 (unverwässert).

Bilanz

Der Bestand an frei verfügbaren liquiden Mitteln erhöhte sich zum 30. September 2017 auf TEUR 2.799 (31. Dezember 2016: TEUR 1.756). Die Eigenkapitalquote lag zum Ende des dritten Quartals 2017 bei 33,0 % (31. Dezember 2016: 39,5 %).

Prognose

Auf Basis der erfreulichen Geschäftsentwicklung im dritten Quartal bestätigt der Vorstand der SFC Energy AG für das laufende Geschäftsjahr seine Umsatzprognose in Höhe von EUR 50 Mio. bis EUR 55 Mio. Beim operativen Ergebnis erwartet der Vorstand eine deutliche Verbesserung der Profitabilität gegenüber dem Vorjahr. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass für die Umsatz- und Ergebnisplanung für 2017 ein Durchschnittskurs CAD/EUR von 1,50 herangezogen wurde.

CEO Dr. Peter Podesser kommentiert: "Der Weg für ein erfolgreiches viertes Quartal ist geebnet. Ziel ist es, SFC Energy bei erheblichem Wachstum kontinuierlich profitabler aufzustellen. So, wie es uns bereits in den vergangenen Quartalen mit zunehmendem Erfolg gelungen ist. In den ersten drei Quartalen wuchs das Geschäft mit unserer Brennstoffzelle EFOY z. B. im Öl- und Gasbereich um rund 60 %. Wir gehen davon aus, dass die Nachfragedynamik im vierten Quartal anhalten wird. Hilfreich sollten sich dabei die Märkte Verteidigung & Sicherheit sowie Öl & Gas erweisen - traditionell Geschäfte, die zum Jahresende nochmals anziehen. Ein wachsender Auftragseingang erleichtert in der Folge den Start in das neue Geschäftsjahr."

Kennzahlen für 9 Monate 2017

In TEUR
1.1.-30.09.2017
1.1.-30.09.2016
Umsatz
39.366
31.360
Bruttoergebnis vom Umsatz
11.920
8.994
Bruttomarge
30,3 %
28,7 %
EBITDA
-275
-2.696
EBITDA-Marge
-0,7 %
-8,6 %
EBITDA bereinigt
-28
-2.847
EBITDA-Marge bereinigt
-0,1 %
-9,1 %
EBIT
-1.725
-4.400
EBIT-Marge
-4,4 %
-14,0 %
EBIT bereinigt
-1.005
-3.795
EBIT-Marge bereinigt
-2,6 %
-12,1 %
Konzernperiodenergebnis
-2.431
-4.590
Auftragsbestand
13.380
13.329

 

Detaillierte Finanzinformationen

Die komplette Zwischenmitteilung zum dritten Quartal 2017 der SFC Energy AG steht als Download zur Verfügung unter: www.sfc.com/de/investoren/finanzberichte.

Für interessierte Anleger und Pressevertreter wird die SFC Energy AG heute, am 09. November 2017, um 9:00 Uhr eine Telefonkonferenz in englischer Sprache abhalten. Für eine Anmeldung senden Sie bitte eine E-Mail an sh@crossalliance.de.

Zu SFC Energy AG
Die SFC Energy AG (www.sfc.com) ist ein führender internationaler Anbieter von stationären und mobilen Hybrid-Stromversorgungslösungen. Mit über 38.000 verkauften Brennstoffzellen steht SFC Energy auf Platz eins der Brennstoffzellenhersteller. Seine zahlreichen mehrfach ausgezeichneten Produkte vertreibt das Unternehmen in der Öl- und Gasindustrie, in Sicherheits- und Industrieanwendungen und im Endverbrauchermarkt. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Brunnthal bei München, Deutschland, und betreibt Produktionsstandorte in den Niederlanden, Rumänien und Kanada sowie Vertriebsniederlassungen in den USA und Kanada. Die SFC Energy AG notiert im Prime Standard der Deutschen Börse (WKN: 756857 ISIN: DE0007568578).

SFC Investor Relations
SFC Energy AG
Eugen-Sänger-Ring 7
D-85649 Brunnthal
Tel. +49 89 673 592-377
Fax. +49 89 673 592-169
Email: ir@sfc.com
Web: www.sfc.com

CROSS ALLIANCE communication GmbH
Susan Hoffmeister
Tel. +49 89 89827227
Email: sh@crossalliance.de
Web: www.crossalliance.de












09.11.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
SFC Energy AG

Eugen-Saenger-Ring 7

85649 Brunnthal


Deutschland
Telefon:
+49 (89) 673 592 - 100
Fax:
+49 (89) 673 592 - 169
E-Mail:
info@sfc.com
Internet:
www.sfc.com
ISIN:
DE0007568578
WKN:
756857
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




624979  09.11.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.05.2018 - Deutsche Rohstoff: Almonty erhöht das Ergebnis deutlich
22.05.2018 - NanoRepro: Kapitalerhöhung kommt - Aktien sollen 1,27 Euro kosten
22.05.2018 - Südzucker Aktie: Hier passiert was!
22.05.2018 - Salzgitter: Zukauf in Frankreich
22.05.2018 - Borussia Dortmund: Favre wird Cheftrainer
22.05.2018 - Aurelius Aktie: Dividende sorgt für turbulenten Kursverlauf - Chancen?
22.05.2018 - CTS Eventim expandiert per Übernahme in Spanien
22.05.2018 - SHW: Vorsicht, Verwechslungsgefahr
22.05.2018 - Baumot: Neues aus den USA
22.05.2018 - Grammer: Zukauf in den USA


Chartanalysen

22.05.2018 - Südzucker Aktie: Hier passiert was!
22.05.2018 - Aurelius Aktie: Dividende sorgt für turbulenten Kursverlauf - Chancen?
22.05.2018 - Evotec Aktie: Was ist hier los?
22.05.2018 - Siltronic Aktie: Das sieht nicht gut aus
22.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Der alles entscheidende Tag?
18.05.2018 - Freenet Aktie: Was ist da los?
18.05.2018 - Deutsche Telekom Aktie: Konsolidierung als Kaufchance?
18.05.2018 - ProSiebenSat1 Aktie: Dividendenabschlag als Einstiegschance?
18.05.2018 - Evotec Aktie: Der Optimismus blüht, aber…
18.05.2018 - Baumot Aktie: Politisches Strohfeuer oder mehr?


Analystenschätzungen

22.05.2018 - Singulus: Erwartungen werden nicht erfüllt
22.05.2018 - Dermapharm Holding: Nach den Zahlen
22.05.2018 - Grand City Properties: Kaufempfehlung entfällt nach den Quartalszahlen
22.05.2018 - VTG: Neues Kursziel bei verringertem Kurs
22.05.2018 - General Electric: Sorge um die Verschuldung
22.05.2018 - ElringKlinger: Leoni erhält den klaren Vorzug
22.05.2018 - Commerzbank: Probleme nicht ausgeschlossen
22.05.2018 - Infineon: Kaufen nach der Investitionsentscheidung
22.05.2018 - Allianz: Leichtes Potenzial
22.05.2018 - Osram: Kursziel unter Druck


Kolumnen

22.05.2018 - „Ein nachhaltiger Finanzsektor ist die beste Möglichkeit, für Wohlstand zu sorgen“ - AXA IM Kolumne
22.05.2018 - Türkische Lira steht nach Erdogan-Äußerungen erneut stark unter Beschuss - Commerzbank Kolumne
22.05.2018 - Infineon Aktie: Neues Allzeithoch in Greifweite - UBS Kolumne
22.05.2018 - DAX: Weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
22.05.2018 - DAX 30 weiter mit Zug nach oben: Wonnemonat Mai - Donner + Reuschel Kolumne
18.05.2018 - Brüssel bläst mitten im Frühling kalter Wind aus Italien entgegen - VP Bank Kolumne
18.05.2018 - Apple, Spotify und Co.: Musikmarkt wächst wieder nach Jahren der Dürre - Commerzbank Kolumne
18.05.2018 - SAP Aktie: Neuer Anlauf auf das Allzeithoch - UBS Kolumne
18.05.2018 - DAX: Gelungener Befreiungsschlag - UBS Kolumne
18.05.2018 - DAX: Rolltreppe aufwärts - der Geopolitik zum Trotz - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR